RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Tamiya DB01 Reifenalternativen

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya DB01 Reifenalternativen » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    BuggyFlo
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.02.2016
    Beiträge: 9

    BeitragVerfasst am: 31.03.2016, 20:03    Titel: Tamiya DB01 Reifenalternativen
    Hi,

    bin ein (fast) glücklicher Besitzer eines DB01. Fahre ihn an einem 10.5t Vektor K7 von Lrp und bin mit ihm ganz zufrieden, lediglich die Reifenaufnahme macht mir zu schaffen. Das Adapterset auf 12mm welches von Yeah Racing und Co vertrieben wurde ist hoffnungslos ausverkauft. Fertige Reifensets gibt es nur mit mieser Qualität aus HK, bleiben also nur noch die Felgen von Tamiya und beliebige Gummis. Für 4 Tamiya Felgen und Tamiya Reifen (quasi so wie die Reifen aus dem Bausatz kommen) bezahlt man mit Versand knapp 40€. Da ich den Durga aufgrund des tiefen Schwerpunktes eher auf Asphalt fahre ist der Reifenverschleiß schon nicht wenig und mit meinen 17 Jahren ist das Budget nicht so hoch, dass ich mir so oft Reifen kaufen kann/möchte.

    Habt ihr vielleicht irgendwelche Anregungen oder Ideen wie ich an billigere Reifen kommen könnte oder auf eine 12mm Aufnahme umrüsten könnte?

    Hoffe ihr könnt mir helfen Rolling Eyes
    Nach oben
    gildetrinker
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 15.06.2006
    Beiträge: 686
    Wohnort: Niedersachsen

    BeitragVerfasst am: 31.03.2016, 20:48    Titel:
    was hat er denn für aufnahmen im original?
    _________________
    Akzeptiere oder verändere!
    - - - - - - - - - - - - - - - -
    Gruß andy
    Nach oben
    BuggyFlo
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.02.2016
    Beiträge: 9

    BeitragVerfasst am: 31.03.2016, 22:28    Titel:
    Vorne ein 9,5mm Sechskant
    Hinten nur ein Sicherungsstift
    Nach oben
    gildetrinker
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 15.06.2006
    Beiträge: 686
    Wohnort: Niedersachsen

    BeitragVerfasst am: 01.04.2016, 13:33    Titel:
    hast du schon mal überlegt ganz normale 12mm mitnehmer zu besorgen
    und die einfach ein bissel auf zu bohren?
    wenn ich mich nicht verlesen habe machen das viele leute
    weil keine passenden adapter zu bekommen sind.

    strassenreifen sollen trotz des umbaus schwer zu bekommen sein
    weil die meisten felgen einen zu kleinen durchmesser haben und
    deshalb nicht draufpassen oder schleifen
    _________________
    Akzeptiere oder verändere!
    - - - - - - - - - - - - - - - -
    Gruß andy
    Nach oben
    Raphael
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 05.09.2010
    Beiträge: 394
    Wohnort: 42 77 61 68 61 68 61

    BeitragVerfasst am: 01.04.2016, 17:09    Titel:
    Wenn die 12mm Adapter nicht verfügbar sind, nimm die originalen Felgen. Einfach neue Reifen für Buggys drauf und festgeklebt.
    Für Asphalt taugen klassisch der Pro Line Dort Hawg oder seit neuestem der Pro Line Prime
    _________________
    Short Course - Übersicht der Radstandards
    42 65 61 72 20 48 61 77 6b 0d 0a 44 42 2d 30 31 52 0d 0a 53 43 31 30 20 34 78 34 20 48 56 0d 0a
    57 65 72 20 64 61 73 20 6c 69 65 73 74 20 69 73 74 20 64 6f 6f 66 21
    Nach oben
    BuggyFlo
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.02.2016
    Beiträge: 9

    BeitragVerfasst am: 01.04.2016, 19:14    Titel:
    Also um mir selber Mitnehmer zu bauen fehlt mir das Werkzeug und die Erfahrung.

    Und die Pro Line Reifen sind ja noch etwas teuer. Mir geht es primär eher um den Preis, lediglich sekundär um den Grip.
    Nach oben
    gildetrinker
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 15.06.2006
    Beiträge: 686
    Wohnort: Niedersachsen

    BeitragVerfasst am: 02.04.2016, 12:35    Titel:
    es gibt ja nur die drei methoden.

    entweder adapter (nicht lieferbar)

    alte felge neue gummis (zu teuer)

    12mm sechskannt besorgen und aufbohren (kein werkzeug)

    ich denke ma irgend wer in deinem bekanntenkreis wird wohl
    ne bohmaschiene, akkuschrauber oder ne rundfeile besitzen
    um das loch ein bissel größer zu kriegen.

    und denk immer drann modellBAU
    _________________
    Akzeptiere oder verändere!
    - - - - - - - - - - - - - - - -
    Gruß andy
    Nach oben
    Raphael
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 05.09.2010
    Beiträge: 394
    Wohnort: 42 77 61 68 61 68 61

    BeitragVerfasst am: 02.04.2016, 12:39    Titel:
    Nochmal zusammenfassend. Du brauchst neue Reifen - möglichst billig.
    Du fährst mit einem Buggy auf Asphalt. Um Rundenzeiten gehts hier ja vermutlich nicht...

    Ein 12mm Adapter ist für den Buggy (oder TRF 501/511/502) nicht zu kriegen, kostet aber auch Geld.

    Ein Felgensatz (Tamiya 51304 und 51305) kostet 14€.
    Die durchaus brauchtbaren LRP Kamikaze Buggy Reifen sind auch nur bei 7€ pro Achse.
    Macht 28€.

    Viel billiger gehts wirklich nicht - vor allem wenn man die Feglen mehrfach benutzen kann.
    _________________
    Short Course - Übersicht der Radstandards
    42 65 61 72 20 48 61 77 6b 0d 0a 44 42 2d 30 31 52 0d 0a 53 43 31 30 20 34 78 34 20 48 56 0d 0a
    57 65 72 20 64 61 73 20 6c 69 65 73 74 20 69 73 74 20 64 6f 6f 66 21
    Nach oben
    BuggyFlo
    neu hier



    Anmeldedatum: 27.02.2016
    Beiträge: 9

    BeitragVerfasst am: 04.04.2016, 17:01    Titel:
    Habe mich jetzt letztlich doch wieder für einen normalen Reifensatz von Tamiya entschieden. Die Kamikaze von Lrp hatte ich als letzten Reifensatz, waren aber Offroadreifen haben natürlich nicht lange gehalten.

    Habe neulich folgendes im Netz gefunden:

    Tamiya 54668 u. 54669

    Hat jemand damit Erfahrungen o. weiß ob ich diese verwenden könnte bzw. ob es sich auch um einen 12mm Sechskant handelt? Habe bereits Verkäufer dieses Produkes angeschrieben, diese meinten es handele sich um einen 12mm Sechskant, die Beschreibung von Tamiya ist da etwas komisch. Konnte deshalb nicht genau den Durchmesser identifizieren.

    Hoffe ihr wisst da weiter Smile
    Nach oben
    gildetrinker
    Offroad-Guru
    Offroad-Guru



    Anmeldedatum: 15.06.2006
    Beiträge: 686
    Wohnort: Niedersachsen

    BeitragVerfasst am: 04.04.2016, 21:15    Titel:
    egal welchen shop man anklickt dort werden die frontmitnehmer stifte mit 10,5mm angegeben und die vom heck mit 9,8mm.
    ergo handelt es sich auf jeden fall um 12mm mitnehmer.

    wenn du nochmal googelst, tamiya 54669 (also die hinteren)
    und dann den ersten deutschen modellbaushop nimmst, steht auch dabei das es sich um 12mm mitnehmer handelt.
    _________________
    Akzeptiere oder verändere!
    - - - - - - - - - - - - - - - -
    Gruß andy
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Elektro - 1/10, Mini- und Micromodelle » Tamiya DB01 Reifenalternativen » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge Tamiya Subaru Impreza MC99 - TT02 Rally othello 5 02.05.2017, 13:11
    Keine neuen Beiträge Tamiya DT03 Racing Fighter othello 7 17.04.2017, 17:48
    Keine neuen Beiträge Tamiya Monster Beetle othello 10 08.04.2017, 13:34
    Keine neuen Beiträge Tamiya Manta Ray Potential? patricknelson 3 31.03.2017, 11:35
    Keine neuen Beiträge Tamiya TA03R brushless Umbau bandizz 0 12.03.2017, 19:52

    » offroad-CULT:  Impressum