offroad-CULT: die CommunityTestberichte ueber Buggies, Monster Trucks und RC-EquipmentFachartikel zu interessanten Themen sowie EinsteigerhilfenQuicktips fuer den Offroader!zur Linkseite von offroad-CULT

  Bürstenlose Motoren & Zubehör: Diskussionen rund um Brushless Motoren, Regler und umgebaute
 Fahrzeuge.

 Volltextsuche:

 

 Basher BZ 888 Erfahrungsbericht

  geschrieben von MichaTruggy am 05.05. um 21:32
Hallo liebes Forum,

frei nach dem Motto "zeigt her was ihr habt" wollte ich euch hier und jetzt mein 2. Rc Modell vorstellen. Angefangen habe ich mit dem Hobby 2014 also vor 2 Jahren, damals mit einem DF Models Fightertruggy 2. Da ich den Fehler gemacht habe und mich nicht richtig informiert habe, musste ich schnell feststellen, dass das Auto nicht meinen Erwartungen entsprach. Es musste was Neues her.

Da ein Freund von mir 2015 den Basher Sabertooth gekauft hat, welcher ja hier im Forum bekannt ist, entschied ich, mir den Buggy von Basher zu kaufen. Er trägt den Namen BZ-888.

Hiermit möchte ich euch an meinen Erfahrungen mit meinen eigentlich ersten Rc Auto teilhaben lassen, ich hoffe es gefällt euch und wir kommen in eine angenehme Diskussion.

Also starten wir mit dem Auto, so wie er aus der Box kommt.


Hier ein Foto mit dem Basher Sabertooth als Vergleich.


So bin ich ihn das erste mal gefahren. Änderungen bis hierher:

1. Neue Reifen
2. andere Federn
3. Aufkleber drauf Razz

Diesmal hatte ich mich vorher besser belesen und habe aus diesem Grund gleich neue Federn und Reifen bestellt. Die Speedtreads sollten den Badlands von Proline ähneln, kosten aber nur die Hälfte. Mit diesen Reifen sollte ich auf allen Offroaduntergründen gut beraten sein. Bis jetzt kann ich auch nichts Schlechtes zu den Reifen sagen. Die mitgelieferten Reifen sind wahrlich nicht die besten, kein Grip und nach wenigen Metern haben die Reifen eine Abneigung zu ihren Felgen entwickelt, sie haben sich danach schnell auseinander gelebt.
Auch die originalen Federn sollten viel zu weich sein, was ich bestätigen kann. Selbst bei voll runtergeschraubten Muttern hatte das Auto nur 2 cm Bodenfreiheit. Darum die neuen, welche direkt bei Basher mitgekauft werden konnten.
Mit diesem Setup bin ich bis zu meinem ersten groben Fahrfehler sehr gut gefahren. Wie erwähnt, gab es mit dem Auto eigentlich keine Probleme, es war ein riesen Unterschied zum Fightertruggy und ich war rundum glücklich mit der Wahl. Hin und wieder war ich auf die bessere Geländetauglichkeit vom großen Bruder neidisch, aber die Wendigkeit und das Herumtänzeln des Autos ließen mich diese Gedanken schnell wieder verwerfen.

Doch dann der erste Unfall: Ich bin mit ca 40km/h gegen einen Baum. Das Ergebnis war ein gebrochenes Topdeck und eine verbogene Bodenplatte sowie verbogene Lenkbolzen. Hier wurde mir auch das erste Mal der größte Nachteil des Autos bewusst, DIE ERSATZTEILVERSORGUNG. Diese ist sehr schlecht, da die Originalteile immer aus Shanghai bestellt werden müssen, die daraus resultierende Lieferzeit nervt tierisch. Viel schlimmer ist jedoch, dass die meisten Teile nicht auf Lager sind...

Heute weiß ich, dass es auch einen fast baugleichen Buggy von WT Models gibt, bei denen man auch Ersatzteile schnell, aber total überteuert bestellen kann. Im Notfall würde ich darauf zurückgreifen.

Nachdem alle Teile da waren, ging die Schrauberei los, in diesem Zuge habe ich gleich noch ein Paar neue Tuningeteile verbaut, um den Buggy noch zu verbessern. Bilder von meinem Buggy heute folgen gleich, zunächst eine Liste meiner Verbesserungen.

1. Neue Federn, Dämpferöle und neue Kolbenstangen (Hierzu habe ich ein Shockrepairkit vom neuen Asso r8b3 genutzt, da die neuen Titan Kolbenstangen nur 3,5mm dick sind)
2. Neuer Motor
3. Neue Karo
4. Befüllung der Diffs (5/7/3)
5. Neues Servo, da das Originale sehr langsam war
6. Neue Schrauben, die Originalen sind viel zu weich und einen kompletten Satz neue Kugellager. Ich habe hier einen Satz für den Asso RC8.2 genommen, die Lager die dabei waren, sind genau die, die man auch beim BZ-888 braucht.

In diesem Zustand durfte ich den Buggy am ersten Mai das erste Mal auf einer Rennstrecke bewegen. Ich wohne im Nordosten Berlins und mit Strecken in der Nähe sieht es mau aus.
Zum Glück gibt es die Speedracer in Bernau, welche eine super Off- und Onroadstrecke haben, auf die sie am 1. Mai zum Tag der offenen Tür einluden. VIELEN DANK an alle, die solche Events planen und durchführen, der Tag war super und ich war sehr glücklich, meinen Buggy mal auf einer richtigen Strecke bewegen zu dürfen.

Genug der Worte hier noch ein paar Fotos, bevor ich zu meinem Abschlussstatement komme.


Hier sieht man die neue Karo, sie stammt von einer Serpent Cobra. Ich musste nur wenige stellen nachschneiden, damit sie passt. Die originale Karo ist aus irgendeinem Material, welches ich nicht beschreiben kann, die neue gefällt mir vom Design besser und macht auch einen deutlich wertigeren Eindruck.


Hier die ganze neue Elektronik und das Layout des Buggys.


Man sieht hier die neuen dünneren Kolbenstangen, die in Verbindung mit dem neuen Öl ein deutlich besseres Fahrgefühl schaffen.


Das neue Servo war ein Stück höher, aber mit ein paar Unterlegscheiben passte es auch rein. Das Aluservohorn ist auch neu und ich musste Abstandshülsen einsetzen, damit ich die Höhe zur Lenkstange überwinden konnte.


Hier nochmal der neue Motor, welcher auch ein stück länger ist (70 mm) und gerade so reinpasst. Es handelt sich wie beim Servo um ein Trackstar Motor mit 1900 kv und Sensor, welchen ich mit einem neuen Regler nutzen möchte.

Zuguterletzt noch ein paar letzte Worte. Ich denke der Buggy richtet sich an Einsteiger ins Hobby und bietet unglaublich viel fürs Geld. Er kostet rund 200 Euro RTR. Das ist sehr wenig Geld für einen sehr guten und soliden Buggy. Auf der Strecke ist gar nichts kaputt gegangen und beim Bashen nur die genannten Teile, Schuld war aber ein schwerer Fahrfehler. Klar ist er nicht perfekt und auch sicher nicht so gut zu fahren wie ein Wettbewerbsmodell, doch das muss er auch nicht für das Geld. Für den Einstieg ist er eine klare Empfehlung wert, genau wie sein großer Bruder, der Basher Sabertooth (Truggy).

Zum Schluss noch 3 Fotos von Problemen, die ich mit dem Buggy habe, wobei ich eure Hilfe brauche. Ich hoffe, ihr habt ne Idee, um mir zu helfen.


Hier sieht man die scheinbar eher weichen Diffausgänge. Hat einer eine Idee, ob es irgendeinen Ersatz gibt? Sollten alle passen?


Zweites Problem ist der extrem enge Abstand vom Ritzel zum Akkuhalter. Durch die weiche Bodenplatte, welche sich gern bei Frontalzusammenstößen verbiegt, rückt das Ritzel sogar noch näher. Ich habe im Moment einfach ein wenig Plastik vom Akkuhalter abgetragen, um mehr Platz zu schaffen.


Zuguterletzt die Topplate, welche immer als erste bricht. Leider habe ich keine Fotos von der Platte ohne Tape. Ich habe zur Unterstützung eine alte Kolbenstange mit Shogoo eingeklebt, um der Platte mehr Stabilität zu geben. Bis jetzt ist sie nicht wieder gebrochen, trotzdem hätte ich gern eine Topplate aus Karbon, doch woher bekomme ich die? Ich habe keine Ahnung vom technischen Zeichnen oder so.

So, das soll es erstmal gewesen sein. Vielen Dank an alle, die bis hierher durchgehalten haben Very Happy .

Vielleicht kann mir der eine oder andere bei meinen Problemen helfen, wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm. Wenn ihr Fragen zum Auto oder zu meiner Person habt, immer her damit!

Wie immer von mir beste Grüße

Michael

0 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 HPI Vorza + Probleme mit Alulenkhebel

  geschrieben von Dobermann am 27.04. um 17:53
Hallo Zusammen 😃

Ich bin gerade dabei meinen Vorza en bisschen zu verschönern.
Leider bin ich jetzt auf ein Problem gestoßen - und hoffe das mir hier irgendwer weiterhelfen kann ?!?!?

Ich habe an der Vorderachse Lenkhebel und Lenkhebelträger, aus Alu verbaut!



Im Original gingen die zwei Schrauben in ein sehr enges kunststoffgewinde.
Weshalb die Schrauben schon ab etwa der Hälfte schwer gingen, und zum Schluss satt und fest im Gewinde saßen !!!

In den Aluteilen ist ein richtiges Gewinde reingeschnitten, was dazu führt, das die Schrauben so gut wie keinen Wiederstand haben.

Wenn ich die Schrauben jetzt nur handfest anziehe, sitzt mein lenkhebel fest - ziemlich unvorteilhaft - beim lenken 😫😫😫

Ach so - die Hülsen sind richtig rum drinn - hab die rechte Seite noch im Originalzustand - zum Vergleich !!!

Würde mich über Tipp's freuen !!!

Ein verzweifelter Raffa

7 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Neuer Regler neues Glück?

  geschrieben von MichaTruggy am 22.04. um 09:39
Sehr geehrte Community,

Wiedereinmal quält mich eine Frage und ich hoffe auf Unterstützung von euch. Ich wollte meine Elektrik in meinem 1:8er Buggy in diesem Jahr wechseln. Im Winter hat man auch viel Zeit zum recherchieren und die Entscheidung zu welchem Motor ich greifen werde ist auch getroffen (trackstar 1900kv)
Bleibt der Regler. Im Moment bin ich nur am Bashen, habe aber eine ansässige Strecke gefunden die ich in diesem Jahr regelmäßig ansteuern möchte.
Ich suche also einen Regler für die Strecke, vielleicht auch mal nen Clubrace, der aber auch bashtauglich sein sollte. Wasserdicht ist mir nicht wichtig.
Sehr interessant fand ich den tekin rx8, da er viele schöne Eigenschaften hat, sehr stromsparend sein soll. Auch das Feature, dass er automatisch zwischen Sensor und sensorlos umschaltet finde ich sehr interessant. Eigentlich wollte ich diesen schon kaufen, auch wenn er wahrscheinlich für meine Zwecke übertrieben ist.
Doch dann kam hobbywing mit dem neuen Xr8 plus. Preiswerter, super BEC Einzigartiges Feature (Segelmodus) und schon habe ich das Dilemma.

Ich versuche hiermit Meinungen zu beiden Reglern zu sammeln. Besonders im Bereich Haltbarkeit, Support für den Fall eines Defekts und Leistungsunterschiede.

Bin gespannt was ihr so sagt
Vielen Dank und wie immer beste Grüße

8 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 hochvolt empfänger gesucht

  geschrieben von MichaTruggy am 13.04. um 22:58
hallo liebe community,

ich bin erst seit letztem jahr in das hobby eingestiegen und habe aus diesem grund noch nicht in allen bereichen den vollen durchblick XD, brauche also eure hilfe.

ich besitze einen gt3b von monstertronic und habe den dazugelieferten empfänger in meinen auto verbaut. nun habe ich mir ein schnelleres lenkservo zugelegt welches bis zu 7,2v verträgt. ich habe zum glück bevor ich es im regler umgestellt habe von jemanden gehört, dass auch der empfänger hochvolttauglich sein muss. der standart 3ch empfänger von flysky kann nur 6v.

hier also die frage, kennt jemand einen empfänger, der für die gt3b passt und hochvolttauglich ist? ich habe zumindest keinen empfänger von flysky gefunden der passen könnte.

Falls es einen solchen empfänger nicht gibt, gibt es andere möglichkeiten?

vielen dank und beste grüße

11 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Ersatz für emta g2 gesucht

  geschrieben von DaMichael am 07.04. um 08:50
Hallo Leute,

da es für meinen E-mta G2 sehr schwierig ist Ersatzteile zu beschaffen überlege ich mir ein zusätzliches Auto anzuschafen.

Mir ist vor allem wichtig das die Ersatzteile gut beschaffbar sind und falls notwendig auch Tuning teile vorhanden sind.

Folgende Autos währen Interesant:

Aabsima AMT8

Team Associated Rival

LRP S8 Rebel BXe

Team Associated Rc82.e

Was für Erfahrungen habt ihr mit LRP bzw. Absima. (Team Aso wird nun von LRP betreut in Europa ist das richtig?)

Was würdet ihr sonst so vorschalgen?

thx u. lg

2 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Kaufentscheidung Truggy 1:8

  geschrieben von Dwalker am 26.03. um 22:18
Hallo,

ich bin nun neu hier und nach Tage / Nächtelangen Recherchen mittlerweile komplett verzweifelt. Smile

Ich habe vor der Tür eine Mountainbike Bahn auf der ich fahre. Ich bin eher der Basher. Rennen oder so habe ich nicht vor zu fahren.

Ich habe eine Trophy Flux Truggy, der hält meiner Meinung nach eh einiges, aber doch nicht genug aus. Meistens geht irgend ein Teil kaputt bevor die Akkus leer sind (liegt sicherlich an der Fahrweise). Nun suche ich etwas widerstandsfähigeres.

Aktuell bin ich am Überlegen zwischen:

TEKNO ET48.3
TEAM DURANGO DEX8T

Mir ist bewusst, dass die beiden eher Racing Teile sind. Aber zumindest der DEX8T scheint sehr stabil gebaut zu sein. Ich dachte ich packe dann MonsterTruck Reifen drauf und versuche noch ein wenig mehr Bodenfreiheit (die Mountainbike Bahn ist ein wenig verwachsen) zu gewinnen und dann sollte das gut sein.

Habt Ihr Kaufempfehlungen ? Budget ist nicht so ein Thema. Es soll was aushalten & Ersatzteile sollen Verfügbar sein.

lg marco

32 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 kann es sein das sich ein LiPo tief entlädt wenn man vergi..

  geschrieben von 2F4U am 08.03. um 21:57
hi,

kann es sein das sich ein LiPo tief entlädt wenn man nach einer Fahrt vergisst , den vom Regler abzuklemmen? Und der Lipo nicht mehr zu gebrauchen ist ?

27 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Problem mit Arrma Typhon

  geschrieben von TexasRedneckDriver am 07.03. um 08:19
Hi all,

ich haben ein Problem mit meine Arrma Typhon. Ich habe getestet diese Wochenende mit S4 Lipo on 19tooth Motorritzel and 50er Haubtzahrad. Die Typhon ist sehr schnell aber was ich habe gesehen ist das er vorne sehr hochgeht. Ich haben jetzt Angst das er wenn ich fahren noch schneller (6S Lipo and maybe 25/43 gearing) das die Typhon dann hebt ab und fängt an fliegen.
Ich habe gewechselt die Diff-Oil to 60/100/30K. Die suspension is stock.

Was kann ich machen noch?

Greetings

Tim

2 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 was kann man ersatzweise zur diff öl nehmen

  geschrieben von 2F4U am 04.03. um 21:18
hi,

hab 'ne kurze frage: was kann man ersatzweise zur diff öl nehmen?

15 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Reglerhalterung aus dem 3D Drucker

  geschrieben von Christian94 am 04.03. um 18:31
Hallo Leute,

wie vielleicht einige schon im Bereich 3D Druck gesehen haben, habe ich mal eine Halterung für den Mamba Monster X gemacht, da ja die von Traxxas nicht mehr auf den Regler passt.
Ich hab sie mir bei Shapeways bestellt und sie auch mittlerweile erhalten:





Diese Version ist jetzt auch schon bei Shapeways erhältich (Link in Absrpache mit soundmaster, danke dafür Smile )
https://www.shapeways.com/product/G2RNH8KNC/mamba-monster-x-mount

Demnächst lade ich auch noch einen ohne Halterung für den OnOff Schalter und noch mehrere mit verschiedenen Positionen für den Schalter hoch, so dass der Regler in jedem Auto optimal reinpasst.

Außerdem würde ich auch gerne für andere Regler Halterungen machen. Also wenn ihr für euren Regler eine Halterung haben möchtet, schreibt mich einfach mal an und ich versuche mich daran.

Gruß Christian

0 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: