RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Arrma Mojave EXB 1:7 Short Course Truck

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Arrma Mojave EXB 1:7 Short Course Truck » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2591

    BeitragVerfasst am: 25.12.2020, 15:26    Titel: Arrma Mojave EXB 1:7 Short Course Truck
    Nach einem Ausflug in die "Bootsfraktion" unseres Hobbies hatte ich wieder mal Lust auf einen "größeren" flotten Offroader. Beim durchstöbern der RC Car News sind mir einerseits der Losi Super Baja Rey 2.0 aber auch der Arrma Mojave EXB ins Auge gestochen. Den Losi würde ich als richtiges Großmodell identifizieren aufgrund seines Gewichts und 8s Auslegung. Der Mojave ist ein Mittelding zwischen 1:8er und Großmodell aka 1:7er. Nachdem die richtig großen schweren Modelle beim Fahren einerseits den Boden doch deutlich intensiver "bearbeiten", lauter sind und in der Erhaltung mehr ins Geld gehen können (für nicht so viel mehr Fahrspaß) war die Entscheidung leicht. Volle Eizekradaufhägung zu hintere Starrachse machte es noch leichter. Schon beim Cen Reeper hat mir das 1:7er Zwischenformat gut gefallen. Lässt sich noch gut mit 1:8er Komponenten befeuern (die es wie "Sand" am Meer gibt und erprobt sind und die Größe macht sie offroadtauglicher als die 1:8er. Reifengröße spielt bei mir immer eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung, denn diese entscheidet ganz essentiell mit was im Gelände so geht ... beim Mojave sind das 139mm -> sprich ganz ähnlich zu 1:8er Truggyreifen und das ganze auf 17er Aufnehmern. Kompatibilität zu anderen Felgen und Reifen sollte damit recht gut gewährleistet sein.

    Genug der Einleitung. Das Teil wurde am 19.12. (letzter Arbeitstag 2020) online bestellt als Weihnachtsgeschenk an mich bzw als Abschluss eines intensiven 2020er Arbeitsjahres. Da mich der Hafer etwas gestochen hatte wählte ich Abholung nahe Graz aus (in Wien wohnhaft). Und am Mo 21.12. ging es Richtung Graz. Nach etwa 4h45 war der Arrma Mojave EXB (roller) funkelnagelneu bei mir zu Hause.

    Am Vorabend hatte ich schon aus meinem RC Boot die einstigen Truggy/Buggykomponenten ausgebaut. So konnte ich am Kaufabend den Roller entsprechend mit Motor, Regler und Servo ausrüsten.

    Verbaut wurden:
    . Motor: Bison 4276 1700kv
    . Regler: HW XR8plus (bis 6s)
    . Servo: Hitec 5955TG







    Der Einbau ging recht Easy von statten, da im RTR Mojave ganz ähnliche Komponenten verbaut sind. Motorkabeln aus dem Boot sind recht lange aber dort gibts diesbzgl keine Probleme bei Dauerströmen zwischen 80-100A. Ich musste nur für die Reglermontageplatte ein ergänzendes Loch in den Plastikträger bohren.

    Nach etwas Rechnerei im Vorfeld entschied ich mich für ein kleines 12er Ritzel und 6s Akkus. Das Ergibt eine Übersetzung von 1:17,91 (50er HZ / 12er Ritzel x 43 Tellerrad / 10er Triebling). Kürzer geht nicht mehr. Bei Nennspannung (6x3,7V = 22,2V) ergibt sich bei 1700kv eine Drehzahl von ca 37800rpm. Theoretisch ergibt sich mit 139mm Reifen eine Geschwindigkeit im Bereich von 55km/h. Sprich ein sehr vorsichtiger Beginn. Wobei man sagen muss dass der Mojave Fahrbereit über 6KG liegt ... sprich deutlich schwerer als ein 1:8er Truggy/Buggy. Daher ist mal vorsicht geboten mit standard 1:8er Komponenten.

    Bzgl Akkus hatte ich noch 2x Robitronic 3s 3800er Hardcase Lipos, die ich einst für ein RC Jet Ski Aug 2019 organisiert hatte. Diese passten gut in den Standardakkuhalter (übereinandergestapelt). Der Halter erlaubt 50mm breite, 70mm hohe und ca 140-150mm lange Akkus.

    So stand einer Probefahrt in der Wohnung am nächsten Morgen nichts mehr im Weg. Nur der Regler musste vom Boot her auf FWD/REV/BRK umprogrammiert werden. Das hatte ich übersehen und wunderte mich stets beim Bremsen wieso die Reifen bei sanften Bremsen immer quietschten und der Wagen sofort retour fuhr. Mit der Programmierkarte war der Missstand schnell beseitigt. An ein Fahren draussen war aber leider noch nicht zu denken, da es quasi durchgehend regnete und ich den Wagen nicht gleich komplett zusauen wollte.

    Einen Tag drauf wurmte mich die bescheidenen Akkusituation (nur ein Akkusatz) und so machte ich mich dran meine fürs Boot umkonfigurierten 4s Akkus auf 3s retourzulöten. Das ging recht schnell und unkompliziert, da ich die Akkus schon von 5s auf 3s und dann auf 4s umgelötet hatte. Und so hatte ich dann nach knapp 2 Stunden 2 weitere Akkusätze. 6s Wellpower 52000 (2x 3s in Serie) und ein 6s Hyperion 3300 (2x 3s in Serie) kamen nun hinzu. Damit lässt sichs dann doch mit ruhigerem Gewissen einen RC Platz ansteuern.

    Hier noch ein paar Reifenspielereien:
    Originalreifen im Vergleich zu einem glatzertem 1:8er Truggyreifen


    Am Mojave montiert


    Null Offset passt. Bedingt durch den minimal grösseren Durchmesser kann der Reifen an der Karo bei vollem einfedern streifen. Sonst keine Bedenken.

    Gewicht entspricht in etwa einem Truggyreifen:
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2591

    BeitragVerfasst am: 25.12.2020, 15:55    Titel:
    Zum ersten Fahrbericht. Nachdem wir ab Morgen außerhalb sind wollte ich doch noch etwas Fahrimpressionen draußen sammeln. Und so wurden auf die schnelle mit Gewebeband/Gaffa die Mud guards erweitert. Mit 3 Akkusätzen im 40°C warmen Wärmekoffer bewaffnet ging es zu einer meiner RC Plätze um die ersten Runden zu drehen. Es regnete zwar nicht mehr aber die Wiese war noch leicht feucht. Ein guter Test für Wetterschutz V1.

    2 Akkusätze konnte ich problemlos verfahren. Ich war allerdings leider ohne Temperaturpistole unterwegs und musste mich auf mein "Handgefühl" verlassen. Der 3te Akkusatz ging sich zeitbedingt dann leider nicht mehr aus. Die gesammalten ersten Eindrücke waren sehr positiv. Die erste Fahrt ohne Karo verlief ohne Vorkommnisse. Schönes Fahrverhalten. Motor blieb von der Temp gut 3sek anfassbar. Bei der 2ten Fahrt mit Karo und den 5200er Akkus sammelte das Chassis dann innen recht viele Blätter und der Motor wurde bedingt durch mehr Gewicht, weniger Kühlung und längerer Fahrzeit spürbar wärmer ... 1-2sek anfassbar.

    Es verging ein komplett verregneter 24.12. und heute am 25.12. vormittags konnte ich diesmal auch mit der Temp.Pistole bewaffnet 3 Akkusätze vollständig verfahren.

    Nachdem ein Video schneller als Worte den Fahreindruck zeigen kann ... hier ein paar Minuten von der insgesamt 3ten Fahrt (mit den Wellpower 5200 Akkus): https://youtu.be/Rgzl3UKxmiM

    So sah der Mojave nach der Fahrt auf der feuchten Wiese bei leichtem Tröpfeln aus:


    Bilder vom Schlechtwetterschutz:






    Der simple Wetterschutz erfüllt schon recht gut seinen Zweck. Ich hatte diesen noch gestern etwas modifiziert und weiter erhöht bis fast rauf zur Karo und noch seitlich je 2 Bahnen angelegt (ähnlich einem Radkasten). Im Chassis war nur vereinzelt Gras. Aber keine feuchten Spritzer. Der leichte Matsch wurde vom Wetterschutz aufgefangen.

    Und von der Karo innen:


    Was noch fehlt ist auf dem hinteren Querlenker ein "Dreckschutz". Von Asso bin ich auch über den Kolbenstangen einen "Gummischutz" gewöhnt. Ersteres lässt sich leicht anfertigen.

    Zu den erfahrenen Werten:
    . Mit 6s 5200 gehen sich gute 11 Minuten Fahrzeit aus. Dabei waren die Akkus zu hause bei ca 3,79V Ruhespannung. Der Motor hatte danach an der heissesten Stelle 55°C (5°C Aussentemp).
    . Mit den 6s 3300 bin ich nach Stopuhr 7 Minuten gefahren und mit den 6s 3800 ditto. Die Akkus hatten danach ebenfalls ca 3,78V Ruhespannung und der Motor lag danach bei 45-48°C.

    Ein Lüfter für den Sommer wird sicherlich nicht schaden. Im Winter sollte ich aber mal auch so Safe sein, denn auf dem gefahrenem Platz ist aus Erfahrung eine "worst Case" Situation für die Komponenten von der Belastung her. Viel Bremsen/Beschleunigen und viel Top speed auf einer nicht zu hohen Wiese. Wenn dann mehr Grip vorhanden ist wird der Lüfter wohl auch gut tuen.

    Vom Fahrverhalten bin ich extrem angetan. Das Fahrwerk schluckt die Unebenheiten prima weg. Der Karosserieaufbau schaut sehr realisitisch aus. Aufpassen muss man etwas bei Kurvenfahrten. 2 seitliche Roller waren dabei. Aber ich bin auch nicht übervorsichtig gefahren. Gewöhnungsbedürftig ist noch das limited Slip Diff. In Kurven muss man etwas behutsamer mit dem Gasfinger umgehen sonst kommt die Hinterachse. Ein Fahrverhalten, dass ich eher vom 2WD gewohnt bin. Ist aber gut handelbar wenn man damit rechnet und sicherlich mit der Zeit prima zum driften. Top Speed ist definitiv höher als errechnet. Der Motor kann wohl aufgrunder derkurzen Übersetzung höher drehen als bei Nennspannung. Die Reifen werden wohl auch etwas blähen. Mir ist auf dem Platz kaum Speed abgegangen. 5kmh mehr dürfen es noch sein um etwas mehr "Springen" zu können. Das wäre theor mit dem 13er Ritzel dann möglich. Aber das pressiert nicht. Mir ist da kaum was abgegangen.
    Nach oben
    Stingray65
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 13.12.2016
    Beiträge: 40
    Wohnort: 27308 Kirchlinteln

    BeitragVerfasst am: 26.12.2020, 12:15    Titel:
    Schöner Bericht und tolles Auto! Smile
    _________________
    65 BLACK STINGRAY, FOR BARTER ONLY TO THE RIGHT PARTY. CALL 555-7687 LEAVE MESSAGE
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 912

    BeitragVerfasst am: 26.12.2020, 17:46    Titel:
    Hi,
    Ja, wie von Othello gewohnt, sehr schön beschrieben.
    Ich habe modellbautechnisch leider schon lange nichts mehr gemacht/ machen können.
    So ein Bericht regt das bestimmte Virus wieder etwas an...
    Schöne Restweihnachten.
    Gruß Reimund
    _________________
    BL - Was sonst
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2148

    BeitragVerfasst am: 27.12.2020, 22:45    Titel:
    Ja, schöner Bericht, und gut dass hier im Forum wieder was passiert, und Othello wieder dabei ist.
    Ich hab mir auch vorgenommen, wieder aktiv zu werden, hab zu lange nix gemacht. Jammerschade.
    Nach oben
    Stingray65
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 13.12.2016
    Beiträge: 40
    Wohnort: 27308 Kirchlinteln

    BeitragVerfasst am: 28.12.2020, 16:58    Titel:
    Das kenne Ich. 4-5 Autos startklar im Keller aber... Wink Rolling Eyes
    _________________
    65 BLACK STINGRAY, FOR BARTER ONLY TO THE RIGHT PARTY. CALL 555-7687 LEAVE MESSAGE
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2148

    BeitragVerfasst am: 28.12.2020, 17:28    Titel:
    Ich werde in den nächsten Tagen definitiv wieder anfangen, hab mir voriges Jahr neue 5s LIpos von HRB geordert. Die sind für das Geld ganz ordentlich, aber oft bin ich die nicht gefahren. Rolling Eyes
    Gut, ich hab viel am Motorrad geschraubt, aber ohne RC Modellbau geht's halt nicht. Ich merke das an meiner Stimmung oder Laune, ich brauch das einfach.
    Nach oben
    Stingray65
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 13.12.2016
    Beiträge: 40
    Wohnort: 27308 Kirchlinteln

    BeitragVerfasst am: 29.12.2020, 11:06    Titel:
    Zitat:
    Ich merke das an meiner Stimmung oder Laune, ich brauch das einfach.


    Auch da bin ich bei dir. Wink Mir kreist auch immer noch ein X-Maxx im Kopf rum. Und da gibt es ja auch einiges was man von vornerein Umbauen kann/sollte. Laughing
    _________________
    65 BLACK STINGRAY, FOR BARTER ONLY TO THE RIGHT PARTY. CALL 555-7687 LEAVE MESSAGE
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2148

    BeitragVerfasst am: 29.12.2020, 11:33    Titel:
    Ein Glück, dass es etwas zum Umbauen gibt Very Happy
    Nach oben
    Stingray65
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 13.12.2016
    Beiträge: 40
    Wohnort: 27308 Kirchlinteln

    BeitragVerfasst am: 30.12.2020, 12:25    Titel:
    Ja, komplette Kits sterben ja auch so langsam aus. Rolling Eyes
    _________________
    65 BLACK STINGRAY, FOR BARTER ONLY TO THE RIGHT PARTY. CALL 555-7687 LEAVE MESSAGE
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Arrma Mojave EXB 1:7 Short Course Truck » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Wir wollen eine neue Serpent Short Course Truck Generation Elektroman99 0 23.01.2020, 21:01
    Keine neuen Beiträge Arrma Kraton 8S Scholfi 3 28.11.2019, 08:59
    Keine neuen Beiträge arrma kraton 1:10 4s (ARA102690) - wer kann mir helfen? soundmaster 7 17.10.2019, 15:51
    Keine neuen Beiträge Arrma Mojave 6S BLX 1:7 Desert Truck Felix 4 16.09.2019, 19:17
    Keine neuen Beiträge 1/10 Monster truck joker33 0 28.11.2018, 14:21

    » offroad-CULT:  Impressum