RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Losi xxx scb - gefälliger Buggy

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Losi xxx scb - gefälliger Buggy » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    RedBull
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 27.11.2008
    Beiträge: 25

    BeitragVerfasst am: 09.08.2013, 03:36    Titel:
    Kannst du folgendes bestätigen?
    (Quelle Youtube Kommentar)


    Zitat:
    Nice jumps, find any weaknesses in the design or ability yet?

    ->Yes. The link ends love to break. And the shocks leak very easy. I have (had) 30wt in them with the stock springs, but maybe I need to go to a 25wt. The 30wt has pretty leaked all out. I also wish the transmission gears were metal instead of plastic to handle the power much better. Also, the rear of the chassis, where the shock tower mounts, has shallow holes and the screws can strip out after heavy bashing.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 09.08.2013, 12:40    Titel:
    Der scheint seinen Buggy etwas härter ranzunehmen als ich meinen Wink Ich habe jetzt ca 10 Akkuladungen durch (nur auf Wiese gefahren) und kann noch von keinem dieser Probleme berichten.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 10.08.2013, 23:15    Titel:
    Heute wurde der Losi etwa 3 Stunden am Stück gescheucht (Quasi eine Akkuladung nach der anderen).

    Zunächst auf Wiese: Hier das Video

    - Nicht übermotorisiert, aber mit genug Pepp ... Motor hat noch genug Reserve, da ich nach jeder Akkuladung mit einer Temperaturpistole gemessen habe und nie einen Wert über 45°C (bei 22-24°C Aussentemp) herauskam. Da lässt sich noch bedenkenlos raufritzeln.
    - Sehr neutrales Fahverhalten. Das Heck ist nahezu immer unter Kontrolle und wenn es mal ausbricht, dann hat man noch Zeit es einzufangen.
    - Aufgrund der recht leichten BL Komponenten ist das Dämpferverhalten sowie die Vo/Hi Balance noch nicht ganz stimmig: Zu wenig negativer Federweg. Vorne zu leicht und hinten sind die Dämpfer etwas zu träge. Sprich da ist noch Optimierungspotenzial.

    Dann auf einer Strecke: Leider kein Video.
    - Da die Strecke schon etwas wilder mit Gras bewachsen war (Vorallem die Begrenzungen), konnte gegen einen 1:8er Truggy (Mugen MBX5T) nicht wirklich mitgehalten werden. Wo der Truggy einfach über das höhere Gras drüberbügelte, verlor der Losi zuviel Geschwindigkeit bzw wurde aus der Bahn gebracht.
    - Auch kann nicht so beherzt aufs Gas gestiegen werden wie beim 4WD Truggy da, dann beim Losi doch das Heck etwas kommt. Beim Losi muß zuvor die Richtung präziser vorgegeben werden und dann ruhiger beschleunigt werden. Beim Truggy kann man das mit der Hammer Methode machen und dann noch korrigieren.
    - Auch beim Einfahren in die Kurven mußte deutlich sauberer gefahren werden. Der Truggy konnte mit hoher Geschwindigkeit in die Kurve reingerutscht werden ohne jeglicher Umkippgefahr. Das quitierte der Losi mit einem Rollen um die eigene Achse speziell wenn es etwas mugelig war.

    Dann wurde gehupft: Hier das Video
    - Bremsen führt zu einem Naseneinschlag
    - Kein Gas geben tendiert etwas in die Richtung
    - Etwas gas lassen oder kein Gas geben und das Teil hupft brav

    Endresultat war ein nahezu komplett ausgelaufener vorderer rechter Stoßdämpfer (mittlerweile wieder befüllt) und ein zahnloses HZ (der kleine 380er BL Motor war nicht sonderlich gut befestigt und hat sich beim hüpfen dann doch dem HZ zu weit genähert ... gibt ne schöne Kerbe im HZ an der man erkennt an welcher Stelle das Ritzel sich schlagartig zu sehr ans HZ genähert hat).

    Ritzel frisst HZ


    Alles in allem hat sich der 1:10er im 1:8er Format sehr wacker geschlagen. Hätte ich den Motor vernünftig befestigt wäre ich wahrscheinlich nur mit einem ausgelaufenem Dämpfer davongekommen. Auf dem Hupfvideo sind die ersten paar Hüpfer mit kapitalen Ein/Überschlägen gar nicht dabei ... meine 1:8er hätten diese Einschläge denke ich nicht so glimpflich überlebt. Ist für mich eine stabile Plattform mit hohem Spaßfaktor (vorsicht Ansteckungsgefahr). Ich denke Obelix war auch recht angetan von dem kleinen Losi Wink

    EDIT: Ich habe mir als Ersatz nun ein Losi 88t Kevlar HZ geordert (und zusätzlich noch ein 18t Ritzel ... original ist ein 16t wie im Bild verbaut).
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 10:06    Titel:
    Es hätte zwar in diesem Falle nicht geholfen, aber falls du ein Ersatz-HZ suchst: Schau mal, ob Losi noch die Kevlar-Zahnräder für den XXX(-CR) im Programm hat.
    Das sind m.M. die besten und haltbarsten Hauptzahnräder im 1/10 Bereich. Mein 1/9 Stuggy (der erste) konnte quasi nur mit denen gefahren werden, alle anderen Zahnräder gaben beim Basic4200 nach.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 11.08.2013, 19:35    Titel:
    Ich habe 2 Kevlar HZs mit 88t und 48p von Losi gefunden. Ein weisses LOSA3991, dass aufgelassen wurde (Reste noch hier und dort bestellbar). Und welches durch ein schwarzes ersetzt wurde: TLR232004. Ich habe jetzt das Schwarze aus den US geordert, nachdem dieses im EU Raum (DE, UK) nicht lieferbar war.

    Mit dem Slipper habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. Kommt mir aber auch deutlich zu stark zugeknallt vor. SObald ich das neue HZ drauf habe werde ich diesen vernünftig einstellen.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 27.08.2013, 07:14    Titel:
    Mittlerweile ist das neue Kevlar HZ montiert und zur Performancesteigerung ein 18er Ritzel. Das Baby schnurrt wieder mit mehr Top Speed. Die Reifen sind allerdings unwuchtig und bei Vollgas aufgebockt schlackern die Querlenker und Reifen ziemlich wild durch die Gegend.

    Auf einer Waldstrecke ist davon nichts zu merken. Da ist aber auch kaum Vollgas drinnen. Auf feuchtem Erdboden lässt sich der Buggy gut fahren. Grip passt. Nichtsdestotrotz muss der Gashahn behutsam gezogen werden. Ich muß mich noch etwas an 2wd gewöhnen. Speziell das Bremsen mit der Hinterachse aus hohem Speed ist nicht sonderlich effizient, hilft aber auch beim Einlenken wenn dosiert eingesetzt. Meist reicht etwas forscheres Bremsen und ein kurzer Lenkbefehl damit das Chassis schön in die Kurve rutscht (wenn es etwas loser ist). Das A und O ist dann den richtigen Moment zu finden sowie den Gashahn dosiert aufzudrehen um schön ausgerichtet auf die Gerade zu kommen. Aufgrund des langen Radstand ist aber meist genug Reaktionszeit vorhanden um Ausbrechtendenzen einzufangen (sowohl beim Bremsen als auch beim zu forschen Gas geben). 4WD wäre mir aber trotzdem lieber gewesen. Dann könnte man noch agressiver Fahren. Fahrzeit liegt bei 13-15 Minuten mit 3s 2000mAh entnommen auf meinem Micky Mouse Kurs.

    Als nächstes muss ich mich mal um die Balance kümmern. Selbst mit Akku ganz vorne im Akkuschacht fehlt es der Vorderachse an Gewicht. Balance geht deutlich Richtung Hinterachse. Etwas Gewicht vorne sollte da Abhilfe schaffen. Nicht dass ich den Eindruck hätte das Teil lenkt schlecht ein, überhaupt nicht. Was mich mehr stört ist dass trotz Null Federvorspannung kaum Ausfederweg vorhanden ist. Sprich über Wellen sollte sich mehr Bodenkontakt herstellen lassen wenn die Querlenker etwas flacher stehen. So viel Bodenfreiheit wie im Moment ist gar nicht notwendig. Ich komme Problemlos über Wurzeln und Steine drüber. Hinterachse ist auch noch zu Hoch eingestellt (und kommt mir etwas zu träge vor). Da muß ich wohl noch etwas mit anderen Silikonölen experimentieren bzw die Kolbenplatte etwas mehr aufbohren. Ansonsten konnte ich trotz gutem Grip keine Kipptendenzen feststellen (außer man rutscht in eine Kurve rein und eine Wurzel/Stein ist beim reindriften im Weg). Trotz mehrmaligen Kontakt mit Baumstämmen und ähnlich kann ich über keinen Ausfall nach 3 weiteren vollständigen Akkusätzen berichten: robuster Buggy.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 22.09.2013, 20:12    Titel:
    Ein sehr gut konzeptionierter Buggy. Bislang mein RC mit den wenigsten (quasi keine) Defekte. Habe gestern Abend noch einen der Hinterreifen nachgeklebt. Ansonsten schiebe ich eigentlich nur einen Akku nach dem anderen rein. Auf kurz gemähter Wiese geht es mit den nachgeklebten Reifen deutlich flotter zur Sache. Der etwas mehr zugeknallte Slipper lässt das Teil gerne Männchen machen ... sind aber sehr easy zu kontrollieren. Sogesehen eigentlich nix (negatives) zu berichten.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 17.10.2013, 22:47    Titel:
    Ich habe es nun doch geschafft was zu killen am scb. Nach einem Überschlag mit hartem Aufkommen am rechten hinteren Reifen, hat der Radträger nachgegeben. Nachdem auch die Hinterreifen auf nasser Wiese bzgl Grip kaum was zu bieten hatten habe ich abgesehen vom Radträger auch gleich 2 neue Hinterreifen bestellt: Fertig verklebte Badlands von Proline.



    Kompatibel zum SCB sind die Reifen prinzipiell, aber:
    - Die Spurweite reduziert sich insgesamt um 0,5cm (hinten nun 28,5 und vorne 29cm ... nicht wirklich der Brüller)
    - Der Mitnehmer wird von der Felgenaufnahme nicht mehr so schön in der Tiefe umschlossen, so dass der Stift der den Mitnehmer sichert zu 2/3 hervorschaut.

    Wäre wohl gescheiter gewesen Losi Felgen und die Badlands Reifen miteinander zu paaren. Im nachhinein ist man immer klüger.
    Nach oben
    Raphael
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 05.09.2010
    Beiträge: 394
    Wohnort: 42 77 61 68 61 68 61

    BeitragVerfasst am: 18.10.2013, 08:31    Titel:
    Auf den xxx-sct und scb passen JConcepts Hex-Mitnehmer, die die Spurweite für Protrac-Räder anpasst.
    Siehe meine Übersicht: Short Course - Übersicht der Radstandards

    Bei Losi-Felgen musst du aufpassen, da der XXX ab Werk hinten eine andere ET hat, als die folgenden TEN-SCTE und 22SCT.
    _________________
    Short Course - Übersicht der Radstandards
    42 65 61 72 20 48 61 77 6b 0d 0a 44 42 2d 30 31 52 0d 0a 53 43 31 30 20 34 78 34 20 48 56 0d 0a
    57 65 72 20 64 61 73 20 6c 69 65 73 74 20 69 73 74 20 64 6f 6f 66 21
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 18.10.2013, 15:53    Titel:
    Danke für den Input. An andere Mitnehmer hatte ich auch schon gedacht. Auf jeden Fall konnte ich heute eine Akkuladungen ohne Probleme fahren. Werde mir aber trotzdem die Jconcept Teile organisieren.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Losi xxx scb - gefälliger Buggy » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Losi TEN-SCTE 3.0 MastaP 0 24.06.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge Fragen zu 1:10er Buggy Blebbens 6 13.05.2017, 10:59
    Keine neuen Beiträge Losi Strike Setupempfehlung b.brain 3 05.05.2017, 20:03
    Keine neuen Beiträge Losi Desert Buggy XL-E othello 3 28.03.2017, 17:31
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT-03 Fighter Buggy b.brain 6 10.02.2017, 14:48

    » offroad-CULT:  Impressum