RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Erfahrungen mit Sanwa MT-4 (oder doch MX-V?)

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Erfahrungen mit Sanwa MT-4 (oder doch MX-V?) » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Ranger
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 17.04.2009
    Beiträge: 185
    Wohnort: Marktheidenfeld

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 13:56    Titel: Erfahrungen mit Sanwa MT-4 (oder doch MX-V?)
    Hi Zusammen,

    bin gerade am grübeln, ob ich mir eine neue Funke zulege. In der aktuellen Auswahl sind 2 Funken von SANWA:
    MT-4 (oder MT-4S) oder MX-V.

    Die bessere (und auch teurere) ist die MT-4, da mit Telemetrie-Auswertung. Hier ist neben dem normalen Empfänger noch ein Geber/Sensor für Temperatur und Drehzahl dabei.
    Temperatur ist logisch und sinnvoll (Akku oder Motortemperaturkontrolle).

    Beim Drehzahlgeber ist eine Montage ähnlich beim Fahrrad-Computer nötig, d. h. Sensor und ein zusätzlicher Magnet/Geber oder ähnliches an der Kupplungsglocke oder ähnlichem (so habe ich es in einem Testbereich gelesen, genaueres weiß ich aber nicht).

    Hier die Frage in die Runde: hat jemand die MT-4 Funke mit diesen Sensoren im Einsatz und wie ist das Feedback?

    Oder nur für den absoluten Profi und/oder Verbrennerfahrer sinnvoll?
    Da ich nur Elektro fahre, könnte auch die MX-V reichen Rolling Eyes Idea

    Über ein paar Meldungen würde ich mich freuen.

    Grüße
    _________________
    driften oder bashen, hauptsache der spaßfaktor stimmt!

    Fuhrpark: Asso RC8be und B44.1
    Tamiya DF-03 MS, TT-01, TA-04 SS, TA-05 und XV-01 Pro
    Neu: TL-01 Opel Astra
    Axial Jeep Wrangler Rubicon
    Drifter Yokomo RS und 3 Racing XI Sport
    Coming soon HB pro 5
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 245

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 18:14    Titel:
    Joh dan gebe ich mal meine Erfahrungen weiter

    Ich selber besitze die Sanwa MT-4 seit ca. 4 Monaten.
    Ursprünglich stand ich vor der gleichen Frage wie du, da ich jedoch die MT-4 zu einem sehr sehr sehr guten Preis bekam, wählte ich die MT-4.

    Dies sollte jedoch nicht der ausschlaggebende Punkt sein.

    Die Funke arbeitet bis jetzt tadellos, hatte noch nie irgendwelche Störungen oder sonstige Verbindungsprobleme. Das Menu auf dem Display ist sehr übersichtilich (nach meiner Meinung) und die Bedienung gestaltet sich daher sehr angenehm.

    Wie von Dir erwähnt die Telemetrie:
    Ich selber habe nur den Temperatur- Sensor angeschlossen, da ich den Drehzahlmesser nicht unbedingt brauche. (Drezahlsensor arbeitet übringens Optisch und nich Magnetisch)

    Die Telemetriedaten werden gut übermitelt und geben "plausible" Werte ab. Habe die Werte noch nie mit z.B. einem Infrarotwärmemesser überprüft, daher plausibel. Zur Reichweite der Telemetriedaten kann ich im Moment auch noch keine Aussage machen, da ich beim fahren leider keine Zeit habe ständig auf die Funke zu glotzen Smile (daher schliesse ich auch draus, dass die Telemetrie nicht unbedingt benötigt wird)
    Wen du möchtest kann ich die Empfangsweite der Telemetriedaten mal für dich Testen. Denke jedoch im Netz wirst du auch einige Tests diesbezüglich finden.

    Schlussendlich ist es jedoch immer das Beste, wenn du beide Funken mal in der Hand halten kannst.Im Endefekt ist es egal was die Funke kann, wenn du nach 2min. einen Krampf in der Hand hast bringt dir die beste Funke nicht.

    Ich persönlich jedoch, kann die MT-4 sehr empfehlen und wenn dir das nötige Kleingeld zur Verfügung steht, sicher eine gute Wahl.

    gruess Michi
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    hummelathome
    neu hier



    Anmeldedatum: 17.10.2014
    Beiträge: 4
    Wohnort: Mittelfranken

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 18:34    Titel:
    Das finde ich auch ein sehr interessantes Thema.
    Ich bin derzeit im Besitz einer MX-V und bislang vollends zufrieden.
    Dennoch suche ich immer nach neuem "Spielzeug" und überlege auch gerade,
    was mir eine MT-4 für einen Mehrwert bringt, außer eine schlankere Geldbörse. Die Telemetrie Werte sind sicherlich
    echt nett, aber da ich eh mit nem IR Thermometer rumlaufe ist dieser Punkt wohl eher zweitrangig.
    Eine weitere Überlegung (für mich) war auch ein anderer Hersteller, da die Preise für weitere Empfänger
    (meiner Meinung nach) echt gesalzen sind.
    Andererseits liegt mir die MX-V echt verdammt gut in der Hand.
    Naja -> meine derzeitigen Überlegungen bisher.
    achja ich fahre auch nur Elektro.
    LG
    Hummel
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 245

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 18:46    Titel:
    @hummelathome

    Was die Preise der Empfänger angeht kann ich Dir nur zustimmen. Die Preise sind schon recht hoch. Es gibt aber auch günstigere Alternativen z.B.:
    - Corona R4FA-SB 2.4Ghz FASST Compatible S.BUS Receiver
    - FrSky TFR4 SB 3/16ch 2.4Ghz S.BUS Receiver FASST Compatible

    Sind Preislich sicher besser, kann aber keine Aussage über die Kompatibilität und Haltbarkeit machen. (auf diese Empfänger bin ich mal bei einer kleinen Recherche gestossen)

    Edit:

    Einen habe ich noch, welcher zu 100% kompatibel sein soll.
    - Ansmann R3.1
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Ranger
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 17.04.2009
    Beiträge: 185
    Wohnort: Marktheidenfeld

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 21:41    Titel:
    Hallo ihr 2,

    Danke für eure Meldungen.

    Der Sinn der Sensoren hat sich mir auch nicht richtig erschlossen und das hat Foexer irgendwie bestätigt Wink

    Frage an Hummel: wie ist die Menueführung bei der MX-V?

    Auf der Internet Seite RC News ist auch ein Testbericht zur MX-V, mit dem Ergebnis, das diese an sich reicht. Aber bei 100-150 Euro Unterschied muss es doch mehr geben als nur die Telemetrie
    Idea

    Gruß Rainer
    _________________
    driften oder bashen, hauptsache der spaßfaktor stimmt!

    Fuhrpark: Asso RC8be und B44.1
    Tamiya DF-03 MS, TT-01, TA-04 SS, TA-05 und XV-01 Pro
    Neu: TL-01 Opel Astra
    Axial Jeep Wrangler Rubicon
    Drifter Yokomo RS und 3 Racing XI Sport
    Coming soon HB pro 5
    Nach oben
    foexer
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 24.02.2014
    Beiträge: 245

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 22:21    Titel:
    Was mir noch so spontan einfällt ist, dass die MT-4 mehr Modellspeicher hat und meines Wissens die schnellere Übertragung. Ob diese jedoch spürbar ist kann ich nicht beurteilen. Wie es mit Griffschalen etc. bei der MX-V aussieht weiss ich nicht. Bei der MT-4 lag eine 2. Griffschale bei, ei Ring, um ein Band zu befestige(Keine Ahnung wie man dem sagt), Einschübe um den Winkel/Position des Gashebels zu verändern und eben die Telemetrie.

    Auch kann man bei der MT-4 die Feder im Steuerrad variieren. Den "Widerstand" des Gashebels ist glaube ich auch variabel (da bin ich mir nicht sicher, da es ab Werk passte daher habe ich nicht nachgeschaut)
    _________________
    Die Lebenden

    Traxxas E- Revo Brushless, HPI Savage Flux HP, Xrax XB9e, Team C Torch E, Axial Yeti XL, Traxxas Slash 2WD (Skateparkbasher),
    Sakura XI, Arrma Kraton

    R.I.P
    Hpi Bullet ST Flux, Hpi Trophy Truggy Flux, Traxxas ERBE + Traxxas Slash 4x4 LCG, Tamiya TT-01 + DF-02, Kyosho Dnano
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 694

    BeitragVerfasst am: 08.01.2015, 23:55    Titel:
    Die MT-4 hat die schnellere Übertragung und kann mit allen Empfängern kommunizieren. Die MX-V kann nur FH2. Telemetrie ist ein Gimmick, falls man es nutzen möchte. Ansonsten hat die MT-4 verschiedene Mischer an Bord, jede Menge Funktionen an Bord, die auch in ihrer Art und Weise viel individueller einstellbar sind. Ein Beispiel ist hier die ABS Funktion. Bietet die MX-V auch, doch nicht in der Weise wie die MT-4. Toll ist auch, dass die angebrachten Schalter mit so ziemlich allen Funktionen frei konfigurierbar sind. Bei der MX-V ist das fest zugeordnet und kann nicht verändert werden. Ich hab meine MT-4 hier zB individuell belegt, so dass ich auch während der Fahrt die Bremskraft sofort anpassen kann. Dual Rate auf der Lenkung sowieso. Alles für mich persönlich da drauf gelegt, wie es mir am Besten gefällt. Desweiteren kann man die Stärke des Lenkrads an der MT-4 einstellen. Ich mag es nicht, wenn das Lenkrad in der Mitte zu sehr hakt. Deshalb eine tolle Funktion für mich. Die MX-V kann leider nicht verstellt werden. Sie ist aber nicht strenger als andere Funken. Das Menü ist durch das größere Display an der MT-4 auch angenehmer zu bedienen und übersichtlicher.

    Wer sich gerne seine Funke individuell zurechtlegen möchte und wer auch Spaß daran hat, neue Funktionen zu probieren und anzuwenden, für den ist die MT-4 genau richtig. Manche Funktionen sind echt wahnsinnig praktisch, merkt man erst, wenn man sie eine Zeitlang benutzt. Man muss aber bereit sein, die Anleitung genau zu lesen. Wen das alles nicht interessiert, der kann auch ruhig zur MX-V greifen. Die arbeitet genauso störungsfrei und zuverlässig. Sie bietet die Standardeinstellungen, die man so braucht und noch ein bisschen was dazu (zB Expo, ABS und einen schaltbaren dritten Kanal). Da die MX-V nur FH2 kann, können auch nicht alle Empfänger benutzt werden. Da die FH2 aber die günstigen sind (LRP C3, RX371W etc) ist das auch nicht so schlimm, wie ich finde.
    Nach oben
    Ranger
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 17.04.2009
    Beiträge: 185
    Wohnort: Marktheidenfeld

    BeitragVerfasst am: 09.01.2015, 13:40    Titel:
    Hi Klonkrieger,

    Danke dir auch für die Infos.

    Dann werde ich mich mal auf die Suche nach einer MT-4 machen.
    Die MX-V ist sicherlich solide, aber wird sich von meiner bisherigen LRP A3-STX Deluxe nicht gravierend unterscheiden (die funktionierte auch bisher tadellos).

    Da ich mich ja weiterentwickeln will, ist die MT-4 die bessere Wahl (wird etwas mehr kosten und zum Lesen der Anleitung ist gerade das passende Wetter Very Happy ).

    Schönes Wochenende vorab (auch wenn es stürmig werden sollen...)
    _________________
    driften oder bashen, hauptsache der spaßfaktor stimmt!

    Fuhrpark: Asso RC8be und B44.1
    Tamiya DF-03 MS, TT-01, TA-04 SS, TA-05 und XV-01 Pro
    Neu: TL-01 Opel Astra
    Axial Jeep Wrangler Rubicon
    Drifter Yokomo RS und 3 Racing XI Sport
    Coming soon HB pro 5
    Nach oben
    Ranger
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 17.04.2009
    Beiträge: 185
    Wohnort: Marktheidenfeld

    BeitragVerfasst am: 09.03.2015, 10:00    Titel:
    Hi Leute,

    die Entscheidung fiel auf die MT-4. Ein Händler in Aschaffenburg hatte ein gutes bis sehr gutes Angebot und da schnappte ich zu.

    Jetzt habe ich aber eine Frage oder gar ein Problem:

    Mein erstes Fahrzeug für die neue Funke ist mein Glattbanner XI Sport von Sakura mit einem Robitronic Regler Speedstar 17 Turn (ein S10 Motor ist der Antrieb für den Rookie Cup).

    Binding klappte optimal, nur dann war am Regler die Funktion für den Rückwärtsgang weg? Ok, auch kein Problem bei dem einfachen Regler, konnte ich wieder einrichten (Anleitung von Robitronic ist gut gemacht und verständlich).

    Das zweite Fahrzeug (mit Empfänger FH4 und Telemetrie) soll mein Asso RC8be werden. Auch hier klappte das Binding, nur auch hier wieder der Rückwärtsgang weg? Für den Regler ACE BL80 liegt nur eine englische Anleitung bei und ich kriege das aktuell noch nicht hin (Motor ist ein Ripper IBL 2000). Die Beschreibung in englisch ist nicht optimal bzw. die LED Blinker passen nicht ganz zur Beschreibung? (vielleicht auch falsch von mir bisher umgesetzt).

    Hat jemand eine Idee, warum die Reglerfunktion sich ändert? kann das an der Funke/Empfänger liegen? Ich hatte sowas noch nicht.

    Wenn jemand eine deutsche Anleitung für den Regler hat, bitte Info. Ansonsten suche ich mit Hilfe von Herrn Google Very Happy

    Grüße
    _________________
    driften oder bashen, hauptsache der spaßfaktor stimmt!

    Fuhrpark: Asso RC8be und B44.1
    Tamiya DF-03 MS, TT-01, TA-04 SS, TA-05 und XV-01 Pro
    Neu: TL-01 Opel Astra
    Axial Jeep Wrangler Rubicon
    Drifter Yokomo RS und 3 Racing XI Sport
    Coming soon HB pro 5
    Nach oben
    Klonkrieger
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 05.07.2011
    Beiträge: 694

    BeitragVerfasst am: 09.03.2015, 11:24    Titel:
    Servowege hast du für Kanal 2 jeweils auf 100% gestellt? Also Gas 100% und Bremse 100%. Danach musst du den Regler neu anlernen (sollte man auch beim Empfängerwechsel machen). Dazu musst du den Setup Knopf gedrückt halten und gleichzeitig den Regler einschalten. Nun ist der Regler im Setup Modus. Jetzt einmal den Setup Knopf drücken, um die Neutralstellung zu speichern. Nun Vollgas geben, halten und Setup Knopf drücken. Dann Vollbremse geben, halten und Setup Knopf drücken. Nun sollten die Endpunkte sauber gespeichert sein und alles funktionieren. Zu erwähnen wäre noch, dass jegliche Zusatzfunktionen auf der Bremse (wie zB ABS) beim anlernen deaktiviert sein müssen. Du siehst auch am Display schön, wie sich dein Ausgangssignal verhält.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Erfahrungen mit Sanwa MT-4 (oder doch MX-V?) » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Thunder Tiger Bushmaster, oder Vergleichbar Hellfish 0 01.05.2017, 15:18
    Keine neuen Beiträge HW MAX 6, Sanwa Funke.... Posi 3 29.01.2017, 20:39
    Keine neuen Beiträge Erfahrungen zu Team Orion VST2 Pro 690 Mg 2100kv Motor gesi 2 29.12.2016, 13:26
    Keine neuen Beiträge kraton oder talion Bause 11 07.11.2016, 20:12
    Keine neuen Beiträge Savage Flux - kurzer Radstand oder XL ? san_andreas 8 15.10.2016, 21:53

    » offroad-CULT:  Impressum