RC-Map Login Suchen ||     zurück zur Portalseite

Du bist nicht eingeloggt!

Nur als registriertes Mitglied vom offroad-CULT Forum hast Du vollen Zugriff auf alle Funktionen unserer Community. Du kannst Mitglied werden, indem du dich hier registrierst!

Lipo Ladegerät

Schnellnavigation:
offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Lipo Ladegerät » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

  • Dieses Thema bookmarken bei:  Bei Del.icio.us bookmarken Bei Mister Wong bookmarken Yigg It! Digg It!
  • Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

  • Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
    Autor Nachricht
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 21:39    Titel:
    Bist du sicher, das das mit dem Adapterkabel nicht auch ist?
    Der Lader sagt üblicherweise, das der Akku voll ist, wenn entweder 10% der Kapazität als Ladestrom unterschritten werden, oder 10% des ersten Ladestroms.
    Wenn dein Lader einer der zweiten Sorte ist, ist ja klar, das er jedesmal noch was nachdrückt.
    Oder du wartest lange genug, dann sackt an einem Akku die Spannung wieder etwas, und auch dann kann der Lader wieder was nachdrücken.

    An meinem Robbe jedenfalls ist das egal, der geht nach der Kapazität und beendet den zweiten Versuch eigentlich sofort wieder.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    BeeBop
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 06.06.2010
    Beiträge: 439

    BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 23:09    Titel:
    Die Ladedauer hängt, gerade, wenn du viele Zelen parallel laden willst, massgeblich von der maximalen Stärke des Balancerstroms ab. Viele Lader machen bei 250 mA den Sack zu, und das kann dann dauern. Das Balancieren findet nämlich statt, indem die volle(-n) Zelle(-n) *entladen* werden; in der Folge können die noch nicht vollen Zellen nicht mit einer grösseren Stromstärke geladen werden, als der Lader über das Balancerkabel abführen kann.

    Der letzten Zelle steht dann also (bei deiner Konfiguration) nur noch 1/6 der Balancerleistung als Ladestrom zur Verfügung - bei viel Zelldrift und knapper Zeit kriegst du graue Haare. Wenn du Zeit hast: kein Problem.

    Dummerweise kosten die meisten Ladegeräte mit Eiern in der Balancerhose, die ich kenne, etwas mehr. Letztlich eine Rechenaufgabe...
    Nach oben
    Drid-Ghost
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 18.05.2014
    Beiträge: 30
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 07:56    Titel:
    Okay,
    zeit ist schon da hab aber gedacht das der lade vorgang in ca 1 stunde durch wäre.
    Also brauch ich dann wohl ganze 3 sätze an lipos um immer ein vollen satz zu haben seh ich das richtig?
    oder brauch ich sogar 4?
    _________________
    Reely Tanga
    Reely Ranger
    ???
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 08:24    Titel:
    Wenn du immer in der Runde fährst (Akkumäßig), könnte es selbst mit 4 eng werden.
    Je schneller du den Akku lädst, desto stressiger und gefährlicher ists, aber 1h schaffst du wahrscheinlich nicht mal mit 5C, geschweige denn das du ein Ladegerät und -Kabel hast, das 25A bringt/aushält.

    Und du brauchst dann ja auch immer n-1 Ladegeräte, und die Stromversorgung (Autobatterie weil unterwegs?) darfst du auch nicht aus den Augen lassen.
    Zu guter letzt stellt sich dann noch die Frage, ob der Wagen das abkann, Wärme im ESC und Motor und so. Meist muss man nach einem Akku sowieso erstmal eine Kühlpause einlegen.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    Drid-Ghost
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 18.05.2014
    Beiträge: 30
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 09:17    Titel:
    naja im auto hab ich eine 100ah drin daran sollte es nicht scheitern Wink

    und laden tuh ich soweit eigentlich immer zuhause da ich nur 5 min vom wald wegwohne (Fuß weg)
    und unser garten ist knapp 3000m² groß da kann man auch einiges anstellen daher mit ladeprobleme sollte ich keine probleme bekommen mir ging es eher darum akku laden akku leer dan neuen vom akkuladegerät nehmen und alten wieder ran und immer so weiter
    _________________
    Reely Tanga
    Reely Ranger
    ???
    Nach oben
    amigaman
    CULT-Urgestein
    CULT-Urgestein



    Anmeldedatum: 22.10.2011
    Beiträge: 1664
    Wohnort: Nord-West-Deutschland

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 10:17    Titel:
    Ja, das wird ja nichts, weil du ja in der Fahrzeit weniger als einen Akku voll bekommst.
    Angenommen Fahrzeit 30 Minuten, Ladezeit 90 Minuten.
    1. Akku: 30 Minuten Fahren
    2. Akku: 30m FZ, 30m LZ 1. Akku
    3. Akku: 30m FZ, 31-60m LZ 1. Akku
    4. Akku: 30m FZ, 61-90m LZ 1. Akku
    5.=1. Akku
    Du könntest also mit 4 Akkus 5x fahren. Ob das den Stress wert ist....

    alternativ:
    4 Akkus, 3 Lader (oder ein Twin & ein Single):
    1. Akku: 30m FZ, 30m LZ 2,3,4
    2. Akku: 30m FZ, 30m LZ 1,3,4
    3. Akku: 30m FZ, 30m LZ 1,2,4
    4. Akku: 30m FZ, 30m LZ 1,2,3
    Du kannst also mit 4 Akkus solange fahren, bis dir der Arm abfällt und/oder dein 1:1er nicht mehr startet.
    Vorausgesetzt, deine Lader schaffen eine Ladung in x Fahrzeiten, brauchst du x+1 Akkusets; ich hab' oben x=3 angenommen.

    Eine 100Ah Starterbatterie im Auto ist geschätzt für 8-10 Ladungen eines 5Ah-Packs gut, dann hast du u.U. schon ein Problem, nach Hause zu kommen.

    Aber wie gesagt, wenn deine Akkus in wenigen Minuten leer werden (ich würde eine durchschnittliche Entladerate von 2C oder mehr ansetzen), ist das Problem eher, das Komponenten zu warm werden, dann nutzt das ganze Geld nix, der Motor oder des ESC brennt ab.
    _________________
    Gruß, Jens

    Meins: Traxxas Summit @ 2x 2S 7,6Ah LiPo | Vaterra Twin Hammers @ 2S 4,2Ah LiPo
    Sohn: Traxxas Stampede @ 2S 5,8Ah LiPo
    Nach oben
    BeeBop
    Pisten-Papst
    Pisten-Papst



    Anmeldedatum: 06.06.2010
    Beiträge: 439

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 11:26    Titel:
    Was du brauchst und was geht, wird letztlich bestimmt von den Gegebenheiten, deinen Wünschen und dem Budget.

    Die Anzahl der nötigen Akkus hängt davon ab, a) wie schnell dein Auto die 6s leersaugt, b) wie lange du am Stück fahren willst, und ggf. c) ob du parallel zum Fahren auch Laden und somit durchgängig fahren willst.

    Die teuerste Konstellation ist die eines Autos, das viel Strom zieht und der Wunsch, trotzdem durchgängig fahren zu können. Dann brauchst du genügend Akkus, um die Ladedauer eines Packs überbrücken zu können und zugleich genügend Lader, um all diese Akkus auch parallel laden zu können, damit immer ein volles Pack zur Verfügung steht. Um das zu erreichen, müsstest du wohl ziemlich männlich investieren. Ist dein Auto eher Bescheiden beim Stromverbrauch, dann reduziert sich der Aufwand natürlich entsprechend; schnäppchenverdächtig wird es dadurch aber immer noch nicht wirklich.

    Abstriche lassen sich leicht machen. Am meisten bringt es, nicht durchgängig fahren zu wollen, dann kannst du dir schon mal ne Menge Lader-Geraffel sparen. Und je mehr Zeit du zum Laden hast, desto bescheidener kann im Grunde dein Ladegerät ausfallen - und umgekehrt. Allerdings macht eine Investition in ein ordentliches und leistungsfähiges Ladegerät meiner Meinung nach schon Sinn; die schwachbrüstigen 'Baumarktdinger' nerven bald, weil sie gefühlt nie fertig werden, gerade mit 6s.

    Eine Möglichkeit, sich diverse Erweiterungsoptionen offen zu halten wäre, z.B. mit einem umgebauten Servernetzteil mit ordentlich Dampf auf der 12V-Schiene (wird hier wie auch in der Bucht und anderswo öfter angeboten) und einem ordentlichen 12V-Lader zu beginnen. Auf den ersten Blick vielleicht erstmal nicht so viel günstiger, aber dafür gut erweiterbar, denn die 12V-Lader kosten, da sie kein eingebautes Netzteil haben, deutlich weniger als die All-in-one-Geräte (man kann, je nach dem, meist mind. 2 Lader an einem Netzteil betreiben). Auch das Netzteil lässt sich gut durch ein leistungsfähigeres ersetzen, ohne, dass man damit gleich auch den/die Lader austauschen muss. Besonders mobil ist dieser Lösungsansatz allerdings nicht.

    Tja, und wieviele Akkus du dann letztlich brauchst, kannst du dir recht einfach selbst ausrechnen Wink
    Nach oben
    Drid-Ghost
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 18.05.2014
    Beiträge: 30
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 16:46    Titel:
    also ich denke wenn ich 4 akku sätze habe und diese voll lade Reich mir das an fahrzeit.das sind ja immerhin auch gut 2 Stunden je nach fahrweiße.
    Ich denke ich werd wohl 4x3s in reihe laden so das ich im endefekt 2x6s laden tuhe.
    die baterrien entladen sich ja nicht so schnell oder?
    Also das weiß ich von Li-ion wie ist das eigentlich bei Lipo?
    ansonsten würde ich die akkus morgens alle laden und mittags auf die piste ^^
    _________________
    Reely Tanga
    Reely Ranger
    ???
    Nach oben
    lorbas
    neu hier



    Anmeldedatum: 12.05.2014
    Beiträge: 4

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 18:04    Titel:
    Ich würde jetzt erstmal 2 Sätze kaufen die mit 2-4C geladen werden können.
    Viele Lader haben eine Schnelladefunktion, das heisst das Zeitraubende volladen wird weggelassen oder verkürzt. Der Akku wird also nicht ganz voll, was ja zum spassfahren keine Rolle spielt.
    Ein bisschen Pause zwische den Fahrten schadet ja auch nicht, sonst artet das ja in Stress aus...

    Wenn das nicht reicht kannst immer noch nachkaufen.
    Nach oben
    Drid-Ghost
    Sonntagsbasher
    Sonntagsbasher



    Anmeldedatum: 18.05.2014
    Beiträge: 30
    Wohnort: Hamburg

    BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 18:48    Titel:
    Ja das denk ich auch mehr als 1-2 stunden werd ich wohl sowieso nicht fahren will ja nur immer wieder mal ein wenig rumfahren ^^
    mal was anderes hab ein netzteil hier liegen wo ich volt und amper einstellen kann kann ich damit auch das ladegerät mit betreiben?

    zur info es ist ein Voltcrafz PS-1302 D

    Technische Daten
    Anschlüsse 4 mm Sicherheitsbuchsen
    Ausgangsspannung 1 0 - 30 V/DC
    Ausgangsstrom 1 0 - 2 A
    Kalibrierbar nach ISO / DAkkS
    Typ Linear
    Ausführung Desktop
    Eingänge IEC 320 C14
    Eingangsspannung 230 V/AC
    Leistung 60 W
    Anzahl Ausgänge 1 x
    Gewicht 3.2 kg
    Höhe 105 mm
    Breite 207 mm
    Typ PS-1302 D

    Würde das gehen oder geht das nicht weil es steht nur 60w leistung aber das ladegerät bring 2x500 was ich haben will

    oder welches netzteil könnt ihr mir empfelen?
    _________________
    Reely Tanga
    Reely Ranger
    ???


    Zuletzt bearbeitet von Drid-Ghost am 23.05.2014, 18:55, insgesamt 2-mal bearbeitet
    Nach oben
    Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   

    Schnellnavigation:
    offroad-CULT Forum » RC-Zubehör » Lipo Ladegerät » Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter



    Gehe zu:  


     ::: Ähnliche Themen
    Autor Forum Antworten Verfasst am
    Keine neuen Beiträge 6S-LiPo ... wo kann man den bekommen? Stingray65 7 25.06.2017, 11:03
    Keine neuen Beiträge Lipo Akkus mit dem Flieger in den Urlaub? Lucky 3 04.05.2017, 14:01
    Keine neuen Beiträge Lipo-Checker: Tipps? whiterabbit 11 15.04.2017, 11:32
    Keine neuen Beiträge Frage an die Spezialisten in Bezug auf Lipo balancen soundmaster 6 10.08.2016, 00:04
    Keine neuen Beiträge Suche gutes Ladegerät Radi 12 27.04.2016, 18:39

    » offroad-CULT:  Impressum