RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Robitronic Mantis - Brushless Umbau

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14 ... 28, 29, 30  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    JaJoKo
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 17.01.2006
    Beiträge: 623

    BeitragVerfasst am: 25.01.2008, 19:25    Titel:
    Du fährst doch auch öfter auf einer Wiese, richtig? Ist da z.Z. Gras oder eher weniger? Bei mir hab ich immer ein Kilo (naja nicht ganz so viel Wink ) Gras am/im Car, nachdem ich auf der Wiese gefahren bin. Insbesondere die hintere Achse sammelt da so einiges. Hast du bei dir das Gras entfernt oder bleibt da überhaupt nichts hängen?
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 26.01.2008, 00:54    Titel:
    @aaron
    Die Plastik Daempferbruecken im Protos koennen zusaetzlich flexen das hilft bestimmt. Im Mantis tritt ein ziemlicher Hebeleffekt auf (die Alu Bruecke gibt ja kaum nach ... obwohl meine auch schon leicht verbogen ist. UNd zwar nach vorne Richtung vordere Daempferbruecke.).

    Eine Strebe (alu rohr oder aehnlich) zwischen den Beiden Bruecken waere schon moeglich und koennte durchaus helfen.

    Ich habe mir die Bruchstelle mal naeher angeschaut und wie es genau dazu kommen kann. Hinten am Heckfluegel ist der Mantis bei etwa 40 km/h eingeschlagen (nach einem Salto vorwaerts). Der eh schon gebrochene Heckfluegel hat sofort nachgegeben und die Heckfluegelhalterung hat sich schoen in der Erde verkantet (Druck war offensichtlich genug vorhanden, wenn man von der reingepressten Erde im Heckfluegel ausgeht -> 5 Kg + Tempo auf einen Punkt konzentriert)


    Schaut man sich den weiteren Aufbau an dan sieht man dass die Kraft eigentlich nur mehr an der Daempferbrueckenaufhaengung "umgelenkt" werden kann.


    Auf dem Bild sieht man schoen dass der Bruch immer konsistent an den selben Stellen auftritt.


    Prinzipiell koennte man um das Teil einen Draht spannen und mit Glasfaserbaender das ganze dann versteifen. Aber irgendwo muss die Energie ja hin. Entweder verbiegt es dann die Diffaufhaengung, oder die Heckfluegelaufhaengung bricht.

    Besser waere es wenn der Mantis hinten ueber den Heckfluegel abrollen wuerde (und nicht gleich hinten an der Aufhaengung verkantet) um dann weiter ueber die Reifen oder aehnlich zum Stillstand zu kommen. Die weichen Reifen sind perfekte Polster zum abrollen. Die Aufhaengung haelt ja bis jetzt tadellos und das bei einigen cartwheels. Sprich ein besserer Heckfluegel koennte schon einiges helfen. Aber Wunder gibt es keine wenn man mal ungluecklich abfliegt. Vorne verhackt er sich nie, da die Karosse ja ueber die Daempferbruecke gezogen ist. Nur hinten ist es kritisch.

    Oder man spielt weiter an der Daempfung. Im moment ist er ja super soft. Und passieren tut es meist beim Bremsen wenn das Heck leicht wird. Wenn es dann noch mugelig ist dann macht er, wenn ich zu langsam reagiere (gas geben hilft dann) und weiter bremse einen Salto vorwaerts und schlaegt mit Pech direkt mit dem Heckfluegel ein.

    @Jakoko
    Die Wiese ist schoen gruen (genug Gras). Der hintere Lexanschutz vor der Antriebswelle hilft da enorm. Je feuchter das Gras desto mehr habe ich das Graszeug vor dem Seitenschutz Umbau auch ueberall gehabt. Nunmehr ist Frieden.
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 26.01.2008, 03:14    Titel:
    Ah,

    jetzt weiß ich wie du das immer hinbekommst. Salto nach vorne und dann mit dem Flügel einhaken (oder Flügelhalter). Ich bin eben mal in den Keller gerannt und hab mir meinen Mantis mal angeschaut.

    Das muß da brechen. Wenn man sich dann bei dir noch die Brüche anschaut, ist das sonnenklar. Ich vermute zuerst taucht die Halterung vorne ein und bricht im Verlauf der Krafteinleitung. Sieht man gut, der Bruch verläuft genau in Richtung der Versteifung die schräg nach unten läuft. Der Fehler ist hier, daß die Versteifung zu früh aufhört. Würde sie bis vorne zum Loch für die Anschraubung an die vorderen Pfosten gehen, würde es halten.

    Aber vielleicht auch, wenn man was von der Schräge wegnimmt. Die Kraft wird dann an einem dickeren Querschnitt eingeleitet. Ich weiß, ist jetzt stark vereinfacht gedacht und gezeichnet. Aber vielleicht hilft es was



    Gruß
    Josi
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 26.01.2008, 10:55    Titel:
    Das waere einen Versuch Wert. Habe verstanden was Du meinst.
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 28.01.2008, 22:36    Titel:
    Ich habe tigga's Projekt ein eigenes Topic spendiert:
    http://www.offroad-cult.org/Board/inferno-st-r-streckentaugliches-bl-setup-gesucht-t6862.html
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 02:24    Titel:
    Update Teil 1 (bis Motortausch): Fahrt 80-98: Heckfluegelaufhaengung eingerissen, Lenkplattenschraube 2x geloest, MG955 Servo Zahnrad geloest, Neu 1512 Motorendglocke rausgedrueckt (Rotor am Stator gestriffen)

    Immerhin 2/3 der Fahrten waren problemlos und die Volle Akkukapazitaet konnte genutzt werden. So gesehen habe ich mit dem Mantis fast wieder Frieden geschlossen. Gleich bei einer der ersten Fahrten riss mein eh schon defekter Heckfluegel komplett runter und kurz darauf riss dann auch die Heckfluegelaufhaengung bei den Schraubenansaetzen ein. Jetzt ist er fast komplett abgeschraubt und ein Teil der gefaehrlichen Hebelwirkung beim Einschlagen ist weg und seitdem haelt auch wieder die Daempferbrueckenaufhaengung. Dafuer muss nun die Karosserie hinten mehr einstecken und ein kleiner Riss ist schon da (gleich mit Gewebeband abgeklebt).

    Schaut zwar noch etwas gewoehnungsbeduerftig aus. Aber anscheinend die einfachste (und guenstigste Loesung).


    Bei Fahrt 86 war ploetzlich die Lenkung futsch. Dachte schon an die Servohornschraube. Aber nein es war die Schraube auf der Lenkplatte, die sich geloest hatte.


    Dadurch dass die Schraube nicht von unten mit einer Mutter gesichert werden kann, ist sie nur ganz leicht in einem sehr kurzem Plastikgewinde gesichert. Fest anziehen kann man die Schraube auch nicht sonst geht die Lenkung zu schwergaengig. Bei Fahrt 96 war dann meine Ersatzschraube auch futsch inklusive der Metallhuelse, die durch die Lenkplatte geht. Der Protos musste als Organspender herhalten (Der Protos verwendet statt der Metallhuelse eine Gummihuelse, dadurch geht die Lenkung einen Tick schwergaengiger). Die Ersatzschraube habe ich etwas mit Schraubenkleber betraeufelt. Vielleicht bringt es ja auch was bei Plastikgewinden. Mal sehen ...

    Dazwischen war bei Fahrt 88 wieder die Lenkung futsch (nach einen Ueberschlag). Dachte die selbe Schraube. Aber nein. Das Servohorn rutschte durch weil im Servo sich ein Zahnrad von einer Metallaufhaengung "geschaelt" hat. Ein festes wieder Aufdruecken reichte nicht. Bei einem kurzem Test am Boden loeste es sich gleich wieder. Also 2tes MG955 (und letztes Kaeseservo im Fundus) montiert. Servo Saver etwas mehr aufgemacht und mal schauen wie lange das gut geht. Aluhorn fuer das hitec Servo gibts bei Robitronic. Moechte aber noch auf mein BEC warten und schauen wie stark es an 5,8V ist. An 4,8v kam es mir etwas zu schwach vor. Also muss ich evtl eh auf ein TT 1015 upgraden, dann kann ich mit dem Hitec Aluhorn wieder nix anfangen. Also vorerst mal wieder eine Uebergangsloesung. (Mittlerweile ist das BEC da und an 5,8V ist das MG955 am Stand am Parkett ziemlich gequaelt ... das Hitec muss ich noch testen ... ist ja ein analoges oldie, dass im Buggy ok war, aber im Truggy schwaechelt).

    Dann kam Fahrt 98. Und nach einem Ueberschlag loeste sich die Endglocke vom Neu 1512 Motor. Eine zeitlang ging es gut. Bis ich ploetzlich zu viel Motorbremse hatte. Der Rotor hat am Stator gestriffen und blockierte am Ende gaenzlich. Details dazu habe ich im Neu 1512 Beitrag gepostet.
    http://www.offroad-cult.org/Board/neu-1512-brushless-motor-innenleben-nach-offroad-einsatz-t6818,start,20.html
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 04:21    Titel:
    Update Teil 2 (Jetzt mit Neu 1515 Motor und 5 Videoclips): Fahrt 99-101: Fast alles roger, eine A123 Zelle gekillt (uebermaessige Tiefentladung)

    Der Lochabstand vom Neu 1512 und 1515 differiert ganz leicht (man sollte meinen das 25mm immer gleich sind ... aber nein nicht ganz). Somit habe ich meine eh schon schweizer Kaese Motorplatte etwas weiter aufgebohrt um den Motor an 3 Schrauben fixieren zu koennen. Vorerst habe ich mal dasselbe 13er Ritzel verwendet, dass schon am Neu 1512 montiert war. Aufgebockt zeigte die Eagletree Software im Live Mode bei Vollgas etwa 37000rpm bei 33,6V und 4,2A an. Beim Neu 1512 waren es aufgebockt um die 46000rpm (irgendwo im Thread habe das schon mal gepostet). Die 1100kv stimmten erwartungsgemaess und ich stellte mich schon mal auf weniger Speed ein.

    Zuerst habe ich den Mantis mit meinem ersten A123 Akkusatz auf einem Parkplatz auf Asphalt getestet.

    http://194.158.136.73/ds/rc/mantis_run99_neu1515_clip1.wmv
    http://194.158.136.73/ds/rc/mantis_run99_neu1515_clip2.wmv
    . Speed war weniger, aber nicht umso viel weniger wie ich es erwartet haette (Der Neu 1512 war auf Beton bei 38000rpm, der Neu 1515 scheint auf Beton auf etwa 32000rpm zu kommen -> leider habe ich das erste Logfile nicht abgespeichert, hab nur die max Werte vom Video -> ueber 34000 rpm).
    . Anlaufverhalten absolut problemlos egal wie rabiat man Gas gibt. Die Vorderreifen verlieren schnell Grip (balloonen fein) und agieren als Slipper. Der Neu 1512 kam mir einen Tick agressiver (agiler, drehte etwas schneller hoch) vor und wheelte den Mantis fast bei jedem Gasstoss beim Anfahren (haengt aber sehr mit der Akkutemperatur zusammen und das Profil der Reifen ist schon fast komplett runter bei leicht feuchtem Boden, Mitteldiff ist mit 30000er wie beim Neu 1512 befuellt). Durchzug ist aber in dem Bereich, der mir Spass macht. Langsames Anfahren kommt mir beim Neu 1515 sanfter vor.
    . Die Bremse mit dem Neu 1515 ist ziemlich abartig und kraeftiger im Vergleich zum Neu 1512. Sie war schon mit dem Neu 1512 ausgezeichnet. Ein Negativer Punkt allerdings: Wenn man bei fullspeed den Gashebel loslaesst knickt der Wagen heftiger vorne ein, weil der Jazz Regler nicht sofort in den Leerlauf geht und den Motor kurzzeitig runterbremst.

    Nach dem kurzen Test auf Beton mit Temps im Sorgenfrei Bereich ging es auf die Wiese. Und dort fuhr ich den Akku dann leer. Auf der Wiese hoerte man schoen dass der Motor gut raufdrehte und nicht gewuergt wird. Bei Bergaufpassagen schien mir der Neu 1515 souveraener. Da die Wiese feucht war und die Reifen kaum Grip hatten ist ein Vergleich aber schwer (Auf trockener Wiese hat der Neu 1512 den Mantis problemlos gewheelt). Das war heute auf der feuchten Wiese nicht drinnen. Topspeed war ebenfalls niedriger. Den AKku habe ich ziemlich tief leergesaugt.

    Die max Eagletree Werte habe ich auf Video nach der Fahrt festgehalten (Aufloesung war bei 3 Samples pro Sekunde und nicht 10)
    http://194.158.136.73/ds/rc/mantis_run99_neu1515_clip3.wmv
    . Low Pack V: 15,67V
    . Max Watt: 1627 (Bei 10 Samples pro Sekunde waere der Wert hoeher)
    . Max Amps: 59,61A (Auch hier waere der Wert hoeher)
    . Max RPM: 34883
    . Cum Mah: 2514 (er meint es immer etwas zu gut, mehr als 2300 gehen kaum raus, reinladen tue ich meist um die 2230mAh, Kalibrierung waere faellig)
    . Max Motor Temp: 41,3 C

    Den 2ten A123 Pack habe ich ausschliesslich auf der Wiese leergesaugt um die Fahrzeit beurteilen zu koennen

    . na ja 8,5 Minuten, auf trockener Wiese bei mehr Grip waere es etwas kuerzer geworden. Sprich keine wesentliche Verbesserung obwohl der Motor niedriger dreht und Top Speed etwas geringer ist.
    . Die Motortemp ist am Ende auf dem selben Level wie beim Neu 1512 (knapp 50 Grad). Noch habe ich den Fahrtwind komplett blockiert um den Motor vor Dreck zu schuetzen. Kuehlung kommt nur durch die 2 Luefter wie beim Neu 1512.

    Und hier 1 Minute im Detail

    . um die 500 Watt im Schnitt und etwa 280mAh pro Minute (real etwas weniger, wie gesagt der Eagletree uebertreibt da etwas). Die Werte stimmen so ziemlich mit denen vom Neu 1512 ueber ein.
    . Dank der feuchten Wiese gibt es keine uebermaessigen Amp Peaks (allerdings auch hier nur mit 3 Samples pro Sekunde gemessen).

    Danach ging es dann mit den Konion 9s2p weiter
    http://194.158.136.73/ds/rc/mantis_run99_neu1515_clip4.wmv
    http://194.158.136.73/ds/rc/mantis_run99_neu1515_clip5.wmv

    Auswertung war ganz aehnlich. Um die 500 Watt und aehnliche Fahrzeit.

    Summa Summarum bin ich zufrieden. Wunder habe ich mir weder im Leistungsbereich noch im Fahrzeitbereich erwartet. Der Mantis war schon mit dem Neu 1512 ausgezeichnet motorisiert. Auf feuchtem Belag ist die Leistung schwer vergleichbar. Ein Agilitaetsplus wuerde ich aber dem Neu 1512 attestieren. Fair wird der Vergleich aber erst wenn auf selben Top Speed uebersetzt ist. Dazu sollte ein 14er oder 15er Ritzel reichen. Im Moment habe ich nur ein 16er da (so hatte ich vorberechnet, der Neu 1515 scheint aber die Drehzahl unter Last besser halten zu koennen), das natuerlich getestet werden muss. Das wird allerdings ziemlich pervers werden, da der Neu 1515 schon am 13er Ritzel sehr gut geht.

    Eine negative Ueberraschung gab es dann allerdings beim Laden von A123 Pack 2. Meine schwaechelnde (Austauschzelle mit nur 2000mAh da beim Loeten wohl verbrutzelt) heizte sich beim Laden extrem auf, sodass ich abbrach (Die Voltage war auch zu tief). Anscheinend habe ich durch das weiterfahren bis alle Zellen wegkippten, die eine Zelle so tief runtergezogen, dass nun der Exitus eingetreten ist. Ich habe der Zelle langsam beim sterben zuschauen duerfen. Die Hitze baute sich nur sehr langsam ab, waehrend die Zelle langsam gg Null Volt runtersank (koennte ein interner Kurzschluss gewesen sein). Dazu muss man sagen dass ich es diesmal wirklich uebertrieben habe. Normalerweise hoere ich sofort auf wenn ich merke das der Top Speed sinkt, dann gehen meist 2000mAh in den Pack rein und die eine Zelle ist am Ende der Ladung auf dem Niveau der anderen. Davor war die Zelle nach dem Fahren oefters schon zwischen 1-2V runter. Sprich den Tod dieser Zelle habe ich frueher oder spaeter erwartet. Nun ist es eingetreten ... ich habe meine erste A123 Zelle gekillt. Ein Lipo haette die Tortur wahrscheinlich nur einmal mitgemacht. Die A123 hat es immerhin auf etwa 50 Zyklen unter der Strapatz gebracht. Muss wohl wieder eine Ersatzzelle organiseren (am besten mit Loetfahne, denn beim Loeten ist wahrscheinlich damals das malheur passiert). Insofern halb so wild, als dass ein neuer Dewalt Pack zum schlachten schon bereit steht.
    Nach oben
    freerider
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 21.07.2006
    Beiträge: 390

    BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 18:58    Titel:
    Hab jetzt mal in PS umgerechnet weils mich interessiert hat:

    Bei Fahrt 76 hast du eine Wattspitze von 1910,das sind knapp 2,6 PS

    Genial!

    Mfg freerider
    _________________
    freerider Vid`s:
    http://www.youtube.com/profile?user=born2bash
    Nach oben
    josi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 03.03.2007
    Beiträge: 386
    Wohnort: Bünde

    BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 19:46    Titel:
    Hi,

    also man merkt schon deutlich, daß der Motor nicht so viel Drehzahl braucht, um den Wagen mit Kraft zu bewegen. Man hört auch, daß er irgendwie satter klingt.

    Das er nicht so aggressiv ist finde ich übrigens gut. Wenn du ihn noch länger übersetzt, wird das noch geschmeidiger.

    Die Endgeschwindigkeit dürft auch nicht so stark gefallen sein, wie es der Drehzahlunterschied der beiden Motoren vorgaukelt. Der 1515 dürfte aufgrund der höheren Kraft bei Topspeed mehr aus sich herausholen, als der 1512. Er hat halt die Kraft dazu.

    Gruß
    Josi
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 19:53    Titel:
    @Freerider
    Noch aberwitziger war Fahrt 61 (die Videofahrt im Schnee). Peak war bei 2480 Watt, was anscheinend das maximum der 10 A123 Zellen darstellt. Diese Leistungspeaks sind im Zehntelsekundenbereich und der Motor wird dabei (in etwa 100A) recht bescheidene Effizienzwerte haben, sodass vielleicht max 70-80% davon an der Welle zur Verfuegung steht. Moegen es vielleicht so um die 2,5PS sein (wer weiss, dazu muesste man den Motor mal auf einen Motorpruefstand vermessen. Angegeben ist der Neu 1512 mit 1000 Watt dauer und 2500 Watt peak. Je nachdem wie gut Du kuehlst geht mehr oder weniger. Und die Akkus sind ausschlaggebend fuer das was ueberhaupt moeglich ist.

    @Josi
    Ja ich war eigentlich erstaunt dass der Top Speed unterschied nicht so gravierend war (Die Kraft machts). Bei Top Speed hoert er sich gut ausgedreht an und schwankt nicht in der Drehzahl sondern der Ton bleibt konstant hoch.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14 ... 28, 29, 30  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Kyosho Foxx Custom Umbau (viiieeel 7075 :D ) FluxFoxx 12 06.07.2017, 22:52
    Keine neuen Beiträge Umbau MPX Car Sender zu DSM/Spektrum Mr. Constructor 6 04.06.2017, 13:57
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52
    Keine neuen Beiträge FG Leopard Brushless othello 44 02.10.2016, 13:57

    » offroad-CULT:  Impressum