RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Projekt OUTBACK TRAILHUNTER ( inkl. SCX10 Aufbaubericht )

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Crawler und Trial Area » Projekt OUTBACK TRAILHUNTER ( inkl. SCX10 Aufbaubericht ) » Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 29, 30, 31  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 31.12.2009, 17:34    Titel: Projekt OUTBACK TRAILHUNTER ( inkl. SCX10 Aufbaubericht )
    Neues Jahr, neues Projekt. Nachdem ich nun praktisch alles zusammen habe, beginne ich morgen mal mit meinem Scaler Projekt „OUTBACK TRAILHUNTER“. Meinem ersten Projekt in dieser Art. Ich will hier kein Hochglanz-Vitrinen-Auto bauen .... etwas Rat-Look / Used-Look wird es ganz sicher geben.

    Als Basis verwende ich ein SCX10 Chassis, und wirklich nur das Chassis. Die beigelegten Beadlook-Räder inkl. den Proline Flat Iron Reifen und die Karo werde ich wohl in die Bucht stellen. Für mein Projekt will ich eine Clodbuster Karo (Chevy C10 aus den frühen 80zigern) verwenden. Von RC4WD habe ich die Stahlfelgen und passende MudTrasher Reifen, Seilwinde kommt von 3Racing. Das ESC ist ein Tekin FX-R Rock Crawler System, Motor wird voraussichtlich ein NOVAK Fifty-Five und die Richtungswechsel besorgt ein Hitec HS-645MG.

    Nicht auf den Fotos sind Nettichkeiten wie Fenstergummis, Lexan und PS Platten, Scaler-Artikel wie Schäkel, Hacken und Werkzeug sowie die ganzen Sachen zum Lackieren, Rosten, Spachteln usw. Was ich allerdings alles davon verwenden werde weis ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Auch ein Interieur inkl. Fahrer soll es geben und ein paar LED’s für die rudimentäre Fahrzeugbeleuchtung. Aber von diesen Detailarbeiten bin ich noch weit, sehr weit entfernt!





    Bevor ich mit dem Karosseriebau beginnen kann werde ich das Chassis zusammenbauen. So habe ich dann mal die Basis für alle weiteren Arbeiten. Da wir meines Wissens in diesem Forum noch keinen Aufbaubericht für ein SCX10er Chassis haben, werde ich die ganze Geschichte mal dokumentieren.

    … to be continued
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse


    Zuletzt bearbeitet von downhiller am 06.01.2010, 07:16, insgesamt 2-mal bearbeitet
    Nach oben
    CKMAXX
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 16.06.2006
    Beiträge: 737

    BeitragVerfasst am: 31.12.2009, 17:57    Titel:
    Das wird sicher ein schönes Projekt!

    Freu mich schon auf den Bericht!
    _________________
    May 2011 - the saga continues...
    Nach oben
    Daniel N
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 14.08.2009
    Beiträge: 965

    BeitragVerfasst am: 31.12.2009, 17:57    Titel:
    Goil Smile

    Wirste den richtig scalig aufbauen?
    Nach oben
    wigwam
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.11.2004
    Beiträge: 434
    Wohnort: Inzersdorf im Kremstal

    BeitragVerfasst am: 31.12.2009, 17:58    Titel:
    Auf deinen Bericht freu ich mich jetzt schon!
    Mein nächsten Fahrzeug wird auch ein SCX10 TR Wink

    MfG
    Andi
    _________________
    Axial SCX10
    Hobao Hyper 8.5 Pro BL
    Tamiya XC
    Tamiya XV-01
    Losi Micro Desert Truck
    Losi Mini Rock Crawler
    Nach oben
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 31.12.2009, 18:13    Titel:
    Jawohl ... scalig soll er werden ... "gebraucht" soll er ausschauen und etwas Rost wird nicht fehlen.
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse
    Nach oben
    MoFlow
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 09.02.2009
    Beiträge: 2059

    BeitragVerfasst am: 01.01.2010, 09:41    Titel:
    Viel Erfolg, sieht schon schön aus Wink
    Nach oben
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 01.01.2010, 10:05    Titel:
    Also … wollen wir mal beginnen …

    Erst mal Auspacken. Die Kleinteile wie Schrauben, Büchsen, Lager usw. sind in Beuteln abgepackt, die nach Bauabschnitten gekennzeichnet sind. Der Grossteil der Kunststoffteile ist noch an den Spritzbäumen und müssen also selber raus gelöst und entgratet werden. Beigelegt sind Kleber, Manual, etwas Fett und Schraubensicherungslack. Werkzeug findet sich auf den ersten Blick bis auf einen kleinen „Radkreuzschlüssel“ keines. Mich stört das nicht sonderlich, da ich mein eigenes Werkzeug habe und diesem oft doch sehr minderwertigen Baukasten-Werkzeug sowieso nicht traue.





    Das Manual mit Explosionszeichnung und Teile- sowie Zubehörliste ist mehrsprachig. Viele Warnhinweise sind aber ausschliesslich in Englisch gehalten. Die Kleinteile sind 1:1 abgebildet was die Gefahr der Verwendung von z.B. falschen Schraubenlängen doch sehr vermindert. Vielerorts wird auf Options – und Tuningteile hingewiesen …. die Marketingabteilung hatte also beim Erstellen des Manuals auch ein Mitspracherecht Wink

    Der Zusammenbau startet mit den Achsen. Hier werden erst die Diffs montiert. Das Kegelrad (Ritzel) wird auf einen Bolzen gesteckt und mit einem E-Clip gesichert. Diese Verbindung hat nach meinem Gutdünken zu viel axiales Spiel. Also habe ich das mit einer kleinen Shimm-Scheibe vermindert. Dazu musste ich natürlich diesen E-Clip wieder entfernen …. Ich weiss wieso ich diese verfluchten Dinger so hasse!





    Das Diff verfügt über eine Dichtung. Es könnte also mit Fett oder Diff-Öl befüllt werden. Ich verwende aber natürlich die beigelegtem Locker um die Diffs voll zu sperren. Gefettet habe ich die Zahnräder nicht mit dem beigelegten Fett sondern mit meinem heissgeliebten Molykote-Fett. Die Achsen sind komplett mit gedichteten Kugellagern ausgestattet. Ich habe die Achsen etwas mit zähem Fett gefüllt um zu vermeiden, dass da von aussen über die Befestigungslöcher der Knuckles oder durch ausgeleierte Lagersitze Wasser bis zum Diff vordringen kann. Dies wird bei vielen Scalern so gemacht, die auch mal durch Wasser und Schlamm gejagt werden. Ich habe bei meinem F-350 auch gute Erfahrungen damit gemacht.







    Die Qualität des Kunststoffes beurteile ich als gut. Die Schrauben (für meinen Geschmack etwas viele Kreuzschlitzschrauben) „beissen“ im zähen Kunststoff sehr gut und lassen sich ordentlich anziehen. Bei allen Schrauben in Gewinde oder Muttern (Metallverbindungen) verwende ich Loctite, auch wenn das im Manual etwas vernachlässigt wird.

    …. to be continued
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse
    Nach oben
    Daniel N
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 14.08.2009
    Beiträge: 965

    BeitragVerfasst am: 01.01.2010, 11:55    Titel:
    Welche Fette/Öle erwendest du denn genau? Hersteller/Bezeichnung?
    Nach oben
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 01.01.2010, 12:51    Titel:
    Fett für Getriebe (normale Getriebe wie Schneckengetriebe), Lagerstellen, Wellen usw: Molykote DX Paste

    ************
    Weiche, weisse Hochdruck-Fettpaste für Montage- und Langzeitschmierung von Gleitlagern und Gleitflächen die eine saubere Schmierung erfordern. DX hat ein hohes Lasttragevermögen, vermindert Passungsrost und verfügt über gute Beständigkeit gegen Wasser und Wasserauswaschung.
    ************

    Da steht zwar nicht ausdrücklich was von Getrieben oder Zahnrädern, aber für meine Autos verwende ich nur das . Greift Kunststoffe nicht an und fürnktioniert auch in meinem 3-Gang-F350 Getriebe einwandfrei.
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse
    Nach oben
    downhiller
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 11.04.2008
    Beiträge: 2116
    Wohnort: Steffisburg (CH)

    BeitragVerfasst am: 01.01.2010, 13:10    Titel:
    Weiter geht’s mit den Kardans. Hier hat mich fast der Schlag getroffen Shocked ! Da muss nun wie überall der Driveshaft mit der Welle verbunden werden. Dies geschieht ja mit einem Kreuzgelenk, dessen Stift in die Welle greift. Dieser Stift ist normalerweise mit einer Madenschraube gesichert. Nicht so beim SCX10. Hier ist der Stift eingepresst und lässt sich nicht entfernen. So bleibt einem nichts anderes übrig als den Driveshaft mit roher Gewalt in den Wellenkopf zu murksen, bis die Stiftenden in die Löcher der Laschen am Wellenkopf rein rutschen. Zumindest sah und sehe ich immer noch keine andere Möglichkeit. Für mich ist solcher Murks ein absolutes NoGo Rolling Eyes .... siehe rote Kreise auf dem Foto



    Weiter zu den Dämpfern. Die sind in Kunststoff gehalten und werden mit je 2 Federn bestückt um ein progressives Dämpfverhalten zu bekommen. Erst mal weich und dann immer wie härter. Die O-Ringe habe ich etwas gefettet, obschon im Manual nichts derartiges steht. Ich habe da aber einfach sehr gute Erfahrungen damit gemacht und verwende dazu GreenSlime von Asso. Befüllt habe ich erst mal mit 30iger Öl …. mein Standard-Setup für neue Fahrzeuge. Das seitliche Expansionsgefäss hat rein eine optische Funktion … ich find’s nett





    …. to be continued
    _________________
    Kommt auf die dunkle Seite der Macht ... wir haben Kekse
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Crawler und Trial Area » Projekt OUTBACK TRAILHUNTER ( inkl. SCX10 Aufbaubericht ) » Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 29, 30, 31  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Projekt TAMIYA TXT-2 Agrios Soundstream 3 29.10.2017, 13:12
    Keine neuen Beiträge Serpent Cobra 2.1e - Aufbaubericht fideliovienna 29 25.05.2017, 22:58
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 09:42
    Keine neuen Beiträge Twin Motor Low Budget Projekt gismo811 20 03.04.2016, 15:57
    Keine neuen Beiträge Projekt: HPI Baja Flux T7891 56 04.08.2015, 07:53

    » offroad-CULT:  Impressum