RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Outrunner in den Felgen für den HPI Baja!

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Großmodelle » Outrunner in den Felgen für den HPI Baja! » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 15:28    Titel: Outrunner in den Felgen für den HPI Baja!
    Gerade auf RC-Monster gesehen, Motoren in den Rädern für den HPI Baja!

    Geil Geil Geil! Kein Antriebsstrang mehr, keine Verschleissteile, Platz ohne Ende auf'm Chassis.

    https://www.facebook.com/people/Tidnab-Inovations/

    https://www.youtube.com/watch?v=m7AY097QJxs
    https://www.youtube.com/watch?v=jlbhnkezJsI
    https://www.youtube.com/watch?v=YTt5veQnaL0
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 16:22    Titel:
    geile sache, mir stellt sich halt nur die frage:

    da kommt doch massiv dreck rein?
    radlager fehlen, also wird die Motorwelle/ Motorlager sehr stark belastet.

    Verschleissfrei wird das sicherlich nicht sein, aber ne ziemlich geile idee!
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 245

    BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 17:16    Titel:
    OK

    Sieht sicherlich geil aus und scheint auch zu funktionieren. Ich hätte nur etwas bedenken wegen dem Kabelsalat (kann man beseitigen) und wenn ein Motor nicht sauber läuft, zieht die Karre immer auf eine Seite (bei 80km/h Durchschnitt, wie im Video gezeigt, sicherlich nicht ganz unproblematisch).
    So von den Bildern her bleibt aber auch nicht mehr soooo viel Platz, da Kabel, Akkus und sonstige Elektronik doch viel Platz einnehmen.
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Scholfi
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.07.2012
    Beiträge: 338
    Wohnort: 75015 Bretten

    BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 17:44    Titel:
    Generell natürlich erst mal sehr interessant! Gibt es ja bei den 1:1ern auch. Daher ist der Ansatz ja eigentlich auch naheliegend.

    Die recht hohen ungefederten Massen sollte man allerdings auch bedenken. Je nach Einsatzgebiet könnte das eventuell bezüglich des Fahrverhaltens problematisch werden und in jedem Fall recht hohe Anforderungen an das Fahrwerk stellen.
    _________________
    Gruß Peter

    Viele Antworten gibt es bei Facebook. Gute Antworten gibt es hier im Forum!

    RC-HeliCar - mein Blog über RC-Offroader von Axial, HPI, Kyosho, ThunderTiger, Traxxas und Vaterra
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 14.01.2016, 18:39    Titel:
    Hat natürlich ein paar Systembedingte Nachteile das Ganze. (Dreck, Übersetzung ändern geht nicht, ungefederte Massen, spezielle Regler wenn man sowas wie Traktionskontrolle will)

    Aber "Kein Antriebsstrang mehr" wiegt das für mich alles auf.

    Ungefederte Massen könnte man noch verringern indem man die Reifen direkt auf den Motor macht, also keine Felgen mehr.

    Mit "Kein Verschleiss" meinte ich kein Verschleiss am Antriebbstrang, natürlich gibt's noch die Lager im Motor (die dann die Radlager wären) ...
    Nach oben
    Gluglu81
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 08.07.2013
    Beiträge: 471

    BeitragVerfasst am: 15.01.2016, 10:14    Titel:
    interessanter Ansatz... nur verspielt man sich damit doch auch die Funktion der Differentiale, sofern alle Motoren gleich betrieben/angesteuert werden.
    _________________
    Hier könnte Ihre Werbung stehen
    Nach oben
    Leberwurst
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 05.09.2009
    Beiträge: 151
    Wohnort: Ravensburg

    BeitragVerfasst am: 15.01.2016, 10:25    Titel:
    Nun ich denke das ist schon alles über Regelungselektronik möglich wenn man es auf die Spitze treiben will.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 15.01.2016, 10:45    Titel:
    Genau das habe ich mir eben auch gedacht. Off Power (beim Ausrollen und Lenken) sollte dass noch keine so starke Auswirkung haben, aber on Power (Gas geben und lenken) wird es wohl eher Gerade aus gehen. Verbaut sind 2 Regler ... ich gehe mal davon aus, diese wurden einfach parallel über einen Kanal angesteuert. Mit einer gescheiten Funke und Mischfunktion könnte man da wie beim Diff Einfluss auf die RPM Zahl der Motoren nehmen beim Lenken. Das eröffnet ja evtl auch ganz interessante Möglichkeiten.

    Im Video schlittert das Heck on Power eher über den Boden. Wirkt dann auch untersteuernd wenn das Heck nicht gerade aufgrund von Traktionsproblemen driftet.

    Im Video hat mich das Insert 12s und 24V etwas verdutzt ... auch seine Voltanzeige mit 29,57V (würde eher 8s entsprechen). Oder verwendet er einen anderen Akkutyp?

    Hat jemand die Regler erkannt?

    Das offene Motordesign ist fein zur Kühlung, aber bei jeglicher Art von Steinen, Dreck und Co hätte ich auch Bedenken.

    Die Aufhängung hinten beutelt es auch ganz schön beim Gasgeben und Bremsen.

    Fein, weil anderer Ansatz. Das Diffcups tauschen und Diff zerlegen, bzw CVDs tauschen kommt mir auch immer zu früh vor beim Brushless ...

    Der extrem leise Antrieb ist genial.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 15.01.2016, 20:46    Titel:
    Glaube Off-Power müsste sich das so verhalten wie ein komplett offenes Diff, Räder rollen nur und haben keine Verbindung untereinander. On-Power wahrscheinlich wie ein fast 100% gesperrtes Diff.

    Mit entsprechender Software und noch ein paar Lage- und Beschleunigungssensoren könnte man da (bei 4wd) ein ESP mit Traktionskontrolle und ABS draus bauen. Und das wäre sogar noch weitaus besser als bei 1/1ern weil man Räder auch einzeln beschleunigen kann und zusätzlich noch die Lenkung mit eingreifen lassen könnte. Würde wahrscheinlich fahren wie auf Schienen.

    Aber ich dachte eher an einen 2wd Dragster. Vorne mechanische Bremse dran die zusätzlich auf einem Knopf an der Funke hängt. Knopf drücken, Bremse zieht an, dann Vollgas bis Rauch kommt, dann Bremse lösen Smile

    Was mir daran einfach so gut gefällt ist, das man wirklich _alle_ Freiheiten hat wenn man sich ein Auto nach seinen Wünschen bauen will. Bislang hat der Antriebsstrang sowas bei meinen Plänen immer verhindert. Immer das gleiche, entweder es hält nicht, oder es passt nicht Smile

    Mit den Reglern und Zellenzahlen ist irgendwie alles seltsam, 12s 24v? Bleiakku oder was? Angeblich würde er einen HK 6s Regler nehmen (war glaube ein Flug- oder Bootregler) steht zumindest auf youtube. Dann aber 8s im Display des Drehzahlmessers (?) Dann schrieb er noch 110 oder 120km/h bei den ca. 5400RPM, kommt irgendwie auch nicht hin, komme da auf 167km/h mit 165mm Reifen ...

    Sonstige Daten gibts irgendwie auch kaum und meine Fragen hat er auch nicht wirklich beantwortet, auf die Frage nach dem Gewicht der Motoren wg. ungefederter Masse kam nur das Auto wäre ja leichter weil kein Benzinmotor und Tank mehr da wäre ....

    Preise gibts irgendwie auch nicht, man solle ihn auf Facebook für eine Vorbestellung kontaktieren um beim ersten 1000er Produktionslauf dabei zu sein ...

    Irgendwie alles ein bisschen komisch ...
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 16.01.2016, 20:02    Titel:
    Abwarten und Tee trinken.

    Ganze konfig schaut mir noch zu sehr nach hinterhof garagenloesung aus.

    Das video mit den vielen superlativen entspricht zwar schon gut dem us-standard aber da sind noch ein paar sachen fishy.

    182kv ist fuer 1:5er bei 8s a bisserl zu viel des guten. Wer braucht schon 5400rpm an der radachse bei 170er reifen. So was um die 75kv und um die 2200rpm waere praktikabler bzw abstufungen bis 100kv. Statt ritzeln muss man dann halt mit der zellenzahl spielen.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Großmodelle » Outrunner in den Felgen für den HPI Baja! » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge HPI Baja 5k Flux arpeggiator 6 29.04.2017, 20:25
    Keine neuen Beiträge HPI Baja Flux Sam 0 04.12.2016, 11:06
    Keine neuen Beiträge HPI Baja Q32 fc_key 4 21.01.2016, 18:42
    Keine neuen Beiträge Traxxas Summit mit Baja Reifen Frage larry 7 20.11.2015, 22:16
    Keine neuen Beiträge Projekt: HPI Baja Flux T7891 55 04.08.2015, 08:53

    » offroad-CULT:  Impressum