RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

ERS-Akku, Formel1 Hybrid.

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » ERS-Akku, Formel1 Hybrid. » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Iro(n)man
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 18.05.2012
    Beiträge: 44
    Wohnort: Mannheim

    BeitragVerfasst am: 10.06.2015, 17:12    Titel:
    Nachdem das Für und Wider der Formel 1 ja nun geklärt ist zurück zum ERS Akku Very Happy

    hast du Links zu deinen Infos?
    Würde mich auch sehr interessieren was die für Akkus verwenden.
    ich tippe mal das das Hybrid akkus sind
    https://motorraceportal.files.wordpress.com/2010/12/f1-kers.jpg
    Hier steht noch was von Wegen Superkondensatoren. war aber von 2010 als nur 400kJ bereitgestellt werden durften. Ich denke aber nicht das die damit noch die 2MJ bereitstellen können bei vertretbarem Platz.
    Ich denke der Akku besteht zu Teil aus Superkondensatoren und zum Teil aus Akkus. So kann man Gewährleisten das die Energie schnell aufgenommen wird(Kondensator) aber auch Genügend Energie gespeichert werden kann(Energiedichte vom akku ca 10 bis 20 mal Höher als vom Kondensator).
    Dann kann auf der gerade die Energie vom Kondensator in den Akku Umgeladen werden und beim Bremsen nehmen die Kondensatoren die Energie auf die nicht schnell genug in den Akku geladen werden kann.
    Akkus werden denke ich mal LiFePo4 akkus sein.
    http://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/kers-technologie-die-formel-1-hybrid-technik-im-detail-1310558.html Hier schreiben die auch was von A123 als Akku Lieferant für Merzedes. Ich denke die werden hand selektiert und maßlos über den Spezifikationen betrieben Wink
    Irgendwo habe ich auch mal die ladezeiten gelesen die stark variirten (von 8 bis 15sek). das Könnte auch begründet werden mit dem 2 geteilten akku. Wenn der Stoßweise aufgeladen wird dann kann mehr Energie mit den Kondensatoren abgefangen werden als wenn der in eins Aufgeladen wird und die Kondensatoren sich nicht zwischen den ladepulsen enladen können.

    EDIT:
    Einen Punkt habe ich natürlich noch vergessen.
    Überkapazität
    Die werden sicher keinen Akku gehabt haben der exakt 400kJ oder wie aktuell 2MJ speichern kann.
    Die nehmen dann Akkus mit Doppelter kapazität um auch mal reserven zu haben falls in einer Runde nicht genug gebremst wurde und statt dessen mehr das Gaspedal gelupft wird. Und dann halbieren sich auch schon die laderaten Wink
    Nach oben
    T2M
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 23.09.2003
    Beiträge: 1400
    Wohnort: Zwettl

    BeitragVerfasst am: 10.06.2015, 21:22    Titel:
    lifepo4 können keinen Vergleich stand halten mit üblichen Lipos.
    Hab das mal selbst getestet.

    Wäre interessant wie die F1 Autos abgehen würden mit Lipos statt lifes.
    Am besten mit den alten V8er.
    Twisted Evil

    Soweit ich das im mitbekommen habe steht im Reglement was von Lion-Akkus.
    Ob das jetzt noch zutrifft, weiß ich nicht.
    _________________
    MRC Jaidhof -- SWorkz Brushless,
    http://www.youtube.com/watch?v=VLuue1wSdK4
    Nach oben
    Iro(n)man
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 18.05.2012
    Beiträge: 44
    Wohnort: Mannheim

    BeitragVerfasst am: 11.06.2015, 09:25    Titel:
    Das Stimmt Lipos haben eine höhere Leistungsdichte. Aber die sind nicht für Hohe Laderaten ausgelegt, oder hast du mal einen Lipo gesehen der mit 10C geladen werden kann wie die Headway LiFePo4 Zellen? Für das reine Antreiben wären Lipos besser geeignet aber für Bremskraftrückgewinnung sind die nicht wirklich geeignet. Pifepo Akkus fallen ja auch unter die Kategorie LiIon. ich das auch nochmal etwas überschlagen und denke so extrem Hoch sind die belastungen garnicht.
    wenn der Akkupack knapp 15 kg wiegt wie im von mir verlinkten Artikel beschrieben, dann ahben die eine große Überkapazität.
    Die Headway haben mit ca. 77Wh/kg die geringste Energiedichte aber die größte Leistungsdichte. Wenn wir 400kJ in Wh umrechnen kommen wir auf etwa 111Wh. Das würde mit den headway Akkus nichtmal 2 kg wiegen. Also genügend Luft etwas mehr Kapazität als nötig einzubauen. nimmt man an das die AKkus 10kg wiegen kommen wir auf 770Wh. das Würde bei dem 60kW Motor einer entladerate von 78C entsprechen. Ich geben zu immernoch Abartig aber hey das ist die Formel1 Wink
    Nach oben
    ahead66
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 28.02.2008
    Beiträge: 174

    BeitragVerfasst am: 11.06.2015, 15:12    Titel:
    als es damals noch kers war, konnte man sehr gut sehen welche a123 zelle verwendet wurde:
    https://www.youtube.com/watch?v=h4_Nmr2Hmwc
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 549
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 14.06.2015, 20:09    Titel:
    daSilvaRC hat Folgendes geschrieben:

    Das fahrzeug kann man schon auch ohne Gummianzug berühren, bzw ohne generellen Schutz.

    Der erstbeste Link unter vielen, bezgl. Stromschlag:
    http://www.auto.de/magazin/formel-1-gummihandschuhe-gegen-starkstrom/
    Um den Schwachsinn in Gänze zu zeigen, ist der Link sehr aufschlussreich
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-735019.html
    Selbst Streckenposten tragen Gummihandschuhe/Stiefel, Mechaniker selbstredend auch. Was die "Luftpumpe" in Bezug zu den alten Saugmotoren angeht, die mittels Kompressor und Einspritzung nur im Gegensatz zum Turbomotor als Sauger gelten;
    2003 kam bis zu 950 PS über die Kurbelwelle, bei etwa 17.000 rpm. Diese sinnfreie Bemerkung hat mich schon in den 80ern genervt. Der (Bi)Turbo beschert eben mehr Drehmoment aus dem Keller. Momentan verwinden sich die GFK-Antriebswellen bis zu 10%, die reine Leistung von unten ist bei den MGU-K -Dingern schon krass, letztendlich aber ein Rohrkrepierer.
    Ansonsten bin ich mit dir in vielen einer Meinung.

    Was zum Kernthema Akku; die Formel-e lässt ihre Stromer mit altbackenen LiLo's driften.
    http://www.formel-electric.de/news/formel-e-aenderungen-am-regelwerk-558965.html
    Den Akku muss man sich als Scheiben vorstellen, die Segmente werden hintereinander verschaltet und mit Stickstoff flüssig gekühlt.
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 15.06.2015, 10:32    Titel:
    gehen wir mal weg von diesen theoretischen zahlen:

    Die rundenzeiten sind mit denn der V8 absolut vergleichbar, was beeindruckend ist.
    Dennoch hat die F1 Probleme, und der Motor wird derzeit gerne als schuldiger ausgemacht, der da aber am wenigsten für kann.
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 549
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 16.06.2015, 00:11    Titel:
    Was insgeheim NICHT für AMG-Mercedes und immer mehr auch für Ferrari gilt.
    Honda hängt in der Entwicklungsstufe, Renault war letztes Jahr besser, vor allem das RBR Monoposto gegen STR, wo beide so gut wie gleichauf sind..

    Mercedes' MGU-K (damals nannte man es "Motor"), harmoniert am besten mit dessen hauseigenen Chassis.
    Das einige Saisons das eine oder andere Team dominierte, war in der F1-Geschichte ja nicht selten.
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.06.2015, 18:20    Titel:
    daSilvaRC hat Folgendes geschrieben:
    gehen wir mal weg von diesen theoretischen zahlen:

    Die rundenzeiten sind mit denn der V8 absolut vergleichbar, was beeindruckend ist.
    Dennoch hat die F1 Probleme, und der Motor wird derzeit gerne als schuldiger ausgemacht, der da aber am wenigsten für kann.


    Die Rundenzeiten sind doch gerade das blamable. Im letzten Jahr kamen teilweise die flotten Gp2 Fahrer an die Zeiten der "Königsklasse" ran.

    Aber die müssen auch keine 100kg Sprit spazieren fahren.
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 549
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 07.11.2015, 03:35    Titel:
    Stichwort Superkondensator>
    https://de.wikipedia.org/wiki/Superkondensator
    Seit Jahren unter anderem in der LMP2 von Gebrauch. Ansonsten warte ich das 2017 Regelwerk ab und hoffe auf echte Renner..
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 22.10.2009
    Beiträge: 549
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 13.06.2016, 01:00    Titel:
    Die F! wird zusehends unattraktiv & langweiliger.

    Der Kanada-GP gestern; wie wollen Teams wie Ferrari und RedBull
    die Mercedes-Dominanz brechen,
    wenn unfähige Strategen den in Führung liegenden Vettel vorzeitig und ohne Grund in die Box bugsiert? Jeder Amateur bemerkte zu dem Zeitpunkt den Fehler.
    Oder RBR in Monaco, als die Boxencrew die Reifen vertütelt, und somit Hamilton den Sieg schenkte.
    Mercedes hat 12 Strategen, die Anderen offensichtlich professionelle Nasenbohrer. Wozu Fabriken mit 300 Leuten, Monster von Hybridmotoren
    usw, wenn der Sieg nicht vom Fahrer und Auto eingefahren wird.

    Da ist die GP2, DTM, LMS, ADAC-ProCar oder noch besser, die Dakar oder
    als Krönung, die Baja 1000 wesentlich geiler. Weil nicht von Sicherheitsfanatikern kastrierte F1,
    die ab 2017 mit geschlossenem Cockpit herumschleichen.
    Dem Anachronismus zum Trotz ziehe ich mir, wenn denn schon Formel 1,
    die Rennen der 80er und 90er bis 2008 rein, allein schon vom Sound.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Offtopic - Plauderecke » ERS-Akku, Formel1 Hybrid. » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Anschluss im Yuki Akku geschmolzen TT-Bush 3 08.10.2016, 23:59
    Keine neuen Beiträge Ein Akku, 2 Regler, welche Spannung? Der Russe 2 16.08.2016, 19:28
    Keine neuen Beiträge E-Maxx es wird nur ein Akku leer joknoxville 3 28.04.2016, 15:54
    Keine neuen Beiträge Einsteiger braucht Kaufberatung Servo und Akku FL-Racingteam 2 08.03.2016, 13:32
    Keine neuen Beiträge Arrma Typhon passender 6S Akku und härtere Federn gesucht Balkan-RC-Fun 9 03.02.2016, 16:13

    » offroad-CULT:  Impressum