RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Axial Yeti XL Vorbereitungen

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Großmodelle » Axial Yeti XL Vorbereitungen » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4305
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 05.07.2016, 19:03    Titel:
    Ja ich würde auch empfehlen bessere Stecker zu verbauen.

    Passen da nicht breitere Lipos als 43mm? Ist schon sehr schmal.
    Nach oben
    ChrisV
    neu hier



    Anmeldedatum: 05.07.2016
    Beiträge: 7
    Wohnort: Wismar

    BeitragVerfasst am: 05.07.2016, 19:18    Titel:
    Laut vorab heruntergeladener Anleitung steht dort:

    Max Size: 175mmX33mmX43mm

    Ich habe das Kit leider noch nicht hier, um das mal mit meinen vorhandenen Lipos zu testen. Die haben aber alle eine Breite von 46mm.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4305
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 05.07.2016, 20:36    Titel:
    Ja ich hab mal bsichen recherchiert. Scheint tatsächlich auf 43mm beschränkt zu sein.
    Nach oben
    ChrisV
    neu hier



    Anmeldedatum: 05.07.2016
    Beiträge: 7
    Wohnort: Wismar

    BeitragVerfasst am: 06.07.2016, 13:15    Titel:
    Ich habe da noch was gefunden:

    http://www.rccrawler.com/forum/axial-yeti-xl/514394-battery-options.html

    Soweit ich das entnehmen kann sind die 43mm wohl auch nicht das äußerste Limit und die Turnigy nano-tech 2s Lipos, welche noch liegen habe sollte auch passen.
    Mal abwarten, wie es aussieht wenn das Kit da ist.
    Nach oben
    foexer
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 254

    BeitragVerfasst am: 06.07.2016, 17:00    Titel:
    Hi

    Ja die Schächte sind wirklich so schmal.
    Ich habe ziemlich am Anfang des Freds mal die Masse durchgegeben.
    Ich habe 41mm hingeschrieben, da diese dann wirklich passen. Ich habe mir gedacht ich runde etwas ab. Denn wenn ich es genau nehmne und nacher bei den Akkus etwas runde dann sind die Schächte wieder zu knapp. (daher die 41mm)

    Die 43mm sind hart an der Grenze. Gehen solange der Akkuschacht frei von Dreck etc ist.

    Ps: Bald sollte ein Yeti Video folgen. Hab mich nun endlich durchgerungen das ganze Youtube- Zeugs in mein Leben zu lassen Smile Jedoch nur im Modellbaubereich.

    Gruess
    _________________
    Die Lebenden
    Yokomo BD8, Yokomo YZ4 , Axial SCX10 II , Axial Yeti XL

    RC CREW ST. GALLEN

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, HPI Savage Flux HP, Traxxas ERBE (2X) + Traxxas Slash 4x4 LCG + 2WD, Tamiya TT-01 + DF-02, Team C Torch E, Xrax XB9e, Sakura XI, Arrma Kraton, Kyosho Dnano
    Nach oben
    ChrisV
    neu hier



    Anmeldedatum: 05.07.2016
    Beiträge: 7
    Wohnort: Wismar

    BeitragVerfasst am: 08.07.2016, 13:29    Titel:
    Moin,

    mein Kit ist heute gekommen und ich konnte mir es nicht nehmen lassen gleich einmal ein Akkufach fertig zu machen und zu testen, ob meine 46mm Akkus eventuell doch passen und siehe da, die passen saugend hinein.





    Eine Sorge weniger Wink

    Jetzt fehlen nur noch ein paar Kleinteile und der Aufbau kann beginnen.

    vG Christian
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4305
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 08.07.2016, 13:50    Titel:
    Sehr schön, aber dann musst du noch was rausschneiden für die Anschlüsse oder?

    Die gehen ja nach oben weg.
    Nach oben
    ChrisV
    neu hier



    Anmeldedatum: 05.07.2016
    Beiträge: 7
    Wohnort: Wismar

    BeitragVerfasst am: 08.07.2016, 14:29    Titel:
    Ja, da werde ich wohl am vorderen Ende des Faches einen Schlitz machen.
    Bei den Kabeln selbst werde ich mal schauen, ob die gerade nach oben laufenden passen, im Notfall habe ich auch noch welche hier liegen die im 90° Winkel vom Akku weggehen.
    Als Steckersystem werde ich dann wohl die XT90er benutzen, die sind mir ein ganzes Stück robuster als die kleinen T-Deans, sowohl vom Kontakt als auch von der Strombelastbarkeit her, einen passenden XT90 Adapter, um die beiden Akkus zusammen zu schalten habe ich auch noch.
    Nach oben
    hung
    neu hier



    Anmeldedatum: 28.12.2016
    Beiträge: 1

    BeitragVerfasst am: 28.12.2016, 13:15    Titel:
    Moin,
    kann man beim hinteren Differential mit Schrumpfschlauch arbeiten oder nutzt der sich zu schnell ab im Gelände?
    Nach oben
    ThomasT
    neu hier



    Anmeldedatum: 21.05.2017
    Beiträge: 4

    BeitragVerfasst am: 21.05.2017, 09:29    Titel:
    foexer hat Folgendes geschrieben:

    Ich hatte auch 2 Felgenfresser (oder mehr). Einer ist definitiv aufgrund der hohen Aussentemperatur zustande gekommen. Der Andere durch eine nicht richtig gesicherte Radmutter. Ich denke hier liegt dein Problem. Radmutter voll auf die Felge knallen und mit Schraubensicherung befestigen ...



    Hallo zusammen,
    nachdem ich mich durch die 19 sehr interessanten Seiten gelesen habe, hoffe ihr koennt mir weiterhelfen. Ich habe aehnlich wie auf Seite 9 beschrieben einen Felgenfresser.

    Was mich nur wundert ist, dass der Sechskantmitnehmer so heiss war, dass ich mir die Finger daran verbrannt habe. Bei der Demontage musste ich dann feststellen, dass die Kanten sehr rund waren und dass in der Felge die Aufnahme komplette ausgefraest war. Gefahren bin ich allerdings nur 10 Minuten. Die Felge war neu, da ihr Vorgaengerin gebrochen war.
    Kann die Temperatur auch von einem Schleifen des Sechskantmitnehmers am Adapter der Starrachse herruehren? Die Radmutter war fest angezogen, aber nicht mit Schraubensicherungslack gesichert.

    Gruss
    Thomas






    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Großmodelle » Axial Yeti XL Vorbereitungen » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Ersatzteil ASB1 / YETI 1:10 +Reifen stefan1980 4 21.05.2017, 23:32
    Keine neuen Beiträge Yeti XL Vanguard AE-4 XL Marco Yeti 1 13.11.2016, 19:39
    Keine neuen Beiträge Axial Yeti Score Kit xXIngrimmschXx 0 30.10.2016, 21:39
    Keine neuen Beiträge Axial Yeti Score Trophy Truck - Vorstellung TomTom191 0 17.06.2016, 08:53
    Keine neuen Beiträge Axial Yeti Haens 19 05.01.2016, 00:45

    » offroad-CULT:  Impressum