RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Erfahrung(en) mit I-Materialise Teilen

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » Erfahrung(en) mit I-Materialise Teilen » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Mr. Constructor
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.11.2004
    Beiträge: 392
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 23.12.2016, 13:25    Titel: Erfahrung(en) mit I-Materialise Teilen
    Moin Moin Leute,

    kurze Erklärung vorweg warum I-Materialise (Kurz IM, bin zu faul für mehr Wink ) im Gegenastz zu Shapeways (SWS):

    Vorteile:
    - Verfügbarkeit von SWS in DE eher mau (ggf. Zoll, DE MWSt. Wartezeit, Versandverlust etc.)
    - deutlich bessere Preise als SWS
    - meines Erachtens deutlich bessere Qualität
    - schneller verfügbare Teile

    Nachteile:
    - Auf den im Netz angegebenen Preis kommen noch 21% belgische MWSt.
    - Es wird quasi ein Basispreis verlangt den man nur durch cleveres verschachteln der Bauteile mindern kann (= bessere Nutzung des "Inklusiv-Volumens")

    Ansonsten kann ich mich nicht beklagen, die Teile waren nach ca. 1,5 Wochen da und Bestellung als auch Bezahlung sind kein Problem. Als einziger Online 3D SLS Anbieter "frisst" deren Software sogar STP/STEP Dateien aus den hochwertigen Programmen = deutlich weniger Fehler als mit ner STL (die quasi immer erst mit Nettfabb (o.ä.) geprüft werden sollte). Nachteil: die STEPs sind deutlich größer und die Grenze von 30 MB hatte ich rasch erreicht.

    Nebenbei gibt es ähnlich viele Materialien wie bei SWS nur in der Regel billiger - wenn auch für unseren Bereich des Modellbaus eher Nylon (PA 6.6) ausreicht und mit am preiswertesten ist. Der Clou sind aber die polierten Nylonteile auf denen später eine Chromdampfschicht auftragbar ist (kann man gegen durchaus kräftigen Aufpreis auch ordern) - ideal für den Scale Modellbau für Chromteile.

    Die Chromatierten Teile werde ich ggf. mal bei meinem 1:10 1935er Alfa Projekt austesten, das ist aber noch in den Kinderschuhen.

    Konkret eingesetzt habe ich bisher einige Querlenker, Zahnräder und Aufhängungshalter - im Betrieb absolut OK. Lediglich die Bohrungen sind allesamt nicht wirklich passgenau - eher zu klein als zu groß daher nachbearbeitbar !!

    Hier nun mal einige Bilder von den Teilen:
    Problemstellung (Riss) an einem alten SG Coyote 4WD (ca. 30 Jahre alter 4WD Buggy)



    Neues Teil noch als weißes Nylonteil:



    Und dann Probehalber (vor dem Färben) eingebaut im Modell:




    Modul 0,6 Zahnrad für einen Lazer ZX (und dessen Varianten):



    Dasselbe HZ auch in Nahaufnahme mit einem Ritzel:




    Zu guter Letzt noch einen Querlenker vom Yokomo Works 91 - das Original war leider an einer besch. . . . Stelle gebrochen - Kostenpunkt ca. 9,- Euro pro Stück - wenn mans korrekt macht. Nebenbei wurden an einigen Stellen Aufdickungen integriert um die Stabilität zu verbessern:



    Beim Stapeln verfängt sich restpulver zwischen den Teilen, geht aber mit warmem Wasser und einer alten Zahnbürste (nur harte, keine Medium oder weich) ohne Probs weg:



    Wo ich schon mal dabei war - Stellringe fehlen bei vielen älteren Modellen ohnehin - also Kyosho + SG Standardringe in 3D und ebenfalls aus Nylon SLS gedruckt:



    Wie man sehen kann bleiben die Teile durchaus etwas flexibel (hier nat. auch durch die dünne Stege begünstigt) aber generell sorgt der leichte Flex für eine bessere Stabilität der Teile. Von der Festigkeit her sind nur Faserverstärkte Kunststoffteile besser.

    Wer ebenfalls schon Teile bei IM bestellt hat kann sich hier ebenfalls gerne melden um Daten austauschen zu können.
    _________________
    Anstelle der alten Firmenseite wird es demnächst ein Museum von diversen Elektro RC Cars geben: www.ace-cars.de.


    Zuletzt bearbeitet von Mr. Constructor am 28.12.2016, 08:49, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    moron
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.01.2007
    Beiträge: 318

    BeitragVerfasst am: 28.12.2016, 00:42    Titel:
    Servus,
    mit Shapeways hatte ich bisher keinen schlechten Erfahrungen und dass aus den Niederlanden Zoll und extra MwSt. drauf käme wär mir nun auch ziemlich neu.

    Aber probier doch auch mal meltwerk aus. Die sind deutlich günstiger als Shapeways und sitzen in Deutschland. Ich hab da auch mal was drucken lassen und es war mind. genausogut wie bei Shapeways.

    Andreas
    Nach oben
    Mr. Constructor
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.11.2004
    Beiträge: 392
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 28.12.2016, 08:48    Titel:
    Der MWSt. Aufschlag bei IM wird einem halt erst am Ende gezeigt und dann satte 21 % drauf schmerzen schon. Derlei künstliche Verbilligung der Preise (wenn man nur mal kurz hochlädt zum Vergleich sieht man die MWST. nicht) finde ich halt nicht sehr übersichtlich. Was Meltwerk angeht so wollte ich von denen ebenfalls berichten, aber erst wenn ich von dort auch Teile bezogen habe. Ich gehe aber davon aus dass die Teile korrekt sind da sie auch auf EOS Maschinen gefertigt werden.

    Bei Meltwerk gibt es halt nix weiter zur (Material-) Auswahl aber dafür sind die Preise derzeit die günstigsten. Ironischerweise ist die dahinter stehende Firma (wenn man direkt über deren HP geht) 5-6x so teuer . . . gibt einem schon zu denken, zumal auch Meltwerk noch Gewinn macht. . .

    Habe gerade ein sehr großes Projekt in der Planung/Entstehung (1:10 Panzer Luchs) daher wären weitere Tipps wo man eventl. noch günstiger SLS fertigen lassen kann sicherlich für alle interessant.
    _________________
    Anstelle der alten Firmenseite wird es demnächst ein Museum von diversen Elektro RC Cars geben: www.ace-cars.de.
    Nach oben
    moron
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.01.2007
    Beiträge: 318

    BeitragVerfasst am: 29.12.2016, 22:14    Titel:
    Ich find Deine Erfahrungen interessant. Inzwischen hab ich zwar einen eigenen Drucker, aber alles kann ich damit auch nicht machen und darum werd ich sicher hin und wieder mal was Online bestellen.

    Andreas
    Nach oben
    Mr. Constructor
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 10.11.2004
    Beiträge: 392
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 31.12.2016, 11:56    Titel:
    Jupp sehe ich auch so, der FDM Drucker kann schon recht viel, bringt aber gerade bei dünnen Wandstärken und dennoch guter Belastbarkeit einfach nix. Zudem neigen PLA Teile halt unter UV Strahlung zum Zersetzen (je nach Filamenthersteller). Da finde ich die Nylonteile deutlich stabiler und zudem lassen sie sich einfärben um auch mit anderen Farben als Schwarz mal den einen oder anderen Hingucker zu basteln.

    Mal ein Bild vom fertigen Yokomo Querlenker noch ohne Schwarze Färbung:



    Auch Beschriftungen gehen durchaus (hier je 0,7 breit und 0,7 tief):



    Hier kann man zudem gut den Aufgedickten Bereich erkennen damit der Querlenker nicht zu schnell erneut bricht. Von der Stabilität her kommen diese SLS Teile den reinen Spritzgussteilen schon sehr nahe und sind daher ohne Probleme auch direkt nutzbar. Einziger Nachteil: die Bohrungen sind fast immer noch nachzuarbeiten vor allem im Bereich sehr genauer Passungen.



    Wie so oft hilft hier leider nur rantasten bis die Maße stimmen - wobei ich lieber etwas zu enge Passungen mit der Reibahle vergrößere als mit "schlackerigen" Bohrungen leben zu müssen - leichtgängig wirds im Betrieb eh sehr schnell Wink

    Demnächst werde ich mal 2 weitere ebenfalls sehr preiswerte Anbieter testen und dann berichten - bin gerade dabei etliches Fertig zu stellen.
    _________________
    Anstelle der alten Firmenseite wird es demnächst ein Museum von diversen Elektro RC Cars geben: www.ace-cars.de.
    Nach oben
    moron
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 24.01.2007
    Beiträge: 318

    BeitragVerfasst am: 04.01.2017, 22:19    Titel:
    Na es gibt ja auch was anderes als PLA für die Würschteldrucker. PET-G ist schon sehr stabil, auch zäh und läßt sich gut drucken. Nylon hab ich noch nicht probiert, hab aber Filamente da.

    Ich hab mal für einen 2WD Buggy das Teil vorne, an welchem die unteren Querlenker befestigt sind nachgedruckt (Meltwerk) und als Notnagel in die Kiste gelegt. Als ich es mal gebraucht hab und es eingebaut hatte war dann beim nächsten Crash das Ergebnis, dass diesmal nicht der Halter, sondern ein Querlenker brach. Den ich dann natürlich nicht da hatte... Laughing
    Es sind schon brauchbare Teile, die da entstehen.

    Andreas
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » Erfahrung(en) mit I-Materialise Teilen » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Erfahrung zu LaTrax Teton 1/18 Manuel1985 0 02.05.2017, 07:29
    Keine neuen Beiträge TLR 8ight 4.0e Erfahrung/E-Teile/Shop DerMika 2 03.11.2016, 05:55
    Keine neuen Beiträge Bausatz bestellt - Hilfe bei ausstehenden Teilen Blebbens 17 05.02.2016, 21:39
    Keine neuen Beiträge Wer hat Erfahrung mit Progressiven Federn? Chrifisch 7 08.11.2015, 02:36
    Keine neuen Beiträge Günstiger 1:8 Buggy mit verfügbaren E-Teilen Der Russe 5 03.08.2015, 18:08

    » offroad-CULT:  Impressum