RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Antriebswellen Probelm beim E-MTA

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Antriebswellen Probelm beim E-MTA » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    RuB
    neu hier



    Anmeldedatum: 13.12.2015
    Beiträge: 7

    BeitragVerfasst am: 13.12.2015, 19:14    Titel: Antriebswellen Probelm beim E-MTA
    Hallo Zusammen

    Ich fahre seit knapp einem Jahr den E-MTA. Ich fahre das Auto mit 2x3S was ja eigentlich laut Hersteller gehen sollte. Dass dies ein bissen krass ist, ist mir bewusst. Werde ihn in Zukunft auch nur noch mit 2x2S fahren. Das Problem ist aber wenn ich Bashen gehe muss ich in 30 min Fahrt ca. 2 Antriebswellen ersetzen. Haben andere E-MTA Fahrer auch solche Probleme? Weiss jemand einen Rat? oder kann dies nur an den 2x3S liegen?
    Auto ist bis auf ein Kleineres Ritzel Original.

    Vielen dank für die Hilfe

    Gruss
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 13.12.2015, 21:03    Titel:
    Was geht denn kaputt an den Wellen? Fliegen die Stifte raus? Da gibt es Abhilfe.
    Nach oben
    RuB
    neu hier



    Anmeldedatum: 13.12.2015
    Beiträge: 7

    BeitragVerfasst am: 14.12.2015, 07:27    Titel:
    Am anfang ist immer der knochen im Gelenk gebrochen. Dies konnte ich durch Ersetzen von stärkeren stiften eifach beheben. Nun brechen aber plötzlich die Stifte, die Dif seitig sind. Diese sind aber Eingepresst daher kann ich diese nicht Ersetzen Sad

    Gruss
    Nach oben
    Kiirios
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 15.01.2015
    Beiträge: 41
    Wohnort: Lustenau

    BeitragVerfasst am: 14.12.2015, 11:10    Titel:
    Auch eingepresste Stifte können ersetzt werden, ich erhitze dazu den Kugelkopf mit einer Lötlampe und schlage dann den abgebrochenen Bolzen heraus. Anschließend kannst du einen neuen einschlagen/pressen je nach deinen Möglichkeiten.

    Mfg Marc
    _________________
    Losi 5ive mit Brushless Umbau
    HPI Savage Alza Umbau mit Kraken Tsk-b
    Trophy Truggy
    Nach oben
    RuB
    neu hier



    Anmeldedatum: 13.12.2015
    Beiträge: 7

    BeitragVerfasst am: 14.12.2015, 19:19    Titel:
    Das habe ich auch schon probiert aber leider hat das nicht geklappt. aber werde das noch einmal angehen. Aber auch wenn ich diese stifte selber wechseln kann, das Problem ist ja dann immer noch vorhanden.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 14.12.2015, 19:44    Titel:
    Wie kriegt man die Pins eigentlich wieder vernünftig fest? Bei meinen MT4G3 CVDs ist mir auch mal ein Pin so halb herausgerutscht, habe den mit Loctite Fügen Welle/Nabe wieder eingeklebt (und 24h trocknen lassen), war aber nach einem halben Akku wieder halb heraus der Pin. Neuen CVD genommen, hält seitdem.
    Nach oben
    daSilvaRC
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 10.12.2014
    Beiträge: 541

    BeitragVerfasst am: 15.12.2015, 00:38    Titel:
    RuB hat Folgendes geschrieben:
    Das habe ich auch schon probiert aber leider hat das nicht geklappt. aber werde das noch einmal angehen. Aber auch wenn ich diese stifte selber wechseln kann, das Problem ist ja dann immer noch vorhanden.


    wenn dir die wellen an diesen stellen immer wieder brechen, ist irgendwas anderes damit. radlager checken, Diffs checken. Oder eben doch den fahrstil überdenken. Das kann so nicht sein, wenn man allerdings ständig an 6S Backflips macht passiert sowas eben (nicht unbedingt auf dich bezogen)
    Nach oben
    Kiirios
    Schotterbrecher
    Schotterbrecher



    Anmeldedatum: 15.01.2015
    Beiträge: 41
    Wohnort: Lustenau

    BeitragVerfasst am: 15.12.2015, 07:19    Titel:
    Lizard hat Folgendes geschrieben:
    Wie kriegt man die Pins eigentlich wieder vernünftig fest?


    Ich habe Einpressbolzen genommen die einen zehntel Millimeter größer waren, die halten super. Nur das einschlagen war ein nicht so prickelnd.

    Mfg Marc
    _________________
    Losi 5ive mit Brushless Umbau
    HPI Savage Alza Umbau mit Kraken Tsk-b
    Trophy Truggy
    Nach oben
    DerAttila
    Gast






    BeitragVerfasst am: 15.12.2015, 08:44    Titel:
    Wäre noch interessant, welchen eMTA Du hast. Es gibt d nämlich auch eine verstärkte "HD"-Version. Da sind dickere CVD´s verbaut. Kann man auch nachrüsten.
    Nach oben
    Lizard
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 06.06.2013
    Beiträge: 715

    BeitragVerfasst am: 15.12.2015, 09:07    Titel:
    Kiriios: Hmm, das geht dann aber nur 1x, beim 2x wäre ich dann schon bei 3.2mm ...

    daSilvaRC hat Folgendes geschrieben:
    wenn dir die wellen an diesen stellen immer wieder brechen, ist irgendwas anderes damit. radlager checken, Diffs checken. Oder eben doch den fahrstil überdenken. Das kann so nicht sein, wenn man allerdings ständig an 6S Backflips macht passiert sowas eben (nicht unbedingt auf dich bezogen)


    Ja, da ist tatsächlich was mit, der ganze Antriebsstrang (und diverse andere Teile) sind gerade bei Monstertrucks meist unterdimensioniert Very Happy Die Pins brechen, weil die Abmessungen der Pins und Diff-Ausgänge vor wasweisich wie vielen Jahren (20?) für 1/8er Buggies konzipiert wurden.

    Ein Brushless MT wiegt das doppelte, hat riesig schwere Reifen drauf und mit 6s wahrscheinlich das 10-fache Drehmoment eines .21ers von vor 20 Jahren.
    Die Slipper die Drehmomentspitzen vom Antriebsstrang fern halten sollen sind ähnlich unterdimensioniert, dass macht's natürlich nicht besser.

    Eigentlich ein Wunder, dass das überhaupt halbwegs hält ...
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Antriebswellen Probelm beim E-MTA » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Erstes RC Modell gekauft, was beim ersten Start beachten? Kai! 1 14.11.2017, 08:44
    Keine neuen Beiträge Problem mit Hauptzahnrad beim Stampede 2wd Wicked88 2 12.05.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Welchen Motor beim Arrma BLX 185 Regler TT-Bush 5 25.12.2016, 16:22
    Keine neuen Beiträge 2wd Shortcourse Flutlichtrennen 02.10. beim WRC Bedburg Hau StePu 0 21.09.2016, 18:10
    Keine neuen Beiträge Suche Antriebswellen für Jamara Ripper Magic-Andy1972 1 11.05.2016, 20:48

    » offroad-CULT:  Impressum