offroad-CULT: die CommunityTestberichte ueber Buggies, Monster Trucks und RC-EquipmentFachartikel zu interessanten Themen sowie EinsteigerhilfenQuicktips fuer den Offroader!zur Linkseite von offroad-CULT

  Bürstenlose Motoren & Zubehör: Diskussionen rund um Brushless Motoren, Regler und umgebaute
 Fahrzeuge.

 Volltextsuche:

 

 Ultimate Stuggy die 3 ... ?

  geschrieben von Bmw-steffen am 29.10. um 10:53
Guten Morgen liebes Forum,

Ich bin neu hier und stell mich erstmal schnell vor.
Ich heiß Steffen, bin 23 Jahre jung und betreibe das Hobby Modellbau schon seit Kindertagen, ich bin quasi damit aufgewachsen Razz
Gelernt hab ich Industriemechaniker, bin jetzt aber eher in der Montage tätig.

Nun zu meinem Projekt.

Ich bin beim Googeln, über den Ultimate Stuggy gestolpert und mir hatte das Modell so gefallen, dass ich unbedingt auch einen wollte.
Also hab ich mit den Twin Plates angefangen, ich hab eine Originale platte Kopiert und daran rum gezeichnet, aber ich war nicht wirklich zufrieden damit ...



Modell eins, hohes Dach.



Modell zwei, flaches Dach.





Achso, dass ausgangsmodell will ich euch auch noch kurz vorstellen ...
Mein Savage 21, den ich vor einer weile schon auf BL umgebaut habe.





Motorhalter, Eigenkonstruktion und Fertigung.

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/v/t1.0-9/1904039_749931801710100_7288271471809533841_n.jpg?oh=18039c4b1955ed3741aeb0687d93a8da&oe=54EBB8D0&__gda__=1420878233_6aa6b183890c5e5e6218c8a298d213bb
(Ich hab es einfach nicht geschafft das Bild hier ein zu binden, ich hoffe das mit dem Link funktioniert ...)

Radmitnehmer, ebenfalls Eigenkonstruktion und Fertigung.



Ersatzteile sind auch mehr als genug da ...



Nun wieder zum eigentlichen Projekt.
Ich hab also beschlossen mich in eurem Forum an zu melden, in der Hoffnung von dem Erfinder ein paar Zeichnungen zu bekommen.
gesagt, getan !
Dann hab ich gleich das Opensource Projekt endekt und war begeistert, an dieser stelle ein riesen lob an den Entwickler, wahnsinn.
Doch jetz steh ich vor einem kleinen Problem, ich brauche Zeichnungen im 2D Format mit Bemaßung und hab auch schon google bemüht, aber so wie es aussieht muss ich anhand der 3D Modelle alles neu Zeichnen ... Sad
Vllt hat jemand nen Tipp oder ne idee ? wäre cool ...

Was hab ich vor ?
Ich will auf jedenfall erstaml das HPI 2 Gang Getriebe ohne Rückwärtsgang weiter verwenden.
außerdem bekommt er zwei Bremsen, an beiden Getriebeausgängen.

Komponenten sind folgende,
Regler ist ein QUICRUN-WP-8BL150 von Hobbywing
Motor ebenfalls von Hobbywing QUICRUN-4074
ich bin mit der Combo eigentlich sehr zufrieden nur der Regler ist ein echtes Monster.
Sender ist ein Spektrum DX4S.

So das wars jetzt erstmal, wenn ich es geschafft habe die Zeichnungen umzusetzen und den Rahmen so zu ändern, dass ich das HPI Getriebe weiter nutzen kann, gibt es neues.

Freue mich über Lob und Kritik Smile

falls ihr Rechtschreibfehler findet, tut es mir leid, ich hab im Moment kein Word um die Fehler die ich übersehen habe zu Korrigieren.

Grüße
Steffen

0 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 LRP S8 Rebel BXe Motor/Regler Combo

  geschrieben von BashCrewWeiz am 17.10. um 11:41
Hallo Leute,

hab in der Bucht einen günstigen LRP S8 Rebel BXe als Roller erstanden.
Dieser soll mir nächstes Jahr für diverse kleinere Rennen dienen.

Nun zu meiner Frage: Ich bin mir derzeit noch sehr unschlüssig, welche Motor / Regler Combo ich einbauen soll.

In unserem Verein fahren fast alle die Hobbywing Xerun 150A Sets.
Leistungsmäßig nicht schlecht, und sind auch sehr zuverlässig. Nur ich möchte da gerne noch etwas stärkeres einbauen, damit das Ding so richtig abgeht.

Vielleicht könnt ihr mir da ein paar Motor / Regler Combos aufzählen, und welche Erfahrung ihr damit bereits gemacht habt.
Preistechnisch ist es vorläufig mal ziemlich egal, denn ich sag immer: "kaufst billig, kaufst doppelt".

Danke Very Happy

2 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Castle 1717: Rotor wandert aus dem Stator heraus

  geschrieben von T7891 am 13.10. um 07:32
Wie hier: http://www.offroad-cult.org/Board/hpi-savage-xl-bl-umbau-alza-racing-umbau-t25126,start,50.html geschrieben, hatte ich ja das Problem, dass (von außen betrachtet) die Motorwelle meines Castle 1717 aus dem Motor gerutscht ist.

Am Samstag bin ich nun dazu gekommen, den Motor aufzuschrauben. Entgegen den Mutmaßungen sitzen die Magnete noch kpl. fest. Der ganze Rotor rutscht aus dem Stator, da nur "hinten" eine Messingbuchse sitzt:





Auf die Schnelle habe ich dort probiert, das axiale Spiel mittels zweier Kugellager auszumerzen:



Per Hand lies sich der Motor noch einwandfrei drehen, die erste (versuchte) Fahrt war allerdings ernüchternd. Der Motor hatte sehr wenig Leistung (im Vergleich zu davor) und nach nur ca. 30s (ich wollte regelmäßig die Temperatur kontrollieren, nach der Reparatur) war zwar das Motorgehäuse kalt, aber das Ritzel extrem heiß, das heißt die zwei Lager waren zu viel des Guten --> Reibungswärme. Am Sonntag habe ich dann auf ein Lager umgebaut, bin aber noch nicht zum Fahren gekommen. Da das Ritzel recht breit ist, ist auch bei dem Spiel welches nun noch vorhanden ist (ca. 2-3mm) noch gewährleistet, dass die Zahnräder immer eine Überdeckung von einigen mm haben.

Nun meine Frage an euch: Wer von den Castle 1717 Besitzern hatte den Motor schon mal offen und kann mir sagen wie groß die Messigbuchse sein müsste welche bei mir fehlt und wohl leider nie eingebaut war...

7 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 [Brushless Umbau Thread] S8 Rebel BX wird zum BXe!

  geschrieben von Andre360 am 13.10. um 01:02
Moin,

ich möchte hier gerne den Umbau von meinem Buggy beschreiben.

Es handelt sich hierbei um einen LRP S8 Rebel BX Limited Edition RTR



Ich hoffe ihr helft mir dabei! Denn ich bin für jeden Tipp dankbar und werde versuchen ihn auch umzusetzen!

Meinen Buggy habe ich letzte Woche gebraucht gekauft. Für 110€ hab ich ihn über eBay Kleinanzeigen geholt. War in einem sehr guten optischen Zustand und komplett mit Zubehör und Kartonage, Tankflasche, Glühzünder etc. und einem Hump-Lader! Ich denke da hab ich einen günstigen Kurs erwischt.

Er hat nicht mehr den originalen LRP Motor, sondern läuft mit einem 32er Force, der wirklich mehr wie genug Leistung hat!

Nach dem Abholen bin ich gleich zu unserer Modellbahn gefahren um ihn zu testen, wo sich gleich nach der Probefahrt der Motorhalter gelöst hatte und damit sich der Motor gedreht hatte wodurch sich dieser Tag erledigt hatte.

Nachdem ich dann Zuhause alles durchgeschraubt und nachgeschaut habe, ging es wieder ans Fahren. Lief dieses mal alles glatt, außer dass ich 1L Sprit durchgehauen habe und meine Hände durch den Seilzugstarter ungefähr so aussahen Laughing



Nun da ich keine Lust mehr habe am LRP noch ein weiteres Mal den Seilzug ziehen zu müssen (Achtung Ironie Wink ) werde ich diesen nun auf Brushless umrüsten. Im Ernst: Es ist mir schlichtweg zu teuer, zu nervig und zu störrisch mit Verbrenner zu fahren! Mal laufen sie, mal nicht! Sprit wird immer teurer und kaum noch zu bekommen! Und die Kosten halten sich nicht im Rahmen!

Außerdem fahren bei uns an der Hausstrecke bereits 80% Brushless und diese fahren den Verbrennern meistens davon!

Ich hoffe ihr habt Spaß dran mitzulesen und ich hoffe ich bekomme Feedback!

Lg André

UPDATE 1

Der Regler ist besorgt! Das Prachtstück war bei unserem lokalen Modellbau-Händler im Sonderangebot!




Für 76,41 € hab ich denn auch gleich 2 Stück besorgt Smile Mein Kollege hat seinen denn gleich in den MBX6 verfrachtet!

10 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 HPI Savage X 3-Gang und Brushlessmotor???

  geschrieben von Ab8kaefer am 18.09. um 21:38
Servus Gemeinde,

mir spuckt seit längerem schon die Idee im Kopf herum, einmal auszuprobieren, wie sich ein Brushlessmotor an einem 3.Ganggetriebe eines Nitromodells fährt.
Nun habe ich einen Savage als Roller, mit diesem Getriebe, günstig in der Bucht geschossen.
Jetzt kommt die alte Idee so langsam wieder in Fahrt.

Meine Überlegungen bisher:

Eigentlich braucht ja ein E-Motor durch sein gleichmäßiges Drehmoment kein Getriebe. Aber wenn ich meine vorhandenen ESC und Motoren nutzen möchte, muß ich bei max. 4s Lipos bleiben.
Ok, ich könnte auf 6s aufrüsten, aber mich reizt das basteln!

Deshalb ist mein Gedanke: ein 2100kv Motor mit relativ kleinem Ritzel (z.B. 15T) und 4s am Dreigang, sollte doch theoretisch mit einem 6s Motor von den Fahrleistungen her, vergleichbar sein, aber mit weniger Stromaufnahme, Hitzeentwicklung und längeren Fahrzeiten?
Die Schaltvorgänge sollten auch kein Problem sein, da es ja durch die Fliehkraft schaltet.
Das dies eigentlich für einen 1:8 fast zu viel wäre, müßte allerdings auch der Radstand verlängert werden.


Ist diese Idee totaler Schwachsinn, oder einen Test wert??
Mich würde einfach mal interessieren, was ihr so dazu denkt, bzw. ob jemand damit Erfahrungen hat.

Danke für eure Antworten!

0 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Turnigy Regler und Funke anlernen.

  geschrieben von k.wein am 17.09. um 19:55
Hallo,
ich habe heute mein Brushlettset von Turnigy bekommen.
Es handelt sich um ein 120 A Trackstar waterproof Set.
Die Programmierkarte habe ich, leider scheint es keine Anleitung zu geben.
Ich habe schon gegoogelt und angeblich baugleiche Regler von Toro, Skyrc u d anderen gefunden.
Ab alle Manuals scheinen bei meinem Regler nicht zu passen.
Wenn ich bei gedrücktem Setup Knopf anschalte fängt die grüne LED an zu leuchten, dann bekomme ich aber keine Vollgasstellung programmiert.
Vollgas an der Funke und dann anschalten, bringt auch nichts.
Irgendwann hat geklappt.
Aber richtig ???
Und vor allem wiederholbar ?
Kann mir jemand eine Setup Anleitung geben um die Funke richtig anzu lernen ?
Gruss. Karsten




[img][/img]

3 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Gewichtsverteilung Buggy 1/8 Vorne/Hinten

  geschrieben von fredykeks am 15.09. um 19:47
Hallo Buggy Fahrer,

als ich meinen fahrfertigen Buggy auf zwei Waagen gestellt habe, habe ich folgende Gewichte ermittelt.

Vorderachse: 1617gr.
Hinterachse: 1830gr.



Das Fahrzeug selbst ist eine Mischung aus ZRB-1 und df-models Speedfighter.
Ich möchte damit das letzte Club-Rennen fahren.

Meine Frage an euch: Was währe hier noch normal oder noch oK?
oder kann man es eventuell auch lassen?
Bin leider auf Grund des Wetters noch nicht auf unsere Strecke gekommen.

Und irgendwie suche ich noch 4-6 sec. auf unsere Fahrer im Verein.
Die Rundenzeiten liegen derzeit zwischen 35 und 38 sec., meine dementsprechend darüber.
Daher meine Frage.
Das es ein Exote ist ist mir bewusst und das ich möglicherweise daher auch die 6sec. nicht finden werde auch. Aber sich annähern möchte ich hinkriegen.
Etwas wird auch an der Fahrweise noch hängen bleiben.

mfg. Fred

12 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Hilfe bei der Truggyauswahl benötigt

  geschrieben von Truggy2 am 14.09. um 23:27
Hallo,
Ich spiele in letzter Zeit häufig mit dem Gedanken mir einen Truggy zuzulegen, könnte aber noch etwas Beratung gebrauchen Wink Ich möchte nur Just4Fun fahren, keine Wettbewerbe.

Ursprünglich hatte ich mich in den HPI Trophy Truggy Flux verguckt, der mir optisch sehr gut gefällt. Allerdings sind die Meinungen, die man über den liest, sehr unterschiedlich.

Deshalb habe ich mich mal weiter umgesehen und bin noch auf den Jamara Nexx8t gestoßen. Als Nachteile liest man hier immer wieder, dass Ersatzteile schlecht zu bekommen und teuer sind, sowie dass sich das Chassis zu leicht verbiegt. Ist er trotzdem qualitativ höherwertiger als der HPI?
Außerdem fehlen hier ja noch Motor/Regler/Servo/Fernsteuerung/NochWasVergessen?. Welche Komponenten wären eine sinnvolle Wahl und welcher Gesamtpreis wäre zu erwarten?

Welchen von beiden würdet ihr eher empfehlen? Oder habt ihr einen ganz anderen Vorschlag? (Wie z.B. gleich einen Mugen MBX7T Eco kaufen Wink )

7 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Maße von 1:8er Buggykarosserien

  geschrieben von Phillip N. am 08.09. um 22:00
Da ja fast alle Händler und Shops leider keine Karosseriemaße angeben, wollte ich hier mal einen Thread aufmachen in der BITTE alle, die einen 1:8er Buggy haben, die Karosseriemaße hier posten.

Also:

1. Welcher Buggy
2. Welche Karosserie
3. Länge (einmal mit, einmal ohne Nase <--- wenn vorhanden)
4. Breite
5. Antriebsart (Brushless oder Verbrenner)

Bei Proline Karosserien einfach dazuschreiben von welchen Buggy sie ist, falls man sie auf einem anderen hat.

Ich fange mal an:

Fahrzeug: Carson Specter Two Sport V25
Karosserie: Standart V25
Länge: 30,5cm (ohne Nase) 36cm (mit Nase)
Breite: 22,5cm
Antriebsart: Verbrenner

Hoffe ihr macht mit, damit man auch einsehen kann welche Karosserie man von anderen Buggy nutzen kann Smile

Vielleicht ist auch der Admin oder ein Mod so freundlich und pinnt den Beitrag fest damit man ihn nicht erst suchen muss Very Happy

MfG Phillip

3 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Twin Castle 1717 Truggy

  geschrieben von Lizard am 08.09. um 15:41
Moin,

nachdem ich das Ding gestern zum ersten mal mit Strom versorgt habe, wollte hier auch mal meinen fast fertigen Twin 1717 Truggy vorstellen. Verbaut sind 2x Mamba Monster Extreme, 2x Castle 1717 und 2x 6s 5000mAh 40C Akkus.

Das Chassis besteht aus einem zersägten TT MT4 G3 und einem zersägten TT EB4 chassis und ist ca. 55mm länger als ein ST-1 oder
MT-4 G3 Chassis. Die Motoren sind mit vier M4 Senkschrauben an 8mm 7075 Platten befestigt, die Platte unter dem Chassis ist aus 3mm 7075. Chassiswanne ist aus 3mm HDPE gesägt und dann mit einem Heissluftfön geschweisst. Spoiler ist vom ST-1, Wheelybar vom MT4G3, Bumper vom Savage.

Die vordere Diffbox ist von einem Inferno MP7.5, die hintere von GPM für den Savage (wegen CEN Diffs). Mitteldiff-Böcke sind zersägte Motorböcke vom MT4 G3. Die Bumper sind auch vom Savage, der Rest der Teile vom ST-1 Pro.
Die drei Diffs sind von einem CEN GST 7.7, Mittelknochen von FLMs extended Querlenkern für'n Savage, Mitnehmer vorne und hinten sind die guten alten unzerstörbaren Nitro-Mods Teile.
Die CVDs zu den Rädern sind Serie, aber mit einer Torx-Schraube und hochfestem Loctite plus Schrumpfschlauch gesichert.

Dämpfer sind 8 Stück vom ST-1, scheinen für das Gewicht ungefähr passend zu sein.

Servo ist ein Savox SA-1283SG mit 250Ncm/4,8V und 300Ncm/6V, das hängt an einem HK 7A 5.5V BEC. Sämtliche Kabel sind 0,5qmm Silikonlitze und im Empfänger wurden noch die plus und Minus Leiterbahnen mit Kupferdraht und Zinn verstärkt. Interessanterweise wird selbst bei dem externen BEC einen Kondensator benötigt, sonst ging der Empfänger bei schnellen Lenkbewegungen manchmal kurzzeitig auf rot.

Radstand ist ca. 42cm, Länge von Bumper zu Bumper 62cm. Karo ist vom Asso Rival, Gewicht ist ca. 8Kg. Reifen nehme ich von 1/5ern bzw. 1/6ern.

Übersetzung ergibt mit den 120mm Reifen, 20/46 Ritzel und den 2.888 CEN Diffs theoretisch 125km/h bei 3.7V pro Zelle.

Erste "Testfahrt" war gestern bei mir zuhause auf Fliesen. Coggt irgendwie etwas. Etwas mehr Gas gegeben und direkt schwarze Streifen auf die Fliesen gemalt, grmpf. Geht aber heftig vorwärts und ist ziemlich laut Smile Hoffentlich wird das Wetter bald wieder etwas weniger regnerisch.









19 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: