RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya Durga DB01 - Info Topic

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 181, 182, 183 ... 217, 218, 219  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    ApfelBirne
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.03.2008
    Beiträge: 672
    Wohnort: Lörrach

    BeitragVerfasst am: 10.02.2010, 21:35    Titel:
    Hallo Thomas,
    also ich stimme Balu zu, nimm einen X11, der ist komplett zu (und zurzeit seehr billig zu bekommen)
    Und als Regler würde ich einen Speedpassion nehmen.
    Warum:
    LRP hat einen blöden CutOff wie du schon sagtest. wäre für mich der Grund
    Genius- naja, sehr kompliziert Wink Ich rätsle auch gerade Razz

    Der LPF reicht eigentlich locker, und als Hobbyfahrer fährt man eigentlich fast nie unter 6,5T (übrigens mit dem LPF kannst du 6,5T fahren, ist ja über 5,5T)

    tim
    ps, ich wüsste jemanden, der einen fast nagelneuen SP 2.0 LPF verkaufen will. Bei Interesse kannst du mir eine PN schicken.
    _________________
    HRC Distribution
    Team Magic E4 RS II
    Nach oben
    JR
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 20.10.2009
    Beiträge: 296

    BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 15:36    Titel:
    halli hallo!

    ich schreib euch, weil ich ein kleines problem mit den diffs hab
    also: am anfang als ich dem baukasten zuzsammengebaut hab, hab ich die diffs mit den normalen schrauben zusammengebaut, leider auch mit den original imbussen
    dann bin ich erstmal gefahren, ohne sie einlaufen zu lassen, weil ich keine zeit hatte, ging auch alles ist nix durchgerutscht oder so
    dann wollt ich sie fester ziehn und merk: oh, die schrauben sind ja fast rund! (also da wo sie normal sechseckig sind!)
    also gestern neue schrauben beim modellbauhändler gekauft
    sind m2 mal 30 mm, also gleich 5mm abgesägt und gefeilt, dass das gewinde noch ganz ist
    dann hab ich sie eingebaut und festgezogen, sodass die diffs mit mittlerem kraftaufwand durchrutschen
    erstmal 5 minuten eingelaufen, grad so schnell das dass carson 12 t nicht ruckelte
    dann fester gezogen und wieder 5 minuten einlaugen lassen
    danach wollt igch sie soweit festziehn, dass man normal mit rumfahren kann, doch irgedwie wurds nicht fester
    mir war aifgefallen, dass die schrauben bei drehen "ruckelte" also 6 mal pro umdrehung kurz hing
    da die schraube einen schlitz und kein sechkant mehr hat, kanns die also nicht sein
    also diff ausgebaut und siehe da: die mutter im anderen ausgang drehte sich in dem plastikteil mit!
    jetzt hab ich logischerweise die frage, woran das liegen kann und was man dagegen machen kann
    von den plastikteilchen hab ich ja noch 2, aber weil ich die nicht auch noch "rund" haben will frag ich euch
    auch ist mit aufgefallen, dass wenn ich die schraube fest ziehe, und dann ein bissl drehe, dass die schraube dich wieder löst, ich weiß es gibt schraubensicherung aber ich will die schrauben niocht jedesmal zum einlaufen sichern, und adereseits sollte das ja auch so laufen

    also her mit den antworten und hoffentlich auch einer Lösung!

    mfg Johannes
    Nach oben
    CocoBrother
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 22.08.2004
    Beiträge: 28

    BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 21:19    Titel:
    Also erstmal zu den Diffs ich hab die Schraube mit gefühl und sorgfalt angezogen und ein verkanten des Inbusschlüssels vermieden in dem ich mir einfach hochwertige T-Inbusschlüssel gekauft habe. Mit diesen Schlüssel kann man die Diffs perfekt anziehen und muss nicht mit dem Tamiya Minischlüssel arbeiten. Dann sollte es keine Probleme geben. So nun aber zu Punkt 2 mein Baldre ist fertig mit LMT 1920_8 und Kontronik JIVE Regler läuft super in der Wohnung außen fahrt noch nicht möglich zuviel Schnee. Und hier nun ein Bild.
    Nach oben
    Balu der Bär
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 01.02.2009
    Beiträge: 511

    BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 21:32    Titel:
    bekommst du die Karosse ohne Porbleme drauf??
    DIe Kabel am Motor scheinen so als ob sie sehr weit nach aussen stehen
    Nach oben
    CocoBrother
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 22.08.2004
    Beiträge: 28

    BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 21:35    Titel:
    Kabel sind schon abgeändert Karo geht drauf. LIPO wird noch kommen...
    Nach oben
    JR
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 20.10.2009
    Beiträge: 296

    BeitragVerfasst am: 14.02.2010, 22:43    Titel:
    danke für die antwort, aber das problem mit den schrauben hab ich ja abgeschafft
    das problem ist die kleine mutter am anderen ausgang, die rutscht bei mit einfach durch
    aber demnächst lass ich die nochma einlaufen und wechsel danach dieses plastikteil wo die drinsitzt, dann muss ich die schraube nur einmal anziehen und fertig
    falls jemand ne bessere lösung kennt, her damit!

    mfg Johannes
    Nach oben
    Maniac-Eye
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 04.05.2009
    Beiträge: 118
    Wohnort: Salzburg-Stadt

    BeitragVerfasst am: 15.02.2010, 20:23    Titel:
    Also ich kann mir nur vorstellen das du keine originale M2 Mutter verwendet hast und dadurch kein passgenauer Sitz in dem Kunststoffhalter vorhanden war. Durch das Festziehen hast du anschliessend zielsicher den Kunststoff abgedreht.

    Zur erklärung. Ich hatte auch mal Handelsübliche M2 Muttern (auch vom Modellbau) gekauft und musste Feststellen das diese um ein klitzekleines Fünkchen kleiner geraten sind wie die originalen M2 Muttern welche bei der Diffschrauben dabei sind.

    Ich hatte jedoch das gleiche problem wie du auch mit der orignalen Mutter. Aber nur deshalb weil ich schlicht und einfach die Diffschraube überzogen hatte (falscher Zusammenbau). Mir blieb nichts anderes übrig als den Schraubenkopf abzudremeln, weil ich auch durch billiges Werkzeug en Schraubenkopf abgedreht hatte und somit auch trotz hochfesten Sicherungslack an der Mutter keine Möglichkeit mehr hatte.

    Seitdem schau ich immer vor dem erneuten Zusammenbau das dieses Kunststoffteil (K4) auch unversehrt ist damit sich sowas nicht wieder einschleicht. Ansonsten kann man natürlich auch K3 verwenden, wenn man die Flanken minimal abschleift bzw. einschmälert.

    Greetz
    Nach oben
    JR
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 20.10.2009
    Beiträge: 296

    BeitragVerfasst am: 15.02.2010, 20:27    Titel:
    ich hab alles original teile, außer die schraube die jetzt nen kreuzschlitz hat und den passenden schraubenzieher
    nur um es zu sagen: nein, es liegt nicht an der schraube und ich hab auch nichts umgebaut
    ich lass die einfach einlaufen und danach wenn sie betribesbereit sind, bau ich noch die 2 neuen plastik-was-auch-immer-teile ein und dann hat sichs hoffetnlich erledigt

    mfg Johannes
    Nach oben
    Maniac-Eye
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 04.05.2009
    Beiträge: 118
    Wohnort: Salzburg-Stadt

    BeitragVerfasst am: 15.02.2010, 23:28    Titel:
    Hm...wenn dus so beschreibst könnt ich mir nur noch eines vorstellen.

    Durch eine zu schwache Schmierung des Druckagers könnte es passiert sein das sich die Schraube mitgedreht hat, somit auch natürlich die Mutter.


    Ansonsten fällt mir nichts ein.
    Nach oben
    buggyfan
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 31.08.2009
    Beiträge: 42

    BeitragVerfasst am: 17.02.2010, 12:41    Titel:
    Hallo zusammen,
    Ich hab diesmal eine Frage zum Motor.
    Welcher BL Motor ist gut für den Durga geeignet?
    Ich möchte ungefähr 50km/h fahren.
    Zudem möchte ich gerne 20 Minuten am stück mit einer Akkuladung fahren, werde mir wahrscheinlich die Team O rocketpack lipos mit 4000 mah holen. Es muss kein Rennlegaler Motor sein.
    Außerdem sollte er keine alzu große Wärmeentwicklung haben, damit ich mehrere Akkus hintereinander fahren kann.
    MfG Buggyfan

    edit: was haltet ihr von dem x11 9,5 Stock Spec, ich weiß nur nit ob ich damit um die 50 fahren kann und ob ich länger als 20 Minuten mit einem Auku und mehrere hintereinander fahren kann.
    Danke für die Hilfe im Vorraus
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 181, 182, 183 ... 217, 218, 219  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 5 02.05.2017, 13:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 17:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 10 08.04.2017, 13:34
    Keine neuen Beiträge Tamiya Manta Ray Potential? patricknelson 3 31.03.2017, 11:35

    » offroad-CULT:  Impressum