RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Robitronic Mantis - Brushless Umbau

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 23, 24, 25 ... 28, 29, 30  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 14.01.2009, 00:50    Titel:
    >auf wieviel volt brechen a123 zellen unter last ein?
    >würden meine 6s2p wirklich auf unter 2,5v einbrechen?

    Auf der vorherigen Seite diese Beitrages ist oben eine Auswertungskurve wo man gut den Spannungsverlauf unter Last sehen kann. Das waren 10 Zellen in 1p Verschaltung. Bei 50,79A war die Spannung bei 26,19V -> also etwa bei 2,6V pro Zelle. Das war in etwa bei 2/3 der Entladung und mit relativ kühlen Zellen. Ich hatte auch schon um die 100A im 2-2,4V Bereich, hängt stark davon ab wie warm die Zellen sind. Je wärmer desto besser halten Sie die Spannung und desto leistungsfähiger ist Dein Akkupack. Gerade bei den momentanigen Temperaturen macht sich das bemerkbar. Fahr mal einen Pack nachdem Du ihn geladen hast und danach wenn er schon ein paar Tage gestanden ist bzw auch noch 10 Grad runtergekühlt ist. Das macht einen ordentlichen Unterschied in der Leistungsabgabe.

    Ich würde erwarten, dass Du beim Beschleunigen auch problemlos auf 2,5V pro Zelle runterkommen wirst (verdoppel einfach meine Werte). Bei 100A könntest Du auch schon auf 2,6V runter sein oder tiefer (wenn die Zellen kühl sind). Ich habe vor kurzem eine Eagletree Auswertung von einem 12s1p Brushless Baja gesehen und am Anfang als seine Zellen kühl waren ging die Spannung der Zellen auf 1,9V bei etwa 100A runter. Während dem Fahren wärmten sich die Zellen auf und dann hielten sie die Spannung besser unter Last. Absolut normales Verhalten bei A123 Zellen. Heutige Lipos sind bei weitem Spannungskonstanter. Selbst 2000mAh Zellen ...
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 14.01.2009, 01:00    Titel:
    @PlanBfidelity
    Jup war ein Zufall, hatte gerade Lust auf was Neues und plop war ein BR50 Roller in der Bucht. Hatte bis dato auch noch keinen gesehen. Das Nette ist auf den BR50 lässt sich die Truck Karo + Reifen des SC8 drüberstülpen, dann wird es noch scaliger Wink Etwas grössere Reifen wären wohl kein Fehler, die Karo vom BR50 ist aber absolut OK.
    Nach oben
    Burnsi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 15.04.2007
    Beiträge: 305
    Wohnort: nähe Nürnberg

    BeitragVerfasst am: 14.01.2009, 01:55    Titel:
    ist der spannungseinbruch auch bei 2p so krass?
    _________________
    Gruss

    Burnsi
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 14.01.2009, 10:51    Titel:
    Genau wie PlanBfidelity schrieb

    >parallel geschaltete Zellen = halber Spannungseinbruch bei gleichem Strom....bei doppeltem Strom gleicher Einbruch

    Sprich wenn bei mir bei 1p Verschaltung 50A anstehen und die Zellen auf etwa 2,6V abfallen, dann wären meine Zellen bei angenommener 2p Verschaltung erst bei 100A bei 2,6V unten. Gleicher Entladezustand, Zellenwärme und Entladezyklus vorausgesetzt.

    Oder Nein bei Dir ist der Spannungseinbruch nicht so krass bei gleichem Strom, aber bei doppelt soviel Strom wahrscheinlich schon (Wie gesagt hängt ab von: Zellenwärme, Entladezustand, Zyklenzahlen und so vielem mehr ...)

    Mach Dir keinen Kopf deswegen ... Performance passt bei Dir ja.
    Nach oben
    Burnsi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 15.04.2007
    Beiträge: 305
    Wohnort: nähe Nürnberg

    BeitragVerfasst am: 14.01.2009, 17:12    Titel:
    ok, danke für die erklärung Smile

    btt Very Happy
    _________________
    Gruss

    Burnsi
    Nach oben
    hada1982
    inaktiv



    Anmeldedatum: 04.07.2008
    Beiträge: 3

    BeitragVerfasst am: 23.07.2009, 20:31    Titel: Hallo
    Ich hab einen Protos der bei mir schön langsam verstaubt..
    Den würde ich gerne auf Brsuhless umrücsten kannst du mir da ein Setup und eine Vorgehensweise schildern??

    wäre echt klasse von dir..
    bin auch aus österreich *gg*
    stmk

    lg
    daniel
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 905

    BeitragVerfasst am: 23.07.2009, 21:42    Titel:
    Hi und Hallo erst mal im Forum,
    wie wär´s wenn Du einfach mal diesen Thread von vorne durchliest?
    Direkt im ersten Beitrag wird beschrieben, wie der Umbau vonstatten ging, die Evolution des Mantis in den weiteren Beiträgen ist auch nicht uninteressant.
    Und benutz mal die Suchfunktion, Ohello hat auch einen Protos (Rally Game Umbau) umgebaut auf Brushless umgebaut.
    Gruss Reimund
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 11.10.2009, 22:55    Titel:
    Nein, Ihr habt euch nicht Verlesen es geht wirklich im Mantis Thread weiter. Nach erfolgreich abgeschlossener Wohnungszusammenlegung mit meiner besseren Hälfte (was für eine Action Abends nach der Arbeit über fast ein Monat hinweg Wohnung alleine leerräumen ... Schnauff) habe ich mir wieder ein kleines Modellbaureich erschaffen. Der kleinere Rahmen und das weniger an Zeit, dass sich durch Baby einfach zwangsläufig ergibt hat mich ua dazu bewogen das Baja Projekt im Moment ad acta zu legen. Die Teile schlummern gut verpackt im Keller.

    Nachdem ich mir ein paar Video aus diesem Thread zu Gemüte geführt habe war klar, der Baja bräuchte einfach mehr Power um sich auch nur annähernd so wie der Mantis zu bewegen. Auf Reglerexperimente wollte ich mich nicht einlassen. Neues Akkulademanagement evtl neuer Motor. Alles hätte neu überdacht gehört. Dazu fehlt einfach die Zeit. Etwas bewährtes zum Bashen auf Wald und Wiese musste wieder her. 1,5 Monate ohne Fahren und Basteln habe ich nun wieder quasi aufgeholt. 3-4 Abende nachdem der Junge Mann eingeschlafen ist hat "Papa" sein Modellbaureich betreten und aus zig Teilen wieder einen Mantis erschaffen.

    Bilder habe ich noch keine gemacht daher vorerst mal nur Text. Der Einfachheit halber nur die Sachen die sich geändert haben seit der letzten Mantisüberarbeitung.

    . PlanBs Mantismotorhalter hat endlich Einzug gefunden. So bombensicher war der Neu 1515 noch nie verschraubt. Passte alles wie angegossen. 3 weitere Löcher mussten ins Chassis gebohrt werden. Auf Lüfter wird nun vorerst verzichtet.
    . Nunmehr bin ich wieder mit 10s1p A123 unterwegs welche von neuen Lexanschalen im Wagen gehalten werden. Akkus wurden neu zusammengesetzt. Kabeln auf das Minimum gekürzt und die fünfte Huckepackzelle pro Pack wandert nun Richtung Mitteldiff um somit mehr Gewicht zentraler zu packen. Warum ich das nicht gleich von Anfang an so angedacht habe ist mir ein Rätsel. Die Kabelwege haben sich dadurch auch deutlich verringert.
    . Das 46er Plastik HZ ist deutlich anfälliger bei Verwendung kleiner Ritzeln daher wurde gleich ein 15er Ritzel montiert. Übersetzung damit bei 1:12,88 ... das sollte Laune machen. Konservativ gerechnet um die 65km/h bei knapp 32000rpm.
    . Bec wanderte nun eingeschrumpft unter ein kleines Topdeck auf dem sich auch der Regler befindet (klassische Position).
    . Empfänger sitzt überhalb vom Servo. Antenne gleich hinter dem Lenkservo.
    . Das gesperrte Mitteldiff vom Baja blieb. Musste ich mal ausprobieren im Mantis.

    Alles schön minimalistisch und auf das Notwendigste reduziert. Womit sich am Ende ein Gewicht von etwas über 4500gr einstellte (mit den leichten Mantisreifen). Dem Wetter angepasst habe ich wieder den altbewährten Seiten- und Frontlexanschutz verbaut womit ich dann bei 4604gr lag. Mit Badlandsreifen wäre ich dann wohl bei 4800gr. Mit den AKAs um die 4700gr.

    Zum Fahren bin ich dann heute endlich gekommen.

    Eindrücke:
    . Das 15er Ritzel macht Spass. Gefühlte 70km/h mit den original Mantisreifen auf Asphalt. Je nach Grip (war noch etwas feucht) stellte sich der Mantis auch gleich auf die Hinterbeine. Aber noch in einem erträglichem Maß.
    . Auf Erdboden (teilweise auch mit Laub) sind die breiten Terraizer Reifen in der Kurve ein garant für weite Radien. Dafür schlucken sie Wurzeln und ähnliche Hindernisse mit bravour. Der Wagen bleibt einfach gemütlich zum fahren. Eine angenehme Wahl zum Bashen.
    . Die Federung ist zu träge für eine schnelle Hügelabfolge.
    . Aus der Kurve raus Gas geben muss mit Gefühl bzw Gegenlenken angegangen werden sonst dreht sich der Mantis (ohne Mitteldiff) recht schnell ein. Über kleine Hügeln Gas geben sorgt schnell für Männchen machen. Definitiv nicht Streckentauglich und giftiger zu fahren. Das mehr an Pepp beim Beschleunigen verliert man beim nächsten Eindreher mehrfach.
    . Fahrzeit lag bei etwa 10 Minuten ohne den Wagen noch richtig extrem zu pushen. Überbleiben werden bei guter Leistungsnutzung wohl um die 8 Minuten.
    . Danach war der Motor bei gefühlten 45 Grad (beliebig lange anfassbar) bei einer Aussentemp von 15 Grad. Die Chassisplatte rund um den Motor hatte sich deutlich erwärmt. Der Regler hatte sich deutlich mehr erhitzt als erwartet war aber auch noch beliebig lange anfassbar (Ein Tribut an das gesperrte Mitteldiff, dass kurzzeitig sehr hohe Amp Peaks zur Folge hat -> siehe Baja). Akkus waren am kühlsten.
    . Da ich nur einen Akkusatz vorbereitet hatte schloss ich den Lader an den 1:1er und liess den Motor laufen während des Ladens (Ja der Strom muss von irgendwo herkommen). Ladevorgang dauerte mit im Schnitt 4,8A und bei Abbruch bei Fallen des Ladestroms auf unter 1,2A etwa 28 Minuten. Danach waren 2130mAh wieder eingeladen. Bordcomputer vom 1:1er zeigte 0,5L pro Stunde an. Verbrannt wurden demnach etwa 0,25L Diesel bei 0,90 Euro der Liter wären das pro Ladevorgang bzw 1x 1:8er Fahren etwa 0,22 Euro. Haushaltsstrompreis bei etwa 0,18 Eur pro KwH. Ich habe um die 0,1Kwh verbraucht und somit mehr als das zehnfache gezahlt im Vergleich zum @home laden. OK, der Motor vom 1:1er sollte lieber zum Fahren genutzt werden ... Strom kann man anderwertig günstiger erzeugen Wink

    Der "neue" alte Mantis hat gut 3 Akkuladungen mitgemacht.

    . Mit den AKA Reifen (half offset) war der Mantis deutlich präziser über den Erdboden zu steuern. Kurvenradien bei gleicher Geschwindigkeit deutlich enger. Dafür deutlich giftiger zu fahren (härtere Einlage) als die Terraizer Reifen. Mehr Eindreher, mehr Korrekturen bei Unebenheiten usw ... So breit muss der Mantis nicht sein.
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 905

    BeitragVerfasst am: 11.10.2009, 23:41    Titel:
    Hi,
    na dann erstmal herzliche Glückwünsche zum neuen Heim, und dass noch Zeit für´s Hobby überbleibt. Vor fast 6 Jahren hatten meine Frau und ich mal zwei von den Würmchen zu versorgen.... plus grosse Schwester...
    Schöner Bericht, aber, die Bilder fehlen einfach. Da bist Du schon in der Pflicht (so rein moralisch, oder so Wink )
    Gruss Reimund
    Nach oben
    RON2
    Sponsor



    Anmeldedatum: 17.09.2008
    Beiträge: 705
    Wohnort: bei Ingolstadt

    BeitragVerfasst am: 12.10.2009, 09:46    Titel:
    Hallo Othello,

    schön, dass Du wieder etwas Zeit hast und Dich dazu entschlossen hast Deinen Mantis zum Leben zu erwecken.

    Aber wie Reimund schon geschrieben hat, ein Bericht von Dir ohne Fotos geht ja gar nicht. - Hast wohl vergessen, dass die Speicherkarte nun voller Babyfotos ist. Wink

    Zitat:
    und aus zig Teilen wieder einen Mantis erschaffen.

    ... das macht mir Angst und erinnert mich etwas an Frankenstein ...

    Grüße von RON2
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Robitronic Mantis - Brushless Umbau » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 23, 24, 25 ... 28, 29, 30  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Kyosho Foxx Custom Umbau (viiieeel 7075 :D ) FluxFoxx 12 06.07.2017, 22:52
    Keine neuen Beiträge Umbau MPX Car Sender zu DSM/Spektrum Mr. Constructor 6 04.06.2017, 13:57
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52
    Keine neuen Beiträge FG Leopard Brushless othello 44 02.10.2016, 13:57

    » offroad-CULT:  Impressum