RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Kondensatoren am Regler nur für BEC?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Kondensatoren am Regler nur für BEC? » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 20:37    Titel:
    Shit. Ich bekomme die ja auch nicht wirklich raus, da der gesamte Regler vergossen ist. Und wenn ich die drinnen lasse und einfach neue dazupacke, werden die alten ja auch noch miteinbezogen ist klar. Weiss jetzt auch nicht was ich machen soll. Ist ne tickende Zeitbombe und BEC ist auch im Arsch.

    Werd mir glaube ich einfach den Hw 150a regler kaufen und gut ist.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 20:53    Titel:
    Jo, mehrere sind besser, deswegen schrieb ich groesser _und_ einen mehr.

    Zur Spannungsfestigkeit sagt Patrick von Castle, dass der Widerstand mit hoeherer Spannungsfestigkeit wohl immer mehr steigt, deswegen sind bei 8s und 12s Reglern immer nur 35V und 50V Caps verbaut. Sonst sterben sie an der Hitze durch den hoeheren Innenwiderstand. Da geht man wohl bewusst (entgegen sonst eigentlich üblicher grosszügigen Auslegung) näher an die Grenze. Aber spielt bei einem 4s Regler wohl eh keine Rolle, der nächst kleinere Wert (16V) ist ja schon unter der Akkuspannung wenn voll.

    Ist die Flüssigkeit wirklich so stark ätzend das da gleich alles kaputtgeht?

    Kurzschluss ist glaube nicht so die riesen Gefahr. Wenn da einer entsteht, dann nur für ganz kurze Zeit, wenn die Akkus da ein paar hundert Ampere durchjagen verdampft alles leitende in einer Zehntelsekunde und dann is' wieder gut Smile

    Ich würde es einfach probieren.
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 21:11    Titel:
    Ja, bei gleicher Kapazität und ähnlichen Abmessungen geht der Widerstand mit der Spannung hoch, weil die Isolation ja dicker werden muss.

    Das Problem ist aber auch, das beim Bremsen der Elko mehr Spannung abbekommt, andersrum bei zu knapper Auslegung die Kapazität sinkt, wenn die Betriebsspannung sich dem Maximalwert des Elkos nähert.
    Ein Elko mit zu kleiner Spannungsfestigkeit fliegt also beim Bremsen (oder gar schon beim anschließen) auseinander, weil er dann auch noch keine Kapazität mehr hat wirkt er auch nicht mehr und der ESC stirbt mit.
    Einer mit zu hoher SF dagegen hat einen zu hohen Widerstand und wird heiß.

    Daher Nennspannung x 1,5 und dann die nächste Stufe nehmen. und lieber einen oder zwei mehr anbauen, das schadet nix.

    Und ja, die Plörre ist hygroskopisch und eine Salzlösung, also immer feucht und korrosiv.
    Da sie ja jetzt schon kaputt sind, ist das rausmachen eher ein Problem sanfter Gewalt, rausreißen und reinigen sollte aber gehen.
    Wenn jetzt schon was geschädigt ist, kannst du zwar nichts machen, aber die 5€ und 1 Stunde Arbeit würde ich investieren, ist billiger als ein neuer ESC.

    Kannst es natürlich drauf ankommen lassen, im Zweifel foppt es kurz und die Elkos sind weg. Was dabei nocht mitgeht ist allerdings ungewiss. Wink
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 21:12    Titel:
    Also die jetzigen nicht mehr guten Elkos haben jetzt wahrscheinlich einen grösseren Innenwiederstand als die neuen die ich verbauen würde oder?

    Also würde die alten dann ja auch weniger belastet und würden nicht weiter kaputt gehen oder?
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 21:15    Titel:
    Das sind jetzt keine Elkos mehr, nur noch Widerstände;)
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 21:30    Titel:
    Wenn es doch besser ist die alten herauszumachen:

    Je nachdem wie tief die vergossen sind hätte ich Angst da 'herumzureissen' nicht dass man da noch irgendein Bauteil mit von der Platine reisst.

    Wie sieht so ein Elko von innen aus? Könnte man den nicht aufsägen und dann 'ausräumen'? Also so dass man bis zu den Pins unten kommt?
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 21:34    Titel:
    So wie einen faulen Zahn aufbohren und ausräumen. LoL. Dremel hätte ich am start.

    Edit: Aber wieso hat es das Bec auch gekillt, das verstehe ich nicht. kann es da nen Zusammenhang geben?

    Ich glaube zu wissen wann das passiert ist. Speedruns an 4s mit Shroud, also schlechte Luftzufuhr. Kann aber auch sein das es ein schleichender Prozess war. Regler ist über ein Jahr alt und war sozusagen im Dauereinsatz.
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 22:11    Titel:
    Hat es das BEC gekillt oder flippt das bloß rum, weil es seinen Pulsstrom nicht über die Kabel bekommt? Wink
    Wenn es hinterher immer noch spackt, ist die Kiste gar, aber die paar Euros würde ich investieren. Das interne BEC muss ja auf jeden Fall den Steuerteil des ESC speisen, und wenn das nicht mehr geht ist nix mit Motor ansteuern.

    So ein Elko besteht aus nix...
    2 Drähte mit je einer Metallfolie, die mit einer Papier- oder Plastikfolie aufgewickelt ist, in einen Alupott gesteckt und unten mit einem Gummistöpsel abgeschlossen.
    Außen ist ein Schrumpfschlauch drüber, an dem klebt ja das Epoxy.
    Also würde ich Alubecher und Schrumpf trennen und den Becher etwas am Rand eindrücken und mit einer Zange nach oben abziehen. Sobald die Klebung am Schaluch gelöst ist, sollte das sogar recht leicht gehen.
    Dann die Reste rausoperieren, fertig.
    Was ist schon zu verlieren, so kann es nicht bleiben, ist also auch Müll.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 22:21    Titel:
    Das BEC schwächelt bloss aber funkt noch. Hat nur noch 5.1V statt den angegebenen 6V und geht bei Last zu schnell in die Knie so das sogar der Empänger ausfälle hatte. So habe ich das erst überhaupt bemerkt.

    Kann ich nicht auch diese Elkos vom Conrad kaufen. Die gäbe es bei mir gleich ums Eck.

    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 24.10.2014, 22:37    Titel:
    Nö, kein LowESR und kann auch nur knapp ein Drittel des Ripplestroms des anderen Teils.

    792081 wäre deutlich besser, sogar etwas besser als der von reichelt.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Kondensatoren am Regler nur für BEC? » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Arrma Regler und Reifen. Mexor 6 30.03.2017, 09:11
    Keine neuen Beiträge problem mit hobbywing quicrun 150a regler soundmaster 5 29.03.2017, 17:26
    Keine neuen Beiträge Funke, Regler Problem Sabertooth syscons 6 12.01.2017, 21:35
    Keine neuen Beiträge Welchen Motor beim Arrma BLX 185 Regler TT-Bush 5 25.12.2016, 17:22
    Keine neuen Beiträge Monstertronic Brushless Regler mit Failsafe Problem Mad Beast BL 6 27.09.2016, 20:37

    » offroad-CULT:  Impressum