RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Erfahrungen mit Ansmann Quirius Motoren?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Erfahrungen mit Ansmann Quirius Motoren? » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 11.12.2013, 12:20    Titel: Erfahrungen mit Ansmann Quirius Motoren?
    Hallo,

    nach langer Modellbau-Abstinenz wende ich mich langsam wieder meinem geliebten Hobby zu. Ich war heuer nur einmal auf der strecke... buhu... das tut einem echt nicht gut.

    Bisher hatte ich einen x802 Tenshock mit ich glaube 1750 kv an 5s im S8 TX Team Truggy. An sich stark und gut, zieht aber nicht wenig Strom, die Akkus sind im Nu leer (egal welches Timing), die Temperaturentwicklung ist noch ok.

    Mihael hatte mir mal sehr positiv über die Ansmann-Motoren berichtet (mit mehr KV), sehr ähnlich zu den Tekin: läuft kühl, gute Fahrzeiten und effizient, angenehme Gasannahme.

    Deswegen habe ich mir einen Quirius mit 1800kv für 5s geholt, war auch grade im Angebot. Nun sehe ich, dass der rotor relativ kurz ist, weil hinten noch die Sensortechnik Platz haben muss. Deswegen bin ich grade echt verunsichert, ob der Motor nicht zu klein ist? Von der Magnetmasse ist das vermutlich mein kleinster Motor bisher.

    Wer hat Erfahrungen mit den Motoren (auch mit anderer KV)? Er scheint auch dem "roten Motor" vom "König" sehr sehr ähnlich zu sein.
    edit: ich hab nochmal nachgesehen, es dürfte der selbe OEM-Hersteller sein (die Kritiken sind sehr gut).

    Ich freue mich über jedes Feedback,
    danke,
    flo
    Nach oben
    Freind
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 21.10.2009
    Beiträge: 549
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 12.12.2013, 15:54    Titel:
    Hi,
    ich kann zu dem Quirius nichts schlechtes berichten. Besitze den 2230KV Zweipoler, (35x55), ist in China-Blau lackiert und befeuert -unter Kontrolle eines 80A Xerun- seit drei Jahren einen GV-Truggy.

    Vielleicht nicht der Energie-effizienteste Motor, die Lager sind jedoch im besten Zustand, wird von tatsächlich vielen Händlern vertrieben (OEM)..
    Möglich, das Feigao die Hände drin hat, mit Sicherheit aber (auch) vom HK.
    _________________
    1:8 Kyosho Dash, geschraubt 1976, 21 Enya\
    1:8 FS-Desert Truck BL|
    1:8 GV Leopard, SH 21.XB Pro\
    Wettbewerb; TeamC T8te/T8t, SH 21.XB Pro.\
    TeamC T8/Picco 21 5TR░▒▓█▀▄▀▄▀▄▀▄
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 30.12.2013, 07:38    Titel:
    moinsen,
    ich hab den Truggy überholt und den Motor eingebaut, gestern dann eine erste kurze Ausfahrt auf Asphalt. Ich bin echt verwundert, wie gut die Leistung ist, Wheelies waren auch drin. Er hängt wirklich sauber am Gas, fährt sich echt super.
    trotz schwerer Räder von Reely (Block-Profil), die ich mir extra zum Rumgurken geholt habe, hängt er agil am Gas. Warm wurde er nicht wirklich, zur Temperatur kann ich im sommer nach drei Akkus mehr sagen.
    bis auf wenige Ausnahmen fährt er absolut seidenweich an, Sensorkabel sei Dank (mein erster Sensor-Motor). Ich hoffe, ich habe nächste Woche mal Zeit zum Heizen, um ihn ausführlicher zu testen, mit verschiedenem Timing.
    flo
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 05.01.2014, 17:04    Titel:
    sorry wg Doppelpost.
    ich war heute in der Sandgrube, erste Ausfahrt. Der Untergrund ist feuchter, weicher Sand gewesen. Die Räder sind vom Reely Overheater und sind mit dem groben Profil perfekt für den weichen Boden. Allerdings ziemlich schwere Räder.

    --Der Motor hängt perfekt am Gas, und hat richtig Druck. Subjektiv die beste, angenehmste Gasannahme aller Motoren bisher. Erste Sahne.
    --nach dem 1. Akku zickte der Regler, schaltete sich aus usw. Nachdem ich das Sensorkabel abgesteckt habe, war das Problem weg?!
    --Temperatur: eingangs um die 50 Grad, danach im tiefen Sand um die 80-90 Grad. Ziemlich viel für die niedrigen Außentemperatur von 7 Grad C, und Lüfter. Liegt wohl an den schweren Reifen, dem weichen Sand und dem 16er Ritzel, was für das Gelände etwas zu viel ist.

    Wenn man bedenkt, dass man diese bzw. baugleiche Motoren bzw. für unter 70 Euro bekommt (ein 2500er für 55 euro!?), ein hammer Motor . ich bin echt baff, wie viel aus dem kleinen Ding raus kommt. Der Truggy ist geflogen, trotz des Sands an den Rädern und den Blei-Reifen.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Erfahrungen mit Ansmann Quirius Motoren? » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Erfahrungen zu Team Orion VST2 Pro 690 Mg 2100kv Motor gesi 2 29.12.2016, 12:26
    Keine neuen Beiträge Motoren-Abverkauf bei IN-RACING.de RON2 0 23.10.2016, 17:07
    Keine neuen Beiträge Desert fox von Hk gibt's da Erfahrungen bzw. Meinungen dazu Knödel 5 15.05.2016, 10:18
    Keine neuen Beiträge Reely Dune Fighter Erfahrungen SepplMatze 8 04.05.2016, 10:15
    Keine neuen Beiträge Haben die FG Marder jetzt alle Chung Yang Motoren ? datsun 0 14.03.2016, 22:34

    » offroad-CULT:  Impressum