RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Blick in einen CS Bison Motor / TP Power

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Blick in einen CS Bison Motor / TP Power » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 11.02.2016, 22:42    Titel: Blick in einen CS Bison Motor / TP Power
    Moin,

    ich habe in knapp 10 Jahren 1/8 elektro-Buggy/Truggy einige Motoren ausprobiert, angefangen von 2poler-Chinaböller bis hin zu richtig guten Motoren (Medusa Afterburner oder den Losi Xcelorin).

    Im Herbst habe ich leider meinen tollen kleinen TP Power gekocht, Ursache noch nicht ganz klar, ggf. hat die Armierung geschliffen und den Regler gekillt. ggf. geht er noch, habs seitdem nicht ausprobiert. Die Armierung hab ich mit Sekundenkleber getränkt und repariert.

    Vor ein paar hab ich mir dann für den kleinen TP Power Ersatz geholt, ein ähnlicher Motor, Eigenmarke eines Händlers, "MBP 3645 1800kv". Der Motor erinnert sehr an den TP, hat aber einen etwas längeren Rotor.

    Eigentlich wollte ich zu Weihnachten mir einen anderen Motor schenken, ein 4276 Motor, der u.a. als Rocket, Neewer, TeamMagic usw. erhältlich ist, aber nur in Übersee.
    Im Amiforum wurde ich auf den Motor aufmerksam, wo er sehr gelobt wurde
    http://www.ultimaterc.com/forums/showthread.php?t=223572

    Mittlerweile gibts diesen Motor für schmale 75 Euro bei CS Elektronik, und ich hab also 2 neue Motoren...

    In guter alter Tradition poste ich ein paar Fotos vom kleinen TP und vom neuen Bison von CS. Fotos vom MBP werden folgen.
    Der TP hat mit seinem Drehmmoment (massiv) und Drehvermögen fasziniert.
    Fotos vom Bison








    TP Motor (Format 3670, 2000kv)

    und hier kann man glaub ich eine verkokelte Stelle erkennen




    Vergleich der Rotoren, beide gut 18mm stark, der TP wiegt 88 gramm, der Bison 84 gramm (circa in etwa... habs nicht notiert)


    Man kann gut erkennen, dass der TP mit 45mm länger baut, der Bison Rotor misst 40 mm.
    Über den Bison liest man im www, dass er ssich sehr stark am Castle Motor "orientiert", und u.a. sehr feine Statorbleche hat.
    Der Motor soll recht kühl laufen und effizient sein.
    Über die Tenshock habe ich mal gelesen, dass die Statorbleche nicht so fein seien, und auch dadurch etwas heißer laufen. Vom Castle-Chef hab ich gelesen, dass sie einen ziemlichen Aufwand treiben bezüglich dieser Komponenten, u. v.a. die Legierung enorm wichtig sei.

    Der MBP hat einen noch längeren Rotor, Details folgen noch.

    Warum das ganze?
    Weil ich immer schon was für neue oder unbekannte Motoren über hatte, und ich drehmomentstarke Motoren toll finde.
    Der Vorteil am TP oder MBP ist auch, dass sie dicht mit Kupfer gepackt sind, recht lange Rotoren haben, ggü den 4074er Klasse leichter sind, aber trotzdem gut performen.

    Meinen 80mm TP werde ich wohl verkaufen, der ist für den leichten Tekno einfach zu viel.

    Die Verarbeitung vom Bison, aber auch von meinen beiden TP ist ohne Tadel und deutlich über dem eines Leopard.

    vg
    flo
    Nach oben
    fredykeks
    Kiesgruben-King
    Kiesgruben-King



    Anmeldedatum: 31.07.2012
    Beiträge: 73
    Wohnort: Weyer

    BeitragVerfasst am: 20.02.2016, 21:07    Titel:
    Hallo florianz,

    Wenn ich die zerlegten Motoren sehe frage ich mich ob es Sinn machen würde die Motoren innen mit Klarlack zu versehen?
    Damit nicht sofort der Stator zu Korrodieren beginnt falls mal Wasser oder Feuchtigkeit reinkommt.
    Oder steckten die das auch so weck?

    Lg Fred
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 21.02.2016, 12:32    Titel:
    hallo,
    wenn, dann könnte man eines dieser Elektronik-Inprägniermittel nehmen; für Klarlack wirds wohl zu eng. Aber erstens schaue ich, dass ich den Motor, sofern notwendig, nachträglich abdichte (Dichtmasse generell, Schraubenlöcher Lagerschild vorne mit Madenschrauben oder Dichtmasse), und nass soll er sowieso nicht werden. Ich dichte die diversen Motore über die Jahre gegen Staub und Sand ab, weil das tödlich für die Armierung und die Lager ist.
    vg
    flo
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 04.03.2016, 18:00    Titel:
    soderle, Fotos vom MBP-Motor hab ich jetzt auch.
    k.a., wo die gefertigt werden und ob da TP die Finger drin hat.
    --Rotor ist etwas länger als der vom TP
    --Wicklungen sehen anders aus
    --Rotordurchmesser waren 19mm

    guggst du hier:




    Kurz konnte ich die beiden Motoren testen, finde ich beide echt gut, mehr kann ich erst sagen, wenn ich die mal einige Akkus auf der Strecke gequält habe Very Happy
    Ich würde schon mal behaupten, dass diese Motoren eine echte Alternative zum Mainstream sind...
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Blick in einen CS Bison Motor / TP Power » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Brushed E-Revo Motor brennt immer wieder durch MueKo 6 12.05.2017, 20:16
    Keine neuen Beiträge Beratung Brushless-Motor: Novak HD8 vs. Xerun InfernoVE-RS 12 17.03.2017, 21:02
    Keine neuen Beiträge Erfahrungen zu Team Orion VST2 Pro 690 Mg 2100kv Motor gesi 2 29.12.2016, 13:26
    Keine neuen Beiträge Welchen Motor beim Arrma BLX 185 Regler TT-Bush 5 25.12.2016, 17:22
    Keine neuen Beiträge HOBBYWING COMBO EZRUN MAX8 150A T-Stecker Motor SL-4274-2200 Offroad Hawk 6 10.12.2016, 17:02

    » offroad-CULT:  Impressum