RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

3s3p lipo seber bauen. machbar?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » 3s3p lipo seber bauen. machbar? » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    resa81
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 26.07.2013
    Beiträge: 18

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 10:35    Titel: 3s3p lipo seber bauen. machbar?
    Hallo gemeinde.

    hab hier 2 gensace 2s1p 5000mah lipos.

    von eine der lipos ist eine Zelle kaputt.
    nun will ich den übrig geblieben ganzen an den 2s1p lipo mit dran löten.
    jetzt meine frage, parallel oder in reihe. wie löte ich das balancer Kabel mit an.
    eine Skizze wäre sehr hilfreich

    Mit freundlichen Grüßen
    _________________
    Stadium Thunder 2wd 1:10 (verkauft)
    HBX Bonzer 4WD 1:10 (Ersatzteilspender)
    Ansmann SC C.O.R.E. 1:10 (modded)
    LRP S8Bxe Team 1:8
    ESky Honeybee King 3 (im ????)
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 11:30    Titel:
    Parallel erhöht den Strom, in Reihe die Spannung

    Wenn Du also aus einem 2s einen 3s machen willst, dann mußt Du die dritte Zelle in Reihe schalten.

    Alle Zellen sollten aber unbedingt die gleiche Kapazität haben.

    Du brauchst einen neuen Balancer-Stecker. Folgendes Bild im Link sollte Dir helfen, wie die Balancer-Kabel angelötet werden:

    http://www.astr-software.de/images/Lipo-Akku.JPG
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 362
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 12:08    Titel:
    Genau das mache ich grad auch.

    Vorne die Anschlüsse hatte ich mit Heisskleber ausgefüllt, da war mir das Hardcase zerbrochen Very Happy
    Jetzt muss ich sehen, wie ich das alles wieder auseinander bekomme...

    Die einzelnen Zellen voneinander zu lösen, scheint mir nicht ganz so leicht...
    Na mal sehen...







    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1669
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 21:18    Titel:
    Die Zellen zu trennen ist recht leicht, wenn du Orangenöl-Kleberlöser nutzt und aus einem stabilen dünnen Kunststoff ein "Messer" machst.
    Löser einwirken lassen und vorsichtig mit dem Trenner den Kleber lösen.
    Die Zellen lösen evtl. etwas die Tüte, aber bei mir hat das in der Vergangenheit auch so geklappt, und die Lebensdauer war auch nicht signifikant kleiner.
    Solange man keine tiefen Schrammen in den Beutel macht oder ihn sogar aufschlitzt, passiert genau gar nichts.

    Was allerdings ein Problem ist: eine der Lötfahnen ist Alu.
    Du brauchst also spezielles Alulot mit viel Blei, damit du dort Kupferdraht oder die jeweils andere Zellenfahne anlöten kannst.

    Und: Absolute Vorsicht vor Kurzschlüssen. Temperaturbeständiges Isoband (aus Kapton) ist schon fast zwingend notwendig!
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 362
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 22:05    Titel:
    Ich konnte die Zellen ziemlich leicht voneinander lösen.
    Und zwar vorsichtig mit einem Schlitzschraubendreher.
    Das verlöten war auch nicht schwierig, habe noch das gute alte 90er Jahre Lötzinn:-)
    Es fehlen noch die Balanceranschlüsse, Kabel und XH-Stecker habe ich noch, danach muß der neu gebaute Akkupack noch isoliert (am besten wieder mit viel Heißkleber) und in das Hardcase eingebaut werden. Die Seitenteile werde ich mit zwei Kunststoffstreifen abdecken und dann Gaffertape drum.
    So sollte es funktionieren.

    Das mache ich morgen, dann stelle ich auch noch weitere Fotos davon ein.
    Nach oben
    Phillip N.
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 09.08.2013
    Beiträge: 1136
    Wohnort: Magdeburg

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 23:05    Titel:
    Ich würde da niemals dran rumbasteln, viel zu gefährlich Shocked
    Lieber geb ich die Dinger bei meinen Modellbaushop ab und lass die entsorgen und kaufe neu Shocked

    MfG Phillip
    _________________
    Rechtschreibfehler sind Special Effects meiner Tastatur Very Happy

    Axial SCX10 Falken Wrangler
    Axial Yeti Kit 1:10
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 362
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 23:41    Titel:
    Das ist auch nicht zu empfehlen, wenn man nicht sehr vorsichtig ist.
    Versuch macht kluch Smile

    Bis hierhin hat soweit alles geklappt, also soweit in Ordnung.

    Insgesamt drei intakte Zellen 5000mAh 50C einfach so entsorgen,
    naja...
    Smile

    Der "neue" Pack wird noch weitere 100-200 Zyklen halten.
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 30.07.2014, 08:04    Titel:
    Diese ganze Hysterie bei den Lipo´s ist mir sowas von unverständlich. Jede kleine Alkalie-Batterie, die zu Millionen in Kinderspielzeug sind, ist gefährlicher, da wesentlich giftiger.

    Diese "angebliche" Explosionsgefahr beim Lipo besteht ja nur, wenn die Schutzhülle massiv beschädigt ist. Wer an einem beschädigten Lipo arbeitet oder einen beschädigten Lipo im Fahrzeug oder Flugzeug extrem belastet, der hat eh einen an der Waffel.

    Aber ein unbeschädigter Lipo stellt genauso wenig eine Gefahr dar, wie ein NimH oder sonst irgend ein Akku.


    Was ist in einem Lipo-Akku drinn:

    Lithium-Metalloxid, Graphit und Polymergel. Wenn zwischen dem Lithium und dem Graphit ein Kurzschluß entsteht, entwickelt sich Hitze und aus dem Polymergel dampft Ethylacetat aus. Lithium kann sich bei Berührung mit Sauerstoff entzünden.

    Ein kurzer Kurzschluß, z.B. wenn die Pole kurz zusammen kommen, wirft einen Funken. Mehr nicht. Damit sich der Akku soweit erhitzt, dass das Gel zu dampfen beginnt, muss er schon relativ lange kurzgeschlossen werden, bzw extrem überbelastet werden. Dann bläht sich die Schutzfolie auf. Erst wenn diese platzt, KANN Sauerstoff an das Lithium gelangen und zu brennen beginnen.

    Wenn eine der Zellen eine äußere Beschädigung hat und an das Lithium Sauerstoff gelangt, KANN es auch brennen. Muss aber nicht.

    Ein unbeschädigter Lipo stellt absolut keine Gefahr dar. Wäre dem so, dürfte er in diesem extrem geregelten Land Deutschland nicht verkauft werden.

    Lithium wird in der Medizin eingesetzt. Das in den sehr weit verbreiteten Alkalibatterien enthaltene Mangan hingegen ist hoch giftig.

    Jetzt geht der Shitstorm wahrscheinlich gleich los. Jedem zweiten User ist schon mal ein Lipo explodiert etc, etc. Dann kommen die Videos in Youtube, zu denen man sagen muss, dass NICHT EIN EINZIGER LIPO aus den Videos OHNE BESCHÄDIGUNG war. Der Oberknaller ist der, der einen Schraubenzieher reinknallt, um die Gefährlichkeit zu beweisen.

    Wer mit Absicht mit 100 gegen die Wand fährt, um zu testen, ob der Airbag geht, der gehört auch zu denen, die sich die Mütze mit dem Hammer anziehen.
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1669
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 30.07.2014, 09:15    Titel:
    Moin, Attila,
    da bin ich voll auf deiner Seite.
    Solange die Dinger keine zerditschten Ecken oder grobe Schrammen haben (Folien -> Kurzschluss) oder die Tüte ein Loch hat, passiert da genau gar nix.

    Ob allerdings ein Schlitzschrauber geeignet ist, die Zellen zu trennen, ohne eben solche Macken/Schrammen da reinzudrücken, weiß ich nicht.
    Ich machs wie gesagt immer mit einem steifen 0,5mm starken Kunststoff-"Messer" in Akkubreite, das klappt ohne sichtbare Spuren, wenn man vorsichtig ist.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    svenSA
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 02.07.2009
    Beiträge: 334
    Wohnort: GER RLP

    BeitragVerfasst am: 30.07.2014, 09:45    Titel:
    Danke fuer die Begriffe/Erklaerung!

    Ich sehe es genau so: ist machbar aber gefaehrlich. Ich wuerde auf jeden Fall eine Metallschalle mit Metalldeckel in der Naehe haben und eine Schutzbrille anziehen. Lithium in den Augen muss nicht sein. Und Vorsicht wenn der Lipo mal qualmt, qualmt er richtig stark!

    Nach einer erfolgreichen Reparatur hat man aber einen self-made Lipo)) welcher genau so sicher ist wie der aus dem Geschaeft, vorausgesetzt :
    --alle Loetarbeiten sind sauber ausgefuehrt
    --der mechanische Schutz ist wiederhergestellt


    PS: Lipos zu Killen (Luftgewehr/Messer) in einer dafuer geeigneten Umgebung macht richtig Spaß!
    _________________
    ...... signatur
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » 3s3p lipo seber bauen. machbar? » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 7 25.06.2017, 11:03
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 12 15.04.2017, 11:32
    Keine neuen Beiträge LED Lichtbalken selber Bauen. TT-Bush 2 07.09.2016, 09:59
    Keine neuen Beiträge Frage an die Spezialisten in Bezug auf Lipo balancen soundmaster 6 10.08.2016, 00:04

    » offroad-CULT:  Impressum