RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Monstertronic Brushless Regler mit Failsafe Problem

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Monstertronic Brushless Regler mit Failsafe Problem » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Mad Beast BL
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 10.09.2016
    Beiträge: 13

    BeitragVerfasst am: 27.09.2016, 19:37    Titel: Monstertronic Brushless Regler mit Failsafe Problem
    Hallo!

    Ich habe mir für meinen HPI Blitz vor kurzem ein neues Brushless Set geholt. Ich hatte einfach mal Lust, da mal wieder etwas neues, etwas besseres einzubauen. Das ist das Set namens "Monstertronic Booster" mit 60A Regler und 8T 4300KV Motor dazu. Der Regler soll auch ein Failsafe haben, damit das Auto nicht beschädigt wird, wenn die Funkverbindung mal abbricht.

    Das Failsafe habe ich dann einfach mal getestet. Ich habe den Wagen aufgebockt, so daß die Räder frei drehen können. Dann hab ich alles eingeschaltet und habe leicht Gas gegeben. Die Funke habe ich dann einfach mal ausgeschaltet um mal zu sehen, was dann passiert. Eigentlich müsste der Motor ja durch das Failsafe dann sofort gestoppt bzw. ausgeschaltet werden. Also ausgeschaltet hat sich der Motor dann auch, nur leider mit einer kleinen Verzögerung von meist 2, manchmal aber auch bis zu 4 Sekunden. Der Motor lief dann meist noch kurz weiter, wenn ich die Funke ausgeschaltet habe. Dann wurde er entweder abgebremst oder er wurde einfach abgeschaltet. Manchmal wurde der Motor auch gleich abgeschaltet oder abgebremst, wenn ich die Funke ausgeschaltet habe, das kam jedoch nur sehr selten vor.

    Nun wollte ich Euch mal fragen, was Ihr da für Erfahrungen habt, bezüglich des Failsafes beim Regler? Kann das normal sein, daß der Motor noch kurz weiterläuft, wenn ich die Funke ausschalte? Oder ist das vielleicht ein Defekt des Reglers? Ich betreibe den Regler mit einer ganz normalen altmodischen AM Funkanlage, bei der der Empfänger kein eigenes Failsafe besitzt.

    Normalerweise ist ja das Failsafe auch im Empfänger integriert, jedenfalls jetzt bei den neuen 2,4 GHz Empfängern.

    Ich werde das demnächst auch mal bei meinen anderen Autos testen, die auch kein eigenes Failsafe im Empfänger besitzen. Mal schauen, wie die sich verhalten, wenn ich beim Gas geben einfach die Funke ausschalte.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Nico
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1670
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 27.09.2016, 21:00    Titel:
    Sofern Failsafe richtig eingelernt ist, geht es einfach fest auf eine Gasposition.
    Bei E-Autos ist das normal Neutral-Gas, also Leerlauf.
    Das die Kiste da nicht bremst sondern einfach ausläuft ist normal...

    Mir schwant dein Failsafe ist nicht aktiv, oder es gibt gar keins.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Mad Beast BL
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 10.09.2016
    Beiträge: 13

    BeitragVerfasst am: 30.09.2016, 20:27    Titel:
    Hallo!

    Habe den Regler heute mal mit einem anderen Empfänger getestet und da hat er sich wirklich so verhalten, als ob er überhaupt gar kein Failsafe hat. Da lief der Motor dann sogar selbsttätig an, als ich die Funke in der Neutralstellung ausgeschaltet hatte.

    Ja, ich habe auch den Eindruck, daß der Regler überhaupt gar kein Failsafe besitzt, obwohl dies in der Anleitung des Reglers steht. Vielleicht muß man ja das Failsafe des Reglers auch erst aktivieren. Um den Regler zu programmieren benötige ich aber eine Programmierkarte oder einen Adapter für den PC und das entsprechende Programm dazu. Aber in der Anleitung stehen irgendwie sowieso komische Sachen drin, da steht etwas davon, daß man an dem Regler auch Sensor gesteuerte BL-Motoren betreiben kann, obwohl der Regler überhaupt gar keinen Sensoranschluss hat. Also das finde ich schon irgendwie komisch. Der Motor, der dabei ist, dar ist natürlich sensorlos. Irgendwie scheinen die Angeben in der Anleitung nicht so ganz mit dem Regler überein zu stimmen.

    Was mir noch aufgefallen ist, ist, daß der Lüfter irgendwie stark brummt und auch heiß wird. Wenn man Gas gibt, dann wird der Lüfter auch irgendwie langsamer und wenn man dann anhält, dann wird er wieder schneller. Das spricht für mich irgendwie dafür, daß der Lüfter nicht genügend Strom bekommt, wenn der Motor Läuft, er schwer arbeiten muß und er dabei viel Strom zieht. So wie beim Bus, wenn der den Motor anlässt, dann werden auch kurz die Scheinwerfer und die Anzeige dunkler, da der Anlasser Motor sehr viel Strom zieht. Bei meinen anderen BL Reglern ist mir das noch nicht aufgefallen, daß die Lüfter langsamer werden, wenn der Motor schwer arbeiten muß und er dabei viel Strom zieht. Beobachtet habe ich das ganze beim Betrieb mit einem voll geladenen LiPo Akku. Wenn der Akku voll ist, dann macht sich das auch nur minimal bemerkbar. Wenn der Akku aber fast leer ist, dann wird der Lüfter beim Gas geben sehr stark verlangsamt und dreht dann wieder hoch, wenn das Auto wieder steht. Wenn der Akku fast leer ist, dann ist es ja normal, daß dieses Phänomen Auftritt, aber bei einem voll geladenen neuen LiPo Akku dürfte so etwas doch nicht passieren, da dürfte sich der Lüfter doch eigentlich überhaupt nicht verlangsamen, wenn der Motor viel Strom zieht. Also bei meinen anderen BL Reglern ist mir das zumindest noch nicht aufgefallen. Den Lüfter werde ich wahrscheinlich sowieso irgendwann tauschen müssen, der scheint wohl nicht mehr lange zu machen. Ich habe bei einem anderen BL Regler auch schon mal einen Lüfter getauscht.

    Was mir beim Fahren aufgefallen ist, ist, daß der Regler richtig kalt bleibt, der Motor aber schon ziemlich warm wird, aber noch im grünen Bereich bleibt. Kann das vielleicht bedeuten, daß das Motorritzel zu klein ist und der Motor zu schnell dreht? Ich habe so etwas mal bei einem RC Car Review auf YouTube gehört.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Nico
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1670
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 30.09.2016, 20:45    Titel:
    Kein ESC hat ein Failsafe, das ist eine Funktion des Empfängers.
    Ein ESC kann nur auf den Verlust des Servosignals reagieren, und das kann nicht sicher ausgeschlossen werden. Er würde bei fehlendem Signal einfach leer laufen lassen, aber bei der kleinsten Störung wird die Failsafefunktion wieder ausgeschaltet, obwohl kein richtiges Signal anliegt.
    Der Empfänger dagegen kann einfach die empfangenen Pakete prüfen, sind die Daten gestört, schaltet er das Signal fest.

    Der Lüfter scheint an Akkuspannung zu laufen, und die bricht ein.
    2S ist für einen 5V-Propeller zu viel, daher warm.

    Der Motor wird sowohl bei Überlast als auch bei Überdrehzahl warm.
    Solange die heißeste Temperatur <80° bleibt und alle anderen Parameter zufriedenstellend sind ist aber alles gut.
    Das der ESC kalt bleibt, ist ein gutes Zeichen.
    Evtl. solltest du etwas umritzeln, damit der Motor kühler und der ESC wärmer wird, wenn der Motor unangenehm warm wird.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Mad Beast BL
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 10.09.2016
    Beiträge: 13

    BeitragVerfasst am: 01.10.2016, 11:38    Titel:
    Hallo Jens!

    Ja, ich finde auch, daß das Failsafe ja eigentlich die Aufgabe des Empfängers ist und auch sein sollte. Die neuen 2,4 GHz Empfänger haben ja meist alle ein Failsafe integriert. Ich habe mir das auch gedacht, daß der Empfänger dann vielleicht irgendein falsches Funksignal bekommt und dann ja natürlich auch irgendein Signal weiter an den Regler schickt, wenn die Funke aus ist. Ja, das "Failsafe" des Reglers reagiert dann natürlich nur, wenn der Regler gar kein Signal vom Empfänger bekommt und schaltet dann den Motor aus. Wenn der Regler dann natürlich ein falsches Signal vom Empfänger bekommt, dann reagiert er natürlich entsprechend, da er ja, wie Du schon geschrieben hattest, die Signale nicht auswerten kann und nicht wissen kann, welche Signale richtig und welche falsch sind.

    Ja, dann ist es wohl normal, daß der Regler so reagiert, wenn man die Funke einfach ausschaltet. Dann wird es wohl kein defekt des Reglers sein. Was ich aber trotzdem komisch finde ist, daß genau diese Abschaltfunktion des Reglers bei Signalverlust bei einem anderen Regler super gut funktioniert? Ich habe in meinem Reely X-Cellerator so einen etwas älteren ganz billigen Regler für Bürstenmotoren drin. Der Empfänger im X-Cellerator ist auch so ein ganz einfacher, billiger AM Empfänger, der natürlich kein Failsafe besitzt. Wenn ich bei dem Wagen den Regler einschalte und die Funke auch eingeschaltet ist, dann leuchtet beim Regler eine rote LED. Wenn die Funke aber aus ist und nur der Regler eingeschaltet ist, dann blinkt die rote LED am Regler. Wenn beides eingeschaltet ist und ich dann Gas gebe, dann geht die rote LED auch aus. Also beim Fahren ist die LED auch immer aus. Die leuchtet nur bei Neutralstellung der Funke. Wenn ich nun beim Gas geben den Sender ausschalte, dann wird der Motor sofort ausgeschaltet und läuft aus, so wie Du es beschrieben hattest und wie es ja auch sein sollte. Die LED bleibt dann auch aus. Das funktioniert bei diesem Regler auch immer, wenn ich die Funke während des Gasgebens ausschalte. Also bei diesem billigen Regler scheint ja das "Failsafe" wohl super gut zu funktionieren? Leider habe ich die Anleitung des Reglers jetzt gerade nicht zur Hand. Leider weiß ich nicht, was da in der Anleitung zum Thema Failsafe steht.

    Bei dem kleinen Lüfter weiß ich leider nicht genau, für wie viel Volt der ausgelegt ist. Wenn der nur für 5 V ausgelegt ist und dann mit 7,4 V Akkuspannung betrieben wird, dann ist das natürlich zu viel für den kleinen Lüfter. Dann ist es ja klar, daß er das nicht lange mitmacht. Das BL-Set kann man ja laut Anleitung mit bis zu 3s betreiben. Was wird denn dann wohl erst mit dem Lüfter passieren, wenn er dann mit 11,1 V betrieben wird? Ist denn da kein Spannungsregler für den Lüfter im ESC eingebaut? Der Regler hat ja auch BEC und versorgt ja darüber den Empfänger. Die BEC-Spannung sollte ja im Regelfall 6 V betragen. Wird denn der Lüfter nicht eigentlich auch mit dieser BEC-Spannung betrieben? Bei meinem 1:8 "Bad Boy" Monstertruck ist der kleine Motorlüfter direkt am Empfänger angeschlossen und wird dort dann mit der BEC-Spannung betrieben, mit der ja auch der Empfänger betrieben wird. Der große Wagen wird ja mit 4s, also mit 14,8 V betrieben und das wäre ja nun wirklich zu viel des Guten für den kleinen Lüfter. Der Lüfter für den Regler ist bei dem "Bad Boy" auch direkt am Regler angeschlossen und da weiß ich leider nicht, was der für eine Spannung bekommt. Der Lüfter im Regler ist dort auch größer als der Lüfter am Motor.

    Auf jeden Fall finde ich es schon komisch, daß das "Failsafe" bei so einem billigen Regler für Bürstenmotoren so perfekt funktioniert und bei so einem etwas teureren modernen BL Regler eigentlich überhaupt nicht funktioniert. Gerade bei meinem HPI Blitz ist mir so ein Failsafe schon wichtig. Da muß ich dann wohl ein externes Failsafe nachrüsten oder ich muß den Wagen dann gleich auf eine 2,4 GHz Funkanlage umbauen, wo dann ein richtiges Failsafe im Empfänger integriert ist.

    Könntet Ihr mir da vielleicht ein gutes externes Failsafe empfehlen, das ich zwischen Empfänger und Regler schalten kann?

    Mit freundlichen Grüßen!
    Nico
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1670
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 01.10.2016, 15:11    Titel:
    Ein externes FS wird dir nix nützen.

    Der billige ESC ist genau so wie der teure eben mit Software ausgestattet, und die kann gut oder schlecht sein.
    Oder vielleicht ist der Empfänger den du da mit dem anderen ESC getestet hast einfach "still" und der ESC geht einfach auf "ich weiß nicht was ich machen soll", während der andere Empfänger eben nicht still ist und seine Abschaltung daher nicht greift.
    Gerade MHz-Empfänger können auch auf externe Störungen reagieren und die irrtümlich für echt halten, deswegen benutzt man die nicht mehr außer für Spielzeug.

    Ein externes Failsafe kann auch nur auf den Ausfall des Servosignals reagieren und es dann durch irgendwas ersetzen, die werden/wurden bei den Benzinern oft eingesetzt um im Notfall die Bremse zu ziehen, denn Servos gehen bei Signalausfall einfach auf "schlapp", bleiben also stehen und verändern ihre Position nicht mehr.
    Ist halt die Frage ob dein Empfänger den Signalausfall tatsächlich nach außen kundtut und ein externes FS das einwandfrei detektiert um dann seinen Job zu machen.
    Bezweifle ich, denn die Module kommen aus der MHz-Zeit ohne schlaue Empfänger, in 2,4GHz-Empfängern ist eigentlich immer zumindest auf dem Gaskanal ein FS eingebaut, und die Dinger lassen sich auf der HF-Seite nicht stören, denn da sind Codes und Prüfsummen drin, das kann man nicht durch Störungen zufällig so treffen das ein falscher Puls kommt.
    In dem Falle sieht mir das eher nach lokalen Störungen und/oder schlechtem MHz-empfänger aus.

    Wegen dem Lüfter:
    Das war eine Vermutung, denn das ist der einzige Grund, das der beim Gasgeben langsamer werden könnte: Der Akku bricht ein.
    Wäre zwar auch ein Zeichen für schlechte Akkus, schlechte Stecker oder Kabel, einen zu lang übersetzten Motor und generell ein überlastetes System, aber das ist die einzige Erklärung.
    Sollte der Kasten den Lüfter via BEC versorgen und die obigen Punkte sind nicht der Fall, und dann tatsächlich die Spannung einbrechen, ist es kein Wunder das dein Failsafe nicht greift: dann ist der ESC defekt.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Mad Beast BL
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 10.09.2016
    Beiträge: 13

    BeitragVerfasst am: 03.10.2016, 11:53    Titel:
    Hallo Jens!

    Ja, daß die GHz-Anlagen störungsfrei arbeiten oder zumindest viel störungsfreier arbeiten als die alten MHz-Anlagen, das ist wohl wahr. Bei den GHz-Anlagen erfolgt ja die Signalübertragung auch digital und kann ja daher auch nicht gestört, sondern halt nur mal unterbrochen werden. Ja, die GHz-Anlagen sind schon ziemlich sicher. Da muß ich dann wohl auf kurz oder lang beim HPI Blitz auf so eine digitale GHz-Anlage umsteigen um dann wirklich auf der sicheren Seite zu sein. Wobei ich aber auch sagen muß, daß ich mit den MHz-Anlagen, mit den AM-Anlagen bisher immer sehr gut gefahren bin. Draußen während des Fahrens hatte ich damit bisher noch nie oder nur sehr selten Probleme. Hat immer alles soweit störungsfrei funktioniert. Daher habe ich es auch bisher nicht für nötig gehalten, auf die digitale GHz-Technologie umzusteigen. Ich besitze so einige RTR Autos, bei denen schon eine GHz-Anlage dabei war. also bin ich schon im Besitz von ein paar GHz Funken. Nun könnte ich mir ja einfach einen GHz-Empfänger besorgen, den dann in den HPI Blitz einbauen und den dann mit einer dieser GHz-Funken fahren. Nur leider weiß ich nicht, ob man da jeden GHz-Empfänger nehmen kann, oder ob Sender und Empfänger vom gleichen Hersteller sein müssen oder ob vielleicht sogar der Empfänger genau zur Funke passen muß, also genau zu einem bestimmten Modell von Funke passen muß? Von der GHz-Technik habe ich leider noch nicht so viel Ahnung. Bei der MHz-Technik konnte ich z.B. bei meinen AM-Funken für jede Funke irgend einen AM-Empfänger nehmen, egal von welchem Hersteller. Nur die beiden Quarze in der Funke und im Empfäner mußten dann glaub ich von einem Hersteller sein. Ein weiterer Vorteil ist auch noch, daß so ein AM-Empfänger nicht teuer ist. Da habe ich mir dann einfach mal ein ARR Auto gekaut, habe da dann einen ganz billigen AM-Empfänger eingebaut und konnte das Auto dann auch mit den richtigen Quarten mit jeder meiner AM-Fernsteuerungen fahren. Das ging immer alles super gut und einfach. Genau aus diesem Grund halte ich irgendwie immer noch an der veralteten und störanfälligen MHz-Technik fest.

    Den Regler werde ich jetzt nochmal genauer unter die Lupe nehmen, ob der vielleicht defekt ist, was ich nicht glaube, denn der funktioniert ja sonst super gut. Ich kann ja mal messen, was der Lüfter für eine Spannung bekommt und auch was der BEC für eine Spannung ausgibt. Leider ist der Lüfter nicht mit einem Stecker am Regler angeschlossen, sondern die Drähte des Lüfters gehen zusammen mit dem Signalkabel und dem Kabel des Schalters direkt in den Regler hinein. Da wüsste ich jetzt auch nicht, wie ich im Falle eines völligen Ausfalls des Lüfters, den Lüfter Tauschen sollte. Da müsste ich dann wohl einfach die Kabel durchschneiden, einen Stecker anbringen und dann auch einen Lüfter mit einem Stecker kaufen.

    Wahrscheinlich werde ich erst einmal das alte BL-System wieder in den Blitz einbauen, mit dem ich ja eigentlich immer super gut und auch ziemlich schnell gefahren bin. Oder ich besorge mir dann demnächst mal ein richtig teures BL-System von HPI oder Hobbywing, was dann noch Leistungsfähiger ist und noch besser zu so einem guten Auto passt. Dann werde ich wohl wahrscheinlich auch auf eine GHz Anlage umrüsten um dann mit so einem guten Auto mit so viel Power auch sicher fahren zu können. Die BL-Combo, die ich jetzt im Blitz drin habe, die werde ich dann wohl in irgendeinen anderen Wagen, vielleicht in meinen Tamiya Monstertruck, einbauen.

    Da habe ich ja bezüglich des Failsafes mal wieder etwas neues und auch wichtiges dazugelernt. Ich habe mir eigentlich sonst nie Gedanken über das Failsafe gemacht, habe es bei diesem Regler halt einfach nur mal getestet, da es in der Anleitung des Reglers stand. Muß überhaupt mal schauen, wie der alte BL-Regler, der vorher im Blitz drin war, auf abschalten des Senders reagiert. Habe das bei dem noch nie getestet. Bei dem steht auch nichts von Failsafe in der Anleitung. Auf jeden Fall bin ich mit dem Regler, den ich vorher im Blitz drin hatte, immer sehr gut und störungsfrei gefahren.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Nico
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Monstertronic Brushless Regler mit Failsafe Problem » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 1:8 Regler 5s tauglich gesucht gravityjunkie 4 04.12.2017, 09:34
    Keine neuen Beiträge Suche guenstigen 6s Regler ts1 5 05.10.2017, 05:21
    Keine neuen Beiträge Problem mit Hauptzahnrad beim Stampede 2wd Wicked88 2 12.05.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Arrma Regler und Reifen. Mexor 6 30.03.2017, 08:11
    Keine neuen Beiträge problem mit hobbywing quicrun 150a regler soundmaster 5 29.03.2017, 16:26

    » offroad-CULT:  Impressum