RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!


Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung »  » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    rs
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 03.07.2004
    Beiträge: 38

    BeitragVerfasst am: 06.04.2018, 15:13    Titel:
    Hi nach ein paar Jahren Abstinenz hätte ich mach wieder auf einen Buggy Lust. Allerdings kenne ich die aktuelle Marktlage überhaupt nicht mehr. Auf den ersten Blick gibt es wohl nur noch RTR Modelle.
    Ich suche aber einen Bausatz für einen 1/10er elektro Buggy, allerdings mit der Elektronik.
    Selbst eine Fernsteuerung werde ich wohl brauchen. Habe noch eine alte Graupen XS-6 Synthesizer, aber keine Ahnung, ob man die heute noch verwenden kann.
    Hat jemand einen Tip für einen entsprechenden Bausatz für mich? Danke vorab. Gruß Ralf
    Nach oben
    WroDo
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 31.03.2014
    Beiträge: 147
    Wohnort: Offenburg

    BeitragVerfasst am: 07.04.2018, 15:54    Titel:
    Erstmal Gegenfragen:

    Was darfs denn insgesamt kosten?

    Hast Du Lipos und Ladegerät?

    2WD oder 4WD?

    Zum Rennen fahren oder nur "zum Spass"?

    LG WroDo
    Nach oben
    rs
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 03.07.2004
    Beiträge: 38

    BeitragVerfasst am: 07.04.2018, 16:11    Titel:
    Hi ich fahr nur zum Spass.

    Suche einen 4WD. Ladegerät habe ich, Lipos muß ich dann noch kaufen.

    Sollte sich bei 300€ einpendeln.

    Gruß Ralf
    Nach oben
    WroDo
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 31.03.2014
    Beiträge: 147
    Wohnort: Offenburg

    BeitragVerfasst am: 07.04.2018, 22:18    Titel:
    rs hat Folgendes geschrieben:
    Suche einen 4WD. Ladegerät habe ich, Lipos muß ich dann noch kaufen.

    Sollte sich bei 300€ einpendeln.


    Die Forumsbewohner ahnens schon...

    Ich finde gut:

    Tamiya TT-02B (100€)
    Kuggelager für den TT-02B (15€)
    SkyRC Leopard 13.5T Combo (70€)
    FlySky GT3C (50€)
    Savöx 0254 oder 0251 (30€)
    Gens Ace 4000er (40€)
    Deans (T-Plugs) von Amass (10€)

    Summe: 315€ :-)

    Was die Bausatzquali angeht ist der TT-02B top, aaaaber es ist ein schlabberiges Chassis, nicht zu vergleichen mit einem Wettbewerbsmodell. Aber es kann extrem viel ab und es gibt viele/schnell besorgbare Ersatz- und Tuningteile.

    LG, WroDo (Tamiya-Fanboy)
    Nach oben
    rs
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 03.07.2004
    Beiträge: 38

    BeitragVerfasst am: 08.04.2018, 07:17    Titel:
    Hi danke Wrodo, das werde ich mir mal ansehen.

    Fährt man mit Brushless eigentlich noch 1/10, oder ist inzwischen 1/8 mit der Leistung der Brushless Motoren der Standard?
    Gruß Ralf
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 719

    BeitragVerfasst am: 09.04.2018, 09:40    Titel:
    Hi,

    Man fährt Brushless in den 1/10ern, sowie in den 1/8ern. Im 1/10er Bereich fährt man 2s, bei den großen haben sich dagegen 4s etabliert. Die Basher fahren gerne auch 5s und 6s und in den kleinen auch 3s. Da sollte man aber dann auch die Übersetzung anpassen, um die Temperaturen im erträglichen Bereich zu halten. Leistung ist dann auch sehr viel vorhanden. Je nach Auto und Abstimmung ist das dann mehr oder weniger zu handeln.

    Nächster Unterschied ist die Größe der Komponenten. 1:10er Motore haben fast alle die Baugröße der alten 540er Motoren. Es gibt auch die längeren 550er Baugrößen, die kommen aber ausschließlich in den dicken Brummern wie 4WD SC Trucks zum Einsatz. Die Regler im 1/10er Bereich sind auch kleiner als die im 1/8er Bereich und sind meißt für 2-3s ausgelegt. Preislich gibts hier wie da alles, was das Herz begehrt. Vom 40,-€ Regler bis hin zum 300,-€ High End Wettbewerbsregler gibts alles.

    Deine Frage bezüglich der Leistung ist nicht unbegründet. Ich würde nicht jeden Antrieb in jedes Chassis pflanzen. Umso billiger das Chassis, desto weniger Leistung würde ich ihm zumuten. In ein günstiges Tamiya w+rde ich zB keinen 7,5T Motor verbauen. Ansonsten ist man da permanent am Teile kaufen. Für Offroad würde ich auch kein Chassis nehmen, dass keine Slipperkupplung hat. Sonst gehen die kompletten Lastspitzen wie sie beim Springen und auch bei sehr unebenem Gelände vorkommen immer auf den Antrieb. Bei einem 4WD Gibts anstatt des Slippers auch Modelle mit Mitteldifferential. Diese Modelle sind auch unproblematisch vom Antriebsstrang her.

    Gruß
    Nach oben
    patricknelson
    neu hier



    Anmeldedatum: 29.03.2017
    Beiträge: 9

    BeitragVerfasst am: 16.04.2018, 13:48    Titel:
    Hi,

    wie die Vorredner schon gesagt haben. Die Kombination "Mittleres Budget + 1:10 + Bausatz" riecht extrem nach Tamiya. Der TT-02B ist hier wohl auch die beste Wahl, die DF3-Baureihe macht hingegen oft Probleme. WroDo hat dir ja schon eine Beispielrechnung gemacht, das kann man so unbedenklich kaufen und hat was Gescheites.
    Wenn du Bock auf Nostalgie hast, kannst auch einen Klassiker nehmen. Den Manta Ray gibt's in einer Neuauflage. Fahr mit meinem Original immer noch manchmal rum, der taugt auch. Der Motor da drin ist allerdings eher moderat. Maximal 17.5T würd ich hier empfehlen. Ist vom Fahrverhalten natürlich nicht mehr so gut wie ein moderner Buggy, aber wennst auf Nostalgie stehst, kann man schon machen. Die alten 2WD Klassiker mit Starrachse hingegen sind ziemlich gewöhnungsbedürftig zu fahren, die würde ich wirklich nur noch für die Vitrine kaufen.

    Im Niedrigpreissegment gibt's die RTR's von Absima und LRP. Bin gespannt, wie es mit dem Laden weitergeht, die Twister-Baureihe - hab den Truggy und Short Course - ist für den Preis richtig gut.

    Für etwas mehr Geld kannst du zum DB-01 oder DB-02 von Tamiya greifen, wenn du die noch irgendwo findest. Sind Entry-Level Wettbewerbsbuggys. Ersatzteile wird's für die lange genug geben, nur die Modelle selber sind leider schon ausgelaufen. Habe viel Gutes darüber gehört.

    Ansonsten kriegt man als Bausatz eigentlich nur noch was im Competition-Bereich. Hier kosten die Modelle nackt (ohne Elektronik und Reifen) ca. 400-500 €.
    Tamiya hat hier den TRF503, den ich dir allerdings nicht empfehlen würde, da er schon ein paar Jahre älter und nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand ist.
    Hier wird üblicherweise der Xray XB4, Asso B64, Yokomo YZ-4SF oder Tekno EB410 gefahren. Ich selbst hab den Asso für die Strecke, der ist top.
    Nach oben
    rs
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 03.07.2004
    Beiträge: 38

    BeitragVerfasst am: 16.04.2018, 14:39    Titel:
    Hi, ok. Vielen Dank für die Info's. Bin früher den Academy SB-Sport gefahren. Den fand ich vom Preis/Leistung echt klasse. Leider gibt es keine Ersatzteile mehr. Einen Xray (Strasse) und Team Losi (Buggy) hatte ich auch. Das ist aber nicht mehr meine Preisliga, um ein wenig rumzufahren.
    Werd mir die tamiya's mal anschauen. Gruß Ralf
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung »  » 



    Gehe zu:  



    » offroad-CULT:  Impressum