RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

HowTo: Umbau einer ThunderTiger PS3i auf FrSky 2.4Ghz

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » HowTo: Umbau einer ThunderTiger PS3i auf FrSky 2.4Ghz » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Steffen L.
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 09.11.2010
    Beiträge: 16
    Wohnort: BW

    BeitragVerfasst am: 12.03.2014, 16:36    Titel: HowTo: Umbau einer ThunderTiger PS3i auf FrSky 2.4Ghz
    Eins vorweg: Wer das ganze nachbauen will ist herzlich eingeladen, ich übernehme allerdings keine Haftung/Garantie im Schadensfall Very Happy

    Hallo zusammen,

    dachte ich lasse euch mal an einem kleinen Nebenprojekt von mir teilhaben, auch weil hier ja bestimmt auch einige Thunder Tiger Modelle fahren und vielleicht die gleiche Funke daheim haben. Für meine Freundin war ich auf der Suche nach einer einfachen, handlichen und nicht zu komplexen Funke Very Happy
    Dachte zuerst an die ganz simplen FlySky Derivate die im Umlauf sind, da Empfänger relativ günstig und gut zu bekommen sind.

    Doch dann stolperte ich über die Cougar PS3i, die bei meinem gebraucht gekauften MT4 G3 mit dabei war. Für die hatte ich immerhin schon einen Empfänger, sie bietet komfortable Funktionen wie Expo, Dual Rate und was man sonst so alles braucht, und verfügt über ausreichende zehn Modellspeicherplätze.
    Einziges Manko: zusätzliche Empfänger sind schw...teuer.

    Aber dem kann man ja abhelfen Wink
    In der Vergangenheit habe ich schon mehrere Funken auf das beliebte FrSky 2.4Ghz ACCST System umgebaut. Ganz zu Anfang noch mit den nicht telemetriefähigen Hackmodulen, in jüngster Vergangenheit die neueren mit Telemetrie (z.B. in meine Profi Car 403 von MPX)
    Von den alten Hack Modulen hatte ich noch eins in einer MPX Cockpit eingebaut, und ein paar 4-Kanal Empfänger hatte ich auch noch rumfahren, also auf gings an den Umbau. Diese Umbaumodule kann man in so ziemlich jede Funke einbauen, die ein PPM Signal zur Verfügung stellt, was man irgendwo abgreifen können sollte, das kann z.B. ein L/S Port sein, oder man schraubt die Funke auf und schaut, wie die interne Kabelage am/zum HF Modul aussieht. Wie man das Signal in der Cougar abgreift steht weiter unten.

    Also kurz mal die Cougar vom Akku befreit, die Gehäuseschrauben gelöst, und dann kam schon die erste Überraschung, der hintere Gehäusehälfte ließ sich nämlich ohne jegliche Kabelverbindung zur anderen Hälfte trennen, dabei verblieb aber die Antenne im hinteren Teil....wtf?
    Die Erklärung ist recht einfach anhand der beiden Bilder hier zu sehen:


    Die haben einfach im vorderen Teil ziemlich lange Stiftleisten auf der Platine, die beim zusammensetzen der beiden Gehäusehälften dann in das auf der Rückwand montierte 2,4Ghz Modul rutschen...hab ich so auch noch nicht gesehen :rolleyes:

    Aber umso besser für mich, das alte Modul war schnell losgeschraubt. Die Antenne ist dort nur eingesteckt, wer nun ein Fremdmodul einbaut, dessen Antenne auch nur mit den kleinen Steckern festgemacht ist, kann sich das Umbauen der Antenne sparen. Auf meinem Hackmodul wie gesagt, das uralte FrSky) ist die Antenne angelötet, und ich wollte auch die original Antenne verwenden. Also kurzerhand die Antennenhalterung bearbeitet und die alte Antenne mitsamt ihrem Plastikfuß weggedremelt.


    Durch das nun entstandene recht große Loch kann die neue Antenne problemlos durchgeführt werden. Verschrauben lässt sie sich aber ohne Nacharbeit nicht. Da ich faul war, und keinen Schönheitspreis gewinnen wollte, habe ich kurzerhand von Außen die Unterlegscheibe mit der Mutter fixiert, damit die Antenne schön gerade auf dem Sockel aufsitzt, und dann von Innen Heißkleber reinlaufen lassen. Hält bombig, auch wenn man später die Plastikantenne aufs Gewinde schraubt und richtig fest anzieht.


    Auch recht einfach zu lösen ist die Frage, wo die kleine Platine mit der Status-LED und dem Binding Knopf hinwandern soll. Praktischerweise hat die Cougar auf der Rückseite eine Öffnung, in der die LED und Binding Knopf vom alten Modul auch schon saßen. Nach entfernen der alten Plastikabdeckung, lässt sich die neue Platine dort einfach reinstecken. Nun könnte man sie dort verschrauben oder sich sonstwie verkünsteln, ich hab die Platine kurzerhand etwas eingeschrumpft (2 Löcher für LED und Taster nicht vergessen) und dann das ganze mit Heißkleber fixiert.

    Nach dem Auskühlen sieht es dann so aus, der Taster lässt sich gut, auch mit viel Druck betätigen, ohne dass die Platine sich innen löst.

    Nun zum Anschließen des Hackmoduls selbst. Mit dem Multimeter findet man recht schnell heraus, auf welchen Pins man die Versorgungsspannung abgreifen kann, das schöne hierbei ist, dass das FrSky Modul bis zu 13 Volt verträgt, die Cougar läuft standardmässig mit 8x 1,2v Batterien/Akkus.
    Eine Besonderheit von der Cougar: man kann sie in zwei Stufen einschalten, die erste aktiviert nur das Display und die Menü-Einstellungen, die zweite gibt dann erst die Spannung aufs HF Modul. Das sollte man beim messen natürlich berücksichtigen.

    Etwas schwieriger ist es schon, das PPM Signal zu identifizieren. Ich habe dazu mit dem hier gearbeitet: http://www.heise.de/download/soundcard-oszillograph-1174396.html
    Hab davon leider keine Fotos gemacht, aber Anleitungen gibts genug im Netz Smile


    Nachdem also nun auch der PPM Pin identifiziert war, war der Rest nur noch Formsache. Aus ner rumliegenden Buchsenleiste einen Stecker gelötet, die ewig langen Pins von der Hauptplatine gekürzt, Stecker druff, fertig.


    Ein erster Trockenlauf klappte dann auch gleich, vom Empfänger binden bis hin zum Steuersignale ausgeben usw.
    Jetzt muss nur noch die neue Platine irgendwo befestigt werden, man könnte sie an die Stelle der alten setzen, ich hab sie aber einfach mit einem doppelseitigen dicken Klebeband auf der freien Fläche direkt daneben befestigt, die Cougar biete innen recht viel Platz um alles unterzubringen.
    Danach heißt es nur noch zusammenschrauben, Akku rein und losfahren Smile


    Der Einbau eines telemetriefähigen Module läuft im Übrigen genauso, es ist von der Bauform her etwas größer, und hat einen zusätzlichen Schalter, mit dem sich Umschalten lässt zwischen 1. Firmware Update, 2. 2.4 mit Telemetrie, 2.4 ohne Telemetrie.
    Dieses neue Modul ist also kompatibel zu den alten FrSky Empfängern und auch zu den neuen.

    Da meine Freundin erstmal sowieso nur ein Auto bekommt, und sie keine Telemetrie braucht (NIMH Power statt LiPo Razz ), reicht in dem Falle das alte Modul mit den alten Empfängern.
    _________________
    Gruß
    Steffen
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » HowTo: Umbau einer ThunderTiger PS3i auf FrSky 2.4Ghz » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Kyosho Foxx Custom Umbau (viiieeel 7075 :D ) FluxFoxx 12 06.07.2017, 22:52
    Keine neuen Beiträge Umbau MPX Car Sender zu DSM/Spektrum Mr. Constructor 6 04.06.2017, 13:57
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52
    Keine neuen Beiträge Noch einer aus Nordhessen Sniper2810 5 21.12.2016, 22:48
    Keine neuen Beiträge Traxxas Slash ... Noch einer Dobermann 9 18.06.2016, 19:35

    » offroad-CULT:  Impressum