RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Onroad: brushless Kombo für Tamiya F103 gesucht

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Onroad: brushless Kombo für Tamiya F103 gesucht » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 17.08.2014, 19:23    Titel:
    Die jeweils stärksten ihrer Klasse sind wohl die LRP X20, Corally Red Series und die Graupner. Das hört man immer so von den Wettbewerbsfahrern. Für deinen Formel wirds wohl egal sein. Da sind bestimmt alle zu arg Razz
    Nach oben
    T7891
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.05.2010
    Beiträge: 114
    Wohnort: 80687 München

    BeitragVerfasst am: 18.08.2014, 06:19    Titel:
    Alles klar. Momentan tendiere ich zu SkyRC TS120 und einem Graupner GM Pro 10,5t. Dazu kommt dann noch der TRF-Dämpfer den ich nicht habe, ausreichend Übersetzungen und die Yeah-Conversion und vernünftige neue Räder.
    Betrieben an einem 2S-SLS-Lipo.

    Falls bis auf die turns (ein anderer Motor lässt sich ja nachkaufen) Einwände gibt bitte melden Smile
    _________________
    Savage XL - Umbau
    http://www.offroad-cult.org/Board/hpi-savage-xl-bl-umbau-alza-racing-umbau-t25126.html
    Baja Flux 12S
    http://www.offroad-cult.org/Board/projekt-hpi-baja-flux-t30563.html
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 18.08.2014, 08:36    Titel:
    Such dir auf jeden Fall den leichtesten Akku raus den du finden kannst und übetreib es nicht mit der Kapazität. Reifen und Fahrverhalten werden es dir danken.

    Achja: Bestell genug Reifen mit, sonst ist der Spaß schnell vorbei.

    mfg Stephan
    Nach oben
    T7891
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.05.2010
    Beiträge: 114
    Wohnort: 80687 München

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 06:02    Titel:
    Teilweise konnte ich die Teile gestern bestellen.

    Zwei Sachen geben mir noch etwas Rätsel auf, auch wenn ich hier erstmal vorläufig Teile mitbestellt habe:

    1. Der Akku. Möglich leicht heißt ja mehr oder weniger automatisch wenig Kapazität. Gehen wir mal von ~ 2500mAh aus. Der Motor zieht maximal 140A lt. Datenblatt. Ob er das auch im F1 zieht kann ich mangels Test bisher nicht beurteilen. Problem ist, dass ich keinen vernünftigen leichten (<200g) Hardcase 2S-Lipo mit ausreichender Belastbarkeit gefunden habe. Hast du da eine Empfehlung für mich? Bezahlbar sollte er natürlich auch sein, bisher habe ich Turnigy uns SLS Xtron.

    2. Die Reifen/ Räder. Kennt hier jemand eine Bezugsquelle für vernünftige, günstige Reifen/ Räder. Mir bekannt sind: Modellbau Seidel, RCMart, RcSquare und die Xceed-Reifen wobei die eigentlich vom angegebenen Durchmesser nicht passen dürften.

    Starten könnte ich nun zwar, aber die zwei Punkte würde ich gerne anders lösen und wäre daher um Tipps dankbar, gerne auch mit Shoplinks per PN.

    Danke.
    _________________
    Savage XL - Umbau
    http://www.offroad-cult.org/Board/hpi-savage-xl-bl-umbau-alza-racing-umbau-t25126.html
    Baja Flux 12S
    http://www.offroad-cult.org/Board/projekt-hpi-baja-flux-t30563.html
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 09:16    Titel:
    FlyingGekko:
    Bringt das wirklich soviel mit einem leichten Akku? Ich meine, klar, weniger Gewicht ist immer gut, aber:

    Der Tamiya kommt aus Zeiten wo noch NiMh oder NiCd gefahren wurde, also wird das Chassis wahrscheinlich auch auf Akkus mit ungefähr dem Gewicht eines solchen Pack ausgelegt sein.

    Ich hätte da eher Angst, dass ich danach das Fahrwerk komplett neu abstimmen muss wegen dem weniger an Gewicht und der geänderten Gewichtsverteilung. Wobei das durch den geänderten Motor vielleicht schon sowieso der Fall ist ...

    Ein 2S 5000mAh liegt glaube immer noch unter dem Gewicht eines NiMh Packs, von daher sollte das doch kein Problem sein.
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 09:33    Titel:
    Akkus gibts zB die Nosram 3800er, die mir sehr leicht zu sein scheinen. Müsste ich mal wiegen. Die haben auch die runde Form der alten Nickel Akkus. Gibts zB bei dem in München ansässigen Händler, der auch die Regler und das ganze Zeugs verkauft.

    Ob das nun mit einem leichten oder schwereren Akku besser geht, weiß ich auch nicht. Ich würde es einfach mal testen.
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 09:46    Titel:
    Jedes RC-Car profitiert von geringerem Gewicht. Im Buggy kann ein wenig zusätzliche Masse oft ein ruhigeres Fahrverhalten generieren, aber im TW und besonders im Formel gilt: Umso leichter, umso besser.

    Das schont die Reifen (oberste Prämisse auf der Flachbahn) und erhöht die Kurvengeschwindigkeiten.
    Nach oben
    T7891
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 17.05.2010
    Beiträge: 114
    Wohnort: 80687 München

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 11:59    Titel:
    Gut dann lag ich garnicht so falsch. Ich habe einen Nvision 3700mAh Lipo mit 45C mitbestellt.

    Ich dachte nur dass es evtl auch bezahlbare ~2500mAh mit 50C oder höher gibt. Da lag ich wohl falsch. Mal sehen wie sich der Nvision bewährt. Evtl gesellt sich dann noch ein ~4000mAh Xtron dazu...

    Reifen/ Räder habe ich jetzt zum Testen einmal Moosgummi vorne medium, hinten soft und Shimizu Gummireifen ebenfalls vorne medium, hinten weich bestellt. Mal sehen was sich auf dem Parkplatz besser macht.
    _________________
    Savage XL - Umbau
    http://www.offroad-cult.org/Board/hpi-savage-xl-bl-umbau-alza-racing-umbau-t25126.html
    Baja Flux 12S
    http://www.offroad-cult.org/Board/projekt-hpi-baja-flux-t30563.html
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 13:34    Titel:
    Reifen schmieren nicht vergessen.
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4514
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.08.2014, 15:40    Titel:
    Klonkrieger hat Folgendes geschrieben:
    Reifen schmieren nicht vergessen.

    Am Parkplatz? Moosgummireifen machen dort aber wahrscheinlich ohnehin wenig Freude, da sie in kürzester Zeit unrund oder löchrig werden und der User wohl kaum über eine Schleifmaschine verfügt.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Onroad: brushless Kombo für Tamiya F103 gesucht » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Projekt TAMIYA TXT-2 Agrios Soundstream 3 29.10.2017, 13:12
    Keine neuen Beiträge Atos Regler gesucht: Match und Alpha, Car-Version gesi 0 07.10.2017, 19:49
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 6 02.05.2017, 12:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 16:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 11 08.04.2017, 12:34

    » offroad-CULT:  Impressum