RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Team C T4 / Ansmann X4TE

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Team C T4 / Ansmann X4TE » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 10.01.2014, 11:30    Titel: Team C T4 / Ansmann X4TE
    Gibt es hier Fahrer der o.g. Fahrzeuge? Fährt damit auch jemand Rennen?
    Ich würde gerne mal eure Erfahrungen, Schwachstellen oder Setups zu den Fahrzeugen lesen.

    Momentan fahre ich das Standartsetup und die Kamikaze als Reifen auf Teppich in der Halle. Etwas Sorgen bereiten mir die Diffs. Die scheinen nicht sehr konstant zu arbeiten und der Slipper rutsch selbst voll zugedreht noch zu viel durch.
    Sonst liegt der Wagen echt gut und ist sehr wendig.
    Nach oben
    curls for the girls ;)
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 21.05.2012
    Beiträge: 49
    Wohnort: Sirksfelde

    BeitragVerfasst am: 21.01.2014, 18:04    Titel:
    ich hatte bis vor kurzem dieses auto, aber ich find den irgendwie langweilig zu fahren und bin deswegen zeitweise auf 2 wd umgestiegen.

    das mitn slipper ist nicht nur dein problem, die diffs halten, wenn sie richtig geschmiert sind ewig und wenn nicht, kannst ja immernoch nylon diffs von absima nehm, die kosten dann 20 euro zusammen, also die zahnräder.

    rennen fahre ich leider nicht, ist schon immer mein traum gewesen, seitdem ich 7 war. aber was man dazu sagen kann ist, dass er auf engen kurzen strecken sehr schnell und verdammt einfach zu fahren ist, da kommt bei mir nichts hinterher.

    aber wie schon gesagt ist er mir durch dieses fahrverhalten schon schnell langweilig geworden, aber das auto an sich ist echt top, abgesehen von einigen kleinigkeiten, aber hey 130 euro.
    zum setup kann ich dir leider nichts sagen, weil das ja von strecke zu strecke vollkommen unterschiedlich ist, aber ich empfehle proline caliber m3 reifen, damit geht das ding wie auf schienen durch die kurven.

    kamikaze reifen von lrp hielten bei mir 2 wochen, dann warns slick reifen, obwohl ich nur auf erde fahre. wirklich benutzbar waren sie 6 tage, nach 1,5 wochen warens schon fast slick.
    _________________
    Tamiya Durga db 01, HPI Trophy Flux, Sworkz s350 bx1e
    Nach oben
    hippy763
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 04.03.2013
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 21.01.2014, 18:11    Titel:
    Hallo,
    ich habe selbst einen X4TE und fahre den auch nur mit Standard Setup. Rennen fahre ich keine. Er wird bei mir hin und wieder auf einer Outdoor Strecke bewegt bis die Akkus von meinem 1:8 wieder voll sind.

    Ich bin mit dem Gesamteindruck des Fahrzeugs sehr zufrieden aber verbessern kann man ja immer was.

    Mit der Rutschkupplung hatte ich bisher keine Probleme und die Kugeldifferentiale warte ich eigentlich auch nur 2x in der Saison. Falls man Rennen fährt gehören die Wahrscheinlich vor jedem Einsatz entsprechend eingestellt.

    Mich würden Erfahrungen und Tipps von Anderen Fahrern auch sehr Interessieren.
    MfG
    Nach oben
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 21.01.2014, 18:24    Titel:
    Ja das stimmt, er fährt wirklich einfach und berechenbar. Aber das macht ihn schnell und konstant. Das kann ich bestätigen. Geht wirklich gut um die Ecken und liegt wie ein Brett.
    Die Kamikaze halten bei mir auf Teppich nun schon 3 Wochen ohne große Verschleißerscheinungen. An den äußersten Noppenreihen sieht man nur langsam das sie sich abfahren. Allerdings hat meiner schon die Nylonzahräder am Diff und Triebling ab Werk.

    Leider hatte ich bisher Pech mit den vorderen Dämpferstangen. Bei den ersten originalen ist mir einer direkt über dem Gewinde gebrochen. Danach welche von Hot Bodies eingebaut und nach einem Auffahrunfall verbogen. Bei einer Landung auf einem Vorderrad ist der Querlenker gebrochen und der Schwingenstift in 3 Teile.

    Ich hab allerdings schon ein paar Veränderungen vorgenommen. Das hintere Topdeck hab ich in der Mitte geschlitzt damit das Chassis hinten etwas Flex hat. Damit wir der hinten etwas ruhiger. Die hinteren Dämpfer vor den Querlenker hab ich probiert, taugt mir aber nix. Damit wird es nervös.
    Um den Ausfederweg zu begrenzen hab ich kurze Dämpferstangen von LRP verbaut. In den Diffs hab ich Keramikkugeln. Damit laufen die Diffs um Welten besser und lassen sich besser einstellen. Ich überlege aber trotzdem mir das Kegeldiffset von Absima zuzulegen. Der Slipper scheint sich auch beruhigt zu haben. Zumindest nach erneutem Zusammenbau ist Ruhe und er funktioniert wie er soll.
    Nach oben
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 12.02.2014, 13:19    Titel:
    Nach ein paar Tagen auf der Strecke mal ein kurzer Zwischenbericht. Zuerst, der Wagen macht wirklich Laune zu fahren. Das bestätigen alle die damit gefahren sind, der geht richtig gut.
    Leider hat der Wagen auch eine Schwachstellen. Mir sind jetzt schon 3 vordere Querlenker, ein Diffgehäuse und die vordere Dämpferbrücke gebrochen.
    Das Diffgehäuse war ein harter Einschlag in einen Mauervorsprung vom Stützbalken der Halle. Leider ist die Ecke schlecht einsehbar und man bleibt öfters mal hängen. Da hat es auch einen Querlenker erwischt. Zwei Querlenker sind nach einer missglückten Ladung gebrochen. Auf einem Rad landen mag er wohl nicht so. Die Höhe war mit ca. 1m aber nicht wirklich hoch.
    Allerdings muss man dazu sagen, das die Defekte wohl ein Zusammentreffen mehrerer Umstände sind. Zum einen ist unsere Halle nicht geheizt und bei Temperaturen von max. 5°C wird Kunststoff nun mal spröde. Dazu kommt, das der Kunststoff recht hart und unflexibel ist. Wohl ein Umstand des hohen Faseranteils. Das ist aber auch beim Kunststoff von Team C der Fall. Ob Ansmann oder Team C, der Kunststoff ist der gleiche.
    Definitiv von minderer Qualität sind die Hingpins. Davon hab ich bisher vier gebraucht weil diese bei Crashs jedesmal in mehrere Teile brechen. Daher hab ich die Hingpins jetzt gegen 3mm Federstahlstifte getauscht. Ein Meter Federstahl ist da deutlich günstiger und haltbarer.
    Nun zur Dämpferbrücke, deren Defekt auf einen Überschlag zurückzuführen ist. Hab natürlich nach der Ursache gesucht, warum eine 4mm CFK Dämpferbrücke in einem kleinen 1:10 Buggy bricht. Auch hier sind es wieder verschiedenen Umstände die zusammenkommen. Anhand der Bruchstelle und der Laminierung der Dämpferbrücke erkennt man, dass das CFK nicht gerade von hoher Qualität ist. Dazu kommt ein Konstruktionsmangel. Die vorderen Dämpfer werden mit einer Mutter an einer langen Schraube befestigt. aber es schaut immer ein bischen Gewinde aus der Mutter heraus. Diese recht scharfe Spitze hat sich beim Überschlag wohl in den Teppich verhakt und die auftretenden Kräfte waren dann für die Dämpferbrücke wohl zu groß. Zumal die gesamte Kraft dann nur auf die eine Ecke der Brücke gewirkt hat.
    Als Lösung kann man entweder einen Hutmutter benutzen oder den Dämpfer mit zwei Schrauben an der Brücke befestigen (siehe Bild). ich werde mir aber trotzdem zusätzlich eine Dämpferbrücke aus hochwertigen CFK bauen.

    Nach oben
    hippy763
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 04.03.2013
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 14.02.2014, 12:16    Titel:
    Hallo,
    mir ist bis jetzt nur ein vorderer Querlenker und eine Kolbenstange gebrochen. Ich bin aber bei dem Einschlag ungebremst in eine Eisenstange gefahren. Sonst habe ich noch keinen Probleme. Das heißt beim Zusammenbauen des Kugel-Differentials war ich so dumm und habe eine Schraube überdreht.
    Danke für den Tipp mit dem Federstahl, werde mir sicherheitshalber ein paar Stangen machen.
    Das mit der Dämpferbefestigung habe ich so gelöst dass bei mir die Mutter hinter der Platte ist. Dein Lösung werde ich auch mal testen.
    Gruß
    Roalnd
    Nach oben
    sammy123
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 23.02.2009
    Beiträge: 647
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 14.02.2014, 21:38    Titel:
    Hey,
    bist du in Hann Münden in der Halle gefahren? Bau jetzt meinen demnächst auch und hab schon alles zusammen. Schauen wir mal Very Happy
    _________________
    RC-Rally!
    Nach oben
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 15.02.2014, 13:55    Titel:
    Das mit der Mutter nach hinten geht natürlich auch. Ich hab nun noch zusätzlich einen Schutz aus Lexan über die Dämpferbrücke gemacht. Damit kann er nirgends mehr festhängen sondern rutscht.

    Nach oben
    hippy763
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 04.03.2013
    Beiträge: 11

    BeitragVerfasst am: 11.03.2014, 17:00    Titel:
    Hallo Zusammen,

    ich habe meinen X4 die letzten Tage zerlegt gereinigt und frisch gewartet. In diesem Zusammenhang habe ich mir 2,4mm Keramikkugeln (aus USA) und Polyaramid Differentialzahnräder eingebaut.

    Ich bin von der Laufruhe der Differentiale begeistert. Very Happy

    Am Wochenende wird der neu aufgebaute X4 ein wenig getestet.
    Nach oben
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 14.03.2014, 09:22    Titel:
    Keramikkugeln sind schonmal ein großer Schritt. Damit laufen die Diffs bei mir und halten. Ich muss auch nichts mehr nachstellen.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Team C T4 / Ansmann X4TE » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Servo Team Corally C52001 CS-5226 HV - Einblicke florianz 8 29.03.2017, 21:04
    Keine neuen Beiträge Erfahrungen zu Team Orion VST2 Pro 690 Mg 2100kv Motor gesi 2 29.12.2016, 13:26
    Keine neuen Beiträge Team Durango Macnigel 1 21.11.2016, 17:53
    Keine neuen Beiträge Team Magic e6 iii bes corrtez 17 06.10.2016, 00:08
    Keine neuen Beiträge team associated SC10 RS brushless rtr makita micha70 0 25.06.2016, 17:28

    » offroad-CULT:  Impressum