RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Bruchstellen am Truggy

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Bruchstellen am Truggy » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Christian94
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 23.08.2014
    Beiträge: 87
    Wohnort: Deutschland

    BeitragVerfasst am: 09.09.2015, 18:43    Titel: Bruchstellen am Truggy
    Hi Leute,
    Nach dem mir an meinem 8ight Truggy heute zwei mal das gleiche Teil gebrochen ist wollte ich mal fragen wo bei euch so die klassischen Bruchstellen sind.
    Bei mir ist es bei einem Crash (wenn etwas kaputt geht, der 8ight steckt auch viel weg) eigentlich immer einer der inneren Achsstifte am Vorderen Querlenker. Zusätzlich schlägt dann auch die Bohrung im Querlenker aus. Deshalb bohre ich die mittlerweile auf und setzte Hülsen ein. Falls es jemanden näher interessiert poste ich auch gerne Bilder dazu.
    Aber wieder zurück zum Thema: die meisten Truggys haben ja einen recht ähnlichen Aufbau. Deshalb würde mich mal interessieren wie das bei euch so aussieht. Zum Beispiel die Hinge Pins lassen sich denke ich auch von anderen Modellen übernehmen.

    Gruß Christian
    Nach oben
    RC Holgi
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 29.08.2007
    Beiträge: 719
    Wohnort: Kassel

    BeitragVerfasst am: 09.09.2015, 19:46    Titel:
    Hi,
    ich würde eher fragen, was machst du das dir die Stellen immer brechen?
    Truggy weitwurf? Very Happy

    Es ist ja ein durchaus robuster Truggy...eventuell liegt der Fehler bei dir und nicht beim Truggy. Wink

    Gruß
    Holger
    Nach oben
    Christian94
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 23.08.2014
    Beiträge: 87
    Wohnort: Deutschland

    BeitragVerfasst am: 09.09.2015, 20:04    Titel:
    Naja so oft geht er ja nicht kaputt aber wenn dann eben da. Vor allem dann wenn man mal einen größeren Stein oder Zaun mit der Seite erwischt. Irgendwas muss ja nachgeben Very Happy
    An jedem Auto geht mal was kaputt sonst wird es nicht richitg gefahren Razz
    Truggy Weitwurf übrigens nur in Maßen Very Happy
    Nach oben
    WroDo
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 31.03.2014
    Beiträge: 127
    Wohnort: Offenburg

    BeitragVerfasst am: 09.09.2015, 21:39    Titel:
    Christian94 hat Folgendes geschrieben:
    An jedem Auto geht mal was kaputt sonst wird es nicht richitg gefahren :P


    Seh ich auch so. Aber wenn ich ein Teil aussuchen sollte, was an meinen Kisten am meisten bricht, isses einer der vorderen Querlenker - und das bei jedem Hersteller/Modell.

    Aber des isch normal.

    WroDo
    Nach oben
    othello
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.04.2005
    Beiträge: 2547

    BeitragVerfasst am: 10.09.2015, 08:54    Titel:
    Ist auch ein belastete Stelle da vorne Wink Schlechte Landung, Stein im Weg bei hohen Tempis usw ...

    - Beim Mantis Truggy sind mir regelmässig die Hingepinhalter vorne gebrochen.
    - Im schlimmsten Fall ist der vordere Querlenker auch gerissen bei der Bohrung
    - Der Querlenkerstift war dann meist nur verbogen
    - Heckflügel bzw dessen Halterung ist auch gerne draufgegangen wenn man sich übel Überschlagen hat bzw hinten eingeschlagen ist
    - Trieblinglagerung war beim Mantis auch anfällig was zu verschlissenen Trieblingen und Tellerräder geführt hat
    - Auch das Diffkreuz hat sich gerne in das Diffgehäuse eingearbeitet ... was dann dazu geführt hat, dass die Zahnräder im Diff nicht mehr sauber liefen, hakten und letztendlich Karies bekamen

    Das man sowas aber auch recht stabil auslegen kann sehe ich aktuell am großen Losi 5iveT. Auf dem Platz wo der Mantis zig mal liegen geblieben ist macht der Losi 5iveT gar keine Probleme bei der Aufhängung (auch wenn man mal einen Stein in Größe eines Ziegelsteins übersieht). Wenn es kälter wird ist allerdings die Bumperaufhängung gefährdet bei Überschlägen. Einen vorderen Querlenker habe ich allerdings auch beim 5iveT gehimmelt (nachdem ich frontal rechts gegen in eine Betonwand gekracht bin bei zügigem Tempo).
    Nach oben
    Christian94
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 23.08.2014
    Beiträge: 87
    Wohnort: Deutschland

    BeitragVerfasst am: 10.09.2015, 09:51    Titel:
    Der original Losi Heckflügel bricht auch gerne mal. Ich hab sehr gute Erfahrungen mit den Proline Flügeln. Die halten auch die extremsten Überschläge auf Teer aus. Hab letztens mal gesehen wie er beim Überschlag auf die Kante des Flügels aufgekommen ist. Der Flügel biegt sich durch und schleudert das Auto wieder hoch. Kam mir vor wIe in Zeitlupe Very Happy
    Ja niedrige Temperaturen sind leidet immer ein Problem. Ich hatte mal den E-Revo, für den gibt's ja RPM Teile. Da habe ich nur ein mal einen Querlenker klein gekriegt. Sind halt ein bisschen flexibler als Originalteile. Dafür sind mir da beim kleinsten Sprung die Bulkheads gebrochen. War auch damals der Grund das Ich den verkauft habe. Gibt's ja heUte aus Alu aber dann bricht wahrscheinlich das Chassis an der Stelle. Von dem ganzen Alu Tuning halte ich eh nichts. Aber RPM Teile würden mich schon noch interessieren. Schade, dass die fast nichts für Wettbewerbsmodelle machen.
    Also ich bin ja reiner Hobbyfahrer aber ich fahre seit längerem nur noch Buggy oder Truggy. Meiner Meinung nach sind die viel stabiler als E-Maxx, Savage Flux und Co.
    Den Flux hatte ich auch mal. Habe ich mit FLM Teilen auf XL umgebaut und mit einem Castle 1518 gefahren. Das Auto hat richitg Spaß gemacht aber es war einfach so oft was dran, dass ich ihn dann doch verkauft habe. Die Planetenräder im Diff hatten auch regelmäßig Karies. Und vor allem die 17mm Mitnehmer von HPI haben mich extrem gestört. Habe mir dann zwar normale 17mm Mitnehmer runtergeschliffen und 8mm Röhrchen auf die Achse geschraubt aber das Wahre war das nie.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Bruchstellen am Truggy » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Suche Truggy oder Monster Truck HEAVY666 9 03.10.2017, 20:36
    Keine neuen Beiträge welche Basher-Reifen fuer die Truggy-Fahrer fideliovienna 7 08.05.2017, 09:59
    Keine neuen Beiträge Gibt es eine 1:8 Truggy Rennszene? patricknelson 1 10.04.2017, 13:59
    Keine neuen Beiträge Truggy im Bereich 1:14-1:18 gesucht slashtiger 7 08.03.2017, 15:12
    Keine neuen Beiträge Aktuelle Truggy Einsteiger Tipps? Dreggisch 7 16.11.2016, 15:33

    » offroad-CULT:  Impressum