RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Welchen 1:8 Truggy mit NiMh Akku

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung » Welchen 1:8 Truggy mit NiMh Akku » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Dennikl
    neu hier



    Anmeldedatum: 22.07.2014
    Beiträge: 5
    Wohnort: München

    BeitragVerfasst am: 22.07.2014, 11:01    Titel: Welchen 1:8 Truggy mit NiMh Akku
    Hi,

    direkter Einsteiger bin ich nicht. Fahre seit 20 Jahren Kyosho Turbo Raider 4WD und habe noch ein Paar andere Modelle.
    Möchte mir aber gern mal einen Brushless Truggy holen. Einzige Bedingung ware, dass man diesen mit NiMh Akkus verwenden kann, da ich sehr viele 4500 und 5000er 7,2V / 8,4V habe mit guten Ladegeräten dazu. Ich möchte mir einfach keine Lipos anschaffen.
    Ins Auge gefasst hatte ich den HPI-E Firestorm. Was könntet Ihr sonst empfehlen? Motor / Fernsteuerung usw habe ich keine übrig.
    Budget bis 600 Euro.
    Danke erstmal

    Dennikl
    Nach oben
    Gluglu81
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 08.07.2013
    Beiträge: 471

    BeitragVerfasst am: 22.07.2014, 18:46    Titel:
    es ist ziemlich egal welches Brushlessteil du dir kaufst... solange du nur mit NiMh Zellen fährst hält eigentlich jedes der Fahrzeuge...

    jedoch solltest du dir niemals die Leistung davon erwarten welche mit einem LiPo möglich wären, da dieser einfach viel mehr Strom liefern kann als irgendwelche NiMh usw.

    ob ein Modell das für LiPo vorgesehen ist auch NiMh tauglich ist, ist eine Frage der Einstellung des Reglers. Mir fällt da auf die schnelle kein einziges ein das nur mit LiPo gefahren werden kann/darf.

    Auf dauer wirds dir mit den NiMh sicher langweilig, spätestens wenn du den 1zu1 vergleich gesehen hast.

    Empfehlenswerte Modelle:
    Thunder Tiger Emta (G2 Version beachten, da hast du länger freude)
    Traxxas E-Revo, (ultimatives TruggyMonster)
    evtl. noch der HPI Savage, aber das ist ein MT und kein Truggy.

    danach gehts schnell abwärts...
    _________________
    Hier könnte Ihre Werbung stehen
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 352
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 22.07.2014, 20:17    Titel:
    Bei den genannten Modellen werden die NiMh`s recht bald am Ende sein.
    Die Belastung ist einfach zu groß.
    Aber danach kannst du dann ja gleich auf LiPo umsteigen... Very Happy

    Ich habe vor vier Jahren mit 1: 10 und NiMh`s angefangen.
    Es hat nicht lange gedauert, da "mußte" ich auf 1: 8 und LiPos wechseln...
    Nach oben
    Dennikl
    neu hier



    Anmeldedatum: 22.07.2014
    Beiträge: 5
    Wohnort: München

    BeitragVerfasst am: 23.07.2014, 08:23    Titel:
    Hallo,

    ja, das die NiMh's nicht die Leistung bringen war mir schon irgendwie klar.
    Der Thunder Tiger e-MTA G2 würde mir sehr gut gefallen, den könnte man anscheinend wirklich mit NiMh betreiben - auch wenn es der Hersteller nicht wirklich empfiehlt, technisch aber wohl möglich wäre.. Vielen Dank für den Tipp.
    Nach oben
    Dennikl
    neu hier



    Anmeldedatum: 22.07.2014
    Beiträge: 5
    Wohnort: München

    BeitragVerfasst am: 24.07.2014, 15:04    Titel:
    Hallo Gluglu81,

    welcher Unterschied besteht eigentlich zwischen dem e-MTA "normal" und e-MTA G2 ?
    Nach oben
    gleich hebt er ab
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 22.03.2012
    Beiträge: 352
    Wohnort: Viersen

    BeitragVerfasst am: 24.07.2014, 16:00    Titel:
    Ich bezog meine Aussage nicht nur auf die Leistung.
    NiMh Akkus sind in solch schweren Modellen mit entsprechender Leistungsaufnahme auf Dauer überfordert, und werden relativ schnell kaputt sein. Wenn du die Akkus also weiter in deinen anderen Modellen fahren willst, solltest du sie auch ausschließlich darin verwenden.

    Ich will dir das nicht ausreden, kannst es ja ausprobieren, und bei der ersten Fahrt mal die Akkutemperatur prüfen. Die wiederum hängt ja auch von Reglereinstellungen und Fahrstil/Untergrund ab...

    Gruß
    Andreas
    Nach oben
    Gluglu81
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 08.07.2013
    Beiträge: 471

    BeitragVerfasst am: 24.07.2014, 17:08    Titel:
    Der Unterschied zwischen dem alten und neuen E-MTA sind hauptsächlich die Dämpfer.

    Ob diese neuen was taugen kann ich aber nicht sagen. Beim alten Modell jedoch mit liegenden Dämpfern bestand viel verbesserungspotential.
    ...auch bei den Radaufnahmen und ebenfalls bei der Dämpferhalterung selbst.
    Ob bei der G2 Version damit alle Schwachstellen beseitigt wurden bezweifel ich, aber immerhin schonmal etwas...

    schau mal im Forum hats nen Thread der diese Unterschiede im Detail beschreibt.

    und was die Belastbarkeit der Akkus angeht stimm ich meinem Vorposter absolut zu. Immerhin hat der E-MTA einen 150 Ampere Regler drin... da gehen auch zu schwache Lipos in die Knie.

    Sofern du aber weiterhin diesen weg gehen willst mit NIMh würd ich dir zu einem schwächeren Regler raten, zb. die 80A version. für NiMh reicht auch der, das schont die Akkus und den Motor.
    _________________
    Hier könnte Ihre Werbung stehen
    Nach oben
    Dennikl
    neu hier



    Anmeldedatum: 22.07.2014
    Beiträge: 5
    Wohnort: München

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 11:31    Titel:
    Ich sehe schon - die Materie ist nicht ganz einfach. Danke für die Antworten.
    Nach oben
    MobiK
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 09.04.2009
    Beiträge: 189
    Wohnort: 21521 Dassendorf

    BeitragVerfasst am: 29.07.2014, 12:19    Titel:
    Ich werfe nochmal den MT4-G3 ins Rennen !
    _________________
    Gruß MobiK
    -------------------------------------
    .....wir könnten die besten sein !

    Mugen MBX6 T brushless
    2 x Team Losi TLR 22 (Mittel + Heckmotor)
    ThunderTiger MTA4 S50 brushless
    HPI Baja 5b ss
    Nach oben
    s.a.i.b.o.t
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 29.05.2014
    Beiträge: 24
    Wohnort: Dresden

    BeitragVerfasst am: 30.07.2014, 01:01    Titel:
    Beim MT4 G3 müsste man nur schauen, ob die NiMH Stickpacks da so rein passen. Gibt wohl schon bei den Lipos (die ja flacher sind) schon Probleme. Da könnte der e-MTA besser gehen.

    Aber prinzipiell macht man sich damit eigentlich nur die NiMH-Akkus kaputt. Also kleineres Ritzel oder kleinere Räder sind mindestens Pflicht, um dem etwas entgegen zu wirken.


    Mal ganz grundsätzlich: Wie soll der Truggy eigentlich eingesetzt werden? Denn NiMH-fähig sind sie eigentlich alle. Wobei die bisher genannten eigentlich eher wiederum nicht, weil zu massig. Eventuell wäre ein schlanker 2WD'ler, wie von dir anfangs vorgeschlagen, sinnvoller? Denke jedenfalls, dass die NiMH damit besser klar kommen könnten.
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » Einsteigerberatung » Welchen 1:8 Truggy mit NiMh Akku » Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge welche Basher-Reifen fuer die Truggy-Fahrer fideliovienna 7 08.05.2017, 10:59
    Keine neuen Beiträge Gibt es eine 1:8 Truggy Rennszene? patricknelson 1 10.04.2017, 14:59
    Keine neuen Beiträge Truggy im Bereich 1:14-1:18 gesucht slashtiger 7 08.03.2017, 16:12
    Keine neuen Beiträge Welchen Motor beim Arrma BLX 185 Regler TT-Bush 5 25.12.2016, 17:22
    Keine neuen Beiträge Welchen Monstertruck 2F4U 24 19.12.2016, 02:00

    » offroad-CULT:  Impressum