RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

problem mit hobbywing quicrun 150a regler

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » problem mit hobbywing quicrun 150a regler » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4280
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 16:26    Titel: problem mit hobbywing quicrun 150a regler
    Hey,
    ich hab ein komisches Problem mit meinem quicrun 150a regler.

    Folgendes: Wenn ich bei ganz vollen Lipos mit vollgas fahre, dann bsichen vom Gas gehe und wieder vollgas gebe, nimmt er mir das gas manchmal nicht an. Das macht er aber wirklich nur ganz am Anfang der fahrt. Danach läuft er ohne Probleme.

    Alles sonst ist in ordnung. Steckverbindungen, Lipos, regler ist kalibriert usw.

    Motor ist ein 2000kv quicrun.

    Hat jemand eine Idee was das sein kein. Mir fällt dazu nichts mehr ein um ehrlich zu sein.

    Danke Euch.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 16:55    Titel:
    Hm, irgendwie kommt mir das bekannt vor.
    Ich hatte beim alten Xerun 150a das Problem, dass der Cutoff viel zu früh eingeschaltet hat. Irgendwann gabs dann ein Firmware-Update, damit war das Problem zumindest weniger präsent.
    Wenn ein Lipo kalt ist, ist der innere Widerstand höher, wenn der Lipo warm ist, geht er besser. Vielleicht ist das Problem deswegen nur zu Beginn zickt.

    Alternativ würde ich nochmal Sender+Empfänger binden, und den Regler neu anlernen; beim Regler prüfen, ob die Kondensatoren noch gut aussehen.
    Wenn die einen weg haben, dann stört das auch den Regler stören. Bei meinem alten GM Genius war der Regler omit defekten Kondi unfahrbar.

    Oder irgendetwas, wie z.B. ein externes BEC stört den Empfänger.

    Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass die Quickrun anfälliger zu sein scheinen als die Xerun. Wie alt ist der Regler?
    Mein erster Xerun hat nach 5 oder 6 Jahren einfach so zu spinnen begonnen. Altersschwäche.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4280
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 17:40    Titel:
    Regler ist weniger als ein Jahr alt Wink da er bereits einmal wegen einem BEC defekt auf garantie erneuert wurde.

    vielleicht wirklich ein problem mit den Akkus, obwohl die an sich in ordnung zu sein scheinen und gut dampf haben.

    Aber der Regler nimmt auch nur für eine millisekunde das gas nicht an und danach funzt wieder alles.
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2122

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 18:05    Titel:
    wenn das bec schon mal defekt war, dann ist das ggf. eine Schwachstelle beim Quickrun, bzw. die wenigsten Regler scheinen ein brauchbares BEC zu haben.

    Ich würde dir auf alle Fälle ein externes BEC/ubec empfehlen. Is zwar eine doofe Kabelei, aber so ist man auf der sicheren Seite. Ich kann mich nicht erinnern, je ohne UBEC (zzgl. extra Kondensator für den Empfängerstrom) gefahren zu sein. probiere mal, den Cutoff auszuschalten, um auszuschließen, dass es reglerseitig daran liegt.
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 29.03.2017, 19:55    Titel:
    Hat wohl mit der hoeheren anfangsspannung was zu tuen. Hv lipos sind es keine oder? Kannst auch mal nur bis 4,1v laden und schauen obs dann auch vorkommt. Evtl auch mal den lvc deaktivieren wenn moeglich und mal mit vollen akkus kurz fahren und schauen ob es daher ruehrt. Kann mich erinnern dass meine hw regler diesbzgl eigenartig waren. Weitere stuetzkondensatoren am eingang koennen auch net schaden. Koennt aber auch sein, dass eben aufgrund der hoeheren spannung zu anfangs der strom beim gas geben kurz mal gewisse grenzen uebersteigt so das sich der regler verkutzt. Achon mal die einstellmoeglichkeiten des reglers durchgeschaut? Kann man punch, start power oder aehnliches beeinflussen, dann kannst auch damit spielen. Hast du evtl einen anderen akku mit dem du testen kannst? Kann auch sein dass die spannung am anfang zu stark sinkt beim vollgas geben (akku zu kalt).

    Gibt da viele moeglichkeiten.
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4280
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 31.03.2017, 13:05    Titel:
    Ok danke. Ja Punch habe ich auf maximum Level 9. Sind standard Akkus aber sind nicht so toll. Niedrige C-Rate. Muss bei zeiten mal neue Akkus kaufen und damit probieren.

    Kann gut sein das die spannung zu stark abfällt und der regler damit nicht klarkommt auf die schnelle.

    Diese erklärung macht eigentlich am meisten Sinn Wink
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Die Technik im Modellsport » problem mit hobbywing quicrun 150a regler » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Atos Regler gesucht: Match und Alpha, Car-Version gesi 0 07.10.2017, 19:49
    Keine neuen Beiträge Suche guenstigen 6s Regler ts1 5 05.10.2017, 05:21
    Keine neuen Beiträge Probleme mit meinem Quicrun 8BL150 Thoni73 0 11.09.2017, 19:14
    Keine neuen Beiträge Problem mit Hauptzahnrad beim Stampede 2wd Wicked88 2 12.05.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Arrma Regler und Reifen. Mexor 6 30.03.2017, 08:11

    » offroad-CULT:  Impressum