RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Frage 2WD Buggy Bremsproblem

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Frage 2WD Buggy Bremsproblem » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    fastfred
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 26.05.2008
    Beiträge: 63
    Wohnort: Buchs SG

    BeitragVerfasst am: 12.01.2014, 15:46    Titel:
    Die Bremskraft muss beim 2WD, wie oben geschrieben, reduziert werden.
    Ich fahre Dragbrake von ca 15% und max. 60% Bremskraft.
    Auf Lehm muss ich trotzdem vorsichtig bremsen und nur beim geradeaus fahren, sonst dreht sich die Karre, egal welcher (201 oder 22).
    Hecktriebler muss man halt immer mit Gefühl fahren, da kann man nicht voll auf Gas oder Bremse...

    Gruss
    Gerrit
    _________________
    DN01 Zahhak, DB01 Durga, F104 PRO Ferrari F60, F102 Benetton B192, DT-03 Neo Fighter Buggy, DF03 Avante MKII, Bear Hawk, Dyna Storm, Hot Shot 2007, Avante 2011, Top-Force 2005, TT-02B Neo Scorcher, TLR 22, Lazer ZX5
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 12.01.2014, 16:37    Titel:
    Interessant. Ich hatte mit meinen 2WD Modellen (Buggy und SC Truck) nie solche Probleme bzw. ist es mir nie aufgefallen.
    Nach oben
    princec666
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 24.03.2013
    Beiträge: 18

    BeitragVerfasst am: 12.01.2014, 16:49    Titel:
    Ich fahre ein Tamiya TRF 201 mit einem x 12 6,5T und einem LRP SXX TC Spec, mit der Sanwa MT 4.
    Nach oben
    knork
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 11.10.2011
    Beiträge: 606

    BeitragVerfasst am: 12.01.2014, 19:30    Titel:
    Fahrwerk zu hoch eingestellt? Kein Ausfederweg?
    _________________
    Dieser Beitrag ist das Ergebnis purer Langerweile...
    OLC ... der Oberlausitzcup!
    OLC auf facebook!
    Nach oben
    princec666
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 24.03.2013
    Beiträge: 18

    BeitragVerfasst am: 13.01.2014, 06:35    Titel:
    selbst wenn das abs aus ist rutscht er beim bremsen weg.
    wie sollte denn das diff und die rutschkupplung eingestellt sein ?
    Nach oben
    princec666
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 24.03.2013
    Beiträge: 18

    BeitragVerfasst am: 13.01.2014, 06:39    Titel:
    federweg ist optimal eingestellt und das Fahrzeug wurde auch ausbalanciert was heist er steht auf 2 Pins der länge nach in der mitte genau im wasser.
    Nach oben
    Cody227
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2011
    Beiträge: 1216
    Wohnort: Henstedt-Ulzburg (nördl. v. Hamburg)

    BeitragVerfasst am: 13.01.2014, 14:32    Titel:
    wenn dein Diff falsch eingestellt ist oder sogar hakt, ist es kein Wunder, dass er weg rutscht.
    _________________

    Associated B4.1/C4.1 WC ~ Savöx SC1251 ~ Speedpassion Reventon Pro ~ Speedpassion 8.5T Pro ~
    Associated RC8be (FT) SC-Conversion an 2s ~ Tenshock ~ DS1015 ~ EZrun WP-SC8 ~
    Associated SC10 4x4 ~ verkauft ~
    Kyosho Mini-Z MR-01
    LRP Maverick Strada MT
    Kyosho Lazer ZX-5 ~ verkauft ~
    Nach oben
    princec666
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 24.03.2013
    Beiträge: 18

    BeitragVerfasst am: 19.01.2014, 10:44    Titel:
    hallo
    also das diff alleine ist es wohl nicht habe das diff komplett neu gemacht. es ist zwar nun besser als vorher was bedeutet er bricht bei langsamer fahrt nun nicht mehr aus aber wenn ich Vollgas fahre ist es immer noch gleich geblieben.
    habt ihr noch eine oder mehrere gute Ideen um mir zu helfen???
    gruß andi
    Nach oben
    Henk
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 02.06.2010
    Beiträge: 209
    Wohnort: M'heim

    BeitragVerfasst am: 19.01.2014, 22:33    Titel:
    fastfred hat es schon geschrieben:
    Du wirst vermutlich die Einstellungen der Bremse (d.h. Reglereinstellungen) anpassen müssen.
    Speziell momentan ist der Boden (falls du draussen fährst) kalt und die ebenfalls kalten Reifen bieten nicht so viel Grip wie im Sommer.

    Da ich mich mit LRP-Reglern nicht auskenne, kann ich keinen konkreten Tip geben - da wirst du die Betriebsanleitung selber lesen müssen.

    Die Regler, die ich so im Einsatz habe bieten die von fastfred erwähnten Einstellungen.
    "Dragbrake" stellt die Bremswirkung des Motors in der Neutralstellung des Gashebel ein, die maximale Bremswirkung an sich kann man über einen anderen Menüpunkt einstellen.
    Bei 2WD schraube ich beides im Vergleich zu 4WD Fahrzeugen deutlich runter. Hab' da keine Zahlen im Kopf - das wird auch von Regler zu Regler verschieden sein.
    Falls das am Regler nicht geht kannst du auch probieren über den Endpunktbegrenzer in der Funke die maximale Bremskraft zu begrenzen (nur in einer Richtung - nicht den Gasweg auch begrenzen..).

    Und: wenn du bremst muß man nicht zwangsweise eine Vollbremsung machen. Ein leichtes Antippen des Gashebels nach vorne bewirkt auch nur eine leichte Bremsung. Wenn die Hinterräder nicht zu stark gebremst werden, fährt das Fahrzeug stabil. 2WD Fahrzeuge muß man "runder" fahren.

    Wenn das mit dem Regler keine Besserung bringt -> mal mehr Gewicht auf die Hinterachse bringen. Kenne den Tamiya jetzt nicht - vielleicht kannst du den Lipo verschieben, oder mal ein paar Trimmgewichte (Auswuchtgewichte) dranpappen. Wenn man da allerdings mit grober Hand dran geht (stumpf viel Gewicht dranpappt) versaut man sich das Flug-/Lenkverhalten.
    Nach oben
    Phillip N.
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 09.08.2013
    Beiträge: 1136
    Wohnort: Magdeburg

    BeitragVerfasst am: 19.01.2014, 22:56    Titel:
    Also ich bin heute mit meinem 2WD Mad Rat Stuggy auf nassen (hier und da mal nen kleiner Fluss aufer Straße) Asphalt gefahren und bei ner Vollbremse rutscht mir auch der Arsch weg, is aber normal bei 2WDs, und sonst bremse ich von 10-70% hoch aber "langsam" so bricht das Fahrzeug auch nicht aus, selbst bei 70km/h auf der Geraden Laughing

    MfG Phillip
    _________________
    Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur Very Happy

    Axial SCX10 Falken Wrangler
    Axial Yeti Kit 1:10
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Frage 2WD Buggy Bremsproblem » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Fragen zu 1:10er Buggy Blebbens 6 13.05.2017, 11:59
    Keine neuen Beiträge Frage zu Funke "Tactic TTX300" whiterabbit 4 30.03.2017, 20:23
    Keine neuen Beiträge Losi Desert Buggy XL-E othello 3 28.03.2017, 18:31
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT-03 Fighter Buggy b.brain 6 10.02.2017, 15:48
    Keine neuen Beiträge Doofe Frage...Savage ziemlich laut...was tun ? san_andreas 10 10.01.2017, 15:17

    » offroad-CULT:  Impressum