RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya Durga DB01 - Info Topic

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 205, 206, 207 ... 217, 218, 219  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    sammy123
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 23.02.2009
    Beiträge: 647
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 09.04.2011, 15:51    Titel:
    "c-hubs, den tunnel für den riemen und die querlenkerhalterung + dämpferbrücken"

    Also C-hubs müssten halten, genauso wie die tunnel, obwohl es bei denen wohl egal ist Wink
    Bei den Querlenkerhalterungen macht es durchaus Sinn! Diese sind dann stärker und halten besser. Die Variante aus Alu ist natürlich noch edler.

    Einzig bei Schwingen und Dämpferbrücken würde ich auf das verstärkte verzichten. Wie gesagt, das orginale hat deutlich mehr flex und hält bei mir meist deutlich länger.
    _________________
    RC-Rally!
    Nach oben
    schmiddie1987
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 03.04.2011
    Beiträge: 10

    BeitragVerfasst am: 09.04.2011, 22:31    Titel:
    ok. vielen dank für die tipps, dann werd ich mir nur die c-hubs und die querlenkerhalterung holen.
    Nach oben
    sammy123
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 23.02.2009
    Beiträge: 647
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 11.04.2011, 10:06    Titel:
    @baldre:
    Ich hab mich nochmal umgeschaut, ob die Kegeldiffs passen. Sie passen defintiv! Der Freilauf zum Beispiel für das DB-01 Chassi ist das gleiche, wie das vom TA-05, nur mit nem anderem Riemenrad. Die Teile sollten also wie angegossen passen.
    Wir werden die uns demnächst wahrscheinlich auch kaufen. Werde dann berichten, obs alles gepasst hat und wie sie sich schlagen Wink
    _________________
    RC-Rally!
    Nach oben
    Peter1994
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 19.12.2010
    Beiträge: 48

    BeitragVerfasst am: 11.04.2011, 22:01    Titel:
    Super!

    Das freut mich zu hören, dass die Kegeldiffs passen Wink

    Kansnt du Bilder machen, wenn du sie einbaust und diese dann online stellen? Und anschließend ein paar Worte dazu sagen, ob sich das Fahrverhalten verändert hat?

    Danke und LG Peter
    _________________
    DB-01R!
    Nach oben
    Matti
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 12.04.2011
    Beiträge: 29
    Wohnort: Leiden, NL

    BeitragVerfasst am: 12.04.2011, 23:38    Titel:
    Puh, geschafft...
    Habe jetzt den ganzen Treat durchgelesen und mich heute angemeldet. Ich habe mir vor 3 Wochen einen gebrauchten DB-01 Durga gekauft und als totaler Neuling einige Erfahrungen gemacht, die deutlich zur allgemeinen Belustigung beitragen werden und die ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte.
    Zum Glück habe ich mit dem Durga auch einen ganzen Sack Ersatzteile ergattert und "durfte" letzte Woche auch schon einige verbauen.
    Als Neuling soll man ja nicht so schnell fahren und da war ich mit dem mitgelieferten, neuen 540 er Motor gut bedient, dachte ich. Leider lag der beim Verkäufer seid ca. 2 Jahren in einer Bastelkiste und es hatten sich eine Unterlegscheibe und eine Büroklammer in die Innenseite des Motors geschlichen, was ich nicht sofort merkte. Also Motor eingebaut - uh, Ritzel passt nicht gut aufs Hauptzahnrad - dann mal ein paar Unterlegscheiben und längere Schrauben benutzen. Nachdem der Motor sammt Ritzel dann schön parallel passte habe ich die erste Probefahrt gemacht. Geht doch schon recht schnell, wenn man nichts gewöhnt ist und Akku voll ist. Bei Vollgas auf einmal .... KRACK!!! Auto stand und Motor bewegte sich keinen Millimeter mehr. Das war dann halt die Büroklammer.
    Da der normale 540 ja nicht wirklich gebaut ist um ihn jemals zu zerlegen wurde mein Ehrgeiz geweckt. Der Motor war doch nicht zu retten und ich hatte keine Idee was los war. Also den Metallrand mit kleinem Metallmeißel aufgehämmert und alles auseinander genommen. Siehe da, eine Büroklammer und eine Unterlegscheibe. Alles wieder zusammengebaut und Motor funktioniert sogar noch.
    Einen Tag später war alles wieder fahrbereit und habe ich tatsächlich einen kompletten Akku leer fahren dürfen. Kleine Einschläge waren Dank Null Fahrerfahrung nicht zu vermeiden. Leider war ich mir nicht bewußt, welche Kräfte auf Chassis und Motor wirken. Das nächste Problem bahnde sich an. Ein paar mal kräftig gebremst und es hat das Hauptzahnrad zerschossen. Der Grund dafür war einfach. Ich hatte ja Unterlegscheiben gebraucht um den Motor auf die richtige Distanz zum Zahnrad zu bekommen und damit lag der Motor nicht mehr komplett am Motorhalter an. 2 bis 3 Einschläge später und der Motor saß schief und zerstörte das Zahnrad. Das konnte ich zum Glück wechseln und habe das Motorritzel anders montiert und ein paar Schimms in den Rutschkupplugslagern anders gesetzt und damit passt es ganz gut.
    Jetzt hatten wir einen Tag Spaß mit Straße rauf und runter fahren und ein bißchen üben.
    Toll, es läuft. Inzwischen war ich auch begonnen, dieses Forum durchzulesen. Hey, der Durga kann springen! Das will ich auch! Also schnell eine 1m breite Sprungschanze gebaut und vorsichtig probiert. Meine Frau kam gerade raus, um Foto's zu machen, da komme ich nur mit einem Rad auf die Sprungschanze und weg war die Dämpferbrücke! Hmm... das hatte ich doch auch in dem Ersatzteilsack gesehen. 10 min. später konnten wir wieder fahren.
    Dann mal zum Schulhof und den Sandkisten, da können wir schön rumrutschen (vor den Sandkisten, wo noch Sand liegt). Cool, wheelies (wie schreibt man das?) mit 'nem normalen 540er Motor!
    Noch ein bißchen rumgefahren und auf einmal wollte der Durga nicht mehr so richtig steuern. Da hatte es das Gewinde der Kugel der linken, vorderen Spurstange abgerissen. Wie das passieren konnte, weiß ich bis jetzt noch nicht, aber man konnte noch vorsichtig fahren. Da kommt meine Frau auf dem Fahrrad an und ich denke mir so, da kann ich ja mal ein bißchen nebenher fahren. Kleiner Tipp: Das ist keine gute Idee, wenn die Lenkung nicht mehr so gut funktioniert. Ich will es mal so sagen: Der arme kleine Durga wurde von dem bösen großen Hinterrad des Fahrrades erfaßt und angefahren. Zum Glück konnte meine Frau noch gerade so bremsen, bevor sie komplett über die Vorderachse gefahren ist. So habe ich jetzt "nur" eine verbogene Spurstange auf der anderen Seite.
    Also Fazit nach 3 Wochen: Das wird ein teures, neues Hobby und ich muß mehr üben.
    Ich habe jetzt erstmal bei den einschlägigen Geschäften in HongKong, Deutschland und der Schweiz Teile bestellt, damit ich vielleicht in 1 bis 2 Wochen wieder weiterfahren kann. Der Motor wird wohl auch bald verrecken und ich habe auf Anraten in diesem Forum einen Carson BL set mit regler und sensor bestellt. Hoffe, dass das gut ist.
    Die Kugeldiff Geschichte gefällt mir auch nicht so richtig und ich habe selbst schon festgestellt, dass sich da immer sehr viel Dreck drin sammelt und selbst nach einer kurzen Fahrt fühle ich den Sand schon wieder im Diff. Da habe ich dann von den anderen Diffs für den TA-05 gelesen und hier auch gleich 2 von bestellt. Mal sehen, ob das gut ist. Ich werde wieder berichten, wenn alles eingebaut ist und wieder funktioniert.
    Wer jetzt bis zum Ende durchgelesen hat: Danke fürs Lesen und ich hoffe, dass ich nicht der einzige bin, der diese Erfahrungen gemacht hat. Rolling Eyes
    _________________
    Schöne Grüsse aus Holland.
    Nein, ich habe keinen Wohnwagen hinter meinem Buggy Smile
    Nach oben
    Peter1994
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 19.12.2010
    Beiträge: 48

    BeitragVerfasst am: 17.04.2011, 18:08    Titel:
    Aller Anfang ist schwer. Aber es ist umso schöner wenns denn nachher funktioniert ! Wink

    Ich habe auch mal wieder was neues zu berichten (nach ein paar Diffs Schäden, Querlenkerbrüchen und einem gefressenem Zahnriemen (Bild unten) Wink ):

    Ich war jetzt 3 mal in der Sandkuhle in meiner Nähe und konnte das Auto etwas durch den Sand jagen Cool Macht richtig Spaß! Besonders von hohen Plattformen runterspringen macht Spaß Wink

    Ne neue Karosserie hat er auch bekommen, diesmal die vom Durga und Proline Dirt Hawgs sind ebenfalls bestellt. Aber jeweils auf schwarzer Diskfelge!

    Hier mal ein Bild! Ich hoffe er gefällt Wink



    Und hier noch der defekte Zahnriemen:

    _________________
    DB-01R!
    Nach oben
    96er@Drift
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 01.03.2011
    Beiträge: 411
    Wohnort: Rechberghausen

    BeitragVerfasst am: 17.04.2011, 18:40    Titel:
    @Matti: TA-05/DB-01 Diffprotection Sticker

    Vllt bringt das ja was...
    _________________
    Tamiya TA-05 VDF / Kyosho Ultima RB5 / Kyosho Kelron Ultima I Outlaw ST
    Nach oben
    Matti
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 12.04.2011
    Beiträge: 29
    Wohnort: Leiden, NL

    BeitragVerfasst am: 17.04.2011, 22:56    Titel:
    Hi,
    danke für den Tip mit den Diffprotections. Die habe ich mir auch gekauft und liegen jetzt erstmal unbenutzt in meiner Ersatzteilkiste, da ich noch nicht so richtig das Gefühl hatte, dass sie passen. Die Plastikteile (A7) stehen über das Diffzahnrad raus und dadurch kann man sie (glaube ich) nicht so richtig gut kleben.
    Ich hatte außer den Kegeldiffs, die immer noch nicht hier sind, auch Teile für 2 "normale" neue Diffs bestellt und eins davon zusammengebaut. Man merkt den Unterschied zwischen alt und neu schon ziemlich krass, was wohl bedeutet, dass die alten Kugeldiffs einfach am Ende waren. Bis jetzt läuft es auf jeden Fall ganz gut. Inzwischen denke ich auch, dass ich einfach viel zu viel für den gebrauchen Durga bezahlt habe und besser nen neuen hätte kaufen können.
    Ich war gestern und heute wieder mit dem Durga und meinem Sohnemann unterwegs, gester nur in der Stasse und heute durchs Dorf bashen. Wir haben hier ne keine Halfpipe und das macht riesig Spaß. Natürlich lockt man damit die halbe Nachbarschaft an und die Halfpipe war nicht mehr so sicher. Nachdem es mich einen der Kugeln vom vorderen Stabi aus dem Gewinde gerissen hatte (habe ich einfach wieder reingedreht und sah stabil aus) kam mir leider ein Skateboard in den Weg und die haben ja bekanntlich übelst dünne Bretter. Die Kraft war zu stark und es hat mir dan gleich mal Dämpferbrücke Nr. 2 vorne geknackst. Wenn das so weiter geht mache ich nen eigene Laden in hinteren Dämpferbrücken auf oder "tausche hinten für vorne". Rolling Eyes
    Kurz nach Hause und Auto schnell repariert und es ging wieder weiter. Irgendwann kamen wir wieder zu Hause an und ich dachte doch echt das alles heile geblieben war. Beim Fahren bei uns in der Straße sah ich dann, dass mein Durga doch krass durch die Kurven rutscht. Die Inspection ergab, dass ich an einem der vorderen Dämpfer die Scheibe verlohren hatte, die die Feder nach unten fest hält und ahhhhhh, da war nochwas. Die vordere Schwinge war auch aus der Halterung gebrochen. Die hatte ich natürlich noch nicht mitbestellt! Also gleich mal schnell eine Eilbestellung zum Planeten geschickt und jetzt mal hoffen, dass die Teile noch vor Ostern kommen, damit wir wieder was anderes kaputt machen können Very Happy .

    Ich hätte da noch 3 Fragen zu den Dämpfern:
    1. Gibt es diese Federhalter, in der Anleitung als X5 oder V5 bezeichnet auch lose? Ich konnte bis jetzt nur Kits finden.

    2. Einer der Dämfer war ziemlich leer und ich habe ihn befüllt mit Dämferöl. Danach Dichtkappe drauf und zugeschraubt. Jetzt kann ich aber den Piston nicht mehr hochdrücken. Weiss jemand, wodrann das liegt?

    3. Hier mal ein Foto (wenn es denn klappt) von meinen Dämpfern.



    Hat jemand eine Ahnung welche das sind? Oder soll ich einen dazu zerlegen, damit Ihr mehr Details seht. Ich brauche halt Ersatzteile und würde gerne wissen, was passt.
    Gruß und bis bald Wink
    Matti
    _________________
    Schöne Grüsse aus Holland.
    Nein, ich habe keinen Wohnwagen hinter meinem Buggy Smile
    Nach oben
    Raphael
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 05.09.2010
    Beiträge: 394
    Wohnort: 42 77 61 68 61 68 61

    BeitragVerfasst am: 18.04.2011, 10:23    Titel:
    Die Kolbenstange braucht beim Einfederen Volumen im Dämpfer. Da sich Öl nicht komprimieren lässt und keine Ausgleichsmembran existiert, geht er halt nicht weiter rein.
    Lösung: Der Dämpfer muss beim Befüllen eingefahren sein. Am einfachsten geht das mit der Entlüsftungsschraube in der Dämpferkappe: befüllen, warten, Kappe drauf, langasm zum Teil komprimieren, zuschrauben.

    Wenn Du die Dämpferkappen für die Entlüftungsschraube suchst, dann benötigst Du die V-Teile (Tamiya 51280) zwei Mal plus noch eine Madenschraube 3x2,5mm pro Dämpfer.
    _________________
    Short Course - Übersicht der Radstandards
    42 65 61 72 20 48 61 77 6b 0d 0a 44 42 2d 30 31 52 0d 0a 53 43 31 30 20 34 78 34 20 48 56 0d 0a
    57 65 72 20 64 61 73 20 6c 69 65 73 74 20 69 73 74 20 64 6f 6f 66 21
    Nach oben
    Matti
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 12.04.2011
    Beiträge: 29
    Wohnort: Leiden, NL

    BeitragVerfasst am: 18.04.2011, 13:01    Titel:
    Danke Raphael für den Tipp,
    soweit hatte ich noch gar nicht gedacht, dass das kleine bißchen soviel ausmacht.
    Weiß denn noch jemand welche Dämpfer es sind und ob es die Federhalter lose gibt?
    Gruß, Matti
    _________________
    Schöne Grüsse aus Holland.
    Nein, ich habe keinen Wohnwagen hinter meinem Buggy Smile
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya Durga DB01 - Info Topic » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 205, 206, 207 ... 217, 218, 219  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge SWorkz Zeus - Aufbaubericht und Info-Thread fideliovienna 51 12.05.2017, 10:42
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 5 02.05.2017, 13:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 17:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 10 08.04.2017, 13:34
    Keine neuen Beiträge Tamiya Manta Ray Potential? patricknelson 3 31.03.2017, 11:35

    » offroad-CULT:  Impressum