RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Losi Ten-T - 8s Brushless gegen den Strom

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Losi Ten-T - 8s Brushless gegen den Strom » Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 13.07.2015, 21:11    Titel: Losi Ten-T - 8s Brushless gegen den Strom
    Heute ist ein neues "Spielzeug" eingetrudelt. Ein Losi Ten-T Roller.


    Mit folgenden Losi SCTE Teilen gestaltete sich der Einbau des Motors recht easy


    Ich habe dann den Servo/Radio Tray beschnitten, neues Modul1 40er HZ aufs Mitteldiff geschraubt, den Diffbock gg den Motorträger getauscht, die neue Top Brace montiert, das Diff umgedreht, dazu die Bodenplatte etwas weiter ausgeschnitten auf Höhe des HZ, die Side Guard Verschraubung auf Höhe des Motors entfernt um dann die Antriebsquelle in den Motorhalter zu setzen und dann das Mitteldiff verschraubt (noch fehlen mir für die Top brace die notwendigen zölligen Senkkopfschrauben ... kommen in Kürze).

    Verbaut wurde ein etwas überdimensionierter Leopard 4074 mit 1050kv


    Warum 1050kv? Nun ja ich hatte noch 2 Stück von 6s auf 4s umgelötete Hyperion 2500er Lipos herumliegen sowie einen Castle XL2 Regler. An 8s dreht der Motor gut nutzbare 31000rpm. Und ja wie der Titel schon sagt ... gg den Strom. Sonst hätte ich einfach noch den Losi Lipotray bestellen können und einen 4s Lipo + Castle MMM oä und einen 2200v Motor verbauen können. Ein 2s Lipo System wollte ich mir nicht antuen. So leicht wird der Truggy dann auch wieder nicht ... Ziel etwas über 3Kg.

    Regler und Lipos nur mal provisorisch reingelegt


    Natürlich ist der XL2 Regler überdimensioniert und ein zbpsp Jazz 55-10-32 Regler würde allemal reichen (dann gingen sogar 10s ... die 4s könnte ich wieder zu 5s Lipps verlöten) und liesse sich va praktischer (flacher) montieren. Aber ich probier es mal so ... Als Basher sollte mich der nun mit dem XL2 erhöhte Schwerpunkt eher weniger tangieren ... schau mal mal.

    So schaut der Hobel mit seiner Mütze aus.


    Noch müssen einige Detailarbeiten erledigt werden: Lipo halter, Regler Halter, Stecker Löten, Kabellängen anpassen, Empfänger verbauen usw ...
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 13.07.2015, 21:23    Titel:
    Sehr schön, bin gespannt wie der laufen wird. 8S im 1:10er klingt schonmal gut.

    Und schöne Reifen, bin die früher immer in der 1/8er Version auf dem Nitro Savy gefahren. Gab nix, was mehr Gripp hatte, egal welcher Untergrund.

    Aber da ist noch Platz hinter dem Motor ... Very Happy
    Nach oben
    BeeBop
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 06.06.2010
    Beiträge: 440

    BeitragVerfasst am: 13.07.2015, 21:24    Titel:
    Schönes Ding! Hast du zufällig während des Umbaus noch ein paar mehr Detailaufnahmen gemacht?

    Gut gehen wird er ja, bei den Komponenten... Wink
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 16.07.2015, 07:01    Titel:
    Das Baby läuft nun ... Kurzes Video der Jungfernfahrt von heute morgen

    Wie man sieht und hört sind die stock Reifen mit der Drehzahl überfordert (der Wagen ist mit 19er Ritzel auf ca 75km/h übersetzt). So ist kaum Vollgas möglich. Ansonsten sehr vorhersehbares Fahrverhalten. Schön direktes Ansprechen auf Gas- und Bremsbefehle. Dämpfersetup finde ich aus der Box sehr gut gelungen. Reifen sind vom Grip auch auf Waldboden sehr brauchbar. Scheinen gute allrounder zu sein (Sollte man wohl Reifen und Felge getrennt kaufen und die Einlage tapen). Stock Servo reicht prinzipiell.

    Ich konnte eine Akkuladung vollständig verfahren ohne irgendwelche troubles. Bei 18°C Außentemp hatte der Motor kurz nach Fahrende 40°C (stieg dann aber nach 1-2 Minuten noch auf 50-55°C (Sprich kleiner Lüfter kann nicht schaden). Akkus bei 30-35°C. Regler außen am Kühlkörper messen bringt nix. Hatte den Logger nicht aktiviert (bzw zuvor nicht gelöscht).

    Soweit zufrieden. Habe mittlerweile auch das Umbauset auf 17er Mitnehmer und kann als nächstes 1:8er Buggyreifen testen. Die sollten etwas mehr Drehzahl vertragen und nicht so Blähen ... und dann kann ich evtl beim Mitleidiff mit der Viskosität hochgehen. Männchen machen soll er eigentlich nicht (Momentan einfach durch die Stockreifen bedingt). Gesamtgewicht liegt bei 3,4Kg. Um die 3Kg oder drunter geht sicherlich mit leichterem Regler, Motor und Akkus. Aber Gewicht bringt ja auch Ruhe beim offroaden. Habe nur bei der Federvorsppannung minimal nachjustieren müssen.

    Hier noch die Bilder vom quasi abgeschlossenem Umbau (Kabellängen noch nicht aufs nötige reduziert).

    Akkus liegen nun etwas weiter nach außen versetzt um das sehr weit außenliegende Motorgewicht zu kompensieren.


    Der Regler wurde einfach mit 2 Lexanplatten an die Mitleldiff top brace verschraubt ... zwischen den 2 Lexanplatten befindet sich Schaumstoff um Schläge gedämpfter an den Regler zu übertragen.


    Die Lexan-Akkuschalen wurden ebenfalls mit Schaumstoff innen sowie unterhalb versehen und sind einfach unter Ausnutzung der Mudguard Verschraubung mit dem Chassis verbunden.


    War ein recht simpler und schneller Umbau. Kabelführung Akkuseitig zum Regler lässt sich noch optimieren. Verlötet sind nun überall einfach nur 4mm Stecker und Buchsen nachdem hier nicht sehr viel Strom fliessen wird.

    @Beebop
    Nein ... leider keine detaillierten Umbaubilder gemacht. War aber wie beschrieben recht straight forward.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 16.07.2015, 13:33    Titel:
    Wow da hast du dir ja eine ordentliche Rakete gebastelt Wink

    Frag mich wie lange der Antriebsstrang das mitmacht.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 16.07.2015, 20:53    Titel:
    Wegen der Reifen und dem Balooning: Von VP Pro gibt's belted 1/8er Buggyreifen.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 17.07.2015, 08:23    Titel:
    17mm Adapter sind montiert. Der Mitnehmer hat für meinen Geschmack etwas zu viel Abstand zum Lager darum wirkt alles etwas locker und der Reifen hat dann in alle Richtungen zu viel Spiel. Hatte allerdings keine passenden 6mm Shimscheiben. Von Obelix habe ich noch AKA Gridiron auf Rulux Felgen für 1:8er Buggys ... die habe ich mal vorübergehend montiert. Brauche aber noch was grobstolligeres.

    Schaut dann so aus:


    Im Vergleich zum Stockreifen


    Spur wird halt entsprechend schmäler nachdem die Buggy Reifen Schmäler sind und kein offset haben. Durchmesser ist nahezu ident (Buggy Reifen evtl 3-4mm größer.

    @soundmaster
    Denke, der wird halten. Aufbau ist ähnlich dem 5ive-T. Was man so liest im Netz und auf youtube sieht ist das Ding ziemlich hart im nehmen. Aber ich werde es ja hautnah mitbekommen was geht und was nicht.

    @Lizard
    Danke für den Tipp. Noch habe ich keine Ambitionen das Teil auf 100km/h zu übersetzen. Soll einfach brav und effizient mit ca 75km/h seine Runden drehen. Ich probiere es mal mit "konventionellen Buggy Reifen. Wenn die Schnauze noch immer hochgeht weil die Vorderräder zu viel balloonen, dann wird das Mitteldiff schrittweise mehr gesperrt. Schau ma mal ob es einen Punkt gibt an dem das Männchenmachen aufhört. Runterritzeln kann ich immer noch. Und wenn das alles nix hilft schau ich mir mal die VP Pros an.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 17.07.2015, 14:16    Titel:
    Entspricht der Antriebsstrang eigentlich dem eines 1/8er buggys?
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2537

    BeitragVerfasst am: 17.07.2015, 17:52    Titel:
    Nein: Kleinere Diffgehäuse, kleiner dimensionierte Wellen usw ...
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4276
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 17.07.2015, 19:12    Titel:
    othello hat Folgendes geschrieben:
    Nein: Kleinere Diffgehäuse, kleiner dimensionierte Wellen usw ...


    Alles klar danke und trotzdem 8s tauglich? Cool!!!!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Losi Ten-T - 8s Brushless gegen den Strom » Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Losi TEN-SCTE 3.0 MastaP 0 24.06.2017, 15:01
    Keine neuen Beiträge Losi Strike Setupempfehlung b.brain 3 05.05.2017, 21:03
    Keine neuen Beiträge Losi Desert Buggy XL-E othello 3 28.03.2017, 18:31
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52

    » offroad-CULT:  Impressum