RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

3D-Druck Teil 2: Vom 3D-Modell zum fertigen Bauteil

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » 3D-Druck Teil 2: Vom 3D-Modell zum fertigen Bauteil » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 20.12.2012, 16:33    Titel: 3D-Druck Teil 2: Vom 3D-Modell zum fertigen Bauteil
    Derzeit gibt es zwei 3D-Druck Verfahren, welche für uns Modellsportler interessant und leistbar sind:

    1.) Unter SLS versteht man Selektives Lasersintern. Dabei liegt das "Baumaterial" in feiner Pulverform dünnschichtig vor, und wird von einem Laser gesintern. Ist der Sintervorgang abgeschlossen, wird die nächste Schichte Pulver aufgetragen und der Sinterprozess startet von vorne. Das Verfahren ist derzeit m.W. kommerziellen Anbietern vorbehalten. Folgendes Youtube Video zeigt den Prozess (in englischer Sprache).
    Stark vereinfach ausgedrückt, funktioniert SLS ähnlichem einem Laserdrucker, der immer auf dasselbe Blatt Papier druckt.

    2.) FDM bezeichnet Fused Deposition Modeling. Bei dem Verfahren wird ein Strang des Baumaterials durch einen Extruder ähnlich einer Heißklebepistole geschmolzen und schichtweise zu einem Bauteil aufgetragen. Um bei unserer Druckeranalogie zu bleiben: Das Verfahren ist dann mit einem Tintenstrahldrucker vergleichbar, der immer auf dasselbe Blatt Papier druckt.
    Um das FDM-Verfahren herum ist eine rege DIY-Szene entstanden, welche die Drucker selbst herstellt, zusammenbaut und sie dann in den Produktivbetrieb übernimmt. Mad Max hat sich z.B. einen Mendel Prusa aufgebaut und berichtet hier darüber. Obi und sein Team basteln an einem nach einem anderen Prinzip arbeitenden Drucker.

    Wer sich nicht viel um die Technik dahinter kümmern möchte, sondern endlich seine fertigen Bauteile in Händen halten will, der wählt Weg 1.) über einen kommerziellen Dienstleister. Einer der bekanntesten aus dieser Gruppe dürfte Shapeways sein.

    Shapeways verarbeitet Dateien im .stl Format. Wer, wie ich, mit CAD Programmen wenig am Hut hat, beginnt am besten mit der kostenlosen Version von Google Sketchup 8 und einem STL Export-Plugin

    Shapeways bietet nicht nur die Möglichkeit, Bauteile für sich selbst fertigen zu lassen, sondern diese auch anderen anbieten zu können. Vielleicht schaffen wir's ja mal, eine eigene offroad-CULT Bauteilbibliothek anzulegen?

    Arrow offroad-CULT Shop bei Shapeways

    Wer Weg 2.) wählt und bereits einen FDM-Drucker daheim stehen hat, kann ebenso mit Sketchup und STL Dateien arbeiten. Ich nehme jedoch an, dass diejenigen keiner weiteren Erklärungen bedürfen. Smile

    Beitrag wird laufend ergänzt.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » 3D-Druck Teil 2: Vom 3D-Modell zum fertigen Bauteil » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Traxxas E-Revo 1/16 VXL Motor in anderem Modell verwenden Cybatom 2 03.11.2018, 00:55
    Keine neuen Beiträge Geschenk Tipp RC Modell 60 Euro whiterabbit 2 09.10.2018, 08:02
    Keine neuen Beiträge Zahnraeder im 3d Druck Mr. Constructor 7 04.01.2018, 19:47
    Keine neuen Beiträge Erstes RC Modell gekauft, was beim ersten Start beachten? Kai! 1 14.11.2017, 08:44
    Keine neuen Beiträge gibt es sowas als ein Teil , ohne Verbundstelle? 2F4U 3 09.02.2017, 22:16

    » offroad-CULT:  Impressum