RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

3D Printing – A New Hope

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » 3D Printing – A New Hope » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    Obi
    Baukastenschrauber
    Baukastenschrauber



    Anmeldedatum: 17.03.2008
    Beiträge: 25
    Wohnort: Lug

    BeitragVerfasst am: 17.12.2012, 21:32    Titel:
    Natürlich werd ich weiter berichten wenn sich bei uns was tut! Smile
    Genau das Problem mit den Toleranzen und der Maßhaltigkeit werden wir versuchen durch unser Verfahren ein bisschen zu Verbessern, die größten Toleranzen werden wohl durch den Beamer und das UV-Harz verursacht werden, denn groß Verfahrwege und große Beschleunigungen wirds bei uns nicht geben.
    Problem wird eher sein das die verwendbaren Harze zwar härter werden aber dadurch eben auch keine große Festigkeit erreicht wird. (Bricht schneller)
    Da ich unter anderem auch im Tabletop/Wargaming Bereich unterwegs bin seh ich für mich da schon einige Vorzüge, ne Designering ist auch an Bord und um mal kleinere Prototypen zu fertigen wirds schon reichen Very Happy

    @KlausM
    Muss ich dann als Maschbaustudent den klassischen Maschbau vertreten? Very Happy

    Zur Diskussion:
    klar hat Nylon seine grenzen, aber soweit ich das noch aus dem Chemieunterricht kenne war das Zeug doch recht schlagzäh? Als Querlenker ist es vllt nich zu gebrauchen auser man legt es ziemlich massiv aus, aber grad so Teile die irgendwelche Stöße abfangen sollen ists doch eigentlich nen ziemlich guter Werkstoff und dafür wird auf die Maßhaltigkeit genügen

    grüße Obi
    _________________
    http://9gag.com/gag/249925

    Fuhrpark:
    Tamiya Dirt Thrasher
    HPI E-Firestorm 10t
    Kyosho MP7.5 bl-Umbau(verkauft)
    X2 CRT BL (In-Racing Powered)
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 17.12.2012, 21:35    Titel:
    @flyinggekko

    Zitat:
    - An die dargestellten Teile werden vermutlich keine sehr großen Anforderungen bzgl. der Festigkeit oder Steifigkeit gestellt. Ich habe ja nie behauptet, dass sich sowas nicht umsetzen lässt. Aber beim RC-Car denk ich dann eben doch an Querlenker und Diffkästen, als an sowas.


    Ich hab dir doch hier schon Beispiele für tragende Bauelemente gegeben. Schade, dass du sie nicht wahrnimmst.

    Zitat:
    - Auch 3D-Printer gehören zur Gruppe der CNC-Maschinen. Du meist aber in deinen Vergleichen vermutlich CNC-Fräsen.


    Danke dass du meinen Punkt über I-Tüpferlreiten nochmals bekräftigst Smile
    Wie wärs stattdessen mit einem preislich attraktiven Gegenangebot?

    Wenn du ein RC-Car auf Querlenker und Achsmaterial reduzierst, dann erstaunt mich das. An 3d-Druck tauglichen Dingen bestehen RC-Cars ohne Scale-Anspruch für gewöhnlich noch aus

    - Getriebekästen
    - Rc-Boxen
    - Servohalterungen
    - Kabelführungen
    - Spacern
    - Karosseriehalterungen
    - Seitenschürzen
    - Lagerböcken
    - Akkutrays
    - Reglerhalterungen
    - sonstige Kleinteilen

    Die Argumentation mit der "hohen Belastbarkeit" willkürlicher Dichotomie ist absurd; niemand räumt CFK als Material für RC-Cars einen zweitrangigen Status ein, weil man daraus keine hochbelastbaren Antriebswellen und Zahnräder machen kann.

    Im übrigen wurde hier nicht Behauptung aufgestellt, dass der 3D-Druck bestehende Einzelfertigungsverfahren ersetzen würde. Das Argument seh ich eher auf deiner Seite ("Was kann ich damit machen, was ich nicht schon mit bestehenden Methoden fertigen kann?") 3D-Druck bereichert das Arsenal an Fertigungsmöglichkeiten, die uns als Modellbauer zur Verfügung stehen.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Gartenzwerg
    Werkstatt-Meister
    Werkstatt-Meister



    Anmeldedatum: 28.01.2004
    Beiträge: 201

    BeitragVerfasst am: 18.12.2012, 16:57    Titel:
    Schöne Sache, so ein eigener 3D Drucker!

    Muss aber auch sagen, bei den Preisen die Shapeways aufruft, rentiert sich das nie im Leben Wink

    Ein paar Worte noch zur Haltbarkeit der Shapeways SLS Teile:
    Diese Teile wurden ca. Ende 2010/Anfang 2011 online gestellt:
    http://www.shapeways.com/model/197040/sb5-steering-head.html?li=productBox-search
    http://www.shapeways.com/model/205541/sb5-triple-clamp-one-piece.html?li=productBox-search
    http://www.shapeways.com/model/198204/sb5-rear-swingarm-box-design.html?li=productBox-search

    Zusammengebaut sieht das ganze so aus:


    Die ersten beiden Teile halten vorne die Gabel an der Aufhängung, der dritte Teil bildet zusammen mit den Carbonplatten die Hinterrad-Schwinge.
    So ein 1:5 Bike hat rund 1,7 bis 1,9kg, und bewegt sich auf längeren Geraden ca. mit 80-100 km/h (gemessen, nicht geschätzt).

    Wenn man sich das Vorderrad ansieht, sieht man dass bei einem Einschlag die gesamte Energie über den Hebel der "Gabel" in die Nylon-Teile geht. Und die halten das aus.
    Mehr ist von meiner Seite zur Haltbarkeit nicht zu sagen.

    Dass diese 3 Teile von jemandem designt wurden, der das ganze beruflich macht sei jetzt mal dahingestellt.

    Aber allein die Möglichkeiten die sich nun bieten sind faszinierend.

    Ich bin momentan auch dabei mich in Sketchup einzuarbeiten, und die ersten Teile von Shapeways sind schon unterwegs zu mir:
    http://www.shapeways.com/designer/Gzwg

    So Feinheiten wie Lagerpassungen und ähnliches sind halt noch nicht geklärt, aber zur Not wird ein bisschen herumgefeilt.

    Ich finds genial, wenn man jetzt nicht mehr auf die Hilfe von Freunden und Bekannten mit Drehbänken angewiesen ist, um einfache Teile herzustellen, die auch was aushalten.
    _________________
    mfg,
    Bernhard

    ca. 30 Autos, 4 Boote und 6 Motorräder... kennt jemand ein Mittel gegen den "Haben will"-Impuls?
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4513
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 19.12.2012, 20:50    Titel:
    wir haben wohl generell aneinander vorbeigeschrieben, bzw. habe ich einige Aussagen falsch verstanden.

    Zu Shapeways: Deren Preise resultieren wohl aus der Tatsache, dass man ja die Rechte an seinen Konstruktionen teilweise abtritt (oder versteh ich da auch was falsch).

    Bei Anbietern ala Hördler, wo man dies nicht tut sind die Preise bei weitem höher.
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 20.12.2012, 00:56    Titel:
    http://www.shapeways.com/terms_and_conditions= hat Folgendes geschrieben:
    intellectual property rights in the 3D design
    You, as a designer, retain all your intellectual property rights in your 3D design, including without limitation any and derivative works like 3D renders. Except for the rights and licenses specified below, Shapeways shall not use, modify or display your 3D design or derivatives thereof. By uploading your 3D design, you warrant that it is your original creation and not copied from any third party and/or entity. You warrant that your User Generated Content will not infringe the intellectual property rights of third parties. Should your User Generated Content nevertheless be found to be infringing and/or in violation of any law, you will defend Shapeways against third party claims, and be held liable for all (direct and indirect) damages and costs incurred by Shapeways with respect to such claims.

    By uploading your 3D design to the Website, you grant Shapeways a non-exclusive, royalty free worldwide transferable license on your design
    (i) to use it for the manufacturing of your model in order to fulfill your order;
and if you so indicate during the upload process:
    (ii) to display it on the Shapeways Website;
    (iii) to use and modify it for the manufacturing of your model in order to fulfill the order of any other Website user.

    You can change the rights (ii) and (iii) via the model detail page of the 3D design at any time. With regard to such non-published 3D design, in order to protect third party intellectual property right owners who, in such case, may not be able to benefit from our Notice-Take-Down Procedure, , we retain the right to review and refuse any order when it, in our own discretion, appears to infringe third party intellectual property rights, or in our discretion the model does not comply with our Content Policy.

    By removing your 3D design from the Website you terminate all licenses granted to Shapeways to such 3D design under these Terms and Conditions. Shapeways is however entitled to use your 3D design to fulfill orders of your 3D design that were placed before the removal; and to use your 3D design for promotional purposes, which license shall terminate 6 months after the removal of your 3D design. 3D designs are only used for promotional purposes with your explicit consent.


    Nein, du trittst keine Rechte in einem Web2.0 üblichen Kontext ab. Du gewährst verständlicherweise nur das Recht, das Modell für dich produzieren zu lassen.
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    moron
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 25.01.2007
    Beiträge: 316

    BeitragVerfasst am: 26.12.2012, 00:47    Titel:
    Ich hab da noch eine Frage, das Thema ist ja wirklich interessant.
    Es heißt hier immer, es wird mit Nylon (also Polyamid) gearbeitet. Bisher hab ich aber in Shops und auf 3D Druck-Seiten für das FDM Verfahren nur ABS und Polylactide als Materialien gefunden (aber ich hab jetzt auch nicht wirklich exzessiv recherchiert..). Diese Polylactide sind ja nun mal kein Polyamid. Laut Wikipedia ähnelt es dem PET.

    Ist das tatsächlich so oder hab ich nur auf den falschen Seiten geschaut?

    Andi
    Nach oben
    aaron
    Administrator



    Anmeldedatum: 15.01.2003
    Beiträge: 15340
    Wohnort: Bruck an der Leitha

    BeitragVerfasst am: 26.12.2012, 00:58    Titel:
    Man kann mit beidem drucken.

    Mad Max hatte vorgestern seinen 3D-Drucker bei mir angeworfen und wir haben ein paar Sachen ausprobiert. Die Druck- und Oberflächenqualität in ABS ist mittlerweile absolut auf dem Niveau von SLS-Verfahren:



    Polyamid aus der Rasentrimmerschnur ist komplizierter zu drucken, weil
    1.) mit einem engeren Temperaturfenster gearbeitet werden muss;
    2.) wir noch keinen Haftvermittler gefunden haben, um Nylon wie ABS sicher auf der Druckplatte zu halten, damit sich große Bauteile nicht werfen. (Ameisensäure könnte funktionieren, ist jedoch aus gesundheitlicher Sicht nicht unbedenklich)
    3.) das Material muss absolut wasserfrei sein. Hängt ein Filament ein paar Stunden im Raum, so zieht das Nylon bereits genug Wasser, sodass es im Extruder ein heimeliges Knistern von sich gibt. Ist nicht so gut Wink

    Aus Nylon haben wir auch was Größeres gedruckt, aber das zeig ich hier lieber noch nicht her Wink

    Prinzipiell sind aber auch "schöne" Teile aus Nylon möglich, wie die oben gezeigten. Man muss nur die Verarbeitungsparameter einzuschätzen wissen und die "richtigen" Kompromisse machen...
    _________________
    CULTiges:
    OC Usermap - tragt euch auf unserer Landkarte ein!
    The Ultimate STUGGY
    Mehr Extras für deine Homepage!
    Nach oben
    Kub
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 21.02.2004
    Beiträge: 1999
    Wohnort: Wien

    BeitragVerfasst am: 26.12.2012, 01:49    Titel:
    da schau her Very Happy

    auch hier ist der 3D Drucker angekommen.
    Ich hab nämlich für meinen Hexakopter ebenfalls einige Teile (Akku-Halter) oder Teile für die Gopro Halterungen auf einem Ultimaker gedruckt.

    Wenn man die Teile gut designed so wäre die Steifigkeit überhaupt kein Problem, um sie auch im RC-Car Bereich einzusetzen.

    Da gibt es unzählige Möglichkeiten. Mein Bruder ist ein ziemlicher Geek auf diesem Gebiet.

    lg
    Kub
    _________________
    OC-BASH Mai 2011:
    http://www.offroad-cult.org/Board/oc-bash-2011-t21684.html
    Nach oben
    FlyingGekko
    Globaler Moderator



    Anmeldedatum: 01.06.2003
    Beiträge: 4513
    Wohnort: Linz/ Urfahr

    BeitragVerfasst am: 26.12.2012, 15:23    Titel:
    Zum Thema Konstruktion und Maßhaltigkeit: Habt ihr schonmal versucht das Raster des Printers in der Konstruktion mit zu berücksichtigen? Dieses Konzept wendet man bei Fertigungsmaschinen an, welche mit Schrittmotoren angetrieben werden (hier sind ja auch nur diskrete Werte der Maße möglich). Richtig angewandt kann dabei die Genauigkeit sogar jene eines Systems mit Glasmessstäben übertreffen.

    mfg Stephan
    Nach oben
    Barracuda
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 26.05.2006
    Beiträge: 459

    BeitragVerfasst am: 26.12.2012, 22:07    Titel:
    wie sieht es preislich eigentlich aus für so ein Drucker? in D die bausätze liegen ab 750€ aufwärts...in Canada für umgerechnet 380€.

    oder selbst bauen sofern ein Besitzer alle Kunstoffteile druckt??
    _________________
    Greetz Sven
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » 3D-Druck im Modellsport » 3D Printing – A New Hope » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am

    » offroad-CULT:  Impressum