RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Sanwa Exzes-X: Aaron goes 2,4GHz

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Sanwa Exzes-X: Aaron goes 2,4GHz » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15343

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 13:55    Titel: Sanwa Exzes-X: Aaron goes 2,4GHz
    Als Knüppeltiger unter RC-Car Fahrern hat man' schwer: 4-Achs Flugfernsteuerungen sind, egal ob mit oder ohne Feder am Gaskanal kein Ersatz für eine gute 2-Kanal Knüppelfernsteuerung.

    Waren eben diese "guten" Sender vor fast zehn Jahren noch mit einem moderaten Preisaufschlag von etwa 100% (zu vergleichbaren Drehknopf-Angeboten) versehen, so nähert sich dieser nun der 200% Marke an.
    Nachdem jedoch meine aktuelle 40MHz FM-Anlage (sogar noch mit Quarzen!) langsam das Zeitliche segnet, muss etwas getan werden. Mit einigem Schrecken erinnere ich mich an meinen ersten und einzigen ernsthaften Drehkopf-Versuch (Multiplex Profi Car 301), widerstehe dem Drang, eine Spektrum D3Xs zu bestellen und entscheide mich zähneknirschend für die Sanwa Exzes-X

    In den nächsten Wochen werde ich hier über den Sender berichten.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    jenske
    Moderator



    Anmeldedatum: 04.06.2007
    Beiträge: 2555
    Wohnort: M-V

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 14:08    Titel:
    Ich gebe dir einen guten Tip als Umsteiger , versuche nicht die Funke Senkrecht zu halten .
    Nehme die Dreknopffunke in die Hand wie dein Knüttelteil . Also waagerecht, und du wirst sehen das der Umstieg halb so wild ist .
    _________________
    Gruß Jens

    Fahrzeuge: nicht genug . 1/8 1/5 1/10
    Kyosho , Hpi , Cen, Axial , Fg Traxxas.
    Nito/ BL /Gasoline
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4521
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 14:16    Titel:
    Engländer und Japaner sind doch alle mit Knüppelfunken unterwegs. Was setzen die denn so ein?

    Zuletzt bearbeitet von FlyingGekko am 23.06.2013, 15:11, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15343

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 14:34    Titel:
    Jenske, das scheitert doch nicht daran, dass ich das Ding nicht anzufassen wüsste Smile

    Mit Daumen und Zeigefinger ohne "Handauflage" rumdrehen ist m.M. halt physiologisch weniger vorteilhaft, als bei aufgestützter Hand feine, notfalls aber auch energische Bewegungen mit dem Daumen auszuführen.

    Damit hat der Thread bereits nach 3 Postings Schmuddelniveau erreicht, großartig! Laughing
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    jenske
    Moderator



    Anmeldedatum: 04.06.2007
    Beiträge: 2555
    Wohnort: M-V

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 15:32    Titel:
    Ich wollte doch nur helfen Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad Crying or Very sad .
    _________________
    Gruß Jens

    Fahrzeuge: nicht genug . 1/8 1/5 1/10
    Kyosho , Hpi , Cen, Axial , Fg Traxxas.
    Nito/ BL /Gasoline
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15343

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 16:27    Titel:
    Hab ich ja nicht bös gemeint Wink

    Für mich ist am Drehknopf nicht das Halten das Problem, sondern dass die rechte Hand eben ungestützt "herumhängt" und ich stets das Gefühl habe, ohne Bezug zum Auto herum zu kurbeln.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    jenske
    Moderator



    Anmeldedatum: 04.06.2007
    Beiträge: 2555
    Wohnort: M-V

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 16:40    Titel:
    Das wuste ich ja nicht. Die Meisten haben eher das Problem, das die Stellung der Hände anders ist . Dem kann man entgegenwirken indem man halt die Funke am Anfang waagerecht hält , und eben die Hände beim Fahren kreuzt .
    _________________
    Gruß Jens

    Fahrzeuge: nicht genug . 1/8 1/5 1/10
    Kyosho , Hpi , Cen, Axial , Fg Traxxas.
    Nito/ BL /Gasoline
    Nach oben
    moron
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.01.2007
    Beiträge: 318

    BeitragVerfasst am: 23.06.2013, 22:42    Titel:
    FlyingGekko hat Folgendes geschrieben:
    Engländer und Japaner sind doch alle mit Knüppelfunken unterwegs. Was setzen die denn so ein?


    In den UK Shops gibts schon einige Knüppelfunken, auch aus dem unterem bis mittlerem Preissegment, zur Auswahl, von Core RC, Etronix und natürlich Sanwa (die Gemini).

    Ich hatte da mal vor einiger Zeit für einen Kumpel geschaut, aber wir hatten dann doch eine alte Futaba sehr günstig ersteigern können, darum weiß ich nicht, wie gut die hierzulande unbekannten Marken sind.

    Andi
    Nach oben
    Burkhard
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 23.11.2008
    Beiträge: 28

    BeitragVerfasst am: 24.06.2013, 20:47    Titel:
    Hallo,

    ich habe lange Jahre eine Sanwa Super Exzes 40MHz benutzt ubd damit

    sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Als ich auf eine 2,4 GHz Anlage umsteigeigen wollte, war bei Sanwa keine

    Knüppelanlage lieferbar.

    Ich habe mich für eine Futaba 3GR 2,4 GHz entschieden, die seitdem

    fehlerfrei ihren Dienst tut.

    Die Sanwa Super Exzes 2,4GHz liegt jedoch noch besser in der Hand,

    das Display ist größer und die Anlage ist einfacher zu prorammieren.

    Heute sicherlich die beste Knüppelanlage, die man kaufen kann.

    Demnächst kommt sie auch mit Telemetriefunktionen heraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Burkhard
    _________________
    Xray XB4
    Durango DEX 410
    Kyosho Lazer ZX-5 / TF-5 Stallion
    Losi 22 / 22T / 22T RTR / XXX-CR / XX-CR
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15343

    BeitragVerfasst am: 29.06.2013, 07:06    Titel:
    Gestern ist meine Sanwa Exzes-X bei mir eingetroffen. Gleich mit dazu: eine passemd Team-C Sendertasche, welche die Fernsteuerung bei Transport gut schützt.

    der erste Eindruck
    Mein erster Eindruck über die Exzes-X fällt leider nur durchschnittlich aus. Nicht, weil überall ein stolzes "Made in China" prangt (what else?), sondern weil die haptische Anmutung doch eher zu wünschen übrig lässt. Der Gehäusekunststoff wirkt einem 480 Euro Sender nicht angemessen. Die Knüppelaggregate, von Haus aus sehr weich eingestellt, lassen Unregelmäßigkeiten erspüren.
    Die Ergonomie dagegen fällt sehr positiv aus: Die geschwenkten (und in gewissen Maßen weiterhin schwenkbaren) Knüppelaggregate folgen der Daumenbewegung viel besser, als eine klassische horizontal-vertikale Ausrichtung. Die Knüppel sind gekippt und sehr kurz gehalten, was mir stark entgegen kommt. Sie lassen sich bei Bedarf jedoch mit einem 1,5mm Inbusschlüssel verlängern. Mit demselben Inbus lässt sich schließlich auch die Federvorspannung justieren - und die ging bei mir gleich einmal auf Anschlag. Ich mag ein eher straffes Feedback an den Knüppeln. Damit verschwindet dann auch das etwas unregelmäßige Rückstellverhalten - vielleicht müssen die Knüppelaggregate erst einlaufen?
    Der Gasknüppel ist übrigens fix in einer 66/33 Konfiguration ausgeführt. D.h. zum Bremsen stehen nur 33% (statt 50%) des Knüppelweges zur Verfügung, zum Gasgeben dafür 66%. Umstellen wie bei meiner uralt-ACOMS lässt sich das nicht. Für mich war es kein weiteres Problem, erwähnen möchte ich es trotzdem.

    Das untere Drittel des Senders ziert ein großes reflektives LCD-Display, das bei Bedarf blau oder weiß hintergrundbeleuchtet werden kann. (Weiß ich übrigens viel angenehmer)

    Damit das Display gemeinsam mit dem Rest des Senders in Betrieb genommen werden kann, muss jedoch erst eine Stromversorgung her. Hier legt Sanwa nonchalant eine klassische 8er-AA-Batteriebox bei, in der zwei Batterieslots via Kabel überbrückt werden, da der Sender nur 6 AA Zellen benötigt. Ist das wirklich euer Ernst, Leute? Für einen fast 500€ teuren Sender?
    Den passenden. oder eher unpassenden, weil das Akkufach vielleicht zur Hälfte ausfüllenden Lipo gibt's von LRP oben drauf. um ca. 30 Euro extra. Prima! Evil or Very Mad

    Hat man erstmal den Ärger über dieses und jenes heruntergeschluckt und den Preis verdrängt, dann ist die Sanwa Exzes-X eine prima Knüppelsteuerung mit verdammt vielen Ergnonomie-Extras, um den Sender wirklich völlig an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Das reicht vom Winkel. Höhe und Stellkraft der Knüppel bis hin zu einem eigenen Custom-Menü, wo genau die Einstellmöglichkeiten abgelegt werden können, die zum Fahren wirklich benötigt werden. So erspart man es sich, jedes Mal durch die drei wirklich reichhaltigen Funktionsmenüs zu scrollen. Die Einstellungen werde ich jedoch zu einem späteren Zeitpunkt kommentieren.

    Der Empfänger ist sehr klein und kompakt gehalten. Die Antenne fällt mit ihren ~20cm für ein 2,4GHz System vergleichsweise lang aus. Für den Empfang zuständig ist jedoch nur das letzte, etwa 5cm lange Stückchen, sodass der Rest auch aufgerollt werden kann. Es handelt sich hier übrigens um ein Full Range System.
    Das Koppeln von Sender um Empfänger wird im entsprechenden Menü des Senders gestartet. Danach ist das Betätigen des Bind-Buttons am Empfänger nötig, während dieser eingeschaltet wird. (Ich bin froh, dass ich am ultimate-STUGGY Steckerterminals zur einhändigen Bedienung habe...) Sodann muss nochmals die Enter Taste am Sender gedrückt werden, um den Vorgang abzuschließen.
    Der Empfang zeigt sich dann wie erwartet über alle Zweifel erhaben: Störungsfrei, auch unter schwierigen Bedingungen mit Stahlbetonelementen und Eisengittern. Die Exzes-X sendet mit einer Frametime von nur 4ms, erreicht also 250 frames/sekunde, was 5mal schneller ist als klassische PPM-Anlagen. Merken tut man den unterschied freilich nicht... Wink

    Zwischenfazit: Die Exzes-X ist gut. Und für einen Sender der 250-300€ Preisklasse sicherlich eine ausgezeichnete Wahl. Mangels gängiger Alternativen liegt der Preis jedoch fast doppelt so hoch, und hier kann man schon einen wertiger anmutenden Kunststoff und eine engagiertere Akkulösung erwarten.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Sanwa Exzes-X: Aaron goes 2,4GHz » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Sanwa SDX-801 zickt Mr_Turbeau 2 31.01.2018, 18:51
    Keine neuen Beiträge HW MAX 6, Sanwa Funke.... Posi 3 29.01.2017, 19:39
    Keine neuen Beiträge Sanwa MT-4 / MT-4S Kreuzmischfunktion? mc-tech 1 02.10.2016, 09:07
    Keine neuen Beiträge Sanwa Zubehör Blebbens 1 10.03.2016, 21:34
    Keine neuen Beiträge Absima CR3P oder Sanwa MX-V? SteffiL 39 12.02.2016, 13:16

    » offroad-CULT:  Impressum