RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Wie reinigt man Kugellager richtig?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Offroad-Basics » Wie reinigt man Kugellager richtig? » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Markus2811
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 30.07.2008
    Beiträge: 139

    BeitragVerfasst am: 23.11.2008, 11:26    Titel:
    Lager werden bei mir gar nicht gereinigt. Gehen ja dadurch eher kaputt als sonstwas.
    Hab in meinen Modellen die gefahren werden eh nur gedichtete Lager drin.
    Wenn da ein nimmer so läuft wies soll, kommt halt ein neues rein.
    Nach oben
    ApfelBirne
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.03.2008
    Beiträge: 672
    Wohnort: Lörrach

    BeitragVerfasst am: 25.11.2008, 15:23    Titel:
    ich hab meine lager jetzt auch mal geputzt und will die jetzt wieder fetten

    soll ich da fett warm machen und die lager reinlegen so dass sich das Fett "reinsaugt" oder soll ich die ölen??

    Gruß

    tim
    _________________
    HRC Distribution
    Team Magic E4 RS II
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 25.11.2008, 16:40    Titel:
    hm,

    meine "russische" Methode ist, die lager in ein kleines feuerfestes schälchen zu legen, nen schluck Motoröl (nicht mit mos2) rein, schälchen auf die herdplatte, kleine hitze. wenige minuten reichen. das lager saugt das öl auf.
    soweit meine semiprofessionelle methode, funzt aber.

    normalerweise nimmt man aber z.b. die kleinen lageröl-fläschchen von z.b. team orion, ein zwei tropfen aufs lager u. gut ist. überschüssiges öl abwischen, damit kein staub drauf kleben bleibt, feddisch.
    Nach oben
    ApfelBirne
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 04.03.2008
    Beiträge: 672
    Wohnort: Lörrach

    BeitragVerfasst am: 25.11.2008, 16:47    Titel:
    was für öl nimmst du da??

    bekomm ich das öl bei ner Autowerkstatt??
    Audi oder so??

    Gruß
    tim
    _________________
    HRC Distribution
    Team Magic E4 RS II
    Nach oben
    Markus2811
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 30.07.2008
    Beiträge: 139

    BeitragVerfasst am: 05.12.2008, 19:25    Titel:
    Keine Werkstatt fettet oder ölt Kugellager nach, die werden nur ausgetauscht.
    Meist wird durch nachölen nur Dreck ins Lager gespült.
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 05.12.2008, 19:42    Titel:
    Ich öle meine Lager jeweils mit hochbelastbarem Synthetiköl. Fetten würd ich es sowieso nicht, da die meisten Fette eher bremsen. Nachteil am ölen ist, dass man regelmässig nachölen muss. Sonst laufen sie plötzlich trocken. Gutes Lageröl gibt es von Trinity, JRP, Team Orion, etc.


    _________________

    Nach oben
    alphaaut
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 27.08.2008
    Beiträge: 132

    BeitragVerfasst am: 06.12.2008, 09:30    Titel:
    also das mit dem fetten, kommt auf den anwendungsbereich an.

    Ich persöhnlich würde offroad lager nie ölen, und ich hab mal zum vergleich 2 lager gewaschen , 1 mit öl geschmiert und 1 mit blauem hudy fett. es war beinahe kein unterschied zu spüren.

    mfg michael
    Nach oben
    Chimera
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 03.05.2008
    Beiträge: 3115
    Wohnort: zürich

    BeitragVerfasst am: 06.12.2008, 09:36    Titel:
    Nun ja, bei Offroad ist ja auch die Leichtgängigkeit nicht so ausschlaggebend wie bei Onroad. Bei Offroadern ist eher wichtig, welche Art von Dichtung sie haben. Denn wenn sie ne gute Dichtung haben, kann man sie auch geölt sehr lange fahren. Es gibt Lager mit sehr guter Dichtung, wo nur extrem schwer Staub eindringen kann. Kosten leider nicht gerade wenig, sind die Investition aber wert.
    Bei den normalen Lagern mit Metallabdichtung ist eh jede Art von Wartung eher sinnlos, da neue Lager billiger sind als der Arbeitsaufwand und die Reinigungsmittel. Ein kompletter Kugellagersatz für den TRF 501/DB-01 kostet minimal über € 10.- (14 Lager) und sind dann erst noch solche mit Kunststoffdichtung.
    Ich selber warte ausschliesslich die goldbeschichteten Lager und die Keramiklager, den Rest schmeiss ich weg und ersetze sie.



    SQUAT Goldlager
    170_0.jpg
    _________________

    Nach oben
    schoitl
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 29.08.2009
    Beiträge: 299
    Wohnort: 3300 Amstetten

    BeitragVerfasst am: 14.01.2012, 11:49    Titel:
    Ich habe in der letzten Saison bei allen 21 Rennen nur die Kupplungslager vorm Finale erneuert.
    Ansonsten gereinigt mit Bremsenreiniger und geölt mit ATF -Lenkungs-Hydraulik-Öl vor jedem Rennen.
    Auch möchte ich mal sagen :
    Neue LAGER sind nicht immer geölt oder gefettet.

    Einmal wurden alle Lager erneuert bis auf die in der Lenkung die waren immer wie neu.
    _________________
    Lg Schoitl
    Mugen MBX-6R EU,
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 14.01.2012, 12:23    Titel:
    Ich für meinen Teil halte es so:
    Wenn ich eine Wartung mache (Meine Autos habe überall 2RS-Lager drin) kommen die Gummiringe raus, dann wird mit Bremsenreiniger (einem der 'hell' riecht und superschnell trocknet, Eigenmarke eines lokalen Baumarkts) der alte Kram rausgesprüht.
    Wenn Knirsch oder Rost im trockenen Zustand spür- oder sichtbar sind, kommen sie in den Schrott.
    Danach je nach Verwendung:
    - Innenliegende Lager im Getriebe werden mit Silikonspray (eins mit viel Ölanteil) 'gefüllt'. Die rosten oder knirschen aber normalerweise auch nie, außer wenn das Diff- oder Getriebegehäuse undicht ist.
    - Außen sichtbare Lager werden mit Kugellagerfett (auch Eigenmarke) gefüllt.

    Und nebenbei: Das Werksmäßig 'trockene' Summitgetriebe sowie die Antriebswellen und das HZ/Ritzel freuen sich über Teflon-Trockenschmierung.

    Bislang hatte ich mit dieser Behandlung keine Verschleißprobleme, andersrum habe ich den Wagen auch erst knapp ein Jahr.
    Trotzdem hab ich das Gefühl, es aus dem Bauch raus richtig gemacht zu haben. Bin ja nur ein Spassfahrer und das erste mal seit 25 Jahren wieder mit RC unterwegs.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Offroad-Basics » Wie reinigt man Kugellager richtig? » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Absima AB1 AB1BL Kugellager MODELLBAU-WERKSTATT 0 25.05.2016, 10:56
    Keine neuen Beiträge Arrma Kraton Federn und Kugellager soundmaster 2 10.08.2015, 23:09
    Keine neuen Beiträge RC Buggy Mamba Monster 2200kv Übersetzung richtig? TopFuel 5 24.03.2014, 21:15
    Keine neuen Beiträge Carson X10EB Kugellager MODELLBAU-WERKSTATT 0 24.11.2013, 14:20
    Keine neuen Beiträge Kugellager Frage Schlabambascher 4 25.09.2013, 14:00

    » offroad-CULT:  Impressum