RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

MaddyDaddy´s Kyosho Rock Force 2.2

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Crawler und Trial Area » MaddyDaddy´s Kyosho Rock Force 2.2 » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    MaddyDaddy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.11.2011
    Beiträge: 658
    Wohnort: Borken/Hessen

    BeitragVerfasst am: 27.10.2013, 01:46    Titel: MaddyDaddy´s Kyosho Rock Force 2.2
    Hallo,

    ich habe schon seit einigen Wochen einen Rock Force unter der Werkbank liegen. Gekauft habe ich den hier im Forum eigendlich aus reiner Neugier. Kyosho kenne ich von meinen Maddys und finde die Qualität gut und den Aufbau simpel und durchdacht. Deshalb war ich mal gespannt ob das beim RF auch zutrifft.
    So sieht das gute Stück aus. Dämpfer sind nicht original, die vordere 3 Link Aufhängung mit Panhardstab wurde auf 4 Link umgebaut und die Felgen sehen verdächtig nach Axial Felgen aus.



    Die Getriebeplatte und die Achsunterseiten erzählen von einem geruhsamen Leben. Das wird sich aber ändern.



    Was auf den ersten Blick auffällt, der RF ist echt groß und schwer. Einige Teile kommen mir verdächtig bekannt vor. 1:8 Monster Truck Teile in einem Crawler? Also quasi genau das richtige für mich.
    Weil ich immer alles sofort auseinander bauen muß (typisch Kfz. Mechaniker) und auch noch ein paar SCX Achsen rumflogen die ich noch nicht zerpflückt hastte, bot es sich an die Bauteile mal zu vergleichen.
    Zuerst gings auf die Waage. 191 zu 323





    Größenvergleich.



    Danach wurde die Achse zerlegt.



    Antriebswellen, Axial-Kyosho.



    Lenkhebel, Radachse, Radlager, Mitnehmer samt Stift, Kyosho-Axial.



    Achsschrauben, Axial-Kyosho.



    So sieht die jetzt zusammengebaut mit Edelrost Stahlfreien Schrauben aus. Kreuzschlitz geht ja garnicht.



    Wenn ich jetzt mal einfach von der verarbeiteten Materialmenge ausgehe, und mir vor Augen führe wie gut die Axial Achsen sind und wie lange die halten........

    ......wie lange müßen den die Kyosho Achsen halten?
    Den Schnecken Antrieb finde ich faszinierend, denn schieben läßt sich der RF keinen Millimeter. Die 100%ige Metallkardanwellen mit verschiebbarem Sechskant scheinen auch für die Ewigkeit gebaut zu sein.
    Jetzt brauche ich noch einen Regler und dann wird das Teil zusammengetrödelt und ne Probefahrt gemacht. Ob ich die Hinterachssperre besorge, weiß ich noch nicht.

    Grüße aus dem schönen Nordhessen,
    Klaus
    _________________
    Eigendlich Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
    3x Kyosho Mad Force Kruiser, 2x Trailfinder2, 3 Achser Unimog und viel zu viele Baustellen
    Nach oben
    jenske
    Moderator



    Anmeldedatum: 04.06.2007
    Beiträge: 2531
    Wohnort: M-V

    BeitragVerfasst am: 27.10.2013, 12:59    Titel:
    Das ist das Prinzip bei Kyosho . Baukastensystem , alle Teile finden sich in den RC wieder , STR , Mad Force , Giga Crusher, MP, RF usw . Was nicht passt , wir umgebaut Wink . Aber das meiste passt ja .

    Funktion am RF 100 %
    Haltbarkeit am RF 100%
    Scalefaktor am RF 0 %

    Laughing Laughing Laughing
    _________________
    Gruß Jens

    Fahrzeuge: nicht genug . 1/8 1/5 1/10
    Kyosho , Hpi , Cen, Axial , Fg Traxxas.
    Nito/ BL /Gasoline
    Nach oben
    MaddyDaddy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.11.2011
    Beiträge: 658
    Wohnort: Borken/Hessen

    BeitragVerfasst am: 29.10.2013, 02:12    Titel:
    Hey Jens,

    ich muß Dir bei allen 3 Punkten Recht geben.

    Jetzt hat der THC seine Elektrik bekommen. Obwohl das ja ein eigendlich Riesen Teil ist, wurde es schon etwas eng.
    Schwere Kisten brauchen starke Servos. Okay, das hatte ich schon verbaut, aber gehört ja zur Elektrik dazu.



    Nach einigem Überlegen habe ich einen Platz für den Stromspender gefunden. Jedemenge Straps halten den Halter an Ort und Stelle.



    Dann noch 2 Klettis etwas schmaler geschnippelt damit die durch die kleinen Schlitze passen.



    Den schön kleinen Losi Regler habe ich gegenüber vom Motor mit selbstklettendem Klebeband an dem Seitenteil befestigt.



    Dann saß ich mit dem Empfänger und dem BEC in der Hand vorm THC und habe einen Platz dafür gesucht. Hierhin, dahin oder doch vielleicht nach da? Irgendwann hatte ich dann einen Einfall. Aus 2 kleinen Aluwinkelchen die ich rechts und links festgeschraubt habe entstand eine kleine Ablage. Da habe ich dann untendrunter das BEC festgestrapst.



    Obendrauf sitzt der Empfänger. Warum den Aufwand? Ich wollte alles so verbauen das der THC auch mal ohne Karo auf dem Kopf liegen kann, aber kein Bauteil dadurch beschädigt wird.



    Zum Schluß kam das Teil dann auf die Waage. Also leicht ist was anderes.



    Ne kleine Proberunde im Kellergang zeigte dann das der THC alles ist, aber nicht schnell. Ich hab dann 2 kleine Filmchen gedreht die reiche ich noch nach.
    Soviel sei verraten, bei Vollgas kann man noch die Beadlockschrauben nachziehen und die Rampe wo der hochmacht und einfach so stehen bleibt ist mächtig steil.

    Gruß Klaus
    _________________
    Eigendlich Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
    3x Kyosho Mad Force Kruiser, 2x Trailfinder2, 3 Achser Unimog und viel zu viele Baustellen
    Nach oben
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 29.10.2013, 08:17    Titel:
    Schön mal die RF Achsen im direkten Vergleich zu SCX10 zu sehen. Ist wirklich alles "wuchtiger". Aber bei einem Crawler herrschen halt auch andere Kräfte.

    Wegen dem Speed ... schnell muss der ja auch nicht sein. Und mit Schneckengetriebe sind höhere auch etwas problematisch. Ich kenne das noch aus meinen Crawler-Anfängen vom Losi LCC her. Immer auf gute Schmierung achten! Aber Schnecke ist toll. Man braucht keinen aufwändigen Regler mit Dragbrake, dafür kommt ein schnelles "vom Gas gehen" einer Vollbremsung gleich Very Happy .

    Wenn Du das Verhalten von Federung und Verschränkung verbessern willst, bietet sich eine Anpassung der Links (Fixierpunkte) an.
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse
    Nach oben
    MaddyDaddy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.11.2011
    Beiträge: 658
    Wohnort: Borken/Hessen

    BeitragVerfasst am: 29.10.2013, 10:32    Titel:
    Moin Downhiller,

    also die SCX Achsen habe ich ja aus einem AX10, welcher ja auch ein Crawler ist, ausgebaut. Die sind aber wie bei Axial üblich absolut Baugleich.
    Über die Schnecken habe ich auch schon unterschiedliche Meinungen gehört. Da gibts wohl nur Lieben oder Hassen. Grade die Losi Schnecken sollen nicht so haltbar sein was etwas höhere Drehzahlen betrifft. Über den Rock Force gibt es leider nicht sehr viele Infos im Deutschsprachigen Raum.
    Über die Feineinstellung mit den Links und den Dämpfern weiß ich noch garnichts, da muß ich wohl Feldversuche machen, oder kennst Du jemand der so ein Teil sein Eigen nennt?
    Das mit der Selbsthemmung ist schon klasse, denn es ist unmöglich den auch nur einen Millimeter zu schieben.
    Die Steigfähigkeit ist echt abnormal. Das Filmchen wird heute noch bearbeitet und hoch geladen.
    Im Moment halte ich die verschiedensten Karos drauf, denn so nackt will ich nicht fahren. Allerdings habe ich keine richtige Crawler Karo, nur welche die nach Auto aussehen.

    Grüße aus Nordhessen,
    Klaus
    _________________
    Eigendlich Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
    3x Kyosho Mad Force Kruiser, 2x Trailfinder2, 3 Achser Unimog und viel zu viele Baustellen
    Nach oben
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 29.10.2013, 11:30    Titel:
    Bei den Losi Schnecken hatten sie in der ersten Serie fehlerhafte Teile. Der Winkel der Zahnung stimmte nicht, die Dinger wurden heiss und gaben den Geist auf. Dass wurde aber rasch und kulant behoben. Enorm wichtig bei den Schnecken ist, dass sie nicht zu viel und nicht zu wenig Spiel haben. Notfalls shimmen. Und dann habe ich immer druckbeständiges Fett verwendet, die Achsen regelmässig geöffnet, das Getriebe kontrolliert und neu gefettet. Schnecken sind halt ertwas wartungsintensiver als "normale" Getriebe.

    RF sind halt etwas älter, ich kennen aktuell niemand der einen fährt. Aber wir hatten im Schwweizerforum einige gute Berichte und nützliche Infos dazu. Schau mal bei http://forum.rccrawler.ch/index.php?page=Index rein und benutz die Suche mit dem Begriff Rock Force. Findest bestimmt gute Tips.

    Noch was .... google mal "Rock Force speed worm gear" ... da findest Du etwas "schnellere" Schneckengetriebe. Sind in vielen Shops nicht mehr am Lager, aber in der Bucht hats sicher welche Wink
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse
    Nach oben
    MaddyDaddy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.11.2011
    Beiträge: 658
    Wohnort: Borken/Hessen

    BeitragVerfasst am: 29.10.2013, 12:51    Titel:
    Danke für den Hinweis mit dem Schweizer Forum. Da war ich schon länger nicht mehr unterwegs. Hab mich da angemeldet um Dani zu kontaktieren.
    Hier sind die angedrohten Kurzfilmchen.

    http://www.youtube.com/watch?v=AvKMTTKPa50&list=FLxvlqieQ-wLJgKn4XgplDCQ

    http://www.youtube.com/watch?v=tSbjnmAx3f0&list=FLxvlqieQ-wLJgKn4XgplDCQ

    Bis die Tage,
    gruß Klaus
    _________________
    Eigendlich Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
    3x Kyosho Mad Force Kruiser, 2x Trailfinder2, 3 Achser Unimog und viel zu viele Baustellen
    Nach oben
    MaddyDaddy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.11.2011
    Beiträge: 658
    Wohnort: Borken/Hessen

    BeitragVerfasst am: 01.11.2013, 00:37    Titel:
    Heute habe ich mal für geschmeidige Dämpfung am THC gesorgt. Verbaut waren ja voll die fetten Monster Truck Dämpfer die aber mit den knapp 7 Pfund irgendwie unterfordert waren. Also ich mußte schon fest drücken damit der THC in die Knie ging. Außerdem ist heute "Weltdämpferwechseltag".
    Zu erst war allerdings das komplette zerlegen und reinigen an der Reihe. Die Reste von einem seltsam müffelnden leicht verharztem Öl habe ich mit Bremsenreiniger entfernt. Danach wurden alle Teile mit Ballistol benetzt wieder zusammen gebaut. In den Vorratsbehältern befindet sich jetzt frische Nordhessische Abendluft.
    Aber wozu dann Piggy´s? Ganz einfach, weil die da waren.
    Hier mal die Dämpfer im direkten Vergleich.



    Vorher mit den eher dämpferunwilligen Monsterdämpfern.



    Nacher mit den geschmeidigen ebenfalls Monstermäßigen Piggy´s.



    Wenn ich mir das Bild so betrachte, müssen entweder die hinteren etwas runter oder die vorderen etwas höher/steiler gestellt werden. Komisch das ich das erst jetzt sehe.
    Toll aussehen tuts ja, aber obs auch gut funzt wird eine bald folgende Probefahrt zeigen.



    Die Karofrage beschäftig mich auch noch. Da ich diese seltsam geschrumpfte Jimny Karo so dermaßen Grottenhäßlich finde muß halt was anderes drauf. Eine kleine Auswahl an Lexan Hütten liegt noch im Schrank. Die werde ich mal in den nächsten Tagen rausholen und eine Anprobe machen.

    Es grüßt der Klaus
    _________________
    Eigendlich Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
    3x Kyosho Mad Force Kruiser, 2x Trailfinder2, 3 Achser Unimog und viel zu viele Baustellen
    Nach oben
    MaddyDaddy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.11.2011
    Beiträge: 658
    Wohnort: Borken/Hessen

    BeitragVerfasst am: 30.11.2013, 00:27    Titel:
    Jetzt hat mein THC auch ne Karo bekommen.



    Gruß Klaus
    _________________
    Eigendlich Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
    3x Kyosho Mad Force Kruiser, 2x Trailfinder2, 3 Achser Unimog und viel zu viele Baustellen
    Nach oben
    Phillip N.
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 09.08.2013
    Beiträge: 1136
    Wohnort: Magdeburg

    BeitragVerfasst am: 30.11.2013, 00:37    Titel:
    Da fände ich die normale Karo besser Confused
    aber sieht auch ganz gut aus Very Happy
    _________________
    Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur Very Happy

    Axial SCX10 Falken Wrangler
    Axial Yeti Kit 1:10
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Crawler und Trial Area » MaddyDaddy´s Kyosho Rock Force 2.2 » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Kyosho Foxx Custom Umbau (viiieeel 7075 :D ) FluxFoxx 12 06.07.2017, 22:52
    Keine neuen Beiträge Detailvideo Thunder Tiger K-Rock DerAttila 1 07.12.2015, 22:16
    Keine neuen Beiträge Detailvideo Thunder Tiger K-Rock DerAttila 2 07.12.2015, 22:16
    Keine neuen Beiträge Lochabstand Hauptzahnrad Kyosho benötigt. Totto2010 1 12.11.2015, 14:35
    Keine neuen Beiträge Kyosho Ersatzteile? dieselbrother75 7 30.10.2015, 13:13

    » offroad-CULT:  Impressum