RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Aufbau des Xray XB8E Chassis

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau des Xray XB8E Chassis » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 06.12.2015, 17:23    Titel: Aufbau des Xray XB8E Chassis
    Xray XB8E

    So wie angekündigt kommt hier der Aufbaubericht des Xray XB8E
    Für diesen Wagen habe ich noch keine elektrischen Komponenten.
    Möchte aber ein Tekin Regler und Motor Kombo verbauen.
    Es sollte dabei wieder ein 1900KV Motor ebenso von Tekin werden.
    Beim Servo habe ich noch keine Vorstellung.
    Sobald ich dann wieder für den Modellbau flüssig bin möchte ich mit dem VESC Experimentieren (Nähere Informationen findet ihr hier im RC Zubehöhr Bereich) der scheint alles zu können was ich haben will.
    Ein Alugehäuse würde ich mir dazu noch designen und fräsen lassen.

    Zusammenbau
    Was mir beim Zusammenbau besonders gefallen hat, war das die Baugruppenteile eigens eingepackt und gut beschriftet waren. Somit ist mir der Zusammenbau leichter als der eines Lego-Technic-Tucks gefallen. (Die Nervenzerreissenden Suchorgien sind ausgeblieben.)

    Zuerst alle Teile die zusammen gebaut werden müssen.


    Erste Baugruppe Diff-Gehäuse
    Da sich die Lager des Trieblings zu wenig stramm einbauen liesen wurden diese wieder mit Loctite 480 eingeklebt.




    Schwingen hinten




    Heckspoilerhalterung




    Schwingen vorne




    Radträger und Antriebswellen




    Hier das zusammengebaute auf dem Chassis


    Vordere Querlenkerhalterung


    Motorhalterung/Servohalter/Empfängerbox/Seitenwannen
    Bei der Linken Seitenwanne wurden zwei Befestigungsschrauben Wekgelassen obwohl die Bohrungen dafür Konstruktiv ausgeführt sind.
    Ich brachte es nicht übers Herz die Löcher offen zu lassen.
    Leider steht in der Anleitung nichts über die Überlegungen von Hudy hierzu.





    Stoßdämpfer vorne
    Generell hatte ich noch nie so leicht und Präzise laufende Stoßdämpfer in den Händen.
    Entgegen der Anleitung habe ich die Kolbenplatten mit 10Bohrungen 1,1mm genommen und Vorne mit dem beiliegenden Öl befüllt 550CST



    Stoßdämpfer hinten
    Diese wurden mit 400CST nach Anleitung befüllt.


    Differentiale

    Das vordere Diff wurde mit 5000CST und das hintere mit 2000CST nach Anleitung befüllt.


    Ins Mittel Diff wurde 5000CST befüllt.

    Und hier alles zusammen




    Und noch eins, in dieser Ausführung wünsche ich mir meine Karro .
    Lediglich anstatt des Roten Lackes einen Gelben.


    (Ich hoffe der Urheber dieses Fotos hat nichts dagegen, ansonsten Melden werde es dann sofort entfernen. Danke)

    Abschließend finde ich die Lösung an der Vorderachse genial. (Kann hierbei nur nach dem optischen Kriterien gehen, da ich noch nicht zum Fahren gehen kam.)

    Mfg. Fred
    Nach oben
    Chrifisch
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 16.09.2015
    Beiträge: 22
    Wohnort: Amriswil

    BeitragVerfasst am: 01.01.2016, 01:49    Titel:
    Hallo
    Ist echt ein Top Buggy. Hab ihn auch erst gerade vor ca. einem Monat zusammen gebaut. Testen konnte ich ihn erst gerade drei Tage lang auf dem Racetrack IBR Padova in Italien und bin begeistert von ihm.
    Gruss Christian
    _________________
    Mugen Mbx7r Eco, Mugen Mbx7 Nitro, Yokomo BD7 2016
    Nach oben
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 04.01.2016, 11:55    Titel:
    Chrifisch hat Folgendes geschrieben:
    Hallo
    Ist echt ein Top Buggy. Hab ihn auch erst gerade vor ca. einem Monat zusammen gebaut. Testen konnte ich ihn erst gerade drei Tage lang auf dem Racetrack IBR Padova in Italien und bin begeistert von ihm.
    Gruss Christian


    Hi Christian,

    freut mich das zu hören, ich muss jedoch noch ein paar Anmerkungen zur Bauanleitung machen.
    Die Anmerkungen mögen für jeden der sich mit dieser Art von Fahrzeugen etwas mehr beschäftigen belanglos sein, jedoch für die die so ein Fahrzeug das erste mahl in den Händen halten und so manches noch nicht einschätzen können, für die ist die Anleitung der Erste Anhaltspunkt um die grobe Einstellung des Fahrzeuges vornehmen zu können. Und diese Stimmt in Bezug auf die Vorderachse meiner Meinung nach nicht.

    Zuerst habe ich mein Fahrzeug nur nach der Anleitung zusammengestellt.
    Danach bin ich mit dem Chassis zu einem Kollegen der die Hudy Einstelllehren besitzt gegangen.
    Hier musste ich feststellen dass die Einstell-masse für die vorderen ober Querlenker und die damit verbundenen Lenkstangen nicht passen.



    Es ergaben sich damit -6° Sturz und ca. 5° Nachspur.



    Bein den Querlenkern ist ein einstell-Maß von 102,3 mm lt. Anleitung vorgegeben. Damit ergibt sich jedoch ein Sturz von ca. -6°
    Wir haben den Sturz auf -2° gestellt und damit ergibt sich ein Maß von ca. 106 mm


    Daraus ergibt sich auch das die Lenkstangen ebenso ein anderes Maß haben.
    Lt. Anleitung 32,2mm


    Diese wurde bei 1° Nachspur auf 34,4mm eingestellt.



    Weiters ist mir aufgefallen das mit der vorgegebenen Servoposition der maximale Ausschlag links und rechts unterschiedlich ist.
    Gut kann mann über die Fernsteuerung einstellen. Finde ich trotzdem bei solch einem Fahrzeug etwas schade. Es hätte genügt wenn das Servo vorne 2mm in Richtung Kardanwelle gedreht währe.
    So würde sich meiner Meinung nach der volle Einschlag in beiden Richtungen ergeben ohne den Servohebel verlängern zu müssen.


    Hier sieht man das der Kugelkopf am Servo bereits ansteht obwohl der maximale Einschlag der Vorderachse noch nicht erreicht ist.


    Auf diesem Foto ist der damit erreichbare Einschlag zu erkennen.




    Hier sieht mann das der Kugelkopf bei maximalem Mechanischen Einschlag der Vorderachse zum Servo noch etwas Spiel hat.


    Draufsicht maximaler Einschlag.


    Hier werde ich versuchen mir ein Kohlefaserplatte zurecht zu schleifen in der die Position des Servos etwas nachgedreht ist.


    Zum Fahren bin ich noch nicht gekommen da mir noch der Motor und das Servo fehlen.
    Mein derzeitig verbautes Servo wird noch gegen ein Savöx SV-1271SG HV digi 25,0kg 0,08sec ausgetauscht.
    Regler ist ein Tekin RX8 Gen 2 mit Hott-wire.

    Sofern jemand einen günstigen Tekin Motor mit 1900KV übrig hat bitte einfach melden.

    Mfg. Fred
    Nach oben
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 04.01.2016, 15:33    Titel:
    So habe etwas Zeit gefunden und gleich eine neue Servohalterung ausgesägt.

    So wie am Foto dargestellt habe ich das Servo um 2mm Schräg gestellt.
    Dies reichte jedoch noch nicht aus. Daher habe ich an den Befestigungspunkten noch etwas nachgefräst.
    Es sollte sich bei einer Schrägstellung von 3,5-4mm ein gleicher Ausschlag einstellen lassen.



    Bei meiner Halterung fehlt noch ein minimaler Weg zum Vollausschlag aber ich belasse es jetzt so.
    Noch ein paar Fotos zur neuen Halterung im Fahrzeug.









    Lg. Fred


    Zuletzt bearbeitet von fredykeks am 04.01.2016, 21:37, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    Chrifisch
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 16.09.2015
    Beiträge: 22
    Wohnort: Amriswil

    BeitragVerfasst am: 04.01.2016, 17:53    Titel:
    Hallo Fred,
    Das sind Punkte die mir auch aufgefallen sind. Als ich das erste mal Räder drauf gemacht habe fiel mir sofort auf dass das mit dem Sturz nicht stimmen kann. Da hast recht das ein Anfänger da schnell an seine Grenzen kommt und die passenden Einstellwerkzeuge wahrscheinlich nicht zur Hand hat.
    Das mit dem Lenkeinschlag hab ich über die Fernsteuerung eingestellt.
    Echt gute Idee wie du das gelöst hast, aber Schade das soetwas bei so einem Fahrzeug nötig ist.
    Gruss Christian
    _________________
    Mugen Mbx7r Eco, Mugen Mbx7 Nitro, Yokomo BD7 2016
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 05.01.2016, 11:07    Titel:
    Die Sache mit dem unterschiedlichen Lenkeinschlag ist mir beim XRay X1 2016sehr deutlich aufgefallen- steht rechts auf 56% EPA, komme ich links auf 65%- jeweils bis anschlag. Diese werte haben auch andere Fahrer mit bestätigt.
    Xray baut tolle Autos, Materialien sind klasse, und oft sehr durchdachte Lösungen. Aber irgendwo hakt es dann doch...
    Nach oben
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 05.01.2016, 12:00    Titel:
    Hi

    ich gehe davon aus das es hier Wirtschaftliche Hintergründe gibt die Xray dazu veranlassen solche Teile zu verbauen (Teile sind bereits so vorhanden).
    Da ich den Buggy noch nicht gefahren bin kann ich nur mutmaßen.
    Der max. Lenkeinschlag wird so gut wie nicht benötigt, der vorhandene Lenkeinschlag wenn Links und rechts gleich eingestellt ist wird ausreichen und mit guten Servos wird es keinen Unterschied machen.
    Jedoch aus der Fliegerei habe ich mitgenommen Servohebel von belasteten Servos immer so kurz als möglich und nur solange als nötig auszulegen.

    Vorteile bei kurzem Servohebel:
    Die Belastung am Servo nimmt ab (Getriebe).
    Das Servospiel wirkt sich weniger auf die Lenkung aus.
    Sofern man es schafft den Servoweg in der Funke nicht zu reduzieren bleibt auch die Servoauflösung voll erhalten.

    In diesem Fall einziger Nachteil (wen es den einer ist)
    Die Servo Geschwindigkeit reduziert sich etwas.

    Und genau beim Getriebespiel und der Auflösung hackt es meiner Meinung nach bei günstigeren Servos die eben diese Situation nicht mehr genügend Schaffen. (Was zum teil hausgemacht ist.)

    So genug vom Servo.

    Ich war gerade wieder im Keller Twisted Evil
    Mir gefällt an meinem neuem Regler nicht das die Kontaktstifte der Motor und Akkuleitungen auf einer Gossen Fläche Blank sind.
    Daher habe ich eine art Kamm aus Pom (Delrin) angefertigt der nach dem verlöten in die Zwischenräume gesteckt wird.
    Seht selbst auf den folgenden Fotos .









    Mfg. Fred
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 05.01.2016, 22:22    Titel:
    schöner Aufbaubericht und tolle Fotos, und endlich auch wieder mal selbstgemachte Sachen. Problem sehen und Lösung basteln, feddisch.
    Nach oben
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 12.01.2016, 20:22    Titel:
    Hi Kollegen,

    beim nachtragen meiner Einstelldaten in ein Setup-Sheet habe ich nun den Grund für die Sturzabweichung die sich lt. instruction Manual ergeben hat gefunden.

    Lt. Anleitung sollte ein King Pin Plates mit 14° als Standard dabei sein.
    Im Bausatz war jedoch eines mit 10° drinnen.
    An den nachfolgenden Fotos ist zu erkennen das die Gewinde für den King Pin unterschiedliche Abstände zu den Achsträger-Befestigungsbohrungen haben.







    Dieses King Pin Plates 14° sollte nach Anleitung im Baukasten sein. Drinnen ist jedoch eines mit 10° (Siehe mittleres Foto)

    Nun ist klar Warum der Sturz nicht passte.

    LG. Fred
    Nach oben
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 17.01.2016, 11:50    Titel: Karo Design
    Hi Kollegen,
    es ist wieder etwas vernünftiges entstanden. Razz Very Happy

    Dank meines netten Kollegen Daniel der ein Air-brush Equipment besitzt konnten wir das von mir gewünschte Design umsetzen.
    Dabei habe ich einiges gelernt und gesehen dass ich ohne die Erfahrungen von Daniel absolut überfordert gewesen wäre.
    Nochmals ein Dank an Daniel.





    Very Happy

    Lg. Fred


    Zuletzt bearbeitet von fredykeks am 17.01.2016, 15:34, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Aufbau des Xray XB8E Chassis » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Xray Buggy 1:8 Fahrer gesucht.. Muck4370 4 22.05.2016, 16:15
    Keine neuen Beiträge Traxxas Slash Aluminium Chassis von Team SSCRC JZRC 0 19.01.2016, 15:17
    Keine neuen Beiträge Arrma Roller Aufbau eines Anfänger... Fragen über Fragen... Gallo 7 07.01.2016, 13:27
    Keine neuen Beiträge Suche nach Chassis Bezeichnung christian86 6 07.01.2016, 07:29
    Keine neuen Beiträge XB8E - bitte um Hilfe bei einzelnen Komponenten Mele 4 22.11.2015, 22:41

    » offroad-CULT:  Impressum