RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Bitte um Empfehlungen bezüglich 1:8er SCT

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Bitte um Empfehlungen bezüglich 1:8er SCT » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 07:07    Titel:
    Saddle Pack ist richtig. Stört mich auch ein bisschen. Aber der Rest sieht doch gut aus. Filigran findest Du? Ok, ich hab noch keinen in echt in der Hand gehalten, aber nach den Bildern sieht der schon sehr massiv aus. Massive Querlenker z.B.

    War auch nur so eine Idee, da der Roller 175 Euro neu kostet. Regler hätt ich nen sehr guten da, Funke auch, bräucht ich nur nen Motor. und eben den Akku.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4280
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 08:04    Titel:
    Wirkllich schönes Modell der Durango. Gefällt mir ausserordentlich gut.

    Ist aber eher was für die Rennstrecke Wink

    Hier gibts eine gute Review: http://www.bigsquidrc.com/durango-desc410r-v2-4wd-electric-kit-short-course-truck-review/
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 08:31    Titel:
    Das ist natürlich ein super Preis. Dann schlag zu, wenn er dir nicht zu schade ist. Die Durangos machen optisch schon was her. Technisch auch (habe eine. DEX210 und einen DEX410). Falls du einen Motor brauchst, ich hätte da evtl was für dich.
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 08:42    Titel:
    Danke für den Link. Hab ich gar nicht gefunden.

    Soweit mein Englisch reicht, hab ich das so verstanden: Flugfähigkeiten exzellent, sehr schnell, aber Lenkung nicht der Bringer. Und dann noch die Sache mit dem Saddle Pack. Hab ich das richtig verstanden: um den akku zu entfernen muss das Mitteldiff raus? Wäre ja richtig blöd.

    Bezüglich Motorangebot: Ich hab den LRP Spin Super BL-Regler. Braucht also einen Sensor, hat max 4s bei max 100 A. Taugt der überhaupt?
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 09:13    Titel:
    Dann fällt mein Motor flach. Wäre ohne Sensor gewesen. Den Regler kenne ich jetzt nicht, aber wenn du damit zufrieden bist, warum nicht. 100A sollten reichen. Ich hatte immer Mamba Max Pro und Hobbywing (SC8 und Xerun SCT Pro) verbaut. Ist ja auch in etwa die Größenordnung.

    Zum Akku wechseln muss das Mitteldiff ausgebaut werden, ja. Das geht aber recht flott, da das nur mit einer Klammer gesichert ist (Zumindest ist es beim DEX410 so). Vorteil an der Sache, man kann auch mal schnell ein HZ wechseln, ohne viel rumbasteln zu müssen. Oder den Slipper verstellen.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4280
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 09:30    Titel:
    Also das mit dem Ausbauen vom Mitteldiff um den Lipo rauszubekommen finde ich nicht gut.

    Was ist wenn der Lipo mal Probleme macht und man ihn schnell aus dem Auto rausbekommen will. Confused
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 18.03.2014, 09:38    Titel:
    Man zieht den Splint und entnimmt das HZ nach oben. Das ist auch nicht viel komplizierter, als bei anderen Cars.

    Versuch mal aus einem Pan Car den Akku schnell rauszubekommen. Oder aus einem Revo bzw Summit. Noch besser, ein MT4-G3. Asso SC10 4x4... Alles so Kandidaten, wo das nicht mit einem Handgriff in 2s erledigt ist
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 20.03.2014, 21:23    Titel:
    Ich mach mal hier weiter, obwohl das Thema jetzt etwas wegschwenkt.


    Ich verfolge gerade den E-Revo-Threat.

    An den könnt ich mich schon auch gewöhnen Laughing Laughing

    Aber ich hab ein paar Fragen dazu, deren Antworten ich im Netz nicht finde bzw aufgrund meines schlechten Englisch nicht verstehe:

    Den gibt es mit 2 Brushed-Motoren und als Brushless, dann aber nur ein Motor. Woran liegt das? gibt es keine Regler, die zwei BL ansteuern können? Man könnte doch aber mit 2 Reglern fahren? Im Schiffsbau geht das ja auch mit 2 Reglern, die synchron zueinander laufen.

    2 Brushed-Motoren vs. 1 BL-Motor:

    Wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile? Ein BL hat natürlich mehr Leistung als ein Brushed. Deshalb ja auch zwei. Drehzahl dürfte wenig Unterschied sein. Zwei Brushed dürften mehr Drehmoment haben als ein BL. Zwei Brushed brauchen wahrscheinlich mehr Strom und laut Traxxas-Seite gehen die Brushed nur mit 2s.

    Meine Hauptfrage also dazu. Warum hat Traxxas überhaupt das Modell mit den 2 Brushed im Angebot, wenen doch die Vorteile von einem BL offensichtlich sind? Mehr s, weniger Verbrauch, mit mehr s mehr Drehzahl, etc.


    Dann wäre da noch die eine Frage nach der Haltbarkeit. Ich hab einige Beiträge gelesen und ettliche Vids in Youtube angesehen. Anscheinend ist der E-Revo schon sehr haltbar was Bashen angeht. Oder gits da Gegenstimmen?

    Seh ich das richtig: Die Kardanwelle geht unter dem Wagen in einem Sandwichboden durch? Die Akkus sind seitlich in Fächern. Gehen da die Klappen nicht auf bei einem Überschlag? Das in der Mitte ist ja nicht nur ein Hauptzahnrad und Diff, das scheint ein Getriebe zu sein. Ist das nicht anfällig beim Bashen? Ich frag nur, weil ich schon ein Diff zerstört habe durch dieses bashtypische stoßweise Gasgeben.

    Preislich liegt er ja doch um einiges höher, als ich anfangs kalkuliert habe, aber ich hab da nochmal darüber nachgedacht: warum Sparen und dann nicht den gewünschten Spaß um dann am Ende doch noch ein stärkeres Auto zu holen? Warum also nicht gleich was Vernünftiges, was eben gerade zum Bashen gebaut wurde? Lieber zwei Monate länger sparen, als sich dann ärgern.


    EDIT: Muss man zwingend ein IPhone haben oder kann man den Regler auch ohne programmieren? OK, die Telemetriedaten werd ich dann wohl nicht auslesen können, aber zusätzlich noch ein IPhone kauf ich mir nciht. Das steht fest (nicht nur, weil ich überzeugter Apple-Gegner bin, sondern weil das dann endgültig den preislichen Rahmen sprengen würde)



    Noch ein Edit:


    Jetzt bin ich ganz verwirrt. Über den E-Revo bin ich jetzt beim Googeln und auch hier im Forum auf den HPI Savage Flux gekommen. Der soll ja noch stabiler sein als der E-Revo.

    Beim REvo liegen ja die Dämpfer, also können sie auch nicht abbrechen. Sind die beim Savage da gefährdet? Der Savage ist ja ein MT. Wie siehts da mit dem hohen Schwerpunkt aus bezüglich umkippen in schnellen Kurven?

    Der Revo gefällt mir halt besser, da er flacher ist. Und evtl find ich ja sogar eine SC-Karo, die da (mit Anpassungen) passen könnte.
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 20.03.2014, 22:24    Titel:
    Wenn dir diese Klasse auch zusagt, dann sieh dir doch mal den Thunder Tiger MT4 G3 an. Preislich sehr attraktiv und ich traue mir zu sagen, dass er sich auch ansonsten nicht vor dem Revo verstecken muss. Ganz im Gegenteil. Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste, dann ganz klar den Thunder Tiger. Ich hatte / habe mittlerweile sehr viele Modelle von TT bzw Associated. Bisher liefen alle problemlos und sehr zuverlässig. Von Traxxas wurde ich bisher am meißten enttäuscht. Die meißten Ausfälle von allen meinen Autos.

    Ich hatte selbst einen BL Revo. Die BL Combo ist sehr gut. Das Chassiskonzept gefiel mir auch super. Das Getriebe hat werksseitig kein Mitteldiff. Gibts aber als Zubehör. Leider war der Antriebsstrang nicht haltbar. Bei JEDER Ausfahrt war irgendeine Antriebswelle defekt (Diffs und Getriebe hielten problemlos). Der kostspielige Umbau auf die Summit Wellen brachte auch keine Besserung. Da er auch an nur 4s und auf der Strecke immer noch die Wellen fraß, hab ich ihn entnervt als Roller verkauft (Slipper war korrekt eingestellt, zuletzt wahrscheinlich sogar zu weich). Die Combo verbaute ich dann in einen alten Thunder Tiger ST-1 (welcher die Basis des MT4 G3 ist). Hier hat es nicht 1 Problem gegeben. Der Wagen lief und lief und lief. Ganz im Gegenteil zum Revo.

    Mittlerweile habe ich zwei Summits, die auch auf BL umgerüstet sind. Die haben die selben Symptome wie der Revo. Wenn man sie mal etwas unsanfter behandelt und mit Speed ein paar Sprünge hinlegt, verabschieden sich die Antriebswellen. Da die Summits das aber nicht oft müssen halten sich die Kosten in Grenzen.

    Fazit BL Revo:

    Pros:
    Tolle Optik
    Spitzen Fahrleistungen
    Interessantes Chassiskonzept
    Stabiles Chassis (hintere Skidplate ist etwas anfällig, ansonsten top) RPM Zeugs mmn unnötig
    HZ Wechsel und Ritzelspiel Einstellung super gelöst

    Contras:
    Antriebswellen sind ein schlechter Witz
    Antriebswellen weiten sich an den Augen (wenn sie nicht schon vorher reissen)
    Begrenzte Akkuauswahl (zB keine 4s Packs)
    Fahrwerk kann mit reinen Truggys nicht ganz mithalten.
    Federvorspannung schwer einzustellen (geht bei konventioneller Dämpferkonfig leichter)
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 20.03.2014, 22:57    Titel:
    Danke für die Antwort.

    Wird immer verwirrender Laughing Noch ein Kandidat mehr in der Auswahl. Der Thunder Tiger macht schon auch einen sehr guten Eindruck. Hab grad deinen Beitrag über den überflogen.

    Neben der Performance ist mir halt die Haltbarkeit schon wichtig. Ok, die Ersatzteile der meisten Hersteller sind jetzt nicht so teuer, aber die zwei Händler, die in meinem Umkreis sind (beide trotzdem noch über 50 KM entfernt, da ich am Arsch der Welt wohne) sind Ersatzteilmäßig absolut nicht gut bestückt. Somit muss ich immer und alles aus dem Netz bestellen. Bis das dann da ist vergeht meist mehr als eine Woche. Und ich will fahren und nicht warten Wink Wink Wink

    Das absolut unverwüstliche Gefährt gibts wohl nicht, aber das, das dem am Nächsten kommt, soll meins werden.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Bitte um Empfehlungen bezüglich 1:8er SCT » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Bitte um Hilfe lackner07 2 13.10.2017, 12:07
    Keine neuen Beiträge Bitte helft uns Modellfliegern KlausM 6 13.04.2016, 19:35
    Keine neuen Beiträge XB8E - bitte um Hilfe bei einzelnen Komponenten Mele 4 22.11.2015, 21:41
    Keine neuen Beiträge Spektrum DX4R Pro -> Hilfe bitte! Fluxbasher 1 11.05.2015, 21:01
    Keine neuen Beiträge Ich weiß nich was ich kaufen soll, bitte helft mir!!! Decolocsta 32 08.05.2015, 21:33

    » offroad-CULT:  Impressum