RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Team Orion Pilot 27 turns - wie hoch dreht er?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Team Orion Pilot 27 turns - wie hoch dreht er? » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    DarkFighter
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 11.10.2008
    Beiträge: 53
    Wohnort: Wallisellen, ZH

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 15:06    Titel: Team Orion Pilot 27 turns - wie hoch dreht er?
    Weiss jemand was für eine Drezahl der team orion pilot 27 turns hat

    hir sind noch zwei bilder

    rc_motor_001.jpg (167 KB)
    rc_motor_002.jpg (168 KB)
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 15:49    Titel:
    So wie der aussieht spielt es eh keine grosse Rolle.Normal dreht ein Pilot 27x1 nicht sehr hoch,etwas mehr als ein normaler Mabuchi.Aber der auf dem Foto ist eindeutig nicht mehr ok.Nur schon die Kohlenschächte bzw. der ganze Motorkopf sehen ramponiert aus.Die Schächte müssen immer in einem bestimmten Winkel zum Kollektor stehen und müssen absolut exakt gegenüberstehen.Dazu braucht man ein spezielles Werkzeug zum richten.
    So wie der aussieht,dürfte er vielleicht 15000 U/min(mit Glück) drehen,mehr aber auch nicht.Nur was nützt dir die Drehzahl?Weisst du überhaupt,wie solche Drehzahlen bei Hersteller gemessen werden?Da wird der Motor einfach direkt mit 7,2V befeuert und über einen Sensor die Drehzahl gemessen.Nun wirst du aber niemals diese Drehzahl rausholen,da jeder Fahrtenregler die Power "beschneidet".Somit reduziert sich die Drehzahl je nach Regler vielleicht um 100 Umdrehungen oder gleich 1000 Umdrehungen.
    Auch spielt der Durchmesser vom Kollektor ne riiiiiiiiesen Rolle.Denn mit jedem Mal abdrehen erhöht sich zwar die Drehzahl(-> da kleinerer Durchmesser),doch dafür reduziert sich das Drehmoment.Deshalb spielt es keine Rolle,ob der Motor 100000 U/min und null Drehmoment oder nur 20000 U/min und dafür ein brutales Drehmoment hat.Auch kann man nie die volle Drehzahl erreichen,da sie ausserhalb der maximalen Effizienz liegt(wobei die beim Bürstenmotor eh schon unter 80% liegt).
    Eins kannst du jedenfalls glauben:mit billigen Motoren wirst du nie gute Performance erreichen.Billige Motoren sind so aufgebaut,dass sie einfach ne kurze Zeit gut laufen und dann langsam nachlassen.Gute Motoren sind auch nach paar Mal abdrehen und etwa 50 Akkuladungen gut,kosten dafür aber über € 50.- aufwärts.
    _________________

    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4521
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 18:23    Titel:
    @Chimera: Du spuckts hier ganz schön große Töne. Ich denke nicht das du in der Lage bist, aufgrund von 2 schlechten Fotos die Leerlaufdrehzahl eines Motors schätzen zu können. nicht mal die von dir bemängelte schlechte Ausrichtung der Kohlen-Schächte lässt sich bei der Perspektive bestätigen.

    Auserdem handelt es sich um nen 27er, das ist ne Maschine für vernünftige Einsteiger die eben ned gleich massig Power brauchen. warum sollte man da groß Geld investieren.

    @DarkFighter: Deine Frage ist etwas zu allgemein gestellt. Vermutlich willst du dich nach der Leerlaufdrehzahl erkundigen (ne andre kann dir sowieso niemand sagen). Allerdings ist diese meist nichtssagend, vorallem weil die Angaben der Hersteller oft nicht stimmen.

    der einzige Sinn einer Drehzahlmessung (zb. bei 3V) liegt meiner Meinung nach darin, einen Motor vor und nach einem Service (oder nem Timing) zu vergleichen (gab von Orion dafür mal einen Motorchecker mit Messgerät)

    mfg Stephan
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 18:48    Titel:
    @Flying Gekko:Sicher kann ich und weisst du weshalb?Weil ich hier 8 Stück von denen rumliegen hab.Beim Pilot reicht eine Verschiebung von nur ein paar Millimeter,schon hat man ein verändertes Timing und die Drehzahl sinkt.Der Pilot ist auch extrem anfällig auf seitliche Einschläge(->Kohlenklemmer).Und man bekommt auch für sehr wenig Geld "vernünftige" Motoren.Nimm z.B. den Orion RUSH oder den CORE.Hat nichts mit grossen Tönen zu tun,sondern (leider) mit selber gemachten Erfahrungen mit der ganzen Pilot-Reihe(auch den 35km/h,dem 45km/h,etc.). Idea
    _________________

    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 19:09    Titel:
    Hier noch ne Aufstellung über gute UND günstige Motoren(sind mal paar davon):

    LRP Challenge 23x2
    LRP Challenge 23x1
    Tamiya Super Stock TZ/RZ/RR
    GM Purple Bull
    Orion Element 19T
    (alle unter € 30.-)

    Checkpoint Money 19T
    LRP Challenge 17T
    GM Pinnacle Diamant/Briliant 27T
    Orion Katana 23T
    Orion CORE Stock 27T
    Orion Method R-V2
    (alle unter € 50.-)

    Gäbe da natürlich noch mehr.Ich kann nur sagen:die Investition in einen qualitativ hochwertigen Motor lohnt sich allemal.Und wer Zeit und Lust hat,der sollte Ende Monat an die Messe am Bodensee gehen.Dort bekommt man vieles nochmals günstiger Wink
    _________________

    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4521
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 19:33    Titel:
    die frage ist ob man bis zu 50€ in nen Motor investieren sollte, den man ned ordentlich warten kann (denn ne Kollektordrehbank haben heute nur noch die wenigstens)

    mfg Stephan
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 20:28    Titel:
    Da stimme ich dir voll und ganz zu.Gut,man kann auch mit den sogenannten "Radiergummi"-Sticks die Lebenszeit verlängern.Ich persönlich empfehl jedem zuerst mal,dass er bei eBay reinschaut.Dort bieten oftmals Teamfahrer kaum gefahrene Motoren in gepflegtem Zustand an.Da kommt man schnell mal für ein paar Euro an nen guten Motor.Andere Möglichkeit wäre,sich entweder günstig ne gebrauchte Drehbank zu besorgen(bei eBay schon ab € 1.-!) oder beim Händler nachzufragen,ob er den Motor warten kann.
    Ich selber hab diese Funktion für meine Kollegen und Clubmitglieder übernommen,bin also regelmässig am abdrehen(pro Woche an die 10-20 Motoren,vorallem Stock).In einem Club ist es meistens einfacher,weil dort meistens der eine oder andere eine Drehbank hat und einem für ein Kaffee/Gipfeli den Motor sicher wartet(ich mach es gerne und sogar gratis).
    _________________

    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 21:01    Titel:
    DarkFighter - ich habe das Topicthema in ein etwas aussagekräftigeres umbenannt. Achte bitte beim nächsten Mal selbst darauf!
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Lemmy
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.05.2008
    Beiträge: 168
    Wohnort: Bei Hamburg

    BeitragVerfasst am: 12.10.2008, 22:21    Titel:
    Ich werde auch mal was dazu sagen auch wenn das jetzt etwas vom Thema abweicht, aber ich bin der Meinung das Bürstenmotoren für Gelegenheits Fahrer die keine Rennen sondern nur so zum Fun unterwegs sind völlig ungeeignet sind . Die billigen halten nicht lange und wenn man die teuren nicht vernünftig warten kann geht es auch ganz schön ins Geld wenn man dauernd neue Kaufen muss. . Da kann man doch lieber auf ein günstiges Brushless ( Carson Dragster ) umsteigen da hat man erstmal ruhe und brauch sich nicht um Kolektor Drehbänke neue Kohlen etc. kümmern. Und genügend Drehzahl gibts auch noch dazu.
    _________________
    MfG, Lemmy

    Mein Fuhrpark:

    Team Associated RC8Te mit Mamba Monster Max2200KV @4s
    HPI E-Firestorm Castle Sidewinder 5700 Combo @2s
    HPI Sprint 2 Moore Speed GM Genius 80R Sport mit 5900KV China Motor
    Team Associated RC18T mit Reedy Micro BL 7000KV @2s
    Kyosho Mini-Z MR-02
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4521
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 13.10.2008, 17:59    Titel:
    @lemmy: da geb ich dir natürlich recht, allerdings sind brushlessmotoren noch gar ned so lange für jedermann einsetzbar.

    ich weiß ned wie`s aktuell aussieht, aber vor 1-2 Jahren konnte man eigentlich nur die extrem teuren Sets von LRP oder Nosram verwenden, wenn man sowohl auf Regel- als auch Haltbarkeit wert legte.

    mfg Stephan
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Team Orion Pilot 27 turns - wie hoch dreht er? » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Team Asso DB8 Nomad othello 3 16.02.2019, 13:51
    Keine neuen Beiträge Team Losi 8IGHT XE Race Kit 1:8 Buggy Felix 0 09.02.2019, 14:40
    Keine neuen Beiträge Team Magic e5 HX J.T 0 25.11.2018, 16:16
    Keine neuen Beiträge Team Magic E6 III Bes Servo Frage Seas 1 08.05.2018, 17:50
    Keine neuen Beiträge Team Asso RC8T3e othello 20 27.11.2017, 19:43

    » offroad-CULT:  Impressum