RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 05.11.2015, 16:28    Titel: Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E
    Endlich, endlich ist er da.

    So lange schon wurde auf ihn gewartet, auf den würdigen Nachfolger des extrem beliebten Thundertiger/ Team Associated RC8.2e. Jetzt ist er endlich da, endlich verfügbar für uns, der RC8B3e.

    Freut euch auf einen Testbericht, einen Aufbaubericht und auf einen Fahrbericht, alles in einem.

    In den nächsten Tagen gehts los.

    Wen es interessiert: hier der Link zur Story des Vorgängers, mit dem alles begann. Ich habe ihm viel zu verdanken, wunderbare Stunden mit Freunden, tolle Rennen, mega Erfolge und mega Spaß.

    http://www.offroad-cult.org/Board/mein-einstieg-in-18-elektro-offroad-asso-rc8-2e-t25755.html

    Und wer beim Gewinnspiel sich beteiligt hat und wer gewonnen hat, das erfahrt ihr hier beim Blick hinter die hintersten Kulissen:

    http://www.offroad-cult.org/Board/modell-test-november-2015-exklusiv-fuer-offroad-cult-t30748.html


    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/


    Zuletzt bearbeitet von hanibunny am 10.11.2015, 01:31, insgesamt einmal bearbeitet
    Nach oben
    Totto2010
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 29.06.2010
    Beiträge: 458
    Wohnort: Xanten

    BeitragVerfasst am: 05.11.2015, 18:56    Titel:
    Very Happy Super!
    Hast mich als Mitleser sicher!
    _________________
    Volt 2 Fun Converter
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4278
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 05.11.2015, 19:17    Titel:
    Bin dabei Wink
    Nach oben
    McToaster
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 20.04.2013
    Beiträge: 101

    BeitragVerfasst am: 07.11.2015, 12:56    Titel:
    soundmaster hat Folgendes geschrieben:
    Bin dabei Wink


    Ich auch!

    Bin sehr gespannt!
    _________________
    Basher aus Leidenschaft
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 10.11.2015, 01:01    Titel:
    Naja, ihr kennt das schon.

    Wie bin ich bloß wieder zu diesem Wagen gekommen?

    Da ich aufgrund meines geliebten RC8.2e absolut geil auf 1:8 Elektro Offroad geworden bin und so manch unbeschreibliche und unvergessliche Erlebnisse hatte, dachte ich, dass ich mit einem der super Wettbewerbsmodelle auch noch besser werde.

    Es reifte lange in mir heran, nein, kein Alien, sondern das Verlangen nach einem Kyosho. Schweineteuer.
    Der Bau war schon eine Zumutung für mich. So sehr, dass ich den Aufbaubericht nicht fertiggestellt habe und nach 2 eher bescheidenen Rennen den Buggy hier noch zu Hause stehen habe. Das Alu-Chassis war butterweich, war gestanzt (wie billig ist das denn) und so manche Frickeleien musste ich beim Bau beseitigen. Die zentrale Lenkstange, die beide innere Anlenkungen verbindet, schliff am Diff. Das musste ich nachbearbeiten. Bei einem Bausatz, der höchste Qualität versprach und 500 Euro kostete. Das war das letzte und da schreibe und erzähle ich heute noch davon.

    Hm, jetzt hatte ich meinen Asso schon verkauft. Ach ja. Derjenige, an den ich ihn verkaufte, der hat mich mit meinem Kyosho stehen lassen... Wie bitte? Derjenige (und jetzt hau ich richtig auf die Kacke) hat sonst gegen kaum jemanden einen Stich gesehen. Und er versägte mich. No-Go, das wars. Beim ersten Ausritt mit dem Wagen brach mir auch eine Schwinge. So what? Kannte ich nicht. Sein Schicksal war besiegelt.

    Danach bekam ich die Chance, als unterstützter Fahrer bei RMV Deutschland auf Mugen umzusatteln. Ja, das war schon gut das Fahrzeug, besonders die Qualität war ein deutliches Stück über Kyosho, und sogar noch über der vom Asso RC8.2e.

    Ja, mit dem Wagen konnte ich mich noch verbessern. Bei der Deutschen Meisterschaft 2014 in Eisenach habe ich Platz 22 oder 23 von 66 eingefahren. Bei der Europameisterschaft dieses Jahr, die allererste dieser Art; habe ich in Fehring Platz 66 von 90 eingefahren. Ja, Jungs, es wird. Ich arbeite stets daran, mich zu verbessern.

    Da der Markt im Bereich 1:8 Elektro eigentlich sich richtig geil entwickelt hat, warte ich noch so auf den richtigen Durchbruch. So ein bisschen was fehlt mir da einfach noch. Ich bin mir sicher, es wird!

    Naja, dann gab es ja von Team Associated Teamfahrern die ANSAGE, dass innerhalb von 2-3 Monaten ein neuer Asso kommen wird. Ahja?

    Je mehr man sich mit dem "Markt" beschäftigt - und das tue ich - umso weniger kann man mir Märchen erzählen. Und ich glaubte einfach nicht, dass der Wagen bis zum Oktober 2014 kommen sollte. Ich behielt Recht.

    Der Designer Josh Alton zeichnete hauptverantwortlich für den neuen Asso Achter. Er wurde nicht in den USA debütiert wie eigentlich deutlich zu erwarten gewesen wäre, sondern in Frankreich. Cool, auf europäischem Boden. Hier die Vorstellung ohne Blick unters Blechle im Rahmen des Montpellier Grand Prix:

    https://www.youtube.com/watch?v=89Ij1lx8z4I

    Was deutlich komisch - um nicht zu sagen MIST war - das Mittelteil des Chassis saht aus wie aus Plastik, verstärkt jeweils am Ende mit Aluminiumteilen. Ob der Frame stabil genug war? Ja für die guten Fahrer sicherlich.

    Hm, das hat mich schon abgeschreckt und das Thema Asso Fortführung war für mich zu dem Zeitpunkt gegessen. Neugierig war ich aber immernoch, ich will immer wissen was da draußen abgeht.

    Es kam dann, dass Josh Alton irgendwie vorzeitig sich von Team Associated trennte, oder auch andersherum. Irgendwie gab es Ärger. Ein Haufen Prototypenteile ist wohl verschwunden, sodass für die großen Rennen in den USA auf die alten RC8.2 zurückgegriffen werden musste.

    Kein guter Start. Das Projekt wurde dann ad hoc auf neue Füße gestellt. Kody Numedahl sollte es richten. Ich respektiere ihn sehr, ein extrem umgänglicher Typ. Ich lernte Kody kurz auf einem EOS Rennen kennen.

    Links im Bild, Kody, rechts (wer kennt ihn nicht) Ryan Cavalieri, mehrfacher Weltmeister in 1:10 Elektro Offroad


    1. von rechts: Ryan Cavalieri, dann 2. von rechts ICH, 3. von rechts Patrick Hofer. Alles auf dem EOS


    Und hier ein sehr schönes Gruppenfoto der Asso-Bande mit Teamchef Brent Thielke aus den USA, Legende Craig Drescher and so on



    ******************************************

    Genug geschwelgt in grandiosen Gedanken...geil.

    Der Prototyp wurde wohl angeblich nie richtig zum laufen gebracht, sodass schwer nachvollziehbar ist, was wirklich hinter den Kulissen abging.

    Na und dann stand aber die WM schon quasi vor der Tür. Kody hatte ein schei.... Erbe anzutreten: was tun? Ein neues Auto von Grundauf entwickeln in kürzester Zeit? Kein Ding. Ach ja, gewinnen soll es auch noch. Ich möchte nicht in seiner Haut gesteckt haben. Für Experimente war eigentlich weniger als gar keine Zeit. Kody ist ein weltklasse Fahrer und entwickelt auch die Autos. Eine geniale Kombination, vor ihm ziehe ich meinen Hut. Dabei total sympathisch, ich mag den Kody.

    Jetzt kamen die ersten Bilder vom neuen Auto. Was wurde da posaunt, dass es eine Mugen-Kopie ist. Meine Frage: Optisch könnte das sein, habt ihr schon mal einen gehabt? Hm? Nein? Woher wollt ihr immer alles wissen?

    Ja, jetzt bekommen die Pseudo-Experten von mir mal rhetorisch Dresche. Wer sich angegriffen fühlt, kann mich gern per PN zurückverdreschen Very Happy Der Thread bleibt bitte sauber! Sonst gibts Dresche xD

    Ich gebe es zu, ich hatte kein wirkliches Verlangen, mir den Wagen zu kaufen. Ich war mit meinen Mugen doch gut unterwegs, habe einen tollen Team-Support (DANKE DAFÜR) und entwickle mich in kleinen Schritten weiter.

    So richtig aufmerksam bin ich erst auf der Elektro Europameisterschaft dieses Jahr im August in Fehring geworden. Den B3e gab es noch nicht, da wurden schon die erst frisch auf den Markt geworfenen Verbrennermodelle auf Elo umgerüstet. 2 oder 3 Fahrer waren damit unterwegs. Mir gegenüber saß mein Kumpel Robert G, der seinen auch umgebaut hat. Er war überraschend gut unterwegs damit. Das ließ mich aufhorchen und ich konnte trotz meines Stresses auf der EM meine Finger nicht von dem Wagen lassen. Sieht top aus, dekoriert mit vielen genialen Detaillösungen. Klar, Anleihen vom Mugen sind schon vorhanden, das kann keiner abstreiten. Und da waren ja auch noch die vergangenen Erfolge des Autos. Erfolge? Na klar!

    Vize Weltmeister beim ersten Auftritt. Klar Kampfansage mit Drohung!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=QSn6FqJfTEw

    Er gewann dann noch frisch in diesem Jahr das NeoX (neobuggy race in England), quasi die IndoorWeltmeisterschaft 1:8 Verbrenner.

    https://www.youtube.com/watch?v=Exf5NiFKtp4
    Video schauen ist absolute Pflicht!!!!!!!!!!!!!


    Die Doku über das Event von Phil Mortstedt seht ihr hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=MT6zgJRnBs0


    Na wenn das kein Grund ist, sich den Wagen genauer anzusehen, dann fehlen mir auch die Worte. Oder wie sagte ein sehr guter Bekannter voll provokativ mit einem verschmitztem Lächeln im Gesicht: Der neue Asso, der bessere Mugen?

    Ich werde euch berichten.

    Viele Grüße und herzlich willkommen.
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 10.11.2015, 01:19    Titel:
    Zieh dich aus, ich muss dich bauen.

    So ähnlich könnte man die Situation beschreiben, als ich ihn endlich fett verpackt vor mir sah.



















    Genug der blanken Nacktheit und Vorfreude.
    Bleibt dran, es geht demnächst weiter mit den ersten Schritten!

    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    powerdroid
    neu hier



    Anmeldedatum: 23.04.2015
    Beiträge: 2

    BeitragVerfasst am: 19.11.2015, 17:50    Titel:
    Sehr amüsant geschrieben Andreas, bin schon sehr gespannt wie es weitergeht...!
    Nach oben
    hanibunny
    Moderator



    Anmeldedatum: 17.12.2008
    Beiträge: 651

    BeitragVerfasst am: 26.11.2015, 03:33    Titel: Am Anfang war ... Der Baukasten.
    Die ersten Momente sind die aufregendsten. Bei jedem Baukasten. Ich liebe es, diese zu öffnen. Der erste Blick, er gehört nur dir. So wirst du dein Modell nie wieder sehen. Wie bei Kindern, wenn sie wachsen.





    Vollständigkeitskontrolle. Das ganze Alphabet durch, bis kein Buchstabe mehr weiter kommt.





    Ein erster Blick in die Bedienungsanleitung:



    Äh, irgendwie ist hier was anders. Ja, na klar. Die Seite mit den Schraubenabmaßen zum besseren Vergleich ist ganz vorn! Das ist genial. Sonst kenn ich das nur vom Ende, man musste das erst aufschlagen und dann aufgeschlagen lassen. Jetzt ist es gleich zu Beginn. Das ist mitgedacht und aufgepasst.



    Die Karosse. Eine ProLine Predator. Sehr geil. Markenqualität für Marken-Säue wie mich. Ich finde es toll, dass Team Associated das ganze beibehält und hochwertige Karosserien in seine Baukästen integriert. Diese Karosse wurde zudem jetzt gerade aktuell veröffentlicht, damit man diese auch separat erwerben kann. Klick hier:

    http://www.redrc.net/2015/11/pro-line-rc8b3e-predator-bodyshell/





    Auf ein paar Auffälligkeiten möchte ich zu Beginn noch eingehen. Keine Kompromisse. Für die vorderen und hinteren Dämpfer liegt das exakt passende Öl in einer normalen gebräuchlichen Flasche bei. Hervorragend. Es wäre ja auch einfach gewesen, pauschal 30er Öl einzupacken und man müsste zusehen. Nein, alles perfekt. So muss das sein. Da können sich viele noch ein Beispiel nehmen.



    Und auch noch die unterschiedlichen notwendigen Öle für die Diffs. Perfekt. 10.000er für vorn und Mitte, 7.000er für hinten. Aha, etwas auf der dickeren Seite. Der Vorgänger ließ sich mit 10.000-10.000-5.000 richtig geil fahren. Das 10-10-7er Setup probiere ich natürlich, um zu wissen, wie sich der Wagen aus dem Baukasten heraus fährt.



    Ein neuer Motorhalter gehört auch dazu. Der am Motor befestigte Schlitten fährt schräg zur Chassismitte hin in seine Führung ein. Befestigt wird dieser mit 2 Schrauben. Bei manch ähnlichen Haltern nur mit einer Schraube. Also alles gut.



    Massiv, blau, wohin das Auge blickt. Blue is Better ist ja schon ein vergebener Werbespruch. Asso likes it blue. I`m blue daba dee.....Heute gratis Ohrwurm geschenkt:

    https://www.youtube.com/watch?v=YQlZweKNBjo



    Endlich auch ein Chassis, welches nur für den Elo gemacht ist. Respekt, der Elektro-Asso-Achter ist nun erwachsen geworden. Denn er ist aus dem Verbrenner-Chassis-Elternhaus ausgezogen, um den Verbrennern das Fürchten zu lehren. Ich mach mit. Wink Very Happy

    Und auch hier blitzt die Qualität entgegen. Das Chassis ist rundherum gefräst. Nicht nur gestanzt, wie z. B. beim Kyosho es der Fall ist. Was die Eloxierung taugt, seht ihr im Praxistest mit mir gemeinsam. Der Mugen legt die Messlatte deutlich hoch. Ach halt, ich will keinen Vergleichstest machen. Das heißt, ich will den RC8B3e nicht mit meinem Mugen MBX7eco vergleichen. Warum? Weils unfair wäre. Für einen echten Vergleich benötige ich den MBX7R-eco. Die R-Version steht mir nicht zur Verfügung und daher werde ich mich bemühen, direkte Vergleiche nicht permanent anzustellen. An manchen Stellen werde ich nicht drumherum kommen.





    Für den besonders niedrigen Schwerpunkt wurden Einfräsungen für den Motor, das Servo und den Akku bzw. dessen Halterung vorgesehen. Vorbildlich und Fortschrittlich.



    Soweit zum Einstieg. Fiebert mit, seid dabei. Die erste Testfahrt ist bereits geplant!!!

    Viele Grüße
    Andreas
    _________________
    Back to the roots...OFFROAD

    Denkt immer daran: Let's race for fun!

    http://buzzrc.wordpress.com

    Die besten (Geheim-)Tipps für Orte zum RC-Fahren: http://rc-map.offroad-cult.org/
    Nach oben
    soundmaster
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 27.05.2010
    Beiträge: 4278
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 26.11.2015, 04:17    Titel:
    Cool das da gleich ne Proline Karo beim Set beiliegt. Kenne ich so auch noch nicht Wink
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 26.11.2015, 14:21    Titel:
    Zitat:
    Für den besonders niedrigen Schwerpunkt wurden Einfräsungen für den Motor, das Servo und den Akku bzw. dessen Halterung vorgesehen. Vorbildlich und Fortschrittlich.

    Wenn ich das auf Fotos richtig sehe, dann steht der Akkuhalter immer noch über der Seitenwanne und damit sitzt der Akku geschätzte 5-10mm über der Chassisplatte.
    D.h. der Akku kommt durch die Ausfräsung garnicht tiefer. Und da die Ausfräsung praktisch an der tiefsten Stelle des Autos Gewicht weg nimmt, erhöht sie den Schwerpunkt und verringert ihn nicht.

    Genau das gleiche gilt für die Ausfräsung unter dem Regler. Beim Motor und Servo bin ich mir nicht sicher, kann man nicht genau sehen.


    Zitat:
    Endlich auch ein Chassis, welches nur für den Elo gemacht ist. Respekt, der Elektro-Asso-Achter ist nun erwachsen geworden. Denn er ist aus dem Verbrenner-Chassis-Elternhaus ausgezogen, um den Verbrennern das Fürchten zu lehren. Ich mach mit. Wink Very Happy


    Kann ich irgendwie nirgends erkennen. Ist zwar jetzt ohne Loch für die Schwungscheibe Wink , aber wirklich "Elo-optimiert" ist da nichts grossartig.

    Die Gewichtsverteilung würde mich mal interessieren. Auf den Fotos sieht er links schwerer aus als rechts (aber das kann täuschen ...).
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Test-, Aufbau- und Fahrbericht: TEAM ASSOCIATED RC8B3e 1:8 E » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Servo Team Corally C52001 CS-5226 HV - Einblicke florianz 8 29.03.2017, 21:04
    Keine neuen Beiträge Erfahrungen zu Team Orion VST2 Pro 690 Mg 2100kv Motor gesi 2 29.12.2016, 13:26
    Keine neuen Beiträge Team Durango Macnigel 1 21.11.2016, 17:53
    Keine neuen Beiträge Team Magic e6 iii bes corrtez 17 06.10.2016, 00:08
    Keine neuen Beiträge team associated SC10 RS brushless rtr makita micha70 0 25.06.2016, 17:28

    » offroad-CULT:  Impressum