RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Kaufberatung 1:10 Aufsteiger (ist ein Savage XS SS geworden)

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung » Kaufberatung 1:10 Aufsteiger (ist ein Savage XS SS geworden) » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    CoAl2O4
    neu hier



    Anmeldedatum: 30.08.2015
    Beiträge: 5
    Wohnort: Berlin

    BeitragVerfasst am: 30.08.2015, 23:23    Titel: Kaufberatung 1:10 Aufsteiger (ist ein Savage XS SS geworden)
    Hallo Forum,

    Ich bin Wiedereinsteiger, fahre momentan einen Mini 8T mit div. 2xxx Motoren an 2/3S, 120A ESC, MT4 und möchte mich "verbessern".
    Mich nerven vor allem die hohen Motortemperaturen der 2xxx Motoren und andauernde Karies selbst von Stahlzahnrädern durch das schwabbelige Chassis.

    Ich fahre im städtischen Umfeld auf Asphalt, Kopfsteinpflaser und unbefestigten grasfreien Wegen, kein krasses Bashing.
    Das gesuchte Car muss in den Rucksack passen und daher habe ich 1:10 ins Visir genommen.

    Ich lese die Kaufberatungen schon seit einigen Monaten bei euch mit und möchte die Frage mal andersherum stellen:

    * Welchen haltbaren 1:10 Antriebsstrang ohne Mtteldiff für 3S, evtl. auch zum experimentieren mit anderen Motoren und Antriebesteilen (passende
    Motorhalterungen(?), im deutschsprachigen Raum verfügbare Ersatz/Tuningteile - vor allem Stahlzahnräder, Knochen)

    * und welchen Truggy drumherum würdet ihr empfehlen?

    * Ich erhoffe mir gegenüber dem M8T eine breitere Auswahl an 1:10 Motoren die ich unter kultivierteren Temperaturen laufen lassen kann.
    Haltbarkeit des Antriebsstrangs, nicht Höchstgeschwindigkeit steht dabei im Vordergrund.

    * Gibt es Modelle mit unschwabbeligem Chassis, möglicherweise sogar auf TVP Basis in diesem Bereich
    die ggfs. ohne viel Plastikgedöns drumherum etwas individuelle Anpassungen zulassen?

    * Da ich wesentliche Komponenten schon besitze, liebäugige ich mit eine Roller oder etwas gebrauchtem zum Aufrüsten(?)

    * Auf Äusserlichkeiten lege ich keinen besonderen Wert, Geld ist auch etwas da Smile

    Bislang ist mir der HPI Savage XS SS augefallen.
    Ich kann aber nicht abschätzen ob der Antriebstrang auf Dauer die 3s wirklich mitmacht.

    Gibt es Alternativen?

    Gruß aus Berlin
    CoAl2O4

    P.S.: Mir ist schon klar, dass meinen Anforderungen recht eng gestellt sind, aber evtl. hat jemand einen Tip dazu.
    Ich würde mich sehr freuen.


    Zuletzt bearbeitet von CoAl2O4 am 13.09.2015, 14:25, insgesamt 2-mal bearbeitet
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 31.08.2015, 06:50    Titel:
    Beim lesen deines Beitrags drängte sich mir immer mehr der Savage XS auf. Ich hab auch einen hier. Der Antriebsstrang ist sehr massiv aufgebaut, wie der Rest vom Auto auch. Von der Größe her ist er aber noch etwas kleiner als normale 1:10er Chassis. 3s Betrieb habe ich mit meinem noch nicht probiert. Ich fahre eine Castle SCT Combo mit dem 1410er Motor mit 3800kV (die RTR Combo ist auch eine gelabelte Castle). Der hat an 2s schon mehr als genug Power. 3s wäre wahrscheinlich nur noch krank. Defekte hatte ich bisher keine, ausser mal eine abgesprungene Spurstange.
    Nach oben
    Wu134
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.07.2012
    Beiträge: 98
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 31.08.2015, 07:47    Titel: Re: Kaufberatung 1:10 Aufsteiger
    CoAl2O4 hat Folgendes geschrieben:
    Hallo Forum,
    Ich fahre im städtischen Umfeld auf Asphalt, Kopfsteinpflaser und unbefestigten grasfreien Wegen, kein krasses Bashing.
    Das gesuchte Car muss in den Rucksack passen und daher habe ich 1:10 ins Visir genommen.

    Dann fällt ein normaler 1:10-Offroad schon mal aus. Ein 1:10er-Onroad geht grade so mit Fernbedienung und 2 - 3 Akkus in einen Rucksack. Bei einem Monstertruck bleibt definitiv kein Platz mehr. Die meisten Modelle sind eigentlich aus dem 1:10-Maßstab schon rausgewachsen, der Radstand gestreckt, die Spur verbreitert usw.

    CoAl2O4 hat Folgendes geschrieben:

    * Welchen haltbaren 1:10 Antriebsstrang ohne Mtteldiff für 3S, evtl. auch zum experimentieren mit anderen Motoren und Antriebesteilen (passende
    Motorhalterungen(?), im deutschsprachigen Raum verfügbare Ersatz/Tuningteile - vor allem Stahlzahnräder, Knochen)

    * und welchen Truggy drumherum würdet ihr empfehlen?

    * Ich erhoffe mir gegenüber dem M8T eine breitere Auswahl an 1:10 Motoren die ich unter kultivierteren Temperaturen laufen lassen kann.
    Haltbarkeit des Antriebsstrangs, nicht Höchstgeschwindigkeit steht dabei im Vordergrund.

    Bei den meisten 1:10ern ist 2S Standard und 3S wird dann schon extrem. Verschleiß an den Diffs und Radachsen steigt übermäßig an. Von daher glaube ich kaum, dass du ein wirklich haltbares Chassis für 3S findest. Bei den 1:10ern sind die 540-Motoren Standard, nahezu jede Combo passt rein, höchstens bei 550er-Motorn könnte es teilweise Probleme mit der Länge des Motors geben.
    CoAl2O4 hat Folgendes geschrieben:

    * Gibt es Modelle mit unschwabbeligem Chassis, möglicherweise sogar auf TVP Basis in diesem Bereich
    die ggfs. ohne viel Plastikgedöns drumherum etwas individuelle Anpassungen zulassen?

    * Da ich wesentliche Komponenten schon besitze, liebäugige ich mit eine Roller oder etwas gebrauchtem zum Aufrüsten(?)

    * Auf Äusserlichkeiten lege ich keinen besonderen Wert, Geld ist auch etwas da Smile.


    Prinzipiell sollten wir noch wissen, ob 2WD oder 4WD. Zudem musst du die Rucksacktauglichkeit noch genauer beschreiben.

    Aber ansonsten würde mir der HPI Bullet ST einfallen, Alu-Chassis, relativ stabil. Wobei halt ein "hartes" Chassis dir unsanfte Landungen eher übel nimmt, als weiches Plastik, das die Aufschlagsenergie dann aufnimmt. Oder der genannte Flux XS
    _________________
    Aktuell: Tamiya TT02 BMW E30 M3, HPI Sprint 2 Skyline R34, Arrma Granite, ECX Barrage

    Vergangenheit: HPI E10 Drift, Wheely King, Micro RS4, Savage XS SS Flux; Vaterra Kemora, V100 Camaro; Traxxas E-Revo 1:16, Mustang 1:16; Kyosho Rage; Tamiya TT02T Sandshaker
    Nach oben
    CoAl2O4
    neu hier



    Anmeldedatum: 30.08.2015
    Beiträge: 5
    Wohnort: Berlin

    BeitragVerfasst am: 02.09.2015, 18:01    Titel:
    Hallo,

    Vielen Dank für eure Tips.
    Ich habe noch etwas in Foren gestöbert und habe heute den Savage XS SS beim Händler bestellt.

    Ich denke ich werde mich eine Zeit damit austoben können.

    Zu den 3S: Ich spekuliere deshalb darauf, um bei 2S Leistung einen 3S Motor "kühler" fahren zu können. Ob das sinnvoll möglich ist, weiß ich (noch) nicht. Ich habe mich aber auch noch nicht tiefergehend mit der Problematik auseinandergesetzt. Der Motor sollte ja auch mit einem verhältnismäßig guten Wirkungtsgrad laufen.
    BTW: Hat jemand links zur elektrotechnischen Theorie dazu?

    Zitat:
    Wobei halt ein "hartes" Chassis dir unsanfte Landungen eher übel nimmt, als weiches Plastik, das die Aufschlagsenergie dann aufnimmt.


    Da hast du sicher recht. Die Mischung Alu/Kunstoff muss wahrscheinlich stimmen. Ich bin diesbezüglich etwas gebrandmarkt, da mein M8T selbst bei leichtem flexen konstruktionsbedingt die Ritzel verkantet.

    Gruß aus Berlin,
    Thomas
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 03.09.2015, 07:04    Titel:
    Welcher Motor schwebt dir denn da vor? Du müsstest ja dann irgendwo im Bereich von 2600kV liegen. Evtl darf es auch etwas mehr sein, da für den 3s Betrieb auch noch eine andere Übersetzung mitgeliefert wird. Wie weit die abweicht weiß ich aber nicht mehr, da der Bau doch schon etwas länger her ist. Mein Tip für den Wagen ist die SCT Combo. Der 1410er 4pole Motor mit 3800kV schiebt den Wagen so lässig an, das macht echt Spaß. Temperaturen bleiben noch im Rahmen. Und der Regler passt perfekt auf die vorgesehene Halterung. Wurde ja auch dafür designt. Das Lenkservo ist etwas verbaut, daher würde ich gleich auf ein vernünftiges setzen, um nachträgliches Gebastel zu vermeiden.

    Die originale Combo ist ja soweit man das so liest eine gelabte Castle und der mitgelieferte Motor der selbe wie der 1410 nur mit 200kV mehr. Sollte also auch erste Wahl sein.
    Nach oben
    CoAl2O4
    neu hier



    Anmeldedatum: 30.08.2015
    Beiträge: 5
    Wohnort: Berlin

    BeitragVerfasst am: 08.09.2015, 22:24    Titel:
    Hallo,

    Vielen Dank für die Antworten.

    Der Savage XS SS ist gestern angekommen, ein Satz "blauer" Kugellager ist bestellt und ich werde hoffentlich am Wochenende anfangen zu schrauben.

    Zitat:
    Das Lenkservo ist etwas verbaut, daher würde ich gleich auf ein vernünftiges setzen, um nachträgliches Gebastel zu vermeiden.


    Guter Tip, danke. Ich schaue mich momentan danach um.
    Ich möchte auch im Herbst fahren.
    Lohnt sich der Kauf eines WP Servos oder ist das mit Dip auch selbst zu machen bzw. für gelegentliche Pfützen notwendig?
    Kann jemand etwas robustes, passendes empfehlen?
    Man liest ja viel von Savöx...
    Mein HK X-Car 120A macht laut Datenblatt 5.7V/3A BEC.

    Zitat:

    Welcher Motor schwebt dir denn da vor? Du müsstest ja dann irgendwo im Bereich von 2600kV liegen.


    Ich habe keine konkreten Vorstellungen, noch Erfahrungen aber so ungefähr habe ich mir das auch vorgestellt.
    Gefunden habe ich einige Motoren im 3665 Format, muß aber erstmal so weit alles zusammenbauen um die max. Motorlänge abzumessen.
    Leider alle momentan nur "international" lieferbar.

    Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob das eine gute Strategie ist.
    Mir geht es wie gesagt um eine möglichst geringe Motortemperatur.
    Ist es möglich/sinnvoll einen leistungsstärkeren Motor bei Abruf der gleichen Leistung, gleicher Untersetzung(?), bei höherer Spannung temperaturmäßig niedrig zu halten?
    Lohnt das experimentieren mit (vorerst billigen) Motoren?

    Den Castle 1410 habe ich mir angeschaut, scheint mir recht teuer für die Leistung?

    Ich habe von einen XS SS mit Tenshock SC-401 gelesen. Der würde mit etwas dremeln passen.
    Die beiden höherdrehenden SC-401 wollen "getreten" werden. Sie laufen bei geringerer Belastung heiss und bleiben bei hoher Belastung eher kühl, so liest man. Nichts für mich also. Soviel Platz muss mam erst mal haben.
    Trifft das auch für die niedriger drehenden neueren V2 zu?

    Anders gefragt: Kann mir jemand einen nicht so heiss werdende(n) Motor/Kombi für meinen Savage empfehlen ? Smile

    BTW: Kennt jemand Anbieter/(europäische) Bezugsquellen für 48p Stahlritzel 24/26/28T mit 5mm Bohrung?. Hot Racing oder Tenshock scheinen irgendwie momentan nicht lieferbar.
    Sind Ritzel mit ungrader Zähnezahl (23/25/27 usw.) im XS SS nutzbar?

    Gruß aus Berlin
    Thomas
    Nach oben
    Wu134
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 25.07.2012
    Beiträge: 98
    Wohnort: Ulm

    BeitragVerfasst am: 09.09.2015, 08:54    Titel:
    Hallo,

    welche Ritzel passen, müsstest du der Anleitung entnehmen können. Wenn du das Ritzelspiel stufenlos einstellen kannst, passen auch die ungeraden. Wenn du vorgegebene Löcher hast, müsstest du eine Tabelle mit möglichen Übersetzungen dabei haben.

    Zum Thema Motor schau dir doch noch das Video Review von Jang von UltimateRC an. Das Fazit: Mit 2S und 4000 kv (die RTR-Version) ist er schon sehr gut motorisiert, mit 3S werden Motor und Regler zu heiß und durch die Unfahrbarkeit steigt die Schadensrate extrem an.

    Basierend auf dem Video würd ich eher auf 2S mit 3000 - 3500 kv gehen oder 3S mit 2200 - 2400 kv. Ich würds davon abhängig machen, was ich noch für Lipos habe, die passen. Einen 1:8er-Motor würd ich nicht nehmen. Da der Motor ziemlich verbaut ist und wenig "Luft" zum Atmen hat, wird er dir definitv zu warm werden. Zudem gibts Ritzel mit 3,17mm und 48dp wie Sand am Meer.

    Mit den Team Orion Motoren für 1:10 hab ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Blieb ziemlich kühl, da gibts auch die 1:10SC-Versionen mit 3S und 100 A-Regler. Könnte was sein.

    Gruß
    _________________
    Aktuell: Tamiya TT02 BMW E30 M3, HPI Sprint 2 Skyline R34, Arrma Granite, ECX Barrage

    Vergangenheit: HPI E10 Drift, Wheely King, Micro RS4, Savage XS SS Flux; Vaterra Kemora, V100 Camaro; Traxxas E-Revo 1:16, Mustang 1:16; Kyosho Rage; Tamiya TT02T Sandshaker
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 709

    BeitragVerfasst am: 09.09.2015, 10:32    Titel:
    Also den originalen Motor mit der Teilenummer 112850 gibts online für 60,-€ inkl Versandkosten. Für den Kurs würde ich das probieren mit billigeren Motoren garnicht erst anfangen. Die komplette Combo von Castle Creations gibts waterproof für 130,-€ neu mit Garantie. Ich kann jetzt nur für den 3800kV Motor sprechen, der passt vom Charakter her perfekt zum Savage. 2s finde ich ist die bessere Wahl, da die Akkus doch universeller sind. Tenshock SC401 habe ich auch (nicht im XS), doch bei Beanspruchung läuft der genauso warm.

    Wenn du dir das Bild unten ansiehst, dann wirst du auch sehen, dass ein längerer Motor nicht optimal ist für das Chassis. Der Savage ist halt doch relativ kurz. Da kommt auch noch eine sehr gut und eng anliegende Abdeckung mit drüber. Nach hinten ist da nicht mehr viel mit Platz. Finde die Anordnung trotzdem sehr gut. Der Schwerpunkt ist sehr niedrig für einen Monster. Merkt man beim Fahren sehr. Lieber etwas Flexibilität bei der Motorwahl eingebüst.

    Im Endeffekt deine Entscheidung. Ich jedenfalls finde die Combo passt mal wirklich sehr gut zu dem Wagen. Ich experimentiere oft mit verschiedenen Motoren etc. Hier hab ich jedoch seither nie Hand angelegt. Vom Start weg vollkommen zufrieden.

    Nach oben
    CoAl2O4
    neu hier



    Anmeldedatum: 30.08.2015
    Beiträge: 5
    Wohnort: Berlin

    BeitragVerfasst am: 13.09.2015, 14:14    Titel:
    Hallo,

    Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten.
    Auch dafür, dass man mir den Zahn mit den verschiedenen Motoren gezogen hat.

    Es ist ein einzelner neuer CC 1410-3800 von Privat geworden.
    Scheinbar gibt es den einzeln nur zu Mondpreisen und für den übrig bleibenden Regler aus der Combo hätte ich keine Verwendung.
    Damit erübrigen sich auch die Fragen nach den 5mm Ritzeln.

    Ich habe ein Sanwa RX-461 Empfänger.
    Lenkservo wird wohl erstmal ein MKS DS 1210.
    Das Xpert WR-4401LV gefällt mir auch sehr gut. Leider finde ich keine Angaben zum Stromverbrauch.
    Würde das mit meinem 3A BEC sauber laufen?

    Akkus werde ich fürs erste jeweils 2 meiner 2200er NVision 2S 30C paralel verwenden.
    Kennt jemand zufällig passende 2S Packs >=40C >=5000mAH?

    BTW: Welchen Senderakku für meine Sanwa MT4 könnt ihr empfehlen?
    Den oft genannten LRP 79921 finde ich momentan nur für ~28€(!).

    Gruß
    Thomas
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung » Kaufberatung 1:10 Aufsteiger (ist ein Savage XS SS geworden) » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Savage Flux(XL Umbau) Getriebe Schaden Dylofix 5 01.09.2017, 20:15
    Keine neuen Beiträge Kaufberatung Verbrenner bis 400 Euro Backfisch 7 03.05.2017, 15:07
    Keine neuen Beiträge Savage XL Teile Achsstifte Integy slowkilla 12 20.04.2017, 23:29
    Keine neuen Beiträge Savage Flux Shock Tower in Carbon Dylofix 8 12.04.2017, 19:12
    Keine neuen Beiträge Doofe Frage...Savage ziemlich laut...was tun ? san_andreas 10 10.01.2017, 14:17

    » offroad-CULT:  Impressum