RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Gewinde in Kunststoff ausgerissen, wie reparieren?

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Gewinde in Kunststoff ausgerissen, wie reparieren? » 

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Dr. Tamiya
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 18.05.2015
    Beiträge: 15
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 28.12.2015, 18:46    Titel: Gewinde in Kunststoff ausgerissen, wie reparieren?
    Hallo zusammen
    Nach einer recht harten Saison sind an meinem Tamiya Neo Scorcher einige Gewinde an der Bodenwanne ausgerissen....

    Nun wollte ich fragen, wie kann ich die gewinde reparieren?
    5 min. Epoxy brachte keinen erfolg, wisst ihr einen geeigneten Kleber oder Spachtel? Wie repariert ihr solche Schäden?

    Danke im voraus für eure Hilfe
    lg Dr. Tamiya
    Nach oben
    WroDo
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 31.03.2014
    Beiträge: 121
    Wohnort: Offenburg

    BeitragVerfasst am: 28.12.2015, 19:03    Titel:
    Hallo Dr. Tamiya,

    ich kenne das Problem - für eine Weile hilft sowas wie Epoxy/Uhu Hart/Knet-Epoxy einzufüllen und dann sachte einzuschrauben. Allerdings ist das irgendwann "hin", dann kannst Du nur noch Schrauben durch die ganze Wanne machen und von unten kontern. Oder sich einem zum Ausschlachten besorgen TT-02 gibts als Kit ohne alles in der Bucht um 65€. Was ich auch mal probieren wollte: Die "Holzsschrauben" vorweg alle gegen M3 tauschen. Ich kann mir vorstellen, das hält länger in Plastik (machen ja alle anderen Hersteller auch so...)

    LG WroDo
    Nach oben
    Dr. Tamiya
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 18.05.2015
    Beiträge: 15
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 28.12.2015, 19:18    Titel:
    Hallo WroDo
    OK, ich werde es mal mit dem Uhu Hart probieren..... wie genau gehst du dabei vor?
    Füllst du die Löcher auf, und drehst sofort die schrauben rein, oder wartest du bis der kleber "teigig", also halb getrocknet ist?

    Einen extra TT-02 nur zum ausschlachten möchte ich ehrlich gesagt nicht..... erstens, schade um den Bausatz, zweitens, was mache ich mit den Teilen, die ich nicht tausche? Und 65euronen sind immerhin 65 euronen....

    Nun zu deinem vorhaben die Schneidschrauben gegen M3 auszutauschen:
    Ich denke NICHT, dass das von erfolg gekrönt sein wird, da ja die M3 schrauben ein viel feineres Gewinde haben und deshalb noch weniger Belastung aushalten.... aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren Wink
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 905

    BeitragVerfasst am: 28.12.2015, 20:17    Titel:
    Hi,
    Dauerhaft hält das nur, wenn Du so etwas wie eine Gewindebuchse verwendest.
    Etwa so:
    http://www.offroad-cult.org/Board/ausgerissene-metrische-gewinde-reparieren-ausbuchsenand-t9038,highlight,gewinde.html
    Oder Du suchst mal nach Gewindereparatur oder Heli-Coil in der Bucht.
    Gruß Reimund
    _________________
    BL - Was sonst
    Nach oben
    Dr. Tamiya
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 18.05.2015
    Beiträge: 15
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 14:30    Titel:
    Mahlzeit

    Hallo tiepel

    Ich habe mir jetzt mal deinen Link angeschaut....
    Naja, die Sache mit den Helicoils, Gewindebuchsen, usw. ist nicht ganz mein ding.
    Ich denke, dafür braucht man recht viel "Fleisch" rund um die beschädigten gewinde, da man ja aufbohren muss. Dadurch würde meiner Meinung nach die umliegende Struktur geschwächt werden, sofern überhaupt genug "fleisch" vorhanden ist (bei einem Tamiya 1/10er eher nicht).

    Aber ein Kollege dort hat geschrieben, er hat seine beschädigten Gewinde mit UHU-Plast repariert, und war ganz zufrieden mit dem Resultat.
    Ich denke, ich werde auch mal so vorgehen.... werde mein Ergebnis dann hier mitteilen Wink

    Nochmals herzlichen Dank für eure Hilfe
    Dr. Tamiya
    Nach oben
    tiepel
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 20.01.2007
    Beiträge: 905

    BeitragVerfasst am: 29.12.2015, 15:56    Titel:
    Hi,
    Wenn der Versuch mit dem Kleber nichf funktioniert, könnte man ja immer noch ein Heli-Coil versuchen.
    Soviel "Fleisch" braucht man eigentlich garnicht. Bei M3 sind es umlaufend 0,5mm.
    Gruss Reimund
    _________________
    BL - Was sonst
    Nach oben
    Dr. Tamiya
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 18.05.2015
    Beiträge: 15
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 09.01.2016, 18:19    Titel:
    Hallo zusammen

    Also erstmal.... es war mir nicht möglich, eine tube UHU-Plast zu bekommen! Weder in einem Fachgeschäft, noch in einem Baumarkt....

    Mir blieb daher nichts anderes übrig, als weiter zu experimentieren, und ich glaube ich habe eine recht gute Lösung gefunden.

    Ich habe ganz gewöhnliches 5-min. Epoxy genommen und mit sogenannten "Micro-Ballons" gemischt. Dabei nicht allzu sparsam mit den Micro Ballons umgegangen (aber auch hier gilt: allzuviel ist ungesund.... also ist ein wenig experimentieren angesagt).
    Danach habe ich die ausgerissenen Gewinde mit diesem "Brei" komplett angefüllt, und gewartet bis die masse schon recht stark angezogen hat.

    Anschliessend mit einem spitzen Werkzeit (Ahle oder ähnliches) ein kleines Zentrierloch gemacht, anschliessend gewartet bis das 5-min. Epoxy / Micro-Ballon Gemisch VOLLSTÄNDIG durchgetrocknet war..... das kann bis zu 24h dauern!

    Am schluß mit einem 2mm Bohrer vorgebohrt (für 3mm Schneidschrauben), und anschliessend die Schrauben vorsichtig hineingedreht ---> fertig.

    GANZ WICHTIG ist, dass das Harz/Micro-Ballon gemisch vollständig ausgehärtet ist, ansonsten kann es sein, dass beim Bohren das ganze sich um den Bohrer wickelt, und im Chassis nichts davon haften bleibt (ist mir beim ersten versuch passiert)!

    Das ganze macht bei mir jetzt mal einen recht robusten eindruck, leider kann ich euch noch keinen "Langzeit-test" abliefern Wink

    Achja, abschliessend noch ein kleiner Hinweis...... "Micro-Ballons" sind mikroskopisch kleine Glaskugeln. Bei der Arbeit mit solchen ist darauf zu achten, dass diese auf KEINEN FALL eingeatmet werden!!! Lungenschäden könnten die Folge sein, im Zweifelsfall Mundschutz verwenden (dass 5-min. epoxy giftig ist, ist glaub ich eh bekannt, oder?).

    Dr. Tamiya
    Nach oben
    Lucky
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 23.11.2005
    Beiträge: 118

    BeitragVerfasst am: 09.01.2016, 20:12    Titel:
    Hi,

    prima Info. Danke Dir. MODELLBAU in Reinstkultur. Halte uns mal auf dem Laufenden mit der Langzeithaltbarkeit.

    Gruß
    Lucky
    _________________
    Custom made by self
    ... und nu auch DMT VE...
    Nach oben
    Dr. Tamiya
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 18.05.2015
    Beiträge: 15
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 19:10    Titel:
    Hi zusammen

    Nun, das mit der Langzeithaltbarkeit wird noch eine weile dauern, bis ich euch da was genaueres berichten kann.
    Im Moment hat bei uns der Winter einzug gehalten, zumindest was die Temperaturen betrifft.... jaja, ich weiss..... "WEICHEI" Wink

    Aber keine angst, ich vergesse nicht!
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 19.01.2016, 19:33    Titel:
    Nich Weichei.
    Kälte lässt Plastik und natürlich auch Epoxy spröde werden, dann brichts nur noch leichter.
    Und den Akkus tut das auch nicht unbedingt gut.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Gewinde in Kunststoff ausgerissen, wie reparieren? » 



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Traxxas e-revo 1/16 2,4 GHz Antennenkabel reparieren Hermann1811 3 21.04.2015, 06:54
    Keine neuen Beiträge Achse für Fahrradanhänger ausgerissen soundmaster 6 29.08.2014, 13:31
    Keine neuen Beiträge Savage Kunststoff-HZ Gleitlager BadlandsRider 0 16.09.2013, 17:10
    Keine neuen Beiträge Kleine Risse im Reifengummi reparieren soundmaster 10 07.07.2013, 02:08
    Keine neuen Beiträge Alterung von Kunststoff bei RC Modellen soundmaster 6 13.02.2013, 16:42

    » offroad-CULT:  Impressum