RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

3D-Druck Teil 1: Was ist das? Und was bringt's?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » 3D-Druck Teil 1: Was ist das? Und was bringt's? » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 20.12.2012, 16:06    Titel: 3D-Druck Teil 1: Was ist das? Und was bringt's?
    Unter dem Begriff 3D Druck fasst man verschiedene, computergesteuerte Fertigungsverfahren zur Konstruktion von Bauteilen zusammen.
    Anders als beim Drehen oder beim Fräsen, wo man Material abträgt (subtraktives Verfahren), wird der Bauteil beim 3D-Druck Schicht für Schicht zusammengesetzt. (additives Verfahren)

    Bis vor nicht allzu langer Zeit war der 3D-Druck dem Prototypenbau vorbehalten. Nachdem nun aber mittlerweile Polyamide zu schlagzähen und robusten Teilen verarbeitet werden können, steht dem Einsatz solcherart produzierter Bauteile in unserem Modellen nichts mehr im Wege.

    Der 3D-Druck spielt vor allem dort seine Stärken aus, wo komplexe Formteile gefragt sind, welche sonst unter großem Materialeinsatz gefräst, oder im Spritzgussverfahren hergestellt werden müssten.
    Zwar ist es möglich, auch Drehteile und einfache 2D-Formen im 3D-Druck erstellen zu lassen, doch hier können die klassischen Fertigungsverfahren (Drehen, Fräsen) bessere Ergebnisse erzielen und auf bessere Materialien zurückgreifen.

    Wer aber eine neue Akkuhalterung benötigt, einen speziell geformten Spacer an der Aufhängung, einen Mitteldiff-Lagerbock für einen 1/8-Eigenbau etc., dem steht mit dem 3D-Druck ein m.E. sehr leistungsfähiges und preisgünstiges Werkzeug zur Verfügung. Selbst bei kommerziellen Anbietern bewegen sich kleinere Bauteile im einstelligen Euro-Bereich, z.T. ohne Mindestmengen.

    Abschließend hier noch ein paar Beispiele für Bauteile aus dem 3D-Drucker:



    Das Dach eines aktuellen Projektes ist ein Formteil, der in Serienproduktion als Spritzgussteil hergestellt werden würde. In Einzelfertigung ist Fräsen zu teuer, also wurde es via 3D-Druck hergestellt.

    Arrow Link zum Posting

    Mehrere Kleinteile am selben Modell stammen ebenfalls aus dem 3D-Drucker.







    Arrow Link zum Posting

    Der Beitrag wird laufend ergänzt und erweitert.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » 3D-Druck Teil 1: Was ist das? Und was bringt's? » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Zahnraeder im 3d Druck Mr. Constructor 7 04.01.2018, 19:47
    Keine neuen Beiträge gibt es sowas als ein Teil , ohne Verbundstelle? 2F4U 3 09.02.2017, 22:16
    Keine neuen Beiträge Savage (fast) Teil für Teil gildetrinker 70 04.09.2013, 11:54
    Keine neuen Beiträge Wo bekomme ich so ein Teil? Cody227 7 27.07.2013, 16:03
    Keine neuen Beiträge Car-Stand im 3D-Druck mit echt geiler Auflösung... hanibunny 0 13.07.2013, 11:46

    » offroad-CULT:  Impressum