RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Nichimo Pegasus Exceed 443

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Show Off! » Nichimo Pegasus Exceed 443 » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    foexer
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 254

    BeitragVerfasst am: 10.07.2018, 09:32    Titel: Nichimo Pegasus Exceed 443
    Hallo liebe Gemeinde

    Nach längerer Abwesenheit melde ich mich wieder mal zu Wort.
    Ich möchte euch hier meine alte Neuanschaffung vorstellen. Wie im Titel beschrieben handelt es sich um einen Nichimo Pegasus Exceed 443. Der Wagen macht auf den ersten Blick einen relativ guten Eindruck.
    Aber sieht selbst:

    Den Wagen habe ich so auf einem Dachboden gefunden schon als ich den Flügel mit der Aufschrift Nichimo sah wusste ich dass ich Ihn haben muss.



    Um mir einen Überblick über die Teile zu schaffen habe ich alles etwas ausgelegt. Zum Glück fand ich die Anleitung im Netz. So konnte das grosse Zusammenbauen losgehen.



    Wie bei so vielen Autos begann der Zusammenbau mit den Differentialen. Also habe ich den Becher mit den Differentialteilen mal auf den Tisch gekippt. Nicht ganz alles auf dem Bild wurde für das Diff verwendet.
    Wie zu der Zeit wohl üblich fanden sich überall Gleitlager. Der Vorbesitzer war aber so gütig und hat einen kompletten Kugellagersatz dazugelegt. Da ich das Fahrzeug auch ab und an mal etwas fahren will habe ich auf die Kugellager zurückgegriffen



    So sieht das Diff zusammengebaut aus. Insgesamt sind 2 solcher Differentiale im Wagen verbaut. Die Zähne sahen alle noch sehr gut aus. An einem Diffgehäuse war jedoch eine rundumreichende Kerbe. Da hat wohl mal etwas geschliffen.



    Weiter wurde das Differential und weitere Teile des Antriebstrangs im Gehäuse untergebracht.



    Anschliessend kam das Mitteldifferential auf die Welle. Dies ist auch ein ganz spezielles Teil welches ich mir sicherlich nochmals genau anschauen muss.



    Nachdem alle Teile ihren Platz gefunden hatten kam der Deckel auf das Getriebe und fertig. Auf den Bildern war das Getriebe der Vorderachse zu sehen. Das hintere sieht ganz ähnlich aus.

    Weiter geht es mit den Achsschenkel. Bei diesem Auto kommen diese in 4facher Ausführung daher da die Hinter- und Vorderachse gelenkt ist. Auch hier wurden die Gleitlager durch Kugellager ersetzt. Ein Achsschenkel hatte einen Bruch welcher geleimt wurde.



    Anschliessend wurden die Achsschenkel an die Querlenker montiert. Auch hier etwas in meinen Augen sehr spezielles mit den geteilten Kugelpfannen.



    Hier zu sehen die vorderen Querlenker mit aufnahmen für die Stabilisatoren.



    Nun musste ich nur noch die Antriebswellen einsetzen und die Querlenker am Getriebe befestigen.



    Nach den vorderen waren die hinteren Querlenker an der Reihe. Diese sind gleich aufgebaut wie die Vorderen. Da hinten stehende Dämpfer zum Einsatz kommen hat es jedoch grössere Ausbuchtungen in den Querlenkern.



    Auch diese wurden am Getriebegehäuse festgeschraubt.



    Weiter geht es mit den Dämpfern. Der Wagen hat insgesamt 3 Dämpfer. 2 stehende hinten und ein Liegenden an der Vorderachse.



    Speziell an den Dämpfern ist, dass sie von unten befüllt werden. Daher musste ich für die Entlüftung etwas improvisieren damit die Dämpfer nicht runterfielen.



    In der Zeit in welcher die Dämpfer unter der Pumpe waren konnte ich den Rest der Stossdämpfer reinigen und begutachten. Die Dämpfer sind im Allgemeinen sehr speziell im Vergleich zu dem was man heute so hat. Toll fand ich jedoch die Kolbenstangen welche man sehr leicht auf die Kugelpfanne schrauben konnte.



    Hier sind die restlichen Teile der Dämpfer zu sehen.



    So sahen sie frisch zusammengebaut aus. Am Anfang hatte ich etwas Bedenken wegen der Dichtigkeit. Diese wurden aber schnell wieder in den Wind geschossen. Die Dichtungen verrichten alle noch ihren Dienst.



    Anschliessend wurde der vordere Stossdämpfer an den Querlenkern befestigt.



    Nachdem der Dämpfer seinen Platz fand wurde der Stabilisator befestigt.



    Als nächstes standen die Servosafer auf dem Programm. Diese werden vorne und hinten verbaut.



    Im nächsten Schritt wurde das vordere Getriebe mit dem Mainchassis verbunden und die Lenkstangen montiert.



    Hier ein weiterer kleiner Schaden. Im mittleren Antriebsstrang wurde nicht mit Cups gearbeitet wie man sie heute kennt, sondern mit solchen Verzahnungen. Hier fehlt leider ein Zahn. So etwas könnte man aber ohne Problem selber neu fertigen.



    Anschliessend sollte das hintere Getriebe seinen Platz finden. Doch um dies zu gewerkstelligen musste zuerst der Schaden am Mainchassis behoben werden. Hier hat der Vorbesitzer das alte Getriebe mal angeleimt gehabt.



    Ich entfernte die unnötigen Teile. Jedoch muss ich mir hier noch etwas einfallen lassen um das Getriebe sauber zu befestigen. Für den ersten Grobzusammenbau genügte es jedoch.



    Als das hintere Getriebe ebenfalls seinen Platz gefunden hatte wurden noch die Dämpferbrücken und einige Blechteile für die Wärmeableitung montiert.



    Hier noch von der anderen Seite und mit Dämpfer hinten.



    Über das ganze Chassis kam ein Deckel mit schöner Fahrerfigur. Nun konnten auch die Lenkstangen zum Servo geführt werden.



    Anschliessend kamen die Räder welche auch eine ganz spezielle Aufnahme haben.



    Zum Schluss mussten noch Überrollkäfig festgemacht und die Haube aufgesetzt werden.
    Und so sieht das Fahrzeug mehr oder weniger Fertig aus:




    Fürs Erste wurde das Fahrzeug nur mal grob zusammengebaut um zu schauen ob alle Teile vorhanden sind. Im nächsten Schritt werde ich den Wagen nochmals auseinandernehmen und sauber aufbauen.

    Ich hoffe euch hat der kleine Beitrag gefallen und wenn Fragen sind einfach fragen. Ich werde beim zweiten Zusammenbau nochmals einige Fotos machen. Leider gingen diese in der Euphorie etwas unter.

    Gruess Michi
    _________________
    Die Lebenden
    Yokomo BD8, Yokomo YZ4 , Axial SCX10 II , Axial Yeti XL

    RC CREW ST. GALLEN

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, HPI Savage Flux HP, Traxxas ERBE (2X) + Traxxas Slash 4x4 LCG + 2WD, Tamiya TT-01 + DF-02, Team C Torch E, Xrax XB9e, Sakura XI, Arrma Kraton, Kyosho Dnano
    Nach oben
    a3r0x
    neu hier



    Anmeldedatum: 06.07.2018
    Beiträge: 3

    BeitragVerfasst am: 10.07.2018, 20:51    Titel:
    Sauber.... echt cooles Teil.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2584

    BeitragVerfasst am: 11.07.2018, 09:59    Titel:
    Erinnert mich doch gleich an meinen Tamiya Supershot einst. Mir gefällt die Form der "alten" Buggys. Obwohl ich von der Marke/Modell bis dato noch nix gehört habe bzw mich nicht daran erinnern könnte. 4ws im Buggy ist schon recht exotisch. Weiter so ...
    Nach oben
    rhylsadar
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 03.02.2004
    Beiträge: 646
    Wohnort: Schweiz

    BeitragVerfasst am: 11.07.2018, 10:17    Titel:
    gefällt mir der buggy.

    mein bruder hatte mal sowas hier.

    https://www.tamiyaclub.com/showroom_model.asp?cid=3832&id=37

    war auch 4ws. war für uns als kinder damals schwierig das richtig einzustellen. irgendwie zog er immer auf eine seite besser als auf die andere. Very Happy

    greets,
    rhylsadar
    _________________
    exercitatio artem paravit.
    rc-independent.com (RIP)
    Nach oben
    foexer
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 254

    BeitragVerfasst am: 11.07.2018, 13:05    Titel:
    @rhylsadar
    auch ein sehr schönes Teil in dem Link. Wie sich der Nichimo auf der Strasse machen wird muss ich zuerst noch sehen. Habe vor ihn ab und an mal aus Spass an der Freude etwas zu bewegen. Aber sicherlich keine Jumps o.ä.

    Auch habe ich vor den originalen, mechanischen Regler wieder zu verwenden. Dafür muss ich mich aber erst etwas ins Thema einlesen da ich von den Dingern keine Ahnung habe.

    Auch werde ich nun die Augen etwas offen halten nach anderen gebrauchten. Denn leider ist wie oben beschrieben das Chassis gebrochen und der Bumper - Halter ist auch nicht mehr der originale sondern irgend ein Eigenbau.
    _________________
    Die Lebenden
    Yokomo BD8, Yokomo YZ4 , Axial SCX10 II , Axial Yeti XL

    RC CREW ST. GALLEN

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, HPI Savage Flux HP, Traxxas ERBE (2X) + Traxxas Slash 4x4 LCG + 2WD, Tamiya TT-01 + DF-02, Team C Torch E, Xrax XB9e, Sakura XI, Arrma Kraton, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Show Off! » Nichimo Pegasus Exceed 443 » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Exceed 1/10th 6X6 MadTorque Phillip N. 10 02.01.2014, 02:11

    » offroad-CULT:  Impressum