RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Server-Netzteil mit Poti gesucht

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Server-Netzteil mit Poti gesucht » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 11.12.2017, 19:33    Titel: Server-Netzteil mit Poti gesucht
    Hallo zusammen,
    ich hole mir vielleicht zu Weihnachten ein (gebrauchtes) Ladegerät, welches allerdings 16v im Idealfall benötigt.
    Ich verwende seit einigen Jahren ein Server-Netzteil, das diverse (tw. sehr alte) Ladegeräte versorgt. Die Spannung ist nicht einstellbar, ich hab gründlich gesucht aber kein Poti drin gefunden.
    Welche Netzteile haben ein Poti, wo ich auf knapp 16v komme?
    danke
    flo
    Nach oben
    moron
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 25.01.2007
    Beiträge: 318

    BeitragVerfasst am: 11.12.2017, 22:15    Titel:
    Es gibt Servernetzteile, wo man an bestimmten Pins die Spannung durch einen Widerstand (oder eben auch Poti) etwas verstellen kann, z.B. das HP dps-600pb. Aber meines Wissens haben die alle noch eine Schutzvorrichtung, die das Netzteil ab ca. 14V abschalten.

    Ich glaub nicht, dass man 16V so ohne weitere (potentiell riskante) Modifikationen hinkriegt.

    Andi
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 18.12.2017, 18:04    Titel:
    Hallo,

    ok danke; ich werde jetzt versuchen, einen Boost-Treiber anzuschließen, nennt sich "MagiDeal 1200w DC / DC Boost Modul Step up Konverter".

    Hintergrund: ich habe mir für unter 50 Euro ein gut erhaltenes Cellpro 10 ersteigert, welches bis zu 2x5s Lipos (fahre 5s) lädt, und es steuert jede einzelne Zelle an. Dadurch werden die Akkus schneller voll, und auch arg driftende Packs werden sauber voll. Das sind meines Wissens der einzigen Lader, die das so machen, und ich spekuliere seit ner Weile auf so ein gebrauchtes Gerät, neu sind mir die zu teuer (bzw. meine Finanzministerin würde ein Veto einlegen...).

    Die Ideale Spannung liegt knapp unter 16v, mal sehen, ob das mit dem Boost funzt. Habe mir noch ein weiteres Server-Netzteil geholt, 650w für 1,- Euro (das andere hat 900 W und läuft tadellos).
    Ich werde berichten!
    vg
    flo
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1688
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 19.12.2017, 07:02    Titel:
    Schade, hörte sich interessant an, habs mir mal gegoogelt, und ich bin mir sicher das dir da einer nen Bären aufgebunden hat.
    Das ist ein ganz normaler Lipolader, mit 1A Balancer (viel, aber gibt stärkere), und dem großen Nachteil das es ein schräger Balancerstecker ist und man sogar für deren eigene Batterien einen Adapter braucht.

    Das mit deiner optimalen Spannung hab ich auch nicht verstanden, der Lader wandelt in beide Richtungen, somit sind auch 24V möglich, und weit einfacher zu erreichen.

    Bin aber mal gespannt, was du zu dem Spannungswandler sagst, und ob deine Komponenten damit klarkommen!
    Warum du allerdings die Ladepower mittels dieses Adapters beschränkst, ist mir unklar, der LAder nimmt bei 12V 300W max, dein Wandler nur 240, abzüglich Wirkungsgrad von vielleicht 85% bleiben nur 200W netto über (selbst wenn man den blauäugigen Versprechen glaubt und 95% annimmt, sind es nur 230W, und dann läuft trotzdem alles auf 101% Last!).

    Trotzdem geht bei 12V ein Ladestrom von 5,7A, das ist schon recht ordentlich, mit Wandler auf 16V geht "nur" 4,3, mit dem Risiko das der Wandler abschmaucht und den Rest mit in die Mülltonne nimmt.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 23.12.2017, 13:46    Titel:
    Moin Amigaman,

    nee,kein Bär Smile , mit dem Cellpro ist das wie folgt, und etwas speziell:

    --optimale Eingangsspannung beim alten 10s ist 15,6 v und zieht somit bis zu 25 Ampere. Dafür habe ich mir diesen Boost Regler geholt, der tadellos funzt, man stellt einfach die Spannung ein und gut is. Bei rund 12v ist die verfügbare Ladeleistung niedriger.
    --Der Nachfolger vom Cellpro 10s ist das xp, welcher bis zu 600w bei max. 32v Eingangsspannung liefert. Das 10s hingegen bei nur max. 16v bzw, knapp darunter.
    --Beim Cellpro 10s muss man beachten, dass es ein gebrauchtes Gerät ist, das so nicht mehr erhältlich ist, dafür das XP.

    Als das Gerät aktuell war, waren diese Ladegeräte von Revolectrix (und sind es immer noch) einzigartig, weil sie jede einzelne Zelle direkt ansteuern.
    Also nicht wie üblich Ströme mit dem Balancer verteilen und verbraten, sondern direkt die Zelle einzeln laden. Genau darum gehts mir.
    Dadurch können selbst die schlimmsten Packs sehr schnell gebalanced und geladen werden.
    Es gab mal von Robbe ein Ladegerät, welches auch so geladen hat, jede Zelle einzeln.

    Die Kabelei und auch die Bedienung zu Beginn ist nicht so dolle. Gut, ich bin etwas durchn Wind, aber die Bedienung ist doch sehr anders als bei den meisten Ladegeräten, die Verkabelung (war dabei) ditto.

    Wenn man mal durchblickt ist es aber einfach zu bedienen, es wird zu Beginn der IR geprüft und dann automatisch geladen (fast, normal, oder accurate).
    Die Adapterkabel für die Balancer sind zum Glück dabei.

    Der Spannungswandler kann bis zu 1200w ab, hat zwei Sicherungen, und wird dann ganz alleine ein Dell Server-Netzteil (€10,-) mit 750w bekommen. Wenn das Teil auf Dauer zuverlässig ist, ist das sicher eine kommode Variante, die passende Spannung zu bekommen. Sprich ein fettes 900w Server-Netzteil und den Spannungswandler dazu, fertig sind die 30v für große Ladegeräte (bzw. zwei serielle Server-Netzteile mit 24v auf 30v bringen, usw.).

    Die Leistungsdaten
    --Cont. output current: 234W @ +12V DC input; 645W @ +32V DC input
    gelten für den aktuellen Cellpro xp Lader, der 10s ist älter und etwas schwächer, und kann mit 30v nix anfangen:
    --Continuous max output power: 180W @ +12VDC input, 260W @ +15.7VDC input

    Warum das ganze Theater? € 45,- für ein 2x5s Marken-Ladegerät mit hoher Balance- und Ladeleistung sind echt ok.
    Ich kaufe beim Hobby gerne günstig und gebraucht, die alten Robbe mit dem Stahlgehäuse oder das alte Bantam sind unkaputtbar und leistungsstark.

    Edit: stimmt, die 1200w liegen bei den 16v nicht an

    Das einzige was nervt ist, dass mein Voltcraft Multimeter 0,5v weniger misst als das Cellrpro, es ist mir unklar, obs am Cellrpo oder am Voltcraft liegt...
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1688
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 23.12.2017, 16:47    Titel:
    Dein Booster kann aber nur 20A Eingangsstrom, bei 12-zu-16V also ca. 14A max. Ausgangsstrom, entsprechend 220W, und das wäre Eingangsleistung am Lader, also 200-210W am Akku.
    Obs das bringt? Das macht im Endeffekt aus einer Stunde laden 57 Minuten.

    Ich hab allerdings nur das XP gefunden, und das ist definitiv ein normaler Lader mit Power über den Hauptstromstecker und einem 1A Balancer, so sagt es auch die Anleitung.
    Außerdem kann man über den JST-Stecker wohl kaum wirklich viel mehr als 2 oder 3A ziehen, und der Spannungsabfall ist dann schon in Regionen wo manche Leute ihre Zellen wegwerfen würden.
    Das Lader maximal 1 oder 1,2A Balancerstrom haben hat Gründe: mehr geht über den Stecker nicht sinnvoll, und braucht man auch eigentlich nicht, denn die Zellen werden eh erst am Ende balanciert und da ist der Ladestrom deutlich geringer, selbst bei eiligsten Zeitgenossen.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 28.12.2017, 13:56    Titel:
    ja, da hast du recht,da habe ich die Specs nicht gründlich genug gelesen.

    Für 50,- hätte ich auch ein ISDT mit 1A Balancerstrom bekommen, allerdings nicht 2x5s. Wichtig ist mir wie gesagt der Balancer-Strom, da ich auchältere Lipos immer noch verwende.

    Hab mir noch einen zweiten Booster bestellt, um die dann parallel laufen zu lassen (geht lt. Artikelbeschreibung), und beim neuen 9 Euro-Netzteil kann man wohl die Spannung auf ca 13v über einen Poti hoch drehen.
    Ich habe durch Zufall ein Netzteil geordert, was wohl recht gut im WWW dokumentiert wird.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2141

    BeitragVerfasst am: 22.01.2018, 12:46    Titel:
    Hallo,

    hier mein Umbau eines HP DPS 700 GB A. Das NT gibt's für unter 10 Euro bei Egay, und lässt sich sehr einfach für Modellbau-Zwecke verwursten. Es ist auch recht kompakt für seine 700 W Gesamtleistung. Hat aber gedauert, bis ich aussagekräftige Fotos im www gefunden habe:
    https://www.thingiverse.com/thing:2217457

    Demzufolge habe ich auf der Oberseite drei dünne Leiterbahnen gebrückt (wenn das NT hochkant steht: dünne Nr. 1, 2,4 von oben):
    sany0053.jpg (104 KB)

    Anstatt die Leiterbahnen oben und unten auf Durchgang zu prüfen, hab ich Horst gleich mal Kupferbleche angelötet... (aus einem defekten IBM Thinkpad entwendet...). Naja, sicher ist sicher. Die 10 awg Kabel haben 5,5mm Stecker bekommen. Durch die Kabel wird beim An- und Abstecken die Platine "geschont".

    An der Unterseite habe ich einen 1 Kohm Widerstand eingelötet, was 13,67v ergibt. In Kombination mit den zwei parallel geschalteten Boost-Treibern schaltet sich aber das NT aus, wenn das Cellpro anläuft.
    sany0051.jpg (94 KB)

    Einen Lüfter kann man entweder hinten neben dem Netzstecker anbringen, die kleinen dicken Lüfter sind aber zumeist lauter als die Großen. Nicht schön, aber dafür selten Der alte gebauchte Lüfter ist leise mit ausreichendem Output recht und links. Ohne Lüfter ging das NT nach recht schnell wieder aus.
    sany0047.jpg (93 KB)

    In Verbindung mit den zwei Boost-Treibern eine nicht unbedingt vernünftige Angelegenheit. Aber es funktioniert: wenn ich zwei 5s Lipos mit 7A lade, dann zieht das Cellpro bis zu 25A bei knapp 16v. Einziges Problem ist, dass das Cellpro eine etwas höhere Eingangsspannung anzeigt als meine beiden Multimeter, also drei unterschiedliche Spannungen...
    Das NT wird dabei Lauwarm, die beiden Boost-Treiber bleiben (mit 1 Lüfter) kalt.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Server-Netzteil mit Poti gesucht » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge RC Vereine rund 35???? und Mitfahrer gesucht Thilok 0 17.08.2018, 18:42
    Keine neuen Beiträge 1:8 Regler 5s tauglich gesucht gravityjunkie 5 04.12.2017, 10:34
    Keine neuen Beiträge Truggy im Bereich 1:14-1:18 gesucht slashtiger 7 08.03.2017, 16:12
    Keine neuen Beiträge Wraith Regler gesucht brushed und brushless Rusty 8 30.08.2016, 16:01
    Keine neuen Beiträge RC Tracktool gesucht ThorstenV 5 28.05.2016, 08:27

    » offroad-CULT:  Impressum