RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Project 6S 1:8

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Project 6S 1:8 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Mr.Green
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 12.09.2015
    Beiträge: 13
    Wohnort: BT

    BeitragVerfasst am: 14.09.2015, 20:21    Titel:
    Ich habe eben der Firma Lehner mal eine ausgiebige Email gesendet mit dem vorhaben usw. Bin gespannt auf die Antwort zwecks Motor Auswahl usw.. Übrigens gibt es die Lehner Motoren auch alle geschlossen, von daher sollte das kein Problem sein.

    Morgen werde ich das Basis Fahrzeug bestellen und das Elo Umbaukit dazu.
    Nach oben
    Mr.Green
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 12.09.2015
    Beiträge: 13
    Wohnort: BT

    BeitragVerfasst am: 14.09.2015, 20:27    Titel:
    Ich bin übrigens sehr dankbar für euren vielen Beiträge und Meinungen! Ich versuche halt gerade maximal Input zu sammeln auf dem Gebiet. Hoffe ihr versteht das.
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 352
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 14.09.2015, 23:16    Titel:
    Du bist nicht der einzige, der Input braucht Laughing

    Ich will nächstes Jahr auch umsteigen auf was anderes, es geht genau eben um die Haltbarkeit der Komponenten (also quasi alles), um auch offroad schneller fahren zu können. Bisher konnte ich dem Hurricane maximal 3,5kW zumuten, bevor sich da ständig Teile verabschieden. Also muß was anderes her, aber schon noch Maßstab 1:8, und höchstwahrscheinlich für 8s.
    6s reicht dafür nicht mehr, da war ich zuletzt schon bei knapp 200 Ampere.
    Ich habe inzwischen auch den Eindruck, daß die Hersteller mit der Mechanik den jetzt zur Verfügung stehenden elektrischen Leistungen hinterherhinken.
    Da muß besonders in 1:8 bald mal was passieren...
    _________________
    Robitronic Hurricane mit castle XL 2 und TP 4070 2Y 2200kV @ 2x3s Gens Ace 5000 45C Smile
    Nach oben
    MobiK
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 09.04.2009
    Beiträge: 189
    Wohnort: 21521 Dassendorf

    BeitragVerfasst am: 15.09.2015, 10:15    Titel:
    @ Mr. Green, hast Du dir mal den "Stuggy" Umbau auf Basis des Savage hier im Forum angeschaut ? Da geht was !
    _________________
    Gruß MobiK
    -------------------------------------
    .....wir könnten die besten sein !

    Mugen MBX6 T brushless
    2 x Team Losi TLR 22 (Mittel + Heckmotor)
    ThunderTiger MTA4 S50 brushless
    HPI Baja 5b ss
    Nach oben
    Mr.Green
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 12.09.2015
    Beiträge: 13
    Wohnort: BT

    BeitragVerfasst am: 15.09.2015, 17:02    Titel:
    Hallo zusammen,

    nachdem ich heute mit Herrn Andreas Lehner von der Firma Motoren Lehner ein ausführliches Gespräch hatte, wird meine Motor Auswahl wohl wie folgt aussehen:

    2240 mit entweder 8 oder 9 Windungen. Das ganze als LK Version. Hierzu hat mir Herr Lehner gesagt ich solle die Öffnungen mit leichten Schaumstoff verschließen. Es gibt den Motor zwar auch als geschlossene Version, aber die mit Lüfter ist Thermisch eben ne andere Nummer also ohne. Hier Zitat von ihm wegen der Abdichtung:

    "Wir haben für die "Abdichtung" nichts im Angebot. Hierfür reicht aber ein kleines Stück Schaumstoff zwischen den 3 phasen."

    Daten und Drehzahlen zu diesem Motor findet ihr im folgenden link. Ich bin mir nämlich nicht nicht sicher ob mit 8 oder 9 Windungen. Was meint ihr?

    Motor 2240 http://www.lehner-shop.com/Innenlaeufer/Serie-22/2240::42.html

    Anleitung und Daten http://www.lehner-motoren.de/doc/man_small_series_de_11_2013.pdf

    Drehzahl Tabelle - Modell 2240 als 8 oder 9er Version http://www.lehner-motoren.de/doc/rpm_all_de_11_2013.pdf

    Was den Regler angeht, weil ich hier ebenso Herrn Lehrer gefragt hatte, so zeige ich euch hier auch mal seine Worte im Zitat:

    "Wir empfehlen die MGM Regler (hauptsächlich für Boote) weil diese qualitativ die besten auf dem Markt sind, es gibt jedoch das problem mit der bremse. Anscheinend bekommt MGM das mit der Bremse nicht richtig hin. Somit müssten Sie einen Regler verwenden der häufig gefahren wird."

    Meine Frage nach einer Alternative beantwortete er so:

    "Wir haben leider keine Reglerempfehlungen für den Car-Bereich. Leider gibt es in diesem Bereich keine deutschen Qualitätsprodukte."

    Also ich ihm Atos http://www.atos-modellsport.com/produkte/alpha-auto/ vorgeschlagen hatte, meinte er :

    "wenn Sie einen Atos Alpha bekommen, wäre das ein guter Regler...Der Regler sollte ca. 160A dauerhaft können. (Evtl. 200A). Sie können jeden Sensorlosen Regler benutzen den es auf dem Markt zu kaufen gibt."

    Was sagt ihr hierzu? Ich denke das klingt nicht schlecht oder?
    Nach oben
    dst11
    neu hier



    Anmeldedatum: 15.09.2015
    Beiträge: 1

    BeitragVerfasst am: 15.09.2015, 20:50    Titel:
    Hallo Mr. Green,

    schönes Projekt hast du da vor!
    Ich würde gerne folgendes beitragen:

    Ich fahre seit etwas über 1 Jahr einen Losi 8ight-e 3.0 Buggy, mittlerweile hauptsächlich Wettbewerb. Ein paar Sachen musst du bei diesem Auto beachten:
    - Der Dogbone vom zentralen Diff ins vordere Diff ist verschleißanfällig, vor allem wenn man höhere Geschwindigkeiten fahren will. Im letzten Winter habe ich auf einem LRP 2200kV Motor ein 22er Ritzel gefahren - rechnerisch etwa 108km/h bei 4s. Man konnte zusehen wie die vordere Antriebswelle & entsprechende Outdrives verschlissen sind. Bin mit 22er Ritzel nur auf Asphalt gefahren damit. Auf Rennstrecke fahre ich mit einem 14er Ritzel.
    - Motor: Ich fahre primär einen Hacker Skalar 8 v2. Mit Kühlrippen hat der einen Durchmesser von 42,5mm. Bei manchen starken Sprüngen ist mir der Motor schon aufs Chassis durchgeschlagen. Mit einem 22er Lehner mit 44mm Durchmesser wird es dort noch enger, falls es überhaupt geht. Thema Länge: Beim Buggy ist die Einbaulänge auch beschränkt. Der 2240 ist recht lang, auch die gerade nach hinten rausgeführten Anschlüsse könnten die Sache eng machen. Ob es noch rein passt oder nicht kann ich dir hier nicht sagen. Ich würde auch gerne mal einen Lehner ausprobieren, dann aber vermutlich eher einen 1930er.
    - Der serienmäßige Motorhalter sieht M3 Schrauben vor. Eine zeit lang sind die Gewinde der Lehner Motoren gerne ausgerissen. Mittlerweile gibts zumindest die 19er Serie Motoren mit M4 Gewinde. Motorhalter mit M4 Gewinde gibts den vom neuen Losi 8ight-Te 3.0 Truggy.
    - Akkufach: Das serienmäßige Akkufach ist 157x53mm groß. Bei SLS bekommst du einige 6s Konfigurationen die zumindest in das Akkufach reingehen, aber Problem hierbei ist dass bei den SLS die Kabel kaum noch unter die Karosserie passen. Auch nicht wenn der Akku gedreht wird. Die Karo ist sehr eng geschnitten. Die 2s 7000 mit Kabel in 2x2s Konfiguration passen gut rein. (Hilft dir aber vermtl. wenig wenn du 6s fahren willst)
    - Die Kiste ist ziemlich stabil. Zum baschen wahrscheinlich ne gute Wahl.
    - Regler: Würde auch gerne mal nen Atos ausprobieren. Momentan fahre ich nen Tekin RX8 Gen 2. Darf mit bis zu 6s betrieben werden und verkraftet 220A
    - Schwachstelle: Hauptzahnrad aus Kunststoff. Geht wirklich häufiger mal flöten. Kannst aber auch ein Stahl Zahnrad einbauen. Geht Geräuschmäßig ganz gut und ist stabil.
    - Noch ein empfehlenswertes Upgrade: Servo Saver Top aus Aluminium. Das Plastik Teil reißt gerne mal.

    Auf jeden Fall viel Spaß dabei!
    Nach oben
    Mr.Green
    Streckenposten
    Streckenposten



    Anmeldedatum: 12.09.2015
    Beiträge: 13
    Wohnort: BT

    BeitragVerfasst am: 15.09.2015, 21:43    Titel:
    Das waren sehr hilfreiche Tipps!

    Wegen dem M3 Gewinden, so habe ich vorhin schon an den Andi Lehner ne Email geschickt ob sie mir nicht gleich gewalzte M4 Gewinde reinmachen können anstatt der M3, Mal sehen was er morgen dazu spricht.

    Von der Größe her ist das natürlich übel.....

    Kann mir jemand sagen ob das Truggy Chassis größer ist als das vom Buggy? Also die bodenplatte mein ich?

    Gibt es für das Modell evtl andere Karos die etwas höher bauen damit mehr Platz darunter ist?

    Das mit dem antriebsstrang dachte ich mir schon, hier gibt es wohl keine stärkeren Wellen und Cups oder? Bei den großen gibt es ja genug Alternativen aber hier ?
    Nach oben
    Christian94
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 23.08.2014
    Beiträge: 87
    Wohnort: Deutschland

    BeitragVerfasst am: 16.09.2015, 09:09    Titel:
    Die Buggy Karosserie ist wirklich eng für 6s aber im Truggy wirst du da keine Probleme haben. Die Nitro Karosserie ist übrigens schon ausgeschnitten, leider auch Löcher für Motor und Tank. Wenn du eine geschlossene willst kannst du zum Beispiel die Jconcepts Punisher nehmen.
    Also mein Tekin Motor (42mm) hat mit 16z Ritzel ca. 4mm Platz zum Outdrive.
    Mit jedem Zahn weniger rückst du 0,5mm näher.

    Der Castle 1717 passt ja auch rein und der hat 50mm Außendruchmesser.
    Nach hinten hast du genug Platz. Das Truggychassis ist länger als das vom Buggy. Schau mal auf das Bild das ich hier rein gestellt habe. Der 1717 Motor ist 85mm lang und da ist noch Platz.
    Zu den Outdrives und Knochen: Ja die verschleißen leider mit der Zeit. Aber z.B deutlich langsamer als die vom Savage Flux. Das ist schon gutes Material da gibts einfach nix mehr zu tunen. Aber ist ja nicht so, dass man sie alle 10 Akkus wechseln muss. Du kannst aber die Outdrives vom 8ight 2.0 nehmen. Die sind noch nicht so gewichtsoptimiert und etwas massiver.
    Nach oben
    Christian94
    Hop-Up Held
    Hop-Up Held



    Anmeldedatum: 23.08.2014
    Beiträge: 87
    Wohnort: Deutschland

    BeitragVerfasst am: 16.09.2015, 12:54    Titel:
    Hat hier jemand Erfahrung mit Leopard Motoren? Der 4092 wäre doch auch eine Option für das Projekt oder was meint ihr?
    Nach oben
    florianz
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 07.11.2007
    Beiträge: 2121

    BeitragVerfasst am: 16.09.2015, 21:30    Titel:
    Die Leopard sind für das Geld sicher gute Motoren.
    Sicher nicht raffiniert oder enorm gut verarbeitet, aber auch nicht schlecht.
    Etwas besser sind die TP motoren, v.a. der Kleine den ich hab vorne und hinten voll gepackt mit Kupfer.
    Der gezeigte Tekno ist von "Overkill", und fährt einen TP Motor mit 100mm.
    Der hat sich jetzt auch einen Poseidon Motor geholt, für mich eine sehr interessante Alternative.
    Probiert mal was Neues aus! Die TP machen ja glücklicherweise langsam die Runde, ich würde den Poseidon mal testen.
    Gibts schon was zum Fahrzeug, welches ist es geworden?
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/8 » Project 6S 1:8 » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge [Wiedereinsteiger] Project: Savage Eigenbau x77 35 03.07.2013, 10:07
    Keine neuen Beiträge Project Overkill Phase 3 soundmaster 1 19.02.2013, 01:44
    Keine neuen Beiträge a new project.......fwd buggy Mango 10 15.04.2012, 09:53
    Keine neuen Beiträge Ultimate-Brushless-Project 1/6 teh_rob 143 11.01.2012, 19:43
    Keine neuen Beiträge Ultimate Brushless Project - 1/5 EVO *discontinued* Vespacrosser 24 06.11.2011, 15:39

    » offroad-CULT:  Impressum