RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Savage Flux 2350 - Tagebuch

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Monster Trucks » Savage Flux 2350 - Tagebuch » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 12, 13, 14  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    JohnQue
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 21.01.2011
    Beiträge: 163
    Wohnort: Schwielowsee bei Potsdam

    BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 12:30    Titel:
    So nun wieder ein kleines Update...
    Habe mich für diese Rad / Reifen -Kombination entschieden!



    HPI Dirt Claws auf RPM Revolver-Felgen. Die Warlock's von HPI hätten mir besser gefallen, waren aber nicht auf Lager.

    Dazu gesellen sich dann noch Stoßdämpferüberzüge von RC-Skins in schwarz/matt.

    Eine Frage habe ich dann leider doch noch zum verkleben der Räder. In den neuen Felgen ist kein Loch (so wie in den Originalen), müssen dies Löcher sein? Oder geht es auch ohne?
    Nach oben
    Arakon
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.10.2009
    Beiträge: 952

    BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 13:20    Titel:
    Sollte rein. Der Reifen muss Luft ausstossen können, sonst hoppelt der Wagen wie ein Flummi.
    Nach oben
    JohnQue
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 21.01.2011
    Beiträge: 163
    Wohnort: Schwielowsee bei Potsdam

    BeitragVerfasst am: 08.05.2011, 18:17    Titel:
    Alles klar! Na dann kann ja munter losgeklebt werden....
    _________________
    Theoretisch sollte es funktionieren...

    Savage Flux 2350 (ALZArisiert) Wink
    Nach oben
    JohnQue
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 21.01.2011
    Beiträge: 163
    Wohnort: Schwielowsee bei Potsdam

    BeitragVerfasst am: 07.06.2011, 15:33    Titel:
    So, nun werde ich endlich mal wieder ein paar Zeilen schreiben… Rolling Eyes
    Die Räder habe ich verklebt. Es sind jetzt allerdings in letzter Minute doch noch andere Felgen dazugekommen. Ich habe mich doch für die Warlock Felgen von HPI in einem matten Schwarz entschieden. Ich finde die einfach gut und matt definitiv besser als Glanz. Die Reifen machen sich sehr gut auf dem Savage. Durch den etwas geringeren Querschnitt und den Verstärkungen blähen sie nicht allzu sehr und die Kurvenfahrt hat sich auch verbessert.
    Die Stoßdämpfer hatte ich auch komplett zerlegt und neu gefüllt. Die haben fürchterlich gegurgelt und durch Staub und Dreck noch mehr gelitten. Ich hatte zwar von HPI Gummisocken über den Kolbenstangen (HPI 85108), aber der Dämpfer an sich war dem Dreck ausgeliefert. Um die Kratzer aus dem Dämpfer wieder zu entfernen bzw. zu verringern, habe ich die Dämpfergehäuse mit 1000 Schleifpapier schön glatt geschmirgelt und die Anbauteile entgratet. Nun läuft wieder alles schön weich. Damit das so bleibt habe ich die Dämpfer komplett mit Hüllen „überzogen“.
    Soviel zu der ersten kleinen „Wartung“…

    Am Wochenende war ich bei einem Freund der in seinem Garten eine 80m lange Strecke hat. Er fährt einen Asso B4. Desweiteren war noch ein Tamiya Durga DB-01 und ein Asso T4.1. Wie Ihr euch sicherlich denken könnt hatte ich auf der engen Strecke keine Chance (nicht das ich mir eine ausgerechnet hätte…). Allerdings hat es auch so sehr viel Spaß gemacht und alle anwesenden waren von der Kraft des Savage beeindruckt und bescheinigten ihm einen hohen Spaßfaktor.
    Zu guter Letzt habe ich dann meinem Freund mal das Steuer übergeben. Siehe da mit einem geübten Fahrer (er hat schon an vielen Rennen teilgenommen) ging der Savage auch auf der Stracke. Laut seiner Aussage war es aber sehr schwer, da der Motor einfach zu viel Power hat.
    Nach ca. 15 min. war er dann durch (Ich bin vorher schon einmal gefahren und hatte den Savage dann wieder ausgeschaltet.).
    Da ein Infrarot-Thermometer zur Hand war dachte ich mir messe ich gleich mal die Temperatur vom Motor, Regler und Akku…

    Motor – ca. 65 Grad
    Regler – ca. 60 Grad
    Akku – ca. 45 Grad

    (alles nach den 15 min auf der Strecke)

    Die Akkus waren ganz schön Aufgebläht. Das Gehäuse ist noch intakt und nirgendwo offen. Ich habe es halt nur gemerkt, da sie etwas „bauchig“ waren und ich sie etwas zusammendrücken konnte.
    Meine Frage wäre jetzt, ob es an der Fahrt auf der Strecke lag (es wurde halt immer stoßweise Gas gegeben) oder ob die Akkus zu schwach sind?
    Zu schwach sollten Sie eigentlich nicht sein, da sie 40C haben sollten. Na gut am Sonntag hatte es auch ca. 33 Grad Außentemperatur, aber das sollte doch passen? Ich werde heute Abend die Akkus mal vorsichtig an das Ladegerätanschließen und die Zellenspannung auslesen… Und dann auch gleich wieder Laden und schauen was rein geht.
    Oder ist es am Ende ganz normal das der Akku so warm war?
    und was meint Ihr generell zu den Temperaturen? Wie gesagt, es waren 10 min. Fahrzeit von mir, dann ca. 30 min. Pause und wieder 15 Fahrzeit auf der Strecke von meinem Freund…

    Hier noch ein kleines Bild (ist zwar schon älter, aber...)
    Nach oben
    Fluxfahrer
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.02.2011
    Beiträge: 1362
    Wohnort: Odenwald

    BeitragVerfasst am: 30.06.2011, 17:06    Titel:
    Also ich glaube, dass die Motor/Regler-Temperatur in Ordnung ist, da die Außentemperatur doch recht hoch war und auf der Rennstrecke höhere Ströme fließen als beim normalen Bashen, da ja immer ruckartig gasgegeben und wieder abgebremst wird.

    Das gleiche hätte ich jetzt auch zu de Akkus geschrieben, wenn sie nicht aufgebläht wären.
    45C° ist für die Rennstrecke schon angemessen, aber dass sie sich aufgebläht haben Question Finde ich seltsam, denn mit 40C sollten sie locker ausreichen (meine haben 25C und 5300mah und werden beim normalen Bashbetrieb etwas über handwarm und blähen sich keineswegs auf). Wie viel mah haben deine Akkus denn und wie viel konntest du reinladen und was waren die Zellenspannungen, als die Akkus leer waren? Waren beide Akkus aufgebläht?Von welcher Marke sind denn deine Akkus?

    Wenn du das Hardcase mit wenig Kraft zurückdrücken kannst, wird wohl nicht der Lipo selber aufgebläht sein, sondern das Hardcase ist dann ab Werk etwas gewölbt Wink .
    Wenn es allerdings nur schwer/gar nicht geht, werden wohl die Zellen etwas aufgebläht sein Rolling Eyes
    _________________
    Fuhrpark:
    - HPI Savage Flux XL *Custom*
    - ultimate STUGGY
    - Jamara/Jammin/HongNor SCRT10
    - 2x Ansmann Kryptonite Pro Brushless
    - 2x Hobao Hyper TT-E Brushless powered by Tekin RX8
    - 2x HPI Savage Flux HP
    - Losi Micro SCT Brushless Carbon-Umbau
    - Losi Micro DT
    - Losi Micro Highroller
    - Einige Siku & Wiking Control Umbauten
    - Traxxas E-Revo Brushless Edition Verkauft!
    BMW E34 540iT/6 #302/499
    Nach oben
    Vespacrosser
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 23.11.2009
    Beiträge: 1457

    BeitragVerfasst am: 30.06.2011, 17:25    Titel:
    @ Vorposter:
    falsch, auf der Strecke fließen sogar geringere Ströme als beim bashen, allerdings wird mehr Leistung in einem gewissen Zeitraum verteilt abgefordert.

    Ich finds übrigens komisch wenn ein sehr geübter Fahrer mit anscheinender Rennerfahrung wie beim Nitro stoßweise gas gibt, das macht überhaupt kein Sinn beim Elektro, das erhöht sowieso nochmals die Belastung auf alle Komponenten (sehs als positive Kritik an deinem Freund Rolling Eyes )

    45°, wo sind die am Akku gemessen? Im Hardcase ist die Temperatur um einiges höher als wenn man einfach nur an der Schale außen misst!Wenn ein Hardcase sich schon wölbt würd ich empfehlen den Akku sofort zu entsorgen, das ist jetzt ne tickende Zeitbombe.
    Lipozellen können im aufgeblähten Zustand übrigens problemlos zusammendrücken, sie werden je nach Typ meistens extrem weich...

    Grüße
    Nach oben
    JohnQue
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 21.01.2011
    Beiträge: 163
    Wohnort: Schwielowsee bei Potsdam

    BeitragVerfasst am: 04.07.2011, 20:21    Titel:
    Es sind Akkus der Firma Pichler mit 5000 mAh. Und die Themperatur wurde am Gehäuse gemessen. Crying or Very sad



    AKKU 1

    Zelle 1 (vor dem Laden) 3,64V
    Zelle 1 (nach dem Laden) 4,18V
    ----
    Zelle 2 (vor dem Laden) 3,64V
    Zelle 2 (nach dem Laden) 4,18V

    Es wurden 4698 mAh in den Akku geladen.

    AKKU 2

    Zelle 1 (vor dem Laden) 3,60V
    Zelle 1 (nach dem Laden) 4,20V
    ----
    Zelle 2 (vor dem Laden) 3,58V
    Zelle 2 (nach dem Laden) 4,20V

    Es wurden 4772 mAh in den Akku geladen.


    Es waren schon beide Akkus "aufgebläht", aber halt nicht so dass das Gehäuse offen wäre... Ich bin seit her auch leider nicht zum fahren gekommen. (War "leider" im Urlaub) Wink

    Vor meinem Urlaub wollte ich allerdings noch fix das Getriebe warten. Rolling Eyes
    Daraus ist so nach und nach eine ausgiebige Wartung geworden. Mit einigen Ersatzteilen. Twisted Evil
    Da sich eine Schraube aus dem Getriebegehäuse nicht lösen ließ (zu schlechtes Werkzeug), musste ein neue Getriebegehäuse her. Dieses wurde dann mittels Loctide-Flächendichtung auch gleich abgedichtet und es wurde das 18-23 HD Getriebezahnrad verbaut. Sollte nun also erst einmal wieder laufen.

    So sah das alte Zahnrad aus. Hätte bestimmt eh nicht mehr all zu lang gehalten. Rolling Eyes


    Nun war das Getriebe schön sauber, aber der Rest passte nun gar nicht mehr...
    Also gleich weiter gemacht und den Rest auseinander gebaut, gereinigt und wieder zusammen gebaut. Dabei habe ich dann auch gleich die HD Servo-Saver Feder und ein paar Kugellager für die Lenkung verbaut.
    Die Diff-Gehäuse wurden auch gereinigt und neu gefettet. Die Differentiale an sich habe ich aber noch nicht geöffnet.
    Ansonsten ist mir nur aufgefallen, dass an den Antriebsknochen (an den Kugelköpfen) die schwarze Farbe weg war. Sah aber eher aus wie poliert.

    Das war es erst einmal wieder von mir. Ich freue mich jetzt erst einmal auf die nächste Ausfahrt. Hoffentlich bekomme ich dann mal einen Freund dazu ein paar Bilder zu machen... Smile
    Nach oben
    E-REVOlution97
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 21.06.2011
    Beiträge: 447

    BeitragVerfasst am: 04.07.2011, 21:09    Titel:
    Hi,
    Echt toller Bericht, habe zwar kein Savage aber es interessiert mich trotzdem Very Happy
    Gruß
    _________________
    Wahr oder falsch ?
    Ein Kreter sagt: Alle Kreter lügen.
    Nach oben
    Fluxfahrer
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.02.2011
    Beiträge: 1362
    Wohnort: Odenwald

    BeitragVerfasst am: 08.07.2011, 15:30    Titel:
    Das mit dem Getriebezahnrad ist übrigens völlig normal beim Savage Flux (2350 und HP), das war bei mir auch so...Hab nach ca. zehn Fahrten auch einfach das HD verbaut Arrow nach weiteren ca. 20 Akkuladungen noch kein bisschen Verschleiß, lediglich die schwarze Farbe auf den Zähnen ist abpoliert.
    _________________
    Fuhrpark:
    - HPI Savage Flux XL *Custom*
    - ultimate STUGGY
    - Jamara/Jammin/HongNor SCRT10
    - 2x Ansmann Kryptonite Pro Brushless
    - 2x Hobao Hyper TT-E Brushless powered by Tekin RX8
    - 2x HPI Savage Flux HP
    - Losi Micro SCT Brushless Carbon-Umbau
    - Losi Micro DT
    - Losi Micro Highroller
    - Einige Siku & Wiking Control Umbauten
    - Traxxas E-Revo Brushless Edition Verkauft!
    BMW E34 540iT/6 #302/499
    Nach oben
    JohnQue
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 21.01.2011
    Beiträge: 163
    Wohnort: Schwielowsee bei Potsdam

    BeitragVerfasst am: 09.07.2011, 07:33    Titel:
    Ja, das hatte ich schon gelesen. Es war halt nur so, dass ich eigentlich nicht so viel machen wollte, aber wenn man schon einmal alles auseinander hat... Laughing
    Und jetzt ist dafür wenigstens Ruhe! Razz
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Monster Trucks » Savage Flux 2350 - Tagebuch » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 12, 13, 14  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Savage Flux(XL Umbau) Getriebe Schaden Dylofix 5 01.09.2017, 20:15
    Keine neuen Beiträge Diffs Bullet ST Flux hungry Houdini 0 24.06.2017, 16:07
    Keine neuen Beiträge HPI Baja 5k Flux arpeggiator 6 29.04.2017, 19:25
    Keine neuen Beiträge Savage XL Teile Achsstifte Integy slowkilla 12 20.04.2017, 23:29
    Keine neuen Beiträge Savage Flux Shock Tower in Carbon Dylofix 8 12.04.2017, 19:12

    » offroad-CULT:  Impressum