RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Aus aktuellen Anlass: RC-Drohnen als potentielle Gefahr

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » Aus aktuellen Anlass: RC-Drohnen als potentielle Gefahr » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 546
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 17.11.2015, 21:50    Titel: Aus aktuellen Anlass: RC-Drohnen als potentielle Gefahr
    Momentan wird das Stadion in Hannover geräumt, angeblich eine Bombendrohung. Vielleicht nur der Rucksack eines Platzwart, aus dem das USB-Kabel seines Handy rausbaumelte, wie auch immer; sicher mal wieder Fehlalarm.

    Der Führerschein für Drohnen wird deshalb schon kommen, weil man mit den Dingern irgendwelche Bomben ins Stadion klacksen lassen KÖNNTE.
    Womöglich werden Rc-Cars gleich mit auf die schwarze Liste gesetzt.

    Was ist überhaupt mit RC-Raketen..? Mit ferngesteuerten elektronischen Zündern!? Ob die künftig unters Kriegswaffenkontrollgesetz fallen, wird die Zeit zeigen, in einem Land, geführt von Hasenherzen.
    Nach oben
    Scholfi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.07.2012
    Beiträge: 338
    Wohnort: 75015 Bretten

    BeitragVerfasst am: 17.11.2015, 21:54    Titel:
    "Der Führerschein für Drohnen wird deshalb schon kommen, weil man mit den Dingern irgendwelche Bomben ins Stadion klacksen lassen KÖNNTE."

    Glaube ich weniger - zumindest nicht aus dem Grund. Wenn man schon eine Bombe an Bord hat, dann fliegt man ganz sicher auch ohne einen Führerschein! Wink
    _________________
    Gruß Peter

    Viele Antworten gibt es bei Facebook. Gute Antworten gibt es hier im Forum!

    RC-HeliCar - mein Blog über RC-Offroader von Axial, HPI, Kyosho, ThunderTiger, Traxxas und Vaterra
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 546
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 17.11.2015, 22:01    Titel:
    aber der Führerschein identifiziert den Halter, sofern die Drohne regulär vom Besitzer zugelassen und registriert wurde. Zwangsversicherung wird vielleicht ebenfalls kommen.
    Also das gleiche Schema wie beim KFZ.

    Wobei größere Flächenflieger mit eingebauter Kamera wesentlich schneller und mindestens so zielsicher Schaden zufügen können.
    Aufgrund der Hysterie, die grade in D aufkeimt, obwohl im Gegensatz zu Frankreich hierzulande
    kein nennenswerter Islamistischer Anschlag, außer im März 2011 in Frankfurt
    zu beklagen war.

    Insofern wäre es kein Wunder, potentielle "Waffen", wie RC-Helis staatlich zu kontrollieren.
    Grenzt eh an ein Wunder, das Helis jenseits der 650er Klasse überall und ohne Vorkenntnisse von Jedermann zu bedienen sind.
    Doch nur, weil diese als 'Spielzeug' durchgehen.
    Aufgrund der Aktion, wo der Merkel eine Drohne vor die Quanten landete,
    werden gewisse "schockierte" Volksvertreter an absehbarer Zeit
    die Gesetzeslage ändern.
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4513
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 18.11.2015, 09:19    Titel:
    Wäre spannend, denn an welchem Bauteil macht man eine Drohne fest? Sprich welches Teil darf ich nicht ohne weiteres beziehen/tauschen/herstellen?

    Da halte ich es eher für wahrscheinlich, dass bei Großveranstaltungen in Zukunft breitbandige Störsender zum Einsatz kommen, welche zumindest den Einsatz von kommerziell erhältlicher RC-Technik unterbinden.

    Da ich selbst auf dem Sektor beruflich tätig bin, hoffe ich aber erstmal dass man hier nicht alzu hysterisch reagiert.
    Nach oben
    Gluglu81
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 08.07.2013
    Beiträge: 471

    BeitragVerfasst am: 18.11.2015, 10:13    Titel:
    Verbieten können Sie die Verwendung von Drohnen usw. ja schon... Zumindest ist das Teilweise ja schon heute der Fall.

    Es gibt Überflugsregelungen/Verbote für Veranstaltungen und Versammlungen.
    Der Grund sind jedoch die Hobbyfilmer welche hier für die Öffentlichkeit eine Gefahr darstellen können.


    Das Drohnen auch missbraucht werden können ist Tatsache und auch schon vorgekommen. Entsprechende Gebäude usw. werden deshalb schon heute mit Störsendern bestückt.

    Und Neuentwicklungen sind auch im Gange:
    http://www.drohnen.de/8151/anti-drohnen-gewehr-schiesst-drohnen-durch-radiowellen-ab/
    _________________
    Hier könnte Ihre Werbung stehen
    Nach oben
    T7891
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.05.2010
    Beiträge: 113
    Wohnort: 80687 München

    BeitragVerfasst am: 18.11.2015, 10:20    Titel:
    Freind hat Folgendes geschrieben:
    aber der Führerschein identifiziert den Halter, sofern die Drohne regulär vom Besitzer zugelassen und registriert wurde. Zwangsversicherung wird vielleicht ebenfalls kommen.
    Also das gleiche Schema wie beim KFZ.


    Es herrscht Versicherungspflicht für Flugobjekte größer ich glaube 500g!

    Sogar Drachen mit einer Schnur länger 50m müssen versichert sein!

    Das sind Dinge, die kaum einer derjenigen weiss, die uns dieses Schlamassel eingebrockt haben. Seit die Copter von alleine fliegen, kauft sie jeder "Depp" in irgendwelchen Läden, in denen auf solche "Kleinigkeiten" nicht hingewiesen wird und die ganze "Zunft" in Verruf bringt.

    Sorry für meine Wortwahl, aber mich ko*** das an! Auch mit ein Grund, warum ich alle meine Copter verkauft habe und nur mehr Flugzeuge und Autos besitze.
    Da gibt es aktuell noch nicht soviele Idio***.

    Auch wenn ihr natürlich Recht habt, dass andere RC-Geräte mindesten ähnlichen Schaden anrichten können, so hoffe ich doch, dass sich sicher kommende Gesetze voll auf die im Volksmund Drohnen (sprich Multicopter) genannten Geräte konzentrieren und andere RC-Modelle aussen vor bleiben.
    _________________
    Savage XL - Umbau
    http://www.offroad-cult.org/Board/hpi-savage-xl-bl-umbau-alza-racing-umbau-t25126.html
    Baja Flux 12S
    http://www.offroad-cult.org/Board/projekt-hpi-baja-flux-t30563.html
    Nach oben
    Scholfi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.07.2012
    Beiträge: 338
    Wohnort: 75015 Bretten

    BeitragVerfasst am: 18.11.2015, 10:36    Titel:
    "Da halte ich es eher für wahrscheinlich, dass bei Großveranstaltungen in Zukunft breitbandige Störsender zum Einsatz kommen, welche zumindest den Einsatz von kommerziell erhältlicher RC-Technik unterbinden."

    Na prima - kein WLAN und keine 2.4 GHz Funktechnik (IP-Cams, Babyphone, Heim-Notruf-Systeme usw.) mehr im Einzug von Großveranstaltungen? Anwohner im Einzug von Stadien (wohl eher selten) oder Sportplätzen (schon eher?) und vor allem auch Fußgängerzonen und Plätzen bei Demonstrationen, Konzerten, Stadtfesten oder Weihnachtsmärkten (ziemlich wahrscheinlich) dürften sich freuen! Und einen gewissen Einzug um die Großveranstaltung herum müsste so ein Störsender ja schon haben um bereits den gezielten Anflug an das Ziel zu verhindern.

    Alte MHz-Technik gleich mitstören? Wäre erforderlich. Als Gegenmaßnahme Fernsteuerungen auf ganz andere Frequenzbereiche umbauen? Sicherlich mit ein wenig technischem Know-How umsetzbar. Also alle Frequenzen stören? Inkl. Radio, Fernsehen, Mobilfunk und Polizeifunk? OK - vielleicht gibt es ja technische Möglichkeiten, die das gewünschte Ziel erreichen. Da kenne ich mich im Detail zu wenig mit aus.

    Was ist aber mit autonom fliegenden Drohnen, die ihr Ziel ohne Steuerung direkt per GPS anfliegen? Auf Basis einer Coming-Home-Funktion bestehender Spielzeug- und Modellbaudrohnen sicherlich mit nur relativ wenig Aufwand machbar!

    Unter dem Strich weiß ich nicht wie viel zusätzliche Sicherheit mit solchen Störsendern erreicht werden könnte. Dagegen stehen die oben genannten Einschränkungen. Von zusätzlichen / neuen Gefahren durch beispielsweise außer Kontrolle geratener Modelle beim Aktivieren solcher Störsender noch gar nicht zu sprechen... Wink

    Die Sache mit den Drohnen und anderen Flugmodellen ist sicherlich nicht ganz einfach. Ab 5 kg Abfluggewicht gibt es ja bereits klare Regelungen. Und ab 25 kg Abfluggewicht kommt man um echte Genehmigungen eh nicht mehr herum. Aber auch darunter besteht meines Wissens zumindest schon eine generelle Versicherungspflicht für den Halter.

    Drohnen und Flugmodelle ganz zu verbieten halte ich für unrealistisch und auch nicht umsetzbar. Die Technik ist da und dauerhaft (zumindest international) für jeden leicht beschaffbar.

    Flugräume zu begrenzen und die Auflagen für die jeweiligen Gewichtsklassen zu verändern wäre eine Möglichkeit. In der Realität würde das aber nichts ändern bzw. keine zusätzliche Sicherheit schaffen.

    Führerscheine und Zulassungspflichten für Drohnen einzuführen bringt nichts. Ein Attentäter oder Krimineller der ohne Führerschein eine nicht zugelassene Drohne betreibt ist über diese auch nicht ermittelbar.
    _________________
    Gruß Peter

    Viele Antworten gibt es bei Facebook. Gute Antworten gibt es hier im Forum!

    RC-HeliCar - mein Blog über RC-Offroader von Axial, HPI, Kyosho, ThunderTiger, Traxxas und Vaterra
    Nach oben
    farkas
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 11.06.2006
    Beiträge: 168

    BeitragVerfasst am: 18.11.2015, 10:52    Titel:
    Eben,es gibt ja schon eine zwingende Haftpflicht für Fliegerzeugs.
    Laut Luftverkehrsordnung Jacke wie Hose ob klein,groß,
    bemannt oder unbemannt.

    Bin da beim DMFV versichert,auf 3000 000 im Schadensfall.

    Was mir aktuell mehr zu denken gibt sind diese Vorstoße,
    von z.B. Amazone,den Luftraum Europaweit auf 100m
    über Grund zu begrentzen.
    Weil diese Spaken meinen sich den Luftraum für Warenauslieferung
    mit"Drohnen"sichern zu müssen.

    Hier läuft schon rege Diskusion drüber...

    http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/546252-DMFV-Stellungnahmen

    Ich denke mal das das ganze HeckMeck RC Cars,Boot,
    bzw.landbewegtes Gefährt keim betreffen wird.


    Gruss,Andi.
    Nach oben
    Alex84
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 21.11.2015
    Beiträge: 10
    Wohnort: Ingolstadt

    BeitragVerfasst am: 24.11.2015, 19:31    Titel:
    Das ist nur eine Frage der Zeit bis es gravierende Einschnitte gibt. Vor geraumer
    Zeit wurde schon einmal auf EU-Ebene über das Thema diskutiert und man
    ist mit einem blauen Auge davongekommen. Nur leider gibt es immer wieder
    so Vollpfosten denen das egal ist, und darunter darf dann der Rest leiden.
    Ich betriebe Modellflug schon bald seit zwei Jahrzehnten, aber so wie in den
    letzten Jahren ist das noch nie auch nur im Ansatz ausgeartet. Genauso vor
    einigen Wochen. Ein paar Kilometer weg von mir ist ein Militärflugplatz. Da
    kommt einer mit seinem Copter und will einen Eurofighter im Landeanflug
    mitten auf der Rollbahn filmen! Um ein Haar hätte es eine Kollision gegeben.
    Entschuldigt meine Wortwahl, aber wie saudumm muss man sein?

    Auch wenn jetzt einige sagen ich bin ein Schwarzmaler, wird es die Boot- und
    Autofahrer im RC-Bereich auch noch erwischen. Angenommen es kommt zu
    starken Einschnitten beim RC-Flugmodellbau, kontrollieren kann das kaum
    einer was dann zum Schluss wirklich gemacht wird. Aber viele werden dann
    sicher ihre Flugzeuge, Helis und Copter verhökern und auf die RC-Cars
    umsteigen. Dann ist es auch nur in diesem Bereich eine Frage der Zeit bis
    was passiert nur weil ein paar Honks über alle Stränge schlagen. Ich sehe
    es jetzt schon in den Nachrichten das RC-Car-Fahrer Autos auf Parklplätzen
    demolieren und man was dagegen unternehmen muss. Und die ganzen
    Offroadfahrer, nein das geht garnicht. Die zerstören ja nur die Natur!

    Grüße
    Alex
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 25.11.2015, 11:26    Titel:
    Bei einigen Deppen der Car fahrer wäre das absolut sinnvoll denen einhalt zu geben... ich habe schon öfters am bash spot meine sachen eingepackt gelassen, wenn einige chaoten meinten, ihr Car dort durch die Gegend zu schiessen.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » Aus aktuellen Anlass: RC-Drohnen als potentielle Gefahr » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Datensammlung aller aktuellen RC Cars ! Slicky 46 28.09.2010, 21:14
    Keine neuen Beiträge LIPO!Was ist schon passiert? Was denkt ihr über die Gefahr? Mars 34 25 26.02.2010, 18:12
    Keine neuen Beiträge 2,4GHz Frequenzband in Gefahr? aaron 2 21.10.2007, 15:53
    Keine neuen Beiträge Aus aktuellem Anlass Inactive 2 27.02.2006, 16:20
    Keine neuen Beiträge Aus gegebenem Anlass... ferdi 4 30.03.2005, 18:12

    » offroad-CULT:  Impressum