RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Alterungsbeständigkeit von Lipo-Zellen

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Alterungsbeständigkeit von Lipo-Zellen » Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 04.04.2009, 11:01    Titel: Alterungsbeständigkeit von Lipo-Zellen
    Es scheint, als bräuchten wir ein neues Bewertungskriterum. Kapazitätsausbeute und Druck alleine reichen offensichtlich nicht mehr aus.

    Denn nicht schlecht gestaunt habe ich, als ich meinen überwinterten SLS-ZX 3700 3s aus dem Winterschlaf holte und einige Zyklen am Lader laufen ließ: Beim ersten Entladen kamen knappe 2000mAh heraus. nicht verwunderlich, zumal der Akku halb geladen gelagert wurde.
    In den folgenden 3 Zyklen genehmigte sich der Akku jedoch kaum mehr als 3300mAh - und nicht mehr war auch aus ihm herauszuholen.

    Wenn ich dies mit meinen damaligen Messungen vergleiche, so ist das ein Kapazitätseinbruch von fast 10% in weniger als einem Jahr.

    Zum Vergleich: Mein ältester Trakpower (4900, 2s, durch minimale Gaseinschlüsse sicherlich nicht mehr der Frischeste) hat über 2 Jahre vielleicht schlimmstenfalls 1-2% (realistisch eher deutlich unter 1%) an Kapazität verloren - ein gewaltiger Unterschied, betrachtet man Lipos eher als Langzeitinvestition.

    Ich werde den Fall jedenfalls genauer beobachten und weiter berichten, ob sich bei mir dasselbe abzeichnet wie bei tiepel mit seinen SLS 3900ern

    Fakt ist jedenfalls: Handelt es sich "nur" um eine Frühjahrsmüdigkeit der SLS-Zellen, so sind dennoch nicht prinzipiell alle Marken davon betroffen.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Mr_Turbeau
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 19.05.2004
    Beiträge: 152

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 11:20    Titel:
    Ein guter Thread..Smile
    Im "Lipoerfahrungsthread" werfen ja die meisten einfach einmal ein neues Produkt in die Runde und wollen wissen wie sich das Ding druckmässig so macht..

    Mich interessiert jedoch neben der Kapazität und der höchstmöglichen Stromabgaben, auch die reale Anzahl möglicher Zyklen, sowie die zeitliche Alterung der Zellen..


    Aaron, bei meinen ca. bald zweijährigem Trakpowerlipo (4900, 2s) habe ich die Plastikverschweissung immer noch am Pack.
    Soll ich das Ding mal entfernen, damit ich evtl. Gasungen in den Zellen bemerke?
    In meinem Fall hat der Lipo in diesem Sinne noch nicht zuviele Zyklen durchlaufen, die Alterung wäre dabei eher zeitlich relevant.

    Bei all meinen anderen Lipos vermerke ich seit kurzem das Kaufdatum auf dem Case und kann dann durch mein regelmässiges Fahren an den Wochenenden die Zyklen in etwa abschätzen..
    Nach oben
    xpy
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 17.06.2008
    Beiträge: 833
    Wohnort: Laichingen auf der Schwäbischen Alb

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 13:46    Titel:
    Hi,

    riuchtige Langzeiterfahrungen mit LiPOs hab ich noch nicht, aber meine Rhinos sind immerhin auch schon 5 bzw. 6 Monate alt.
    Es handelt sich dabei um 11,1V LiPOs mit 3700 mAh.
    Die beiden älteren haben jeweils ca. 80-100 Ladungen, die neueren beiden ca. 70-80 Ladungen.

    Kapazität hat sich bisher noch nicht verändert. Bei einer 20A Entladung auf 10,5V geben die Akkus alle um die 3650 mAh raus. Druck der Akkus ist super.
    Sehr resistent sind sie auch. Alle davon wurden schon mal ausversehen kurzgeschlossen. Nie richtig lang, aber immerhin. Diese blöden CC-Stecker hab ich jetzt abgeschafft. Seitdem habe ich keine unabsichtilichen, wer macht auch schon absichtiliche, Kurzschlpüsse zu verzeichnen.

    Wenn die Akkus so weitermachen, kann man echt nicht mekkern, zumal sie mit 46 US-$ echt verdammt günsitg sind. Bis jetzt ist das Preis-/Leistungsverhältnis ausgezeichnet.

    So viel erst mal zu meinen Rhinos. Wenn sich dann was ändert werde ich wieder berichten.


    Manuel
    Nach oben
    Buggyracer
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 12.10.2008
    Beiträge: 327

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 18:15    Titel:
    Ich hab das gleiche Problem. Ich habe 3700er SLS 2S und einen Vtec 5000 2S. In den Vtec gingen nie mehr als 4500mah rein, was ja bekannt war. In den SLS bring ich 3800 rein und ca. 3670 wieder raus. Aus dem Vtec hole ich leider nur 4300 wieder raus. Ich hab sie über den Winter je zur Hälfte geldaen und jetzt entladen. Heute wieder vollgeladen und entladen. In den Vtec gingen nur 3732 mah rein und auch nur 3654mah wieder raus. Beim SLS war es noch schlimmer. Nur 2800 mah rein und 2743 wieder raus. Abgeschalten wird bei 6,5 Volt. Ich bin echt überrascht, da die Lipos im Prinzip nur 2 Monate gelagert wurden.
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 19:15    Titel:
    Mr_Turbeau,

    Zitat:
    Soll ich das Ding mal entfernen, damit ich evtl. Gasungen in den Zellen bemerke?


    Und wenn's so wär... Wenn Kapazität und Druck passen, dann ist alles in Ordnung.
    Vermutlich würdest du dabei die Zellen eher beschädigen (oder zumindest potentiell beleidigen), weil mit dem Case verklebt sind.

    Zellen, die nach meiner Erfahrung (1-2 Jahre) auf jeden Fall winterfest sind und bei längerer Lagerung auch keinerlei Pflege bedürfen:

    - Trakpower 4900 (Den hatte ich diesen Winter nicht mal aus dem Losi ausgebaut.. so halbvoll wie ich ihn in die Winterpause geschickt habe, ist er es dieser Tage wieder voller Elan - also Akku & Losi, der Fahrer war noch irgendwie im Winterschlaf Very Happy - angegangen.
    - jegliche (H4, H5) Kokam-Zellen, und damit auch alle Packs, die sie verwenden (Orion Hardcase Lipos)
    - Vampire Racing muss ich erst checken, SLS scheint nach dem aktuellen Stand eher durch zu fallen, auch wenn das Pack sonst absolute Spitzenklasse war.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 908

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 19:31    Titel:
    Hallo zusammen,
    die beiden Packs (eigentlich ein 4S-Verbund), um die es im ersten Post erwähnten Thread ging, haben offensichtlich das zeitliche gesegnet.
    Nachdem ich diesen Thread gesehen habe, habe ich die beiden Packs noch einmal mit 25A auf 6,5V entladen. Dabei kamen ca. 3200mAh raus, bei einer miesen Spannungslage. Dabei wurden sie ca. 50Grad heiss, ich meine so hohe Temperaturen vorher nicht gehabt zu haben. Vor einem knappen Jahr waren es noch ca. 3600 mAh. Bitte beachten: Dies waren SLS- Zellen der älteren Generation, die ich günstig im Abverkauf erworben habe.
    Anschließend habe ich auch die 4000er SLS entladen (Ca. 1Jahr alt). Allerdings nur mit 20A (3,4V/Zelle). Raus kamen 3850mAh mit deutlich besserer Spannungslage. Erwärmung nicht nennenswert, vielleicht 35Grad. Nach der Winterpause hatte ich diese Packs vor der Entladung einmal zur Hälfte leergefahren.
    Der Fahrtest heute hat (gefühlsmäßg) auch keine Leistungseinbußen gezeigt. Leider habe ich zu diesen Zellen keine Vergleichswerte von vor einem Jahr.
    Ich würde jedenfalls sagen, die neueren SLS sind nicht schlecht in dieser Hinsicht.
    Gruss Reimund
    PS: Die Werte von gestern habe ich zwecks späterer Vergleichsmöglichkeit abfotografiert.


    Zuletzt bearbeitet von tiepel am 05.04.2009, 20:26, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    crack123
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 08.12.2008
    Beiträge: 1083
    Wohnort: Felixdorf A-U-S-T-R-I-A

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 19:54    Titel:
    Ist es nicht noch schädlicher Lipos komplett zu Entladen, ich mein da sindse noch am *rumwintern* und du Lutscht die DInger 100% aus...das ist auch nicht so gut!
    Nach oben
    Buggyracer
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 12.10.2008
    Beiträge: 327

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 20:33    Titel:
    Ich muss noch ergänzen, das der SLS ca. 6 Monate alt und ca 120 Zyklen hat. Wurde also oft genutzt und an Wochenenden auch 3-4 mal geladen, aber nie über 1C. Der Vtec ist ca 3 Monate alt und hat ca 40 Zyklen. Wurde auch nur mit 1C geladen, hat aber von Haus auf weniger Kapa als draufsteht.
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 908

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 20:46    Titel:
    crack123 hat Folgendes geschrieben:
    Ist es nicht noch schädlicher Lipos komplett zu Entladen, ich mein da sindse noch am *rumwintern* und du Lutscht die DInger 100% aus...das ist auch nicht so gut!

    Hi,
    vor der Endladung habe ich die Akkus natürlich vollständig geladen. Dann zunächst gefahren und für den Test wieder geladen.
    Endladen habe ich den "schlechten" Akku mit 25A auf 3,25V/Zellen, den "guten" mit 20A auf 3,4V/Zelle. Sobald die Belastung weg ist, steigt die Spannung wieder auf 3,7V. Geladen wurde sofort nachdem die Akkus abgekühlt waren. Das ist eine normale Belastung, wofür die Akkus ja gedacht sind.
    Hasst aber recht, ist jedesmal ein Zyklus mehr auf den Zellen. Aber drei, vier mal im Jahr finde ich OK.
    Gruss Reimund
    Nach oben
    Mr_Turbeau
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 19.05.2004
    Beiträge: 152

    BeitragVerfasst am: 05.04.2009, 21:17    Titel:
    Zitat:
    Und wenn's so wär... Wenn Kapazität und Druck passen, dann ist alles in Ordnung.
    Vermutlich würdest du dabei die Zellen eher beschädigen (oder zumindest potentiell beleidigen), weil mit dem Case verklebt sind.


    @aaron

    Beim Trakpower ist das mit der zusätzlichen Schutzfolie schon sehr exklusiv gehalten und bringt in meinen Augen eigentlich nur Nachteile..
    Bei Orion und Vampire- resp. Speedpassionpacks ist das Case nur mit doppelseitigem Klebeband an den Zellen befestigt..
    Sollten sich da die Zellen auf irgendeine Art physikalisch verformen, merkt man dies sofort..
    Deshalb meine Überlegung die Plastikfolie, die teilweise sowieso schon Risse hat, einmal ganz zu entfernen..

    Ansonsten: Der Trakpower ist der Opa unter meinen Lipo's, kann aber den Jüngsten immer noch locker das Wasser reichen.. Very Happy
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » Alterungsbeständigkeit von Lipo-Zellen » Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Kann ich einen Lipo als Antriebs Akku nehmen ? karofun1 1 26.06.2018, 18:38
    Keine neuen Beiträge LiPo Ladetechnik: Balancer Erweiterungsboards Kub 7 18.04.2018, 09:18
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 8 25.06.2017, 10:03
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 13:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 12 15.04.2017, 10:32

    » offroad-CULT:  Impressum