offroad-CULT: die CommunityTestberichte ueber Buggies, Monster Trucks und RC-EquipmentFachartikel zu interessanten Themen sowie EinsteigerhilfenQuicktips fuer den Offroader!zur Linkseite von offroad-CULT

  Bürstenlose Motoren & Zubehör: Diskussionen rund um Brushless Motoren, Regler und umgebaute
 Fahrzeuge.

 Volltextsuche:

 

 Felge oder Mitnehmer modifizieren?

  geschrieben von gravityjunkie am 15.07. um 17:43
Ich brauche mal eure Hilfe...

Ich möchte auf meinem Mt4 G3 Räder von Medial Pro fahren.
Diese haben jedoch keinen 17mm Sechskant sondern diesen Traxxas Stern...
Nun stehe ich vor dem Problem, welches die beste Lösung ist...

1. Traxxas 17mm Mitnehmer verbauen
habe keinen gefunden der passen könnte,
da der Mt4 8mm Achsen hat und Traxxas scheinbar nur kleinere Achsen verbaut
Ich denke die Traxxas Fahrer sollten es ja wissen...?!

2. Traxxas Mitnehmer auf 8mm aufbohren
Der Mitnehmer vom XO-1 sieht so aus als könnte er für den Mt4 geeignet sein
(bis auf das falsche Achsmass)

3. Felge bearbeiten
Die Nasen im Stern der Felge entfernen ( mit Dr.Emel oder so)
um einen normalen Sechskant in der Felge zu bekommen.
( ich hoffe es ist zu verstehen was ich mit Stern und Nase meine)

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass mir jemand helfen kann,
auch wenn ich bisher nichts im Netz darüber gefunden habe.

Und bitte keine Tips wie "kauf dir einfach andere Felgen".

3 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Vorza Flux zu langsam

  geschrieben von Gerhard am 15.07. um 16:40
Hallo zusammen !
Fahren im Verein und ich mit meinem Vorza mit 4s und dem 2200kv Flux Motor. Nun habe ich beim letzten Spassfahren (nicht Rennen) festgestellt dass andere Autos wesentlich mehr Beschleunigung haben und ich leichte Fahrfehler aufgrund mangelnder Beschleunigung dann nicht mehr so leicht ausgleichen kann. Reifen habe ich nun endlich die richtigen für unsere staubige Strecke gefunden und der Grip passt super. Im Gespräch mit einem unserer Experten wurde mir gesagt dass das Ding technisch veraltet ist bzw. die Dämpfer zu klein und die Federn zu kurz seien. Er meinte auch, wobei er unser bester Fahrer ist und ich ihm schon vertraue, dass er sich beim Vorza aber nicht so gut auskennt.

Aber nun mal ganz im Ernst: wie kann es sein dass er mir bei einer Runde, und so schlecht fahre ich nun auch nicht nach zig-zig Jahren und vielen Rennen, 6 Sekunden abnimmt, er fährt 45 - 46 Sekunden und ich brauche für eine Runde 51 - 52 Sekunden ???

Das kam mir nun doch arg viel vor. Hat jemand von Euch Ideen woran es liegen könnte (ausser an meinem Fahrstil Smile) ?
Was ich noch vergass zu erwähnen: Er fährt die gleiche Combo wie ich (Flux Regler und Flux 2200kv Motor und beide 4s).

Danke,
Gerhard

15 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Thunder Tiger ER4G3 goes "Glattbahn"

  geschrieben von DerAttila am 15.07. um 06:54
Ich habe für meinen Sohn hier von einem Forenuser einen gebrauchten Roller eines TT ER4G3 erworben. Vielen Dank nochmal für das mehr als faire Angebot.

Motor, Reglr und Empfänger/Sender habe ich aus dem Himoto XBL8 MegaE umgebaut. Dieser war zwar ein gutes Auto, allerdings bekamen wir die Differentialprobleme nicht in den Griff. Selbst die HD-Variante war nach ein paar Akkuladungen durch.

Der Motor ist ein 2075 KV, der Regler sieht aus, als wäre es ein Xerun mit 80 Ampere.

Nach der ersten Probefahrt des Chassis ohne Karo stand fest: Es muss ein Glattbahner werden. So wie der liegt, geht das nur mit einer Sportwagenkarosserie.

Hier das Ergebniss:













Der Übergang des Spoilers gefällt mir noch gar nicht. Auch der Spoiler selber hat eine komplett andere Form als im Original. Da werde ich noch nacharbeiten. Aber sonst finde ich ihn mehr als gelungen. Es war eine Zitterarbeit, die schwarzen Umrandungen der Fenster und Türen mit dem Edding einzumalen, aber nach dem Lackieren wurde diese Arbeit mehr als belohnt.

Das Chassis passt hervorragend unter die Karo. Testfahrt war mit einem 2s, da fährt er relativ gemütlich, mit 3s reicht es völlig aus, aber richtig Dampf hat er natürlich mit 4s.

Ich muss jetzt noch ein paar Stellen der Karo mit GFK verstärken, da sie sehr stark flattert beim Fahren.

Die Radläufe sehen nicht so toll aus, aber die Reifen sind etwas zu groß, also musste ich relativ weit schneiden. Es reicht eigentlich noch nicht, da beim Lenken die Reifen schleifen, aber das bleibt jetzt so, sonst sieht es noch schlechter aus. Da die Reifen etwas zu groß sind, passen die Proportionen auch nicht ganz, aber es ist ja kein Scaler, daher zu vernachlässigen.

Die Reifen/Felgen sind die ganz billigen für 15 Euro vom Conrad. Haben super Grip, sehen cool aus und quietschen auf Teer wie echte Reifen.

Jetzt werde ich noch das Mitteldiff sperren und die Kardanwelle nach vorne entfernen, dann passt das.

14 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 ESC Kaufberatung! !

  geschrieben von Bully821 am 12.07. um 17:15
Hay leute mir hat es heute Mittag den ESC zerschossen mit einer kleinen leichten Rauchwolke hat er sich in seine Bestandteile aufgelöst so was nun ???

Wer hat den Erfahrungen mit diesem tehma und den etlichen angeboten die es gibt ?? Ich bräuchte da nämlich nen neuen😄

Ich hab nen 1/8 E-Revo Brushless Edition mit dem Mamba Monster Motor.

Ich würde mich über ein paar Tips und erfahren von euch sehr freuen😊😊

19 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Frage zu LRP S8 Rebel BXe - Rückwärtsgang

  geschrieben von gudi am 12.07. um 11:53
Hallo,
Bei meinem Rebel funktioniert der Rückwärtsgang nur teilweise.
Das heisst: mal fährt das Auto rückwärts, mal wieder nicht.
Regler ist ein IX8. Woran kann das liegen?
Funke und Empfänger habe ich ausgetauscht, Problem blieb bestehen.

Grüsse aus der Schweiz

10 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Absima GR8LE, Kyosho Inferno GT2 VE, Thunder Tiger ER4 G3,

  geschrieben von casireh am 01.07. um 19:37
Hallo,

wie im Titel erwähnt geht es um diese Autos.

Ich möchte für zwischendurch einen 1/8 für den Parkplatz, Straße usw..
Ich möchte keinen 1/10, da ich ein haltbares Auto haben möchte.
Als Lipos möchte ich meine 2S von meinem MBX 6 eco verwenden, also 4S.
Es kann ruhig RTR sein, da ich keine Rennen fahren werde und auch nicht auf eine Strecke gehe.

Welchen würdet ihr nehmen? Warum? Gibt es Alternativen?

Vielen Dank.

Carsten

1 Kommentar - Deine Meinung?
Tags: 



 Lrp s8bxe baugleich s8 rebel bxe?

  geschrieben von resa81 am 29.06. um 23:29
Hallo liebe Community

Welche Bauteile sind bei diesen Fahrzeugen gleich?
Hab einige rebel Ersatzteile bekommen und weis nun nicht was ich für den s8bxe verwenden kann.
Könnt ihr mir helfen?

4 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Wartung eines Vaterra Glamis Uno - Viele Bilder!!!!

  geschrieben von DerAttila am 25.06. um 21:05
Nachdem es heute wie aus Eimern geregnet hat, hab ich kurzentschlossen eine große Wartung am Vaterra Glamis Uno durchgeführt.

Ich habe viele Bilder gemacht, auf denen man viele Dinge sehr gut erkennen kann. Ist bestimmt einigen hilfreich. Nicht nur um selber eine Wartung durchzuführen, sondern auch um das eine oder andere Teil zu tauschen.

Unbedingt benötigtes Werkzeug:

VERNÜNFTIGE Inbusschlüssel, kleine Spitzzange, kleiner Saitenschneider, Cutter, Lappen, Lappen, Lappen, am Besten eine Rolle KFZ-Werkstatt-Reinigungspapier (gibts bei Tedi für 3 Euro), Fett, Diff-Öl und Dämpferöl, Spülmittel, warmes Wasser, Kabelbinder.

Von Vorteil, wenn vorhanden: Kompressor, einige Ersatzschrauben (ich musste 4 Stück aufbohren. Entweder rund gedreht oder dermaßen mit Dreck zu, dass der Inbus gar nicht reinging), Zangen, Schraubendreher,


Vom Zerlegen hab ich keine Bilder extra gemacht, aber das sollte jeder hinbekommen. Das schafft sogar mein kleiner Sohn, aber mit dem Zusammenbau hat er so seine Probleme Very Happy Daher empfehle ich einen Notizblock daneben zu legen, auf dem man die Schrauben ablegt und dazu schreibt, wo sie drinn waren. Fotos machen ist auch sehr hilfreich. Und vor Allem: Ein Teil nach dem Anderen bearbeiten. Nicht z.B.: das Differential komplett zerlegen und dann woanders weiter machen. Bauteil für Bauteil durchziehen und bei Seite legen.

Ich fang also jetzt mal an:

Zerlegte Baugruppen





Kugellager:

Vorsichtig mit einem Cutter öffnen. Achtung (nicht Glamis Uno oder Fear, aber andere Modelle): Es gibt Lager, die haben einen Sicherungsring. Diesen ebenfalls mit dem Cutter vorsichtig aushebeln, dann den Deckel abnehmen.









Radmitnehmer, Achsschenkel, Querlenker, etc, etc. Alles am und im Fahrwerk:

Gründlich reinigen, Lager wie oben bearbeiten und fetten, Achsstümmel reinigen, Mitnehmer auf Risse prüfen. Hier war einer komplett gebrochen, der andere hatte einen Riss. Ich hatte noch Ersatz liegen, musste ich allerdings aufbohren und zwei Scheiben unterlegen.



Differential:

Vorsichtig zerlegen, alle Lager siehe oben behandeln, alle Zahnräder säubern und auf Verschleiß prüfen. Kegellräder, Wellen und alles andere sollte wieder genauso zusammengesetzt werden, wie es war. Die Teile laufen sich mit der Zeit ein. Also kein Kegelrad auf eine andere Welle stecken etc. Immer wieder dahin, wo es war. Befüllen nicht vergessen. Kein Fett im Differential sondern spezielles Differentialöl. Ich hab hier 20.000er genommen. Ordentlich zusammenbauen aber keine Schraube überdrehen. Auf die Getriebezahnräder etwas Fett geben. Wenn das Diff fertig ist, gleich wieder mit dem Motor verbinden. Motorritzel wenn möglich NICHT lösen, sonst muss man es hinterher nur wieder einstellen. Aber prüfen, ob die Madenschraube des Ritzels noch fest ist. Wenn nicht, Schraubensicherungslack auftragen. Slipper zerlegen und die Scheiben reinigen mit z.B.: Spiritus. Auf das Motorritzel und Hauptzahnrad sowie Slipper KEIN Fett oder Öl. Zusammenbauen und wieder mit dem Heckrahmen verbinden.

























Hintere Stoßdämpfer:

Säubern, prüfen, ob der Druck ok ist. Wenn nicht, mit Dämpferöl neu befüllen.

Tipp für alle, die am Glamis die Reely Rex-X benutzen: die Gummipariser der originalen Glamis-Dämpfer passen wie Arsch auf Topf an den Reely-Dämpfern.





Vorderachse:

Diese wird, wie die Hinterachse auch, beim Glamis im Ganzen vom Chassis getrennt. Dazu die vier Senkkopfschrauben am Boden und die 4 Linsenschrauben rechts und links am Chassis lösen. Servohorn nicht vergessen auszuhebeln.



Ich hab an den Querlenkern Aluwinkel angebracht, um diese zu schützen. Wie man sieht mit Erfolg:













Die Vorderachse in ihren Einzelteilen. Es reicht, soweit zu zerlegen. Mehr muss nicht. Alles sauber mit Spülwasser reinigen.



Servosafer zerlegen und die Lager und Wellen reinigen und neu fetten, aber bitte sehr wenig Fett nehmen.



Zu Beginn der Wartung hab ich das Chassis Schwarz matt lackiert. Jetzt ist es trocken. Also los mit dem Zusammenbau:



Servo, Regler und Empfänger nur mit Druckluft vorsichtig ausblasen und mit einem trockenen Lappen etwas putzen. Alle Kabel prüfen auf Beschädigung. Dann wieder ans Chassis bauen. Achtung: keine Kabel quetschen oder so verlegen, dass später eingedrehte Schrauben sie verletzten können.
Ich hab den Regler einmal um 180 Grad gedreht eingebaut, da mir das Akkukabel zu kurz ist. Jetzt kommt unten mehr raus, aber ihr müsst das Kabel zum Empfänger verlängern. Das reicht so nicht mehr. Gibt aber für ein paar Cent Verlängerungen mit Steckern.



Jetzt den Hinterachsrahmen mit der kompletten Antriebseinheit wieder in das Chassis einschieben, ordentlich Schraubenlack in die Gewinde und gut festziehen, aber nicht überdrehen:





Vorne dito:



Hier keinen Schraubenlack benutzen. Die Schrauben gehen ins Plastik:



Nicht irritieren lassen: ich hab hier eine Verstärkung des vorderen Skid Plates. Denkt Euch die weg oder baut Euch eine. Alle Schrauben am Boden nochmal nachziehen!!!





Fahrer und Überrollkäfig montieren:



Karo und Räder drauf. Die Karo spülen, die Räder nur putzen, nicht spülen. Die Einlagen ziehen sonst Wasser und die Reifen werden unwucht. Bis das trocknet dauert. Die Felgen aber innen unbedingt reinigen. Sonst habt ihr durch Dreck auch eine Unwucht. Vor Montage die Sechskantaufnahme prüfen, ob sie irgendwo ausgerissen ist.





Jetzt den Wagen aufbocken, Funke einschalten und dann das Auto. Wenn alles richtig angesteckt ist, dann passiert gar nichts. Erst die Lenkung prüfen dann langsam Gas geben und einige Zeit langsam laufen lassen, damit sich das Differentialöl gut verteilen kann.

Jetzt auf den Boden aufsetzen, Dämpfer komplett durchdrücken und schauen, ob nichts blockiert, quetscht etc, dann erste, LANGSAME Probefahrt. Diese langsam steigern bis maiximale Leistung. Nach ein paar Minuten Fahrt wieder auf das Dach legen und alle Schrauben nochmal leicht nachziehen. Auch die oberen vom Chassis. Bei ungewöhnlichen Geräuschen diesen nachgehen.


Dauer des ganzen Vergnügens: ca. 4-5 Stunden!

Viel Spaß!!!!!

11 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 Schnelle Einsteiger Frage. Wichtig! (Für mich) Glamis FEAR

  geschrieben von Bleem1984 am 24.06. um 21:01
Hab heute meinen Vaterra Glamis Fear erhalten.
Und hab ihn natürlich gleich ausgepackt.

Gefahren bin ich bis jetzt nicht wirklich! Grund:
Wenn ich ihn einschalte wird er verdammt laut. Klingt wie ne Lüftung die voll aufdreht oder so. Is das normal bei Brushless-Modellen? Wenn ich den S2 Akku rein tu ist es etwas leiser. Wenn ich den mitbestellten 3S-Akku rein tu wird der richtig laut.

Danke lg Simon

2 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: 



 HPI Savage Flux 2350 Umbau auf Blur Regler und Tork 2200

  geschrieben von Fabss1990 am 23.06. um 23:53
Hallo Offroad-Freunde!

Ich habe ein bisschen gegooglt und bin auf dieses Forum gestoßen. Smile

Da ich vor ungefähr 3-4 Jahren mein Offroad Hobby beiseite legen musste (Schule und Abitur/Matura), habe ich nun Anfang des Jahres mein Hobby wieder aufgenommen. Very Happy

Ich hatte noch den Traxxas Stampede VXL und einen brushed Rustler zu Hause, die ich aber verkaufte um genug Geld anzusparen, um mir den E-Revo BL und den Savage Flux 2350 zu gönnen.

Nun wird jedoch das Fahren mit den 2x 2S Lipos im Savage etwas zu "langweilig". Wink Bitte nicht falsch verstehen. Ist ein Klasse Auto, aber ich will etwas mehr Power. Wink

Nun meine Frage, da ich doch schon etwas eingerostet bin in Sachen: Wartung, Motor, Umbau etc. Welche Dinge muss ich beachten um den besagten Motor einzubauen? Soweit ich gelesen habe, sind der Savage 2350 und der Savage Flux HP baugleich, nur der Motor und der Regler sind anders?!

Das einzige, dass ich bisher beim Flux 2350 vorgenommen habe, war ihn Bulletproof zu machen und eine Alu Chassis Platte ran zu schrauben.

Bin für jegliche Hilfe dankbar!

12 Kommentare - Deine Meinung?
Tags: