RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Blebbens
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 01.10.2011
    Beiträge: 155

    BeitragVerfasst am: 20.11.2015, 23:11    Titel: Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen
    Hallo zusammen,

    Nach sehr langer Zeit bin ich nun wieder ins Thema RC eingestiegen und habe im Forum einen Baukasten des XRay XB4 2WD gekauft. Weitere Komponenten, die ich vorliegen habe mittlerweile:
    - LRP Spx Zero
    - Motor 10,5 T LRP X20
    - Servo HiTec HS-5925MG
    - Ladegerät XCite 90 Touch
    - Ladegerät Voltcraft B6 Mini mit Netzteil LRP 20A

    Was ich noch benötige:
    - Sanwa MT-4 oder erstmal FlySky GT3C mit Empfänger
    - Saddle Packs
    - Reifen Schumacher MiniPin 1 oder 2 mit blauen Einlagen

    Fahren möchte ich auf einer Rasenteppichstrecke.

    Die Anleitung nun meint, ich bräuchte unbedingt noch folgendes:
    - pinion gear set screw
    - Hudy #106230 Bearing Oil
    - Turnbuckle 3mm Hudy #181030
    - Reamer Hudy #107600
    Kann ich den Buggy wirklich nicht ohne diese Zusatzkäufe durchrühren?

    Folgendes frage ich mich auch, vielleicht kann ja jemand helfen:
    1) benötige ich ein Sensorkabel vom Regler zum brushless Motor? Dieses lag nicht anbei
    2) welche Reifeneinlagem sind auf der Rasenteppichstrecke besser, blau oder gelb oder doch etwas anderes?
    3) das Baukastenöl ist leider teilweise in der Verpackung ausgelaufen. Sollte ich neues benötigen, da es für die Dämpfer nicht mehr ausreicht, würde ich gerne gleich sehr gutes Öl einfüllen für meine Zwecke. Wie heisst ein solches Öl?
    4) beim Servo war kein "Servoarm" dabei. Ist beim Baukasten etwa solch einer dabei, den ich übersehen habe?
    5) mir wurde ein Aluteil von Exotek empfohlen, das man beim XB4 gegen die Exotek-Version tauschen sollte, da es einfacj stabiler wäre. Leider fällt mir der Name nicht mehr ein. Es soll eine der wenigen Schwachstellen lindern.

    Würde mich freuen, wenn mir der eine oder andere zu irgendeinem Punkt helfen kann... Möchte alles beisammen haben, um nicht 20 fach bestellen und warten zu müssen...

    Besten Dank...
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 247

    BeitragVerfasst am: 20.11.2015, 23:51    Titel:
    Hi

    Beginnen wir mit den in der Anleitung beschriebenen Teilen.

    - Das Pinion Gear ist der Ritzel (oder heisst es das Ritzel ?) ist auf jedenfall notwendig. Sonst fehlt dir die Verbindung Motor HZ.

    - Das Bearing Öl ist in meinen Augen nicht unbedingt notwendig. Habe bei meinem XB9e welches dabei gehabt, habe es aber nicht verwendet. Habe die Kugellaget entfettet und mit etwas Eindringöl eingesprüht. Hält bis jetzt seh gut.

    - Der Turnbuckle ist nicht nötig, jedoch ein gutes Hilfsmittel. Dient für die Einstellung von Spurstangen und anderen Gewindestangen, welche auf Mass eingedreht werden müssen. Früher habe ich es immer mit der Zange etc gemacht, bis ich mir den Schlüssel von Hudy gekauft habe welcher mehrere Einbuchtungen hat für verschiedene Durchmesser.

    - der Reamer ist nichts anderes als der Lochbohrer für die Karo. Früher habe ich es mit der Standbohrmaschine gemacht, habe mir jedoch auch einen gekauft. Funktioniert gut, jedoch nicht unbedingt notwendig.

    - Zum Dämpferöl: Ich will jetzt keine Marken nennen, da ich nicht weis, ob es grosse Unterschiede gibt unter den verschiedenen Herstellern. Ich kaufe jedoch einfach immer das Öl, welches mein Händler führt und es funktioniert gut. Ich mische jedoch keine Öle von verschiedenen Herstellern.

    Was ich zu meinen Aussagen noch hinzufügn will, ich bin kein Wettbewerbsfahrer. Daher kann ich dir nur von Erfahrungen im Basheinsatz berichten. Bezieht sich hauptsächlich auf dsa Kugellageröl und die Dämpferbefüllung.

    Nun zu den anderen Themen.

    Was das Sensorkabel angeht, ich habe mich jetzt ehrlich gesagt nicht in deine Motor / Reglercombo eingelesen. Daher kann ich dir nicht sagen ob ein Sensorkabel von Nöten ist. Ich handhabe es so:
    Wenn das Set Sensorfähig ist, "baue ich das Kabel ein". Die Vorteile sind bekannt und es ist kein grosser finanzieler Aufwand ein Sensorkabel zu kaufen.

    Zu deinen Einlagen kann ich dir nichts sagen, da ich wie gesagt kein Wettbewerbsfahrer bin. Ich handhabe es mit meiner Reifenwahl immer so: Probieren geht über studieren, oder schauen was die anderen machen :-p

    Zum Servohorn kann ich dir nur sagen, dass beim Xb9e Servohörner im Kit dabei waren. Daher rate ich dir, nochmals genau zu schauen. Ansonsten ein Passendes kaufen. Kostet auch nicht die Welt. Ist aber irgendwie komisch, dass beim Servo keines beilag. Hatte bis jetzt in allen Servos die Hörner bereits dabei. Nicht immer die besten aber um zu fahren, bis Ersatz da war hat es immer gereicht

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen aber nicht vergessen Angaben ohne Gewähr Smile Habe einfach meine Erfahrungen niedergeschrieben Smile

    Gruess Foxer
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 03.12.2015, 16:30    Titel:
    Ich kann dir nur sagen das die LRP Regler auf jeden Fall ein Sensorkabel benötigen. Ohne funktionieren die nicht.
    Schumacher Minipin werden meist mit harten Einlagen gefahren. Auf Kunstrasen gehen auch die Minipin blau(hart). Die halten länger bei kaum weniger Grip. Wenn die Minipin 2 verfügbar sind, nimm die Minipin 2.
    Also hinten Minipin 2 Blau U6803, harte Einlagen U6653 und passende Felgen. Vorn Schumacher Cut Stagger Low Profile U6770. Die werden ohne Einlagen gefahren.

    Zum Xray selber kann ich nichts sagen, den fahr ich nicht.
    Nach oben
    Blebbens
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 01.10.2011
    Beiträge: 155

    BeitragVerfasst am: 03.12.2015, 17:12    Titel:
    Bei der Strecke (RC-Glashaus) sagte man mir, man würde dort Mini Pin in blau fahren.

    Nun erst habe ich gesehen, dass es den Mini Pin auch als Version 2 gibt - nicht aber für vorne und hinten. Auch gibt es scheinbar den Reifen selbst in verschiedenen Härten, dann dazu noch Einlagen mit verschiedenen Härtestufen.

    Schumacher-Reifen gibt es auch überall - aber die eigentliche Website von Schumacher selbst habe ich in Deutschland noch nicht finden können.

    Nun bin ich auch mit der Reifenwahl völlig verwirrt. Würde nun bestellen wollen:
    hinten - Schumi Mini Pin 2 blau mit harten Einlagen (grau)
    vorne - Schumi Cut Stagger Low ohne Einlagen

    Beim XRay waren Felgen dabei, keine Reifen. Die Reifen werden nun also auf die mitgelieferten Sechskant-Felgen verklebt ? Brauche ich dann noch weitere Felgen ? Würde ja, wenn Felge nicht defekt, die verbrauchten Reifen gerne einfach auf der Felge tauschen wollen.
    Nach oben
    Fischmeister78
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 01.02.2013
    Beiträge: 43

    BeitragVerfasst am: 03.12.2015, 17:19    Titel:
    Blebbens hat Folgendes geschrieben:
    Bei der Strecke (RC-Glashaus)

    Nun bin ich auch mit der Reifenwahl völlig verwirrt. Würde nun bestellen wollen:
    hinten - Schumi Mini Pin 2 blau mit harten Einlagen (grau)
    vorne - Schumi Cut Stagger Low ohne Einlagen

    Beim XRay waren Felgen dabei, keine Reifen. Die Reifen werden nun also auf die mitgelieferten Sechskant-Felgen verklebt ? Brauche ich dann noch weitere Felgen ? Würde ja, wenn Felge nicht defekt, die verbrauchten Reifen gerne einfach auf der Felge tauschen wollen.


    Genau das kannst du bestellen. Schumacher Minipin gibt es auch für vorn. Fährt man aber kaum. Am besten funktioniert Minipin hinten und Cut Stagger vorn.
    Felgen kauf neue wenn die Reifen runter sind. Kannst die Reifen auch als Kompletträder fertig verklebt kaufen.
    Nach oben
    Blebbens
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 01.10.2011
    Beiträge: 155

    BeitragVerfasst am: 10.02.2016, 22:21    Titel:
    Hi nochmals,

    Suche nun Schumacher-Reifen für einen 4WD-1:10-Buggy.
    Die MiniPin2 sind für 4WD erhältlich, nicht jedoch die Cut Stagger.

    Welche nimmt man hier für vorne?
    Nach oben
    littlelong
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 20.07.2011
    Beiträge: 123
    Wohnort: Bad Kissingen

    BeitragVerfasst am: 11.02.2016, 20:51    Titel:
    Servus,

    also Reifen bei einem 4WD würde ich jedem Empfehlen:

    Hinten:
    -Minipin 1 Gelbe Mischung mit der Medium Einlage von Schumacher

    Die Minipin 2 sind für "Weniger Grip" Teppich / Kunstrasen strecken gedacht.
    Bei denen ist die Flanke wesentlich Dünner und die Pins des Reifen etwas niedriger im gegensatz zu den Minipin 1 und nutzen sich schneller ab.


    Vorne:
    - Schumacher Wide Stagger mit der Medium Einlage von Schumacher

    Die Wide-Stagger sind vorne viel ruhiger zu fahren und man muss keine Reihen von Pin's cutten und auch keine Flanken Kleben.

    Gruß
    _________________
    Yokomo YZ-4
    Kopropo EX-2
    Nach oben
    Blebbens
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 01.10.2011
    Beiträge: 155

    BeitragVerfasst am: 25.02.2016, 18:23    Titel:
    Muss nochmal fragen:
    Habe für meinen 4WD-1:10-Buggy nun die Schumacher Wide Stagger Rib für vorne gekauft.

    Bei 4WD wurden die U6733-Einlagen empfohlen. Nun habe ich Reifen und Einlagen hier liegen und wundere mich, dass die Einlagen viel breiter als die Vorderreifen Wide Stagger Rib sind.

    Muss ich die Einlagen reinquetschen oder schneiden ?
    _________________
    Sanwa M12/MT-4, BSR BZ-444 Pro 6,5T/120A, einige LRP/Losi R/C, viele ältere Keil-DTM-Touringcars (Yokomo K2, Kyosho)
    Nach oben
    littlelong
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 20.07.2011
    Beiträge: 123
    Wohnort: Bad Kissingen

    BeitragVerfasst am: 26.02.2016, 15:42    Titel:
    Da hast du auf jeden fall schon mal die richtigen Einlagen.
    Nichts schneiden, einfach in den Reifen drücken.

    Wenn du es ausprobierst dann wirst du sehen, dass man da garnicht so viel quetschen musst ;D

    Gruß
    _________________
    Yokomo YZ-4
    Kopropo EX-2
    Nach oben
    mcmeikel
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 28.03.2011
    Beiträge: 40

    BeitragVerfasst am: 05.10.2016, 19:13    Titel:
    Ich möchte meinen Xray XB4 (13) 4WD auf 12mm Hex umstellen um fertig verklebte Räder zu fahren. Hinten 1:10 Schumacher Mini Pin 2 - Heckreifen 2,2", Gelb - verklebt, 12mm Sechskant und vorne 1:10 Schumacher Wide Stagger Rib - Frontreifen 2,2", gelb - verklebt, 12mm Sechskant .

    Welche Mitnehmer benötige ich vorne und hinten um auf 245mm zu kommen?

    Breite mit Lager 14mm Rad Flüche und Xray V2 14mm Räder:

    Front: 245mm
    Hinten: 245 mm


    Breite mit 12 mm Rad Flüche und Xray 12mm Räder:
    Vorderseite:

    # 365354 -0.75mm = 242mm
    # 365353 0mm = 243,5mm
    # 365355 + 0.75mm (1 Streifen) = 245mm
    # 365356 + 1,5 mm (2 Streifen) = 246,5mm
    # 365357 + 2.25mm (3 Streifen) = 248mm
    # 365358 + 3,00 mm (4 Streifen) = Nicht genügend Gewinde auf der Achse der Radmutter zu sichern.


    Rückseite:

    # 365353 0 mm = 243 mm
    # 365355 + 0.75mm (1 Streifen) = 245mm
    # 365356 + 1,5 mm (2 Streifen) = 247mm
    # 365357 + 2.25mm (3 Streifen) = 249mm
    # 365358 + 3,00 mm (4 Streifen) = 251mm
    _________________
    http://www.roadrunner-berlin.de/
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Aufbau XRay XB4 2WD - Einsteigerfragen » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Xray Buggy 1:8 Fahrer gesucht.. Muck4370 4 22.05.2016, 15:15
    Keine neuen Beiträge Arrma Roller Aufbau eines Anfänger... Fragen über Fragen... Gallo 7 07.01.2016, 12:27
    Keine neuen Beiträge Aufbau des Xray XB8E Chassis fredykeks 18 06.12.2015, 16:23
    Keine neuen Beiträge XRAY XB2 - endlich komplette Veröffentlichung laborkittel 0 21.11.2015, 00:13
    Keine neuen Beiträge Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E hanibunny 10 05.11.2015, 15:28

    » offroad-CULT:  Impressum