RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Mein LRP S8TX Team

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein LRP S8TX Team » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    RC2D2
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 08.01.2010
    Beiträge: 233

    BeitragVerfasst am: 07.01.2014, 21:34    Titel:
    Hallo Flo,

    sauguter "Fred", geniale Arbeit... ich arbeite ja noch fleißig an meinem "Frokler"-Image, da muss ich doch gleich ein paar Fragen loswerden:
    1. Motorhalter: wieso der Umstieg auf die Kaufvariante? Stabilität oder so? Ich habe nämlich auch so ein Ding gebaut (aus 2 Aluwinkeln, mit Sekundenkleber verklebt) und hoffe, dass das Ding nicht den Motor killt (das teuerste Teil am Hobel) [http://www.offroad-cult.org/Board/gesucht-18-rally-aber-richtig-wo-anfangen-t25803,start,10.html#286191]
    2. Querlenkeraufnahmen: hast Du schon Erfahrungswerte zur Haltbarkeit? Ich habe mir welche aus 3 Lagen GFK + Sekundenkleber (gabs grad billich Wink ) gebaut, weil die Originalen weich wie Kaugummi sind und fürchte dass das auch nicht lange gut geht...
    3.Querlenkerhalter: scheinen bei Dir vorne aus Gewindestangen zu bestehen, oder? Hatte ich mal versucht, waren sofort total krumm. Hast Du ein besonderes Material?

    ... und für die Gummilappen gibt es eine 1 mit Stern, die Idee ist nur genial, muss gleich nochmal runter, die alten Reifen ausm Müll fischen!

    Viele Grüße,

    Thorsten
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 07.01.2014, 23:28    Titel:
    hej,
    danke fürs Feedback Smile
    Ich bin nur wegen der Optik umgestiegen, und weil das Set günstig im Angebot war. Neugierig war ich auf die gefräste Chassiplatte. Die Motorhalterung ist NICHT besser oder gar steifer, ganz im Gegenteil. Meine war steifer, und die Temperatur-Ableitung ins Chassis besser.

    zu den Querlenkeraufnahmen habe ich noch keine Erfahrungswerte, ist auch nur eine düne Verstärkung, wird aber ne Weile halten, war auch wenig Arbeit.
    GFK ist auch hart und steif, habe ich viel damit gemacht. mit Sekundenkleber gehts auch, musst aber die Oberfläche anrauen, sonst hält es nicht. Ich schwöre auf Uhu Endfest 300, damit hab ich den Hogzilla mit GFK und CFK zusammengeklebt, das Scheixxding. Das klebt sogar Plastik (60 Grad im Backrohr). Dauerhaft.

    was meinst du mit Querlenkerhalter/Gewindestangen? Gewindestangen hab ich keine.

    Nervös ist er vielleicht, weil vorne die Teile ausgeleiert sind. Mach ihn vorne etwas höher, dickerer Stabi, dickeres Öl, hinten etwas weicher. der Regler hat vorm Akku nicht mehr platz? Schicke Karo!
    Du könntest unten die Querlenker noch mit CFK oder GFK versteifen, Hudy bietet das neuerdings für den Buggy an, für Strecken mit viel Grip.
    Kannst ja ne dünne CFK-Platte aufkleben.
    Wenn die Motorhalterung nicht steif genug ist, dann klebe ritzelseitig noch eine Lage GFK auf. Damit ist die Wärmeleitfähigkeit nicht beeinflusst. Und unbedingt noch mit dem Chassis verschrauben.
    Nach oben
    RC2D2
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 08.01.2010
    Beiträge: 233

    BeitragVerfasst am: 08.01.2014, 21:25    Titel:
    Hallo nochmal,

    angerautes GFK und CA-Kleber hebt ziemlich gut meine ich... den guten Uhu Endfest hatte ich schon fast wieder vergessen (mein alter Tamiya Falcon bestand zum Schluss fast nur noch aus dem Kleber, sogar die Antriebsknochen hatte ich geklebt). Werde dem Motorträger mal noch eine GFK-Platte gönnen und mit der Bodenplatte noch besser verschrauben.

    Ich hatte auf den Foto vorne Muttern gesehen, deswegen dachte ich du hättest da Gewindestangen eingebaut... habe aber inzwischen gesehen, dass das viele Modelle standardmäßig so haben (ich habe halt noch jede Menge E-Clipse *würg*).

    Setupvorschlag werde ich mal ausprobieren klingt gut! Danke für die Hilfe!

    Ich hatte auch schon überlegt, die Querlenker mal "aus Spaß" zu ersetzen, Messingklötzchen an den Gelenken und dazwischen CFK, so ähnlich wie hier: http://univers-rally-game.purforum.com/t164-du-pur-rg-le-blade-racing-rx1

    So, jetzt habe ich genug in deinem Thema gewildert, Danke Dir nochmal fürs offen Ohr! Very Happy

    Gruß,

    Thorsten
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 19.06.2015, 23:43    Titel:
    Abend miteinander,

    ja, er lebt noch. Ich hatte die letzten Wochen etwas Zeit, mich um mein Hobby zu kümmern. Die ersten Fahrten waren eine Katastrophe, langsam gehts wieder, hab das Fahren etwas verlernt...

    Irgendwie hatte ich Lust, ein neues Auto umzubauen. Nachdem ich jetzt meinen LRP praktisch ideal abgestimmt habe, hat sich das erst mal erledigt.

    Ich habe die Diffs und die Dämpfer überholt, vorderes Diff mit 20k Öl, hinten 3k Öl befüllt, was so gut passt. 10k hinten (oder so) war zu dick, die 20k vorne habe ich erstmals so genommen, was sehr gut passt.

    In der Mitte habe ich wieder das Losi Smart Diff eingebaut. Ich war damit sehr unzufrieden, funzte nicht so wie es sollte, und die Achsen innen sind damals gebrochen. Das Torsen Diff würde ich nur durch gröbere Umbauarbeiten rein bekommen.

    Also habe ich mich hingesetzt, und HSS Bohrer mit Akkuschrauber und Trennscheibe bearbeitet, bis ich nach Stunden die Achsen soweit wieder hatte. Ein ET-Paket liegt bei 45,-- das ist mir, für zwei Achsen die ich brauch, zu happig.

    Ich habe Stunden im www gelesen, und habe das Smart Diff wie folgt abgestimmt:
    nur 2 Federn (0,25er), zwei Windungen abgeschnitten, viel Losi-Fett und etwas 3000er Silikonöl. Jetzt funktioniert es richtig gut: relativ starke Sperrwirkung, sodass die Vorderräder fast gar nicht baloonen, in die Kurven geht er erste Sahne, sehr gute Lenkung, sehr enge Lenkradien möglich.
    Kein Vergleich zum 60 K Öl vorher.

    Bei den Dämpfern habe ich die konischen Tuning-Dämpferplatten verwendet, was echt super ist, feinere Druckstufe als die Zugstufe. Echtes Tuning, finde ich klasse.

    Ich bin heute wieder ein paar Akkus gefahren, so gut ging er schon lange nicht mehr. Letzte Woche war mir das Heck etwas zu unruhig, was ich beheben konnte (andere Dämpferstellung).

    So, ein paar mittelprächtige Fotos:
    Den Schlitz vom HZ habe ich zugeklebt (Epoxy), kommt mir zuviel Dreck rein










    Einhzige Schwachstelle: die vordere Schwingenhalterung, reichlich Beilagscheiben unter die Muttern, dann reisst nix mehr ein (erkennt man nicht so gut)




    Die LRP Motorhalterung ist raus geflogen, sah nicht mehr ganz frisch aus, und mit der Eigenkonstruktion habe ich eine total Flex-freie Halterung, die Wärmeableitung ist sehr gut.

    Der Motorkühler ist von Losi, den ich mit Wärmeleitpaste montiert habe. Original kostet der gut 30 Euro, habe ihn günstig ersteigert. Da man den Motorkühler fest am Motor anschraubt, ist eine gute Wärmeableitung gewährleistet.
    Ohne Lüfter liege ich zwischen 50 und 70 Grad, wenn ich mehrere Akkus hintereinander fahre. Damit bin ich sehr zufrieden.



    Der Motor ist ein TP4050 1750 Kv TP Motor, mit dem ich jetzt sehr zufrieden bin. Endlich habe ich die richtige Übersetzung und das richtige Timing gefunden (7,5 Grad), wo Leistung und Temperatur stimmen. Null Grad haben keinen Vorteil, schlechtere Performance, eher wärmer, gleiches bei höheren Timing.

    Irgendwo habe ich mal gelesen, das D-Wind Motoren eher weniger Timing mögen als Y-Wind Motore, die fühlen sich i.d.R. mit ca 14 Grad Timing recht wohl.



    Der Regler ist noch ein V1 Hobbywing, unglaublich zuverlässig. Letztens habe ich eine neue Firmware aufgespielt, die den Regler noch besser machen, und auch endlich die Lipo-Abschaltung funktioniert richtig (nicht mehr zu früh, wie davor).
    Ich habe vor langer Zeit eine GM Genius Kondensatorbank dazugelötet, und weil ich letztens Bastellaune hatte, habe ich noch vier Kondis dazu gelötet (neben dem Servo verbaut). Pflicht ist aber ein Antiblitz bei soviel Kondis. Egal wie ich fahre, der Regler kommt kaum über 40 Grad, eher bei 30 Grad C. Die Kondis scheinen dem Regler gut zu tun. Und ein dicker Pufferkondensator unterstützt den Servo.

    Vor ein paar Tagen habe ich die Lenkung überholt, gesäubert usw., der Servosaver war fest, trotzdem funktioniert das Savöx 1256TG wie am ersten Tag, unglaublich.

    Der Motor hat heute leider einen Lagerschaden vorne bekommen, ich hoffe er hat keinen richtigen Schaden genommen. Bei der Gelegenheit werde ich Fotos vom Motor machen.

    Bis die Tage
    flo
    Nach oben
    Totto2010
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 29.06.2010
    Beiträge: 458
    Wohnort: Xanten

    BeitragVerfasst am: 20.06.2015, 10:24    Titel:
    Das mit der Schwingenhalterung ist so auch am besten gelöst. Hatte ich bei meinem auch gemacht und dann keine Probleme mehr. Der Truggy ist ne Kampfsau! Schäden hatte ich nie.
    Deiner gefällt mir sehr gut! Aber hast du keine Sorge wegen der Kabelführung über dem Lenkservo?
    _________________
    Volt 2 Fun Converter
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 20.06.2015, 11:09    Titel:
    Moin Totto,

    vielen Dank Very Happy Die Kabelführung funktioniert seit vielen Akkus, habe ich bei der letzten Überholung extra nochmal geprüft. Ein Verheddern wäre fatal.

    Der Grund: Die originale "Unterführung" habe ich nicht mehr, da der Regler nicht auf dem Plaste-Teil sitzt, sondern direkt mit 3m-Klett auf dem Chassis. Warum? Ein gut 5mm tieferer Schwerpunkt, was man merkt. Deswegen habe ich auch die Rhino- und Robbe-Lipos gekauft, die sind länger und flacher als die normalen 5s LIpos, passen schmatzend in die Akkuhalterung.
    Deswegen halte ich auch nix von Layouts, wo der Regler beim/auf dem Mitteldiff hockt. Der LRP hat, verglichen mit aktuellen Truggys, eine schmalere Spur, deswegen muss ich auf einen möglichst niedrigen Schwerpunkt achten.
    flo
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Mein LRP S8TX Team » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Team Assciated SC10 Teile laufen aus! Markus_w 0 07.09.2020, 15:43
    Keine neuen Beiträge Team Magic 3 III V-Gen PapaBaer0910 3 05.07.2020, 20:21
    Keine neuen Beiträge Team Asso DB8 Nomad othello 3 16.02.2019, 13:51
    Keine neuen Beiträge Team Losi 8IGHT XE Race Kit 1:8 Buggy Felix 0 09.02.2019, 14:40
    Keine neuen Beiträge Team Magic e5 HX J.T 0 25.11.2018, 16:16

    » offroad-CULT:  Impressum